1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine Chaoten

Dieses Thema im Forum "Galerie / Aquarienphotographie" wurde erstellt von A.H, 7. August 2014.

  1. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Das gibt es doch garnicht, die Bilder werden nach wenigen Minuten vom System gelöscht! Dann starte ich mal Versuch Nummer 5:

    [​IMG]

    Einfach nur Sand..

    [​IMG]

    Wohl einer der einzigen in einem unserer Aquarien.

    [​IMG]

    Mein Mensch beachtet mich nicht!

    [​IMG]

    Junge C.panda mit einem C.napoensis im Vordergrund.

    [​IMG]

    Das Partybecken, die Schmerlen, mittlerweile 8 Stück, ziehen bald in ein Flussbecken.

    Damit ich das Forum nicht weiterhin mit Fotos terroriseren muss, wer kennt einen guten Uploadservice?

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2017
  2. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hallo zusammen

    Leider habe ich den Kommentar zu den Bildern etwas vergessen, daher folgt dieser nun jetzt.

    Der Channa soll ein andrao sein, jedenfalls habe ich ihn als solchen gekauft. Er liebt Gesellschaft und lebte bis vor kurzem zusammen mit diversen jungen Leopardenbärblingen und jungen Panzerwelsen zusammen, einige werden bald wieder bei ihm einziehen. Gefressen werden die Beckengenossen nicht, sogar Garnelen überleben problemlos.

    Das genaue Gegenteil ist der Kugelfisch, ein Tetraodon miurus, zu Deutsch ein brauner Kugelfisch. Er ist ein Wildfang und momentan bin ich daran ihn von lebenden Fischen zu entwöhnen. Stinte scheint ihn zumindest schonmal zu interessieren und wird auch angebissen. Vorallem meine Finger interessieren den Knirps sehr. Ich bin gespannt wie er sich entwickeln wird. Da er jedoch, im Gegensatz zu meinem früheren Schweinsnasenkugelfisch, dazu neigt Stücke aus Fischen herauszubeissen, wird er wohl keine Gesellschaft erhalten.

    Der Katzenwels Ameiurus nebulosus ca. 15 cm lang, ist eigendlich angedacht für den Gartenteich, er frisst alles bis auf Pellets, leider. Lernt er nicht Pellets zu fressen, so werde ich ihn im Aquarium behalten, zusammen mit dem Channa. Die beiden verstehen sich gut.

    In den nächsten Monaten ist der Umbau der Anlage geplant, wo einige der Tiere grössere Biotopaquarien beziehen werden.

    Gruss
     
  3. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    738
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Leo

    Falls Dir nicht bereits schon bekannt: Channa andrao gehört zu den subtropischen Channaarten des Assam Gebietes und braucht daher eine Winterruhe oder zumindest eine kühle Phase bei 16-19°. Bei ganzjähriger, zu warmer Haltung neigen sie sonst zu Krankheiten, die Fische bekommen Geschwüre ,oder blähen plötzlich auf und sterben.

    Ansonsten, für Channaverhältnisse eine recht friedliche Art, selbst adulte männliche und weibliche Einzeltiere können ohne weiteres zusammengesetzt werden jedoch für meinen Geschmack am besten im Artbecken.

    gruss thomas
     
  4. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hi Thomas

    Das ist mir (zum Glück) bekannt, ich habe lange mit Assam-Channad geliebäugelt und mich dementsprechend informiert.
    Der Kleine lebt knapp 10cm über dem kalten Boden und hat zwischen 18-20 Grad.
    Er war allerdings in einem schlechten Zustand und sehr klein, daher die etwas höhere Temp. Futter gibts mittlerweile nur noch jeden 2-4 Tag.

    Bei klassischen Aquarientemperaturen leben bei mir im Winter nur die Sterbai. Im Sommer erhalten alle Fische eine Trockenzeitsimulation.

    Nächstes Jahr wird er dann im echten Keller gelagert.

    Die Gesellschaft scheint er zu brauchen. Ohne ist er etwas gar Scheu, und versucht in das Nachbarbecken zu kommen.

    Ansonsten definitiv ein toller aufmerksamer Fisch, wenn auch ein absolutes Weichei, sobald meine Hand im Becken ist.

    Er verweigert allerdings weiterhin viele Futtersorten( zb. Stinte und Shrimps) und frisst lieber Frostfutter( Artemia und Mückenlarven) und Mehlwürmer.

    Im Hinterkopf schwirrt die Idee ihn im Sommer im Teich zu halten( Ausbruchssicher), mal schauen.

    Gruss
     
  5. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    738
    Ort:
    Glarnerland
    :emoji_thumbsup: Prima

    Die gängige Vorgehensweise bei Channas ist meist Jungtiergruppen aufzuziehen und dann ausgesonderte Tiere aus der Gruppe zu entfernen bis sich Paare bilden. Bei deinem Andrao macht es warscheinlich auch Sinn wenn du ihm noch zwei bis drei weitere andraos dazusetzt.
    wenn er Dir zu scheu ist, kannst du gerne mal die Hand in eins meiner Channabecken stecken ;)

    Andraos ernähren sich soviel ich weiss in der Natur hauptsächlich von Insekten, daher sind sie nur wiederwillig auf Stinte einzustimmen. Ich füttere die meisten meiner Channas aus der Reptilienschublade zB. Grillen, Heuschrecken, Heimchen, Käfer etc. Würmer und Schnecken kommen auch gut an. Mehlwürmer Zophooba's etc lass ich aber meist weg.

    Übrigens, www.channamania.de ist eine gute Seite mit vielen infos auch aus den Fanggebieten.

    Ist nicht zu empfehlen, denn er könnte entkommen, durch Vögel verschleppt etc werden. Da sie fast winterhart sind, könnte das übel enden.

    Ein in unseren Gewässern entdeckter Channa könnte das AUS für die Channahaltung in der Schweiz bedeuten. In DE wurde gerade ein weiterer Anlauf die Gattung zu verbieten abgelehnt. Die bibbern aber mittlerweile schon ordentlich.



    gruss Thomas
     
  6. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hallo

    Leider waren die anderen Tiere in einem zu schlechten Zustand( mehr tot als lebendig) daher habe ich einzig ihn mitgenommen. Sollte ich noch über einen weiteren stolpern, wird der sicherlich gekauft.

    Das Futterangebot wäre grösser aber: Vor Heimchen und Heuschrecken hat er (noch) Angst. (Der Kugelfisch übrigens auch), ich erwische eh immer die sensiblen Räuber. Werde aber weiterhin versuchen ihn zu neuen Futtersorten zu bekehren.

    Wetten deine Channas wollen nur Spielen? ;) Meine Hand hat zwar schon Piranha-Streicheln schadlos überstanden( das sind extreme Angsthasen) aber einen grossen Channa am Finger scheint mir eher unattraktiv ;)
    Einzig meinem Kufi traue ich noch nicht, wenn nur 1-2 Finger drinn sind. Vor der Hand hat er aber Angst.

    Channamania ist mir ein Begriff, das war eine der ersten Infoseiten.

    Die Haltung im Teich würde natürlich unter den üblichen Schutzvoraussetzungen (Netze etc) und nicht in einem Naturbiotop geschehen. Der "Schaden" an der einheimischen Tierwelt( Insbesondere Frösche/Molche) wäre mir zu gross. An einer (Über)Regulierung der Zierfischhaltung bin ich genausowenig interessiert.

    Off-Topic:
    Beänstigend finde ich den Trend in den USA grosse Räuber( Oskars, Rotflossenantennenwelse + Hybriden, Pacus etc) in Teichen zu halten. Nimmt das Interesse ab, werden wohl nochmehr ausgesetzt.
    Einem ausgewachsenen Hybriden( SpatelxRotflosse) möchte niemand begegnen.

    Zum Glück werden bei uns viele dieser Tiere nicht mehr überall angeboten.

    Gruss
     
  7. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hallo zusammen

    Wiedereinmal ein kleines Update

    Ganzansicht der Regalanlage:

    [​IMG]
    8 x 60l Becken, die Becken werden mit LED Beleuchtet und mit Ausnahme eines Beckens nicht beheizt.
    In den Becken schwimmen aktuell fast alle meiner Coryarten.

    Geplant sind weitere Regale, allerdings steht aktuell noch nicht einmal das Proberegal(Aufzuchtsregal), welches mindestens 9 Aufzuchtsbecken beinhalten soll.
    Die Planung ist bei 9m2 Raumgrösse eine grosse Herausforderung, zumal der Raum knappe 2m hoch ist und die Fenster nicht verstellt werden sollen.
    Mittlerweile sind immerhin die Schläuche gekommen, um das Osmosesystem auch in den Aquarienraum zu verlegen.

    In den Aufzuchtsbecken tümeln sich verschiedene Jungfische, auch deren Pflege braucht einiges an Zeit.

    Gruss
     
  8. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hallo zusammen

    Anfangen möchte ich mit folgendem Bild:
    [​IMG]

    Das Regal hat folgende Masse:
    210x50x200

    Bestellt sind 6 Becken à 100x50x30. Das Regal steht gerade und stabil, trotz meines fehlenden handwerklichen Könnens.


    [​IMG]
    Die Anlage hingegen steht bereits! Bestehend aus 5x 12l und 2x 25l Becken zur Aufzucht. Sie diente mir zum Erfahrung sammeln für die grosse Anlage.

    Besetzt sind aktuell nur 2 Becken mit jungen Corys (Panda, Weitzmani, Sterbai, Aeneus und Paleatus)

    [​IMG]

    Den Kugelfisch habe ich hauptsächlich wegen seiner wunderschönen Regenbogenfarben gekauft ;) Er frisst brav Shrimps, jedoch weiterhin keine toten Fische.

    [​IMG]

    Auch weiterhin keine Ahnung welcher Cory das genau ist, aber schön ist er allemal.

    [​IMG]

    [​IMG]
    Die wirklich noch sehr kleinen C.habrosus.

    [​IMG]
    Ein Einblick in das Reich der Rotkopfsalmler und der Reticulatus.

    Hier noch 2 Ratebilder:

    [​IMG]
    Das ist relativ einfach.

    [​IMG]
    Das eig. auch....


    Gruss
     
    Zigermandli gefällt das.
  9. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hallo zusammen

    Ein Zwischenupdate:

    Die Lampen wurden mittlerweile montiert, Beleuchtet werden die Becken mit einer 18w LED Röhre (120cm) solche leisten bereits in der anderen Anlage gute Dienste.

    In der kommenden Zeit werde ich zudem eine Anlage für 2 100x40x40 (je Unterteilt in 3 Becken) basteln.

    Danach ist der Platz (fast) vollständig aufgebraucht :D
     
  10. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hallo zusammen

    SO!

    Es ist endlich vollbracht, die Anlage steht und läuft, der Aquarienraum ist umgestellt und die Fische sind umgesetzt. Ich habe dabei nicht unbedingt Wert auf eine super Optik für den Menschen gesetzt, sondern vorallem auf die Bedürfnisse der Tiere.
    In dem 9qm Raum befinden sich nun 29 Becken, viel mehr hat nicht mehr Platz. Hinter dem Aufzuchtsregal befindet sich ein 300l Becken mit dem Katzenwels.

    Zu tun gibt es aber weiterhin noch einiges:
    [​IMG]
    Die neue Anlage:
    [​IMG]

    Oben rechts leben C.schwartzi, axelrodi und arcuatus sowie ein kleiner Schwarm Rotkopfsalmler
    Nebenan leben; C.similis, reticulatus, trilineatus, agassizzi und eine Gruppe Nannostomus beckfordi

    In der Mitte rechts; C. sterbai, dupilicareus und ein Pärchen A.agassizzi
    Daneben; B.lohachata, D. choprae und frankei, P. titteya und conchonius

    Unten rechts; C. panda und napoensis sowie eine Gruppe Guppys
    Daneben befindet sich ein Aufzuchtsbecken.
    Aufzuchtstation:
    [​IMG]

    Beide Aufzuchtsbecken mit etwas speziellem Reinigungsteam. Rechts befinden sich Crystal Red Garnelen und links davon Panda-Zwerggarnelen.
    [​IMG]

    Lohachata:
    [​IMG]
    Die Truppe oben rechts beim Fressen
    [​IMG]
    Ein Einblick in das Asienbecken:
    [​IMG]
    DIe Rios haben nun ein Artbecken erhalten.
    [​IMG]
    C.habrosus
    [​IMG]
    Der Chef im Becken (Verkauft als Gold Red, bin gespannt)
    [​IMG]

    Einige Anmerkungen:
    DIe Fotos sind gestern entstanden, als auch die Fische in ihre neuen Becken gesetzt wurden, daher zeigen die Tiere teilweise noch nicht ihr gesamtes Farbspektrum.

    Die Panzerwelse wurden nach Aussehen und Bedürfnissen zusammen in die Becken gesetzt.
    Beim Becken von C.trilineatus sind mit Ausnahme der similis alle ähnlich gefärbt und schwimmen bereits in einem grossen Schwarm, inklusive der Similis.
    So kann ich nun den grossen Schwärmen bei der Futtersuche zusehen und das Spektakel einfach geniessen.

    Gruss
     
  11. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hallo

    Mittlerweile haben sich die Gruppen eingelebt und zeigen das normale Verhalten.
    Die Sterbai, Duplicareus und Pandas haben zusammen um die 150 Eier gelegt, in den nächsten Tagen werden wohl noch die Similis und napoensis folgen, beide Arten sind zumindest am Balzen.

    Völlig vergessen habe ich die 10 Otos ( Vittatus) welche bei den Sterbais mitleben.
    Zudem sind noch einige Rotkopfsalmler dazu gekommen und bei den Rios ist ein Parotocinclus negro( LG2)eingezogen, sobald ich wieder einige finde erhält die Dame natürlich Gesellschaft.

    Die Wassernachfüllanlage( Gardena Drip) wurde mittlerweile bei der neuen Anlage auch verbaut und die Filter wurden optimiert. Gefiltert wird über einen HMF mit Strömungspumpe (2500l/h) , mittlerweile habe ich ein Stück der Filtermatte weggeschnitten und durch Gitter ersetzt, damit die Strömung das Becken durchströmt.

    Gruss
     
  12. Tapajos

    Tapajos

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    1.708
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Planet Erde
    servus

    tolle anlage.. da kommt einiges an fischen zusammen. sehr schön - weiter so

    grüssle phil
     
  13. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hi Phil

    Oh ja! Soviele das ich bewusst die Stückzahlen weglasse, da ich sie selbst nicht genau kenne, zumindest bei den Corys.
    Aktuell dürften es ca. 200-250 Corys sein, Larven/Eiernicht eingerechnet. Aber 6 Becken würden leerstehen ... :D
    Der Nachteil bei so vielen Becken ist das Aussehen. Meine sollen den Fischen gefallen, oftmals ist der Boden voller Laub und 98% der Bepflanzung besteht aus Hornkraut und Wasserlinsen.
    Ein Showbecken passt (leider) nicht in die 9qm vom Hobbyraum. Mein 650l steht seit Jahren im Keller nur mit einigen Goldfischen.

    Wobei die Pflege der Anlage pro Woche ca. 2std braucht( WW, Umsetzen etc.), zusätzlich ca. 10-20min pro Tag für die Fütterung/kleine WW, ein Showbecken sicherlich genauso viel Zeit konsumieren würde.
    Im Sommer reduziert sich der Zeitaufwand eh, dann wird die Trockenzeit simuliert, schliesslich sollen die arcuatus wieder laichen ;)

    Gruss
     
  14. sunrider

    sunrider

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    AG
    Hut ab!

    Tolle Anlage und tolle Fische hast du da! Das wuselt bestimmt ganz schön beim Füttern :D
    Kann man sich hier gleich für eine Führung anmelden? ^_^

    LG Lukas
     
  15. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hallo

    Das wird heute verfüttert:

    [​IMG]

    Das Gewusel könnt ihr euch vorstellen ;)

    Gruss
     
  16. Tapajos

    Tapajos

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    1.708
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo

    Sehr gut, ja mit den Corys gings mir jeweils ähnlich.. wenns läuft dann läufts

    weiterhin gutes Gelingen !

    Gruss Phil
     
  17. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hallo zusammen

    Ein kleines Update, allerdings noch ohne Bilder.
    Die Corys scheinen die neuen Bedingungen sehr zu mögen, in den meisten Becken kann ich regelmässig Eier finden.
    Zu meinem Leidwesen laichen einige Arten( Schwartzi und Arcuatus) an Steinen und Wurzeln, wo ich die Eier ohne Stress nicht herausbringe.
    Meine C.pygmaeus haben mittlerweile auch schon 2-3 mal gelaicht, bisher waren es nur wenige Eier. Die Tiere habe ich im März sehr mager erhalten und seither mit viel Artemia Cyclops und Daphinen hochgepäppelt, daher bin ich doch recht stolz auf die Kleinen.
    Sie nehmen wie die Habrosus den Laichmopp nur teilweise an. So kleine Eier von der Scheibe abnehmen ist immerhin eine gute Beschäftigung.

    Insgesamt haben dieses Jahr nun 12 der 16 Gruppen gelaicht.

    Zudem ist in eines der Becken eine Gruppe Funkensalmler eingezogen, seither sind die Nannostomus wieder mutig und balzen munter.

    Bei den Garnelen konnte ich endlich die erste tragende Crystal Red sehen, mal schauen ob die jetzt loslegen.

    In den Jungfischbecken( und in jedem anderen Becken) wusseln tonnenweise junge Corys, die Artemiaanlagen laufen dauerhaft mit 2l Ansätzen.
    Nebenbei wachsen einige Perlhühner auf, gespannt bin ich ob aus dem Rotkopfsalmleransatz und dem der Roten von Rios etwas wird.

    In den Semesterferien wird dann die Anlage noch optimiert ;)

    Bilder werden am Wochenende folgen ;)

    Gruss
     
  18. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Eigendlich wollte ich Bilder der Anlage machen und die euch zeigen.

    Bei der morgendlichen Kontrolle musste ich leider feststellen dass der eine Heizstab lieber Kochherd( Niedergar bei 40 Grad) geworden wäre.
    Meine Zuchtgruppen C.arcuatus, C.schwartzi und alle neuen C.axelerodi sind mehr als nur durch gekocht. Als Würze obendrauf alle Rotkopfsalmler und das Agassizzibuba-Paar.

    Überlebt haben 5 Schwartzi, 3 Axelrodi( die alten) und 1 Arcuatus.

    Natürlich habe ich Idiot mir nicht die Mühe gemacht die Eier abzusammeln. Die resp. die Larven dürften auch futsch sein. Zumindest Fressfeinde hätte es keine mehr.
     
  19. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    738
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Leo

    Tut mir leid das zu lesen :(

    Ist meistens so, dass wenn was schief geht, dann richtig ! Kopf hoch und weitermachen ......

    Bezüglich Heizstäbe würde ich dir empfehlen, immer 2 kleine, statt einem grossen Heizstab zu verwenden (nehme an du kennst das schon). Wenn einer durchbrennt, kriegt er das Becken nicht zu warm oder nur sehr langsam. Bei kleinen Becken hilft leider nur ein Temperaturcontroller.

    Gruss Thomas
     
  20. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.550
    Zustimmungen:
    196
    Ort:
    Biel
    Hoi Thomas

    Leider ist das wirklich so, wobei eigentlich bin ich ja selbst Schuld. Die Sicherung für den Aqua-Raum ist am Abend herausgefallen und ich Idiot habe nicht daran gedacht die Heizstäbe zu kontrollieren, sondern eine alte Stromleiste gewechselt.
    Immerhin scheinen die restlichen Tiere keine Schäden davon getragen zu haben.

    Grundsätzlich verwende ich keine Heizstäbe, sondern arbeite mit Raumtemperatur. Da soviele „unzüchtbare“ Arten Laichansatz hatten, wollte ich alles richtig machen und habe die Heizstäbe eingesetzt, alte bewährte mit 50-100w.
    Werde heute alle ersetzen und in den Becken die nur 2-3 Grad wärmer brauchen einen 50W einsetzen. Die 50W dürften für die 150l wohl ausreichen oder was meinst du?
    Dazu dann die Nachtabschaltung, wobei die Wassertemperatur natürlicher ansteigt, wenn das Aufheizen nach einem WW länger dauert.

    Aktuell hat der Raum eh die angestrebten 24 Grad( Sterbaibecken 28Grad heizt den Raum mit).

    Jetzt gilt es wieder Tiere zu bestellen, aufzufüttern( Da WF eher schwieriger) und dann mal weiterschauen ob einige Weibchen Laich ansetzen.

    Gruss
     

Diese Seite empfehlen