1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schulprojekt Tanganjika

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von syv, 30. August 2007.

  1. syv

    syv

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Muttenz
    VERD.... SCH.... oder so.

    Hoi zämme
    Lang ists her seit dem letzten Beitrag, alles lief einwandfrei. Ich konnte diverse Tiere verkaufen und so das Aquarium kostenfrei halten.
    Die Kinder rissen sich ums Pflegeämtli, auch noch nach 2 Jahren....
    Das ging nun so weiter bis während den Weihnachtsferien... Was genau passiert ist, weiss ich nicht. Ein entsetzter Anruf am Montag vom Schulhausabwart: Alle Fische tot, das Wasser trüb und es stinkt!
    Anstatt direkt in die Skiferien fuhren wir also ins Schulhaus (ja, mit vollbepackten Auto) und räumten das stinkende Grauen aus. :cry::cry::cry:
    (Mit grosser Verspätung kamen wir danach ins Wallis...)

    Für die Kinder wirds ein Schock nach den Ferien... Nun ja, jetzt geht's wieder los mit Planen. Ich weiss noch nicht genau, was ich draus mache. Nochmals Tanganjika oder sonst was... mal schauen. Im ersten Moment würde ichs am liebsten aus dem Fenster schmeissen...

    Dies einfach als trauriger Statusbericht!
    Trotz allem... rutschet guet ins 2010!
    Mit liebe Griess
    -syv
     
  2. spinifex

    spinifex

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederdorf
    Hallo Syv
    Das tut mir sehr leid, falls du wieder Tanganjikas ins Aq machst hätte ich dir sonst einige junge Neolamprologus multifasciatus welche ich dir gerne geben würde. Ich wünsche dir trotz allem einen guten Rutsch.

    Liebe Grüsse Moni
     
  3. syv

    syv

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Muttenz
    Salut Moni
    Danke für deine Anteilnahme. Falls es Tanganjikas werden, komme ich drauf zurück.
    Bin schon fast entschlossen, das AQ wieder einzurichten. Vom Wasser her gehen Tanganjikas eben schon perfekt... aber ich lass mir Zeit, habe so viel um die Ohren.
    Mit liebe Grüess
    -syv
     
  4. MichaelSG

    MichaelSG

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9452 Hinterforst
    Hallo syv

    Das ist natürlich ärgerlich und tut mir leid, aber irgendwo wirds sicherlich eine Fehlerquelle haben und wenn du wieder an ein solches Projekt denkst, dann muss diese Fehlerquelle gefunden sein und ausgeschaltet werden können.

    Ich kontrolliere mit wenigen Ausnahmen täglich meine Anlage mit aktuell über 8000 Litern und wenn ich mehrere Tage nicht dazu komme, beauftrage ich jemanden, der täglich hingeht. Nicht um Fische zu füttern, das ist zweitrangig, sondern um den Betrieb zu kontrollieren und so bleiben einem in der Regel solche Negativerlebnisse erspart.

    Ausnahmen gibts natürlich immer und passieren genau dann, wenn man mal 2 Tage nicht da war und dachte, ja wird schon nichts passieren. Ist mir ja grad letzthin passiert, dass ein Stromkreis ausgefallen ist und der HMF mehr als 12h still stand... bis auf 4-5 Fische keine Ausfälle, also Glück gehabt.

    Wenn du etwas Zeit hast, kann ich dir einen Neustart nur empfehlen, denn meistens lernt man durch solche Ereignisse dazu, sodenn man nach dem Fehler sucht und ihn eliminiert.
     
  5. syv

    syv

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Muttenz
    Salut Michael
    Du hast Recht. Deshalb werde ich die Ferien-Betreuung auch neu planen und das AQ nur dann wieder einrichten, wenn diese sicher gestellt ist.
    Das ist halt bei einem Schul-AQ etwas schwierig. Ich wohne nicht im gleichen Ort und kann nicht einfach den Schlüssel an irgend jemanden weitergeben... Aber diesbezüglich bin ich bereits am Lösungen suchen.
    Liebi Griess
    -syv
     
  6. Cuddle Bear

    Cuddle Bear

    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ottenbach
    Hoi Syv

    Das ist aber wirklich traurig.:cry:
    Für mich währe es aber schon noch wichtig, wieso das ganze
    passiert ist. um ev. daraus gewisse Verbesserungen zu machen. ( Technik ? )

    Kopf hoch und trotzt allem
    "en gute Rutsch" und :knuddel:
    Tony
     
  7. syv

    syv

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Muttenz
    Hoi Tony
    Natürlich, ist für mich eigentlich auch wichtig.
    Ich musste das so schnell als möglich ausräumen und konnte ja nicht gut in der Brühe noch irgendwelche Ursachen erkennen.
    Vermutungen habe ich natürlich schon und dass es grad so ausgeartet ist, liegt einfach daran, dass über Weihnachten niemand danach geschaut hat.
    Es kommen diverse Sachen in Betracht:
    Ein grosser Fisch starb und verpestete alles oder es gab einen laaangen Stromunterbruch (werde ich dann noch nachfragen) und das reichte dann oder die Gemeinde hatte Probleme mit dem Wasser oder sonst was.
    Der Filter lief jedenfalls noch, als wir dann kamen.
    Die Wasserwerte brauchte ich "ämol" sicher nicht mehr zu testen ;-)

    Nun ja, einen überschnellen Neustart will ich ja nicht.

    Dir auch 'nen guten Rutsch, machs gut
    -syv

    Trotz allem
     
  8. picco

    picco

    Registriert seit:
    15. Juli 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Binningen BL
    Sali Syv
    Da hast du eine traurige Erfahrung machen müssen! Tut mir leid für dich und die Kids.
    Mit einem Neustart würde ich jetzt auch nichts überstürzen. Du musst sicher die Ferienbetreuung neu regeln - ohne Futterautomat, würd ich meinen. In den kurzen Ferien sollte das kein Problem sein. Auch wenn du mal niemanden findest, der zweimal in der Woche (höchstens!!) füttern kommt, wie bei mir im Schul AQ. Du weisst ja: Lieber zu wenig als zu viel!
    Die Betreuungsperson sollte aber sicher eine Notfallnummer einer Tierhandlung oder eines AQ-Halters in der Nähe haben.
    Jetzt wünsche ich dir einen guten Neustart und guten Mut für die Zukunft!
    picco
     
  9. MichaelSG

    MichaelSG

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9452 Hinterforst
    Hi

    Bezüglich Fütterung wärs eh nicht nötig für 1-2 Wochen unbedingt jemanden anzustellen. Wenn man die Fische vorher gut füttert (nicht über- aber gut füttert), dann kann man die problemlos 1-2 Wochen ohne Fütterung lassen.

    Wesentlich ist jedoch die regelmässige Prüfung ob technisch alles läuft, denn so wie ich den Fall lese, war wohl etwas Technisches ein Problem und wenn man nur 2x pro Woche reinschaut, kann das genau zu spät sein.

    Im Prinzip muss man die Technik fast täglich überprüfen... was ja im normalen Schulbetrieb kein grösseres Problem ist. Die Person, die sich dafür anbietet, das ist ja der Schulabwart... nicht zum füttern, sondern eben um einfach zu checken, ob alles läuft.
     
  10. miKe P

    miKe P

    Registriert seit:
    11. Februar 2003
    Beiträge:
    1.209
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Region Bern / Berner Seeland
    Hey Svy

    Kopf hoch! Ist natürlich bedauerlich... Tut mir sehr leid, dass du diese Erfahrung machen musstest.

    Nichts desto Trotz: es geht weiter! ;-)

    Darfst dich für einen Neubesatz ruhig melden.

    Liebe Grüsse und trotz allem einen guten Start ins neue Jahr!
    Mike
     
  11. syv

    syv

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Muttenz
    Sali zämme
    Ja, ich vermute eben technische Gründe oder das Verenden eines grösseren Fisches.
    Wohl aber eben eher das erste.

    Nun, der Abwart schaut sicher zur Technik, das ist nicht das Problem. Aber während den Sommerferien müsste ja doch jmd. füttern und diesbezüglich bin ich jetzt am Schauen.
    Ebenfalls ist während dieser Zeit auch der Abwart nicht jeden Tag dort.

    Ja, Mike, falls es wieder ein Tanganjika gibt, komm ich gerne vorbei. Ich überlege aber auch, ob ich es zum Anlass nehme und ein komplett anderes Becken mach. Mal gucken.
     
  12. syv

    syv

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Muttenz
    Packen wirs an

    Sali zämme
    Wasser ist wieder drin, alles entsprechend gereinigt und Filter komplett neu am Einfahren.
    Die künstlichen "Fels"aufbauten hab ich rausgerissen und neu, zusammen mit Steinen zur Beschwerung, zusammensilikoniert, damit alles herausnehmbar bleibt.

    Der Entscheid ist wieder zu Gunsten von Tanganjika-Cichliden gefallen. Dies wegen den Wasserwerten und weil ich keine Zeit und Lust habe, im Schul-AQ auch noch zu gärtnern. Auch habe ich ja zu Hause bereits 2 grüne AQs und möchte diese Abwechslung wieder.

    Eine zuverlässige Betreuung während den Ferien ist organisiert und sollte solche Totalausfälle hoffentlich verhindern.

    Gut, nun zum Besatz und hierzu hätte ich gerne Eure Meinung. Folgendes habe ich mir vorgestellt (es ist ein 250l-AQ):
    - kleine Schneckenbuntbarsch-Kolonie (z. B. Multis --> wären andere auch gut geeignet?)
    - 3 Tiere Julidochromis marlieri
    - einige (wie viele?) Paracyprichromis nigripinnis --> oder geht eine andere freischwimmende Art?

    Liebi Griess
    -s
     
  13. xAquix

    xAquix

    Registriert seit:
    12. November 2009
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Elsau
    Hallo Syv

    Grosse Erfahrung habe ich noch nicht, aber ich halte Paracyprichromis (2/4)in einem 200L und ich hab den Rat von einem Händler und auch privat erhalten, das die Kombination mit Multis eher schwierig ist. Die Paras schwimmen meist an der Rückwand, sind sehr ruhige Gesellen und die Multis dann eher diejenigen die sie verscheuchen. Mehr dazu weiss bestimmt Reto!!

    Ich hab deshalb jetzt Sandchiliden, genauer Enantiopus melanogenys Kilesa da drin und das geht wunderbar. Die sind sehr mit sich selber beschäftigt, haben ein schönes Balzverhalten und lassen die Paras wirklich in Ruhe. Wichtig ist einfach eine möglichst grosse Sandfläche für diese.

    Cyprichromis Leptosoma könntest Du vielleicht als Freischwimmer auch noch halten. Aber... da wissen andere wohl eher noch mehr!
     
  14. Scuppy

    Scuppy

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Solothurn
    Hi

    @Iris

    hast ne PN

    mfg
    Marcus
     
  15. Reto H

    Reto H

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berner Jura
    Hallo syv

    Schön dass Du wieder ein Tangabecken planst:cool:
    Einmal Tangajika, immer Tanganjika :p
    In Deinem 250 L Becken gehen die drei Arten Garantiert
    (einzeln), wie dass zusammen geht könnte nur jemand sagen der das schon probiert hat. Selbst dann ist die Garantie nicht 100% dass es wieder klappt.
    Multis und Julidochromis kein Problem die ertragen und erteilen gleich aus.
    Die Paracyprichromis sind wunderbare Fische ich nenn sie die Opale des Sees, aber es sind auch `mimöschen`
    untereinander können sich die M ganz schön bekämpfen
    aber gegen andere gehen sie in die Flucht, und zwar wie
    Iris schreibt:
    Die Paras schwimmen meist an der Rückwand, sind sehr ruhige Gesellen und die Multis dann eher diejenigen die sie verscheuchen.
    Ich habe auch ein 250L (1mx0,5x0,5) darin sind zur Zeit
    6M/ 8W sonst nichts ausser Turmdeckelschnecken.
    Meine ( W) schwimmen in der mitte des AQs die Männer haben ihre Reviere in der Rückwand wohin sie die W locken wenn diese ablaichbereit sind.
    Eine Vergesellschaftung mit Sandchichliden scheint mir besser zu sein als mit ruppigen Lamprologinis. Paras sollten in Gruppen ab 8-10 gehalten werden. Bei 6 ist das Risiko dass es dann halt nach einem Ausfall nur noch 5 sind und meine Erfahrung hat deutlich gezeigt dass Paras gerne in einer Gruppe stehen.
    Was mir noch durch den Kopf geht ist vollgendes, Räuber
    wie die Lamprologinis müssen nicht mehrmals täglich gefüttert werden Paras sollte man mehrmals aber wenig
    füttern. Also meine Meinung für ein Klassenzimmer sind
    Lamprologolus Arten besser geeignet. Paras sind etwas schreckhaft und sollten auch eher in einem nicht zu hellen AQ schwimmen. Wenn die Weibchen dass Maul voll haben
    ist dass sicherlich sehr interessant für die Kinder, aber
    die anderen Arten würden ihnen nachstellen so dass sie kaum überlebens Changen haben. Aufzucht ist aufwendig
    und erfordert zwingend frisch geschlüpfte Nauplien was
    wieder interesant wäre aber auch aufwendig.
    Sandchichliden sind auch etwas teuer weil sie langsam heranwachsen.
    ÜBRIGENS ich habe nur 2 Jahre Erfahrung mit den hübschen
    Paras die grösste Erfahrung hat sicherlich MiKe P.

    Gruss reto
     
  16. Cuddle Bear

    Cuddle Bear

    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ottenbach
    Hallo SYV
    Zu deinem Plan kann ich nur folgendes sagen:
    Multis und Marlieris wird gehen. Das hatte ich auch schon in einem 430 Liter Becken.
    Ich würde darauf schauen , dass du mit genügend Multis beginnst. Da die ausgewachsenen Marlieri
    immer wieder versuchten die Schneckenhäuser auszuräumen.
    Wenn nun aber eine grössere Kolonie Multis vorhanden ist , werden die besser verteidigen können.

    Für die Marlieris braucht es grosse Steinhaufen mit vielen Spalten.
    Meine lieben es in den Bruchsteinhaufen zu stehen , oder Schutz darin zu suchen.
    Zu den Paracyprichromis kann ich nichts sagen.
    Da hat Reto ja schon einiges geschrieben.
    Ich würde aber nicht alle drei Arten zusammen in einem 250 Liter Aquarium halten.
    Ich denke dass die Multis und die Marlieris gut für ein Klassenzimmer Aquarium geeignet sind,
    da es recht einfach zu haltende Tanganjikas sind .

    [​IMG]


    Gruss Tony

     
  17. Scuppy

    Scuppy

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Solothurn
    Hi

    Naja dann melde ich meine Erfahrung hier auch einmal.

    Ich habe in meinen Becken

    Paracyprichromis nigripinnis "Blue Neon" (kleine Gruppe)
    Julidochromis marlieri 1/1
    Neolamprologus multifasciatus 2/3

    Und muss erlich gestehen das bei den Paras keine Neolamprologus multifasciatus gehen. Denn diese verteidigen ihr Revier bis zur Wasseroberfläche. Sie greifen nicht direkt an, aber verscheuchen die Paras. Was am ende auch wieder stress für die Paras wäre.

    Paras und Julidochromis marlieri, funktioniert bei mir ganz gut ist alles friedlich zwischen denn beiden Arten.

    Also es gleich zu sagen die Multis fliegen bei mir raus und bekommen diese Woche noch ein eigenes 60L Artbecken.
    Da können sie dann machen was sie wollen.

    Muss jetzt nicht heisen das es bei jeden so passiert nur eben bei mir geht es leider auf dauer nicht. Wobei ich auch schon andere sachen gelesen habe.

    mfg
    Marcus
     
  18. Cuddle Bear

    Cuddle Bear

    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ottenbach
    Hallo Marcus

    Und wie gross ist dein Aquarium mit den drei Arten?

    Gruss Tony
     
  19. Scuppy

    Scuppy

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Solothurn
    Hi

    Sorry

    Habe ein 200l Becken, es kommt aber bei solch kleinen becken auch umbedingt drauf an. Wie du es strukturiers. Wie gesagt trotz das jeder sein revier und versteckmöglichkeit hat. Funktioniert es mit den Multis bei mir nicht. Würde bei mir bestimmt auch nicht gehen wenn es 50L mehr wären.

    mfg
    Marcus
     
  20. syv

    syv

    Registriert seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Muttenz
    Sali zämme
    Herzlichen Dank für eure Meldungen.
    Die Multis und die Marlieris hatte ich ja schon zusammen, das funktionierte gut und die Marlieris haben mir zum Glück die Multis etwas im Schach gehalten.

    Dass die Paras nicht gehen ist mir nun klar geworden. Auch wenn es schon nur betreffend dem mehrmaligen Füttern ist, was ich im Schul-AQ nicht gewährleisten kann. Schade!

    Mein Wunsch wäre halt, nicht nochmals genau die gleichen Arten wie letztes Mal im Becken zu haben. Mit 250l habe ich natürlich nicht viel Spielraum, das ist mir auch klar.

    Nun, ich kann freien Schwimmraum (untenan entsprechend Sandfläche) und auch viele Höhlen und Spalten bieten.
    Gäbe es diesbezüglich vielleicht eine ganz neue Kombination von Arten, die gut zu halten sind?
     

Diese Seite empfehlen