1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit Mehrkammerfilter

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Zwärgi, 17. September 2020.

  1. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Guten Morgen zusammen

    Ich war schon lange nicht mehr im Forum unterwegs.
    Jedoch brauche ich dringend Hilfe, bezüglich eines 3 Kammerfilter (läuft seit ca. 2 Wochen) und dieser Beitrag passt, bezüglich den Massen.
    Das Aquarium hat folgende Masse: 180 x 45 x 45

    Hoffe das Thema ist hier richtig.

    Ich habe neu einen 3 Kammerinnenfilter und nur Probleme. Der Pumpschacht läuft ständig leer.
    Nun habe ich ein Bild angehängt und wollte euch fragen, ob dies an den Massen des Filters liegen kann?
    Der Filter ist kaum mehr mit Medien bestückt, da sonst noch weniger Durchfluss ist.
    Welche Pumpleistung kann für diesen Filter gebraucht werden?

    Ist es sinnvoll neben dem Ausströmer ein zusätzliches Loch zu machen, so dass der Wasserstand im Pumpschacht nicht fällt?

    Vielen Dank und sorry für die vielen Fragen.
    Ich hoffe das mir jemand weiterhelfen kann.
     

    Anhänge:

  2. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.706
    Zustimmungen:
    548
    Ort:
    Glarnerland
    Guten Morgen Zwärgi

    MOD: Ich habe Dein Anliegen in ein eigenes Thema überführt

    Bezüglich deines Problemes würde ich vermuten, dass du eine Filterwatte im Einsatz hast, die nach kurzer Zeit zugesetzt ist und den Durchfluss soweit reduziert, dass die Kammer leerläuft. Falls ich da richtig liege, würde ich dir empfehlen die Watte durch eine feine Matte zu ersetzen. Damit sollte das Problem gelöst sein.

    Wenn er auch ohne Filtermaterial leerläuft ist entweder die Pumpe zu gross dimensioniert die Einläufe verstopft oder zu klein dimensioniert. Ein paar Bilder des Filters wären hilfreich, auch die Leistung der Pumpe und welche Filtermaterialien du einsetzt.

    Ein Loch zu bohren kann Sinn machen um ein trockenlaufen zu verhindern. Ich würde aber erst mal bei der Ursache ansetzen.

    Gruss Thomas
     
  3. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Guten Morgen Thomas

    Och dies ging schnell ;-).
    Vielen Dank fürs versetzen.

    Noch kurz zum "zusätzlichen Loch". Würde da die Filterung nicht darunter leiden, da dass Wasser den einfachsten Weg sucht?
    Würde trotzdem noch Wasser zur die Filtermedien laufen?

    Filter ohne Medien läuft der Pumpenschacht nicht leer.
    Das Aquarium wurde mir mit dem Eheim compactON 2100 Pumpe verkauft. Obwohl die Leistung gedrosselt wurde,
    war der Schacht innerhalb von Sekunden leer und im Moment läuft Eheim compactON 1000 gedrosselt, da sinkt das Wasser auch, jedoch reicht es mir für 8 Std, dass ich kurz nach der Arbeit die Filtermedien rausziehen kann, dass der Pumpenschacht wieder voll laufen mag.

    Der Filter wurde als 4 Kammerinnenfilter eingebaut, die letzte Kammer wurde in der Zwischenzeit entfernt und ein 3thes Einlassloch gemacht (da es am Anfang überhaupt nicht möglich war, die Pumpe am Leben zu erhalten und auch den Heizstab, welcher im Pumpenschacht war, verjagt hat.

    Bilder kann ich heute Abend liefern, hoffe, dass ich diese einigermassen hinbekomme. Im Moment habe ich nur die Skizze von mir gezeichnet.

    Zur Füllung der Filtermedien (2 Einlässe + Kamm).
    Gekauft + Geliefert wurde und zuerst gepackt:
    1. Kammer: Matte (ein schwarzer langer Block mit einem Loch in der Mitte. Mit einem kleinen "Stöpsel", selbe Material, welcher in das Loch gestopft werden kann.
    2. Kammer: Watte
    3. Kammer: Zeolith (so kleine grünliche Steine) + diese kleinen Keramik Röhrchen je in "Wäschesäcken"
    4. Kammer: Pumpe + Heizstab
    Funktionierte absolut nicht

    Momentane Füllung (3 Einlässe + Kamm):
    1. Kammer: eigentlich leer bis auf ein ganz wenig Watte (kaum zu erwähnen) (werde ich demfall heute Abend noch entfernen)
    2. Kammer: Diese schwarze Filtermatte jedoch halbiert, dass heisst nicht die ganze Höhe gefüllt (schätze ca. 30cm), schwarzer Stöpsel entfernt, dafür ein viereckiges kleines Stück, von einer groben Filtermatte auf das Loch draufgelegt, ansonsten habe ich schon wieder zu wenig Durchfluss.
    3. Kammer: Ist ja nun doppelt so gross nur noch die Eheim 1000 Pumpe + die Zelotithsteine + Keramikröhrchen, je auch nur noch die Hälfte

    Mit der letzten Ausführung habe ich sicherlich für ca. 8Std genug Wasser im Pumpenschacht.
    Was trotzdem nicht die Lösung sein kann, denn ich erwarte eine lange Standzeit des Filters und dazu kommt, dass ich im letzten viertel des Becken Totewassermasse habe (0 Zirkulation, Bewegung).

    Schaue, ob ich noch ein passendes Bild oder Video finde.

    Das Becken läuft momentan seit rund 3 Wochen oder läuft eben auch nicht :(.
    Ich habe seeehr starken Bakterienrasen, denke zwar nicht, da dies ein Problem sein sollte, weil zukünftiger Mulm muss der Filter ja auch überleben.

    Ich hoffe habe nichts vergessen aufzuzählen.

    Vielen Dank schon Mal
     
  4. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Ps:
    Wollte versuchen ein Video hochzuladen, leider wird diese Datei nicht akzeptiert, werde für heute Abend für Fotos schauen.
     
  5. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.706
    Zustimmungen:
    548
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Zwärgi

    Videos am besten via YouTube, Instagram, Flickr oder ähnlichem hochladen, dann kannst du es einfach mit dem Link hier direkt einbinden.

    Zum Filterthema:
    Kommt auf die Grösse des Loches an. Aber wie gesagt ich würde hier anders ansetzen und die Ursache beheben.
    Eigentlich brauchst du nur den einen Übeltäter zu finden und gegen was besseres auszutauschen. Aus der Ferne würde ich noch immer auf die Watte tippen. Am einfachsten findest du es raus, wenn du wartest bist der Pegel der Kammer deutlich abgesunken ist. und dann ein Filtermedium nach dem anderen rausnimmst. Sobald der Pegel wieder deutlich ansteigt, hast du den Übeltäter gefunden.

    Gruss Thomas
     
  6. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Da bin ich leider nicht so begabt

    Ich habe nun im Filter rum gewuselt. Als ich nach Hause kam war der Schacht fast leer.
    Erst als ich die Watte, schwarzer Klotz und die Keramikröllchen rausnahm füllte er sich wieder, also er war bis auf die grünen Steinchen leer.

    Habe nun folgendes gemacht:
    1. KAMMER: 2 ca. 3cm dicke Filtermatten mit Zwischenraum eingefüllt.
    2. KAMMER: Nochmals eine grobe Filtermatte, darunter 1/4 von der schwarzen Matte (mit Loch in der Mitte) und dann die Keramikteile
    3. KAMMER: die grünen Steinchen + Pumpe

    Jetzt heisst es abwarten.
    Nur die Pumpe ist immer noch viel zu schwach für diese Beckenlänge.

    Wie gross darf die Pumpe für diesen Filter sein?

    Merci vil mol.
     
  7. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Gier noch ein paar Fotos
    1. Wie es aus sah als ich nach Hause kam.
     

    Anhänge:

  8. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    basel
    also für deine 350 liter finde ich persönlich die 1000er pumpe schon sehr gross... ich hab bei 450 liter "nur" eine 600er in betrieb.
    ist die schwarze matte so eine ganzganz feinporige? ich würde blaue groben matten nehmen.

    ich hab in der ersten kammer unten drin mattenwürfel, darüber 3 schichten matte und zwischen den zwei obersten ein vlies. wenn es bei mir zusetzt ist meist der einlass verstopft. alle par wochen muss ich den vlies ersetzten oder auswaschen

    grüsse,
    samuel
     
  9. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.706
    Zustimmungen:
    548
    Ort:
    Glarnerland
    Und ? Hast du den Übeltäter gefunden ? Wenn ich richtig sehe, hast du das Fleece entfernt und der Pegel ist wieder angestiegen.

    1000l/h ist sicher etwas zu viel und wirkt sich sicher nicht gerade positiv auf die Filterbiologie aus. Auf der anderen Seite war die Faustregel das Beckenvolumen 2x pro h umzwälzen. Also wär bei 350l ca. 700l/h anzustreben.

    Gruss Thomas
     
  10. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Guten Morgen

    Danke euch für die tolle Hilfe.

    Heute morgen sieht es schon viel besser aus
    Die Pumpe wird jetzt noch angepasst (hoffe nun das ich die 600er erhalte und nicht die 300, 300 find ich sehr wenig) + eine Strömungspumpe.
    Ich hoffe dann, dass dies für die Beckenlänge von 180ig genügt.

    Ja die schwarze Matte ist feinporig, dann nehme ich die noch komplett raus und fülle denn Rest noch mit grober Filtermatte.

    @samuel: was meinst du mit Vlies?
    @Thomas: Ja habe sehr viel ausgemistet , hoffentlich nicht zuviel. Die Watte ist komplett weg und vom schwarzen Klotz nur noch ganz wenig, denke zwar nicht das dieser noch viel beiträgt, da der ja in der Mitte das grosse Loch hat.

    Versuche nun all dies noch umzusetzen und dann hoffe ich fest, dass wir das Ding perfekt zum Laufen bringen .

    In welcher Ecke montiert ihr Strömungspumpen?
    Richtung Filterströmung oder auf die andere Beckenseite?

    Danke
     
  11. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.706
    Zustimmungen:
    548
    Ort:
    Glarnerland
    Hi Michèle

    Sehr gut :) dann kommt das schon gut. Eine Lage (2-5cm) feine Filtermatte sollte schon drinnliegen. Einfach kein Fleece oder Watte.

    Die Entscheidung für die schwächere Pumpe in Kombination mit der Strömungspumpe ist mit Sicherheit die beste Variante. Ich fahre seit Jahren mit diesem Prinzip und kann nur Gutes Berichten.
    Immer auf der Filterseite, damit der Mulm und Dreck Richtung Filter gezogen wird. Auch strömungstechnisch macht das Sinn, ansonsten pustest du gegen den Filter und der saugt dann das gefilterte Wasser gleich wieder ein oder du sorgst für Verwirbelungen an denen sich dann der Mulm am Boden sammelt.

    Gruss Thomas
     
  12. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Hallo Thomas

    Danke für die Antwort.
    Dann werde ich nun noch eine feinporige Filtermatte kaufen gehen, denke die schwarze ist nicht wirklich geeignet, da diese ja ein Loch hat. Foto angehängt.

    Dann warte ich noch bis ich die Strömungspumpe und die 600er Pumpe erhalte.
     

    Anhänge:

  13. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Hallo Samuel

    Was meinst du mit Mattenwürfel?
    Matten klein geschnitten?

    Merci
     
  14. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.706
    Zustimmungen:
    548
    Ort:
    Glarnerland
    Genau

    [​IMG]

    Damit erreichst du mehr Ansiedlungsfläche für Bakterien, da von allen Seiten besiedelt werden kann als nur eine gewisse Durchdringung bei einer kompakten Matte.

    Gruss Thomas
     
  15. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Hallo zusammen

    Kurzes Update.
    Leider ist seit gestern der Wasserstand auch wieder gesunken, jedoch nur ganz ganz langsam.

    Wenn ich jetzt aber noch weitere Filtermedien hinzufüge sinkt der Wasserstand sicherlich wieder schneller.

    Kann das wirklich nur an der 1000er Pumpe, welche gedrosselt ist liegen?

    Kann jemand sagen, ob dieser Filter (mit den Massen) mit einer 600er Pumpe sicher funktionieren muss?
     
  16. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Danke Thomas
    Hast du diese Würfel in Wäschesäcken?

    Danke
     
  17. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.706
    Zustimmungen:
    548
    Ort:
    Glarnerland
    • Die Einlässe alle gecheckt?
    • Der Wasserstand über dem Überlaufkamm ?

    theoretisch müsste es auch mit 1000l funktionieren. Sinnvoll ist das aber nicht ;)
    Nein, lose zwischen schmalen Matten geklemnt

    gruss Thomas
     
  18. Helmut

    Helmut

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hägglingen
    Hallo Michéle
    Mach mal Fotos der Einlaufe. Die Gitter/ Rasterung darf bzw. sollte auch nicht zu klein sein,. Die können auch schnell zu sein! Ich musste die schon vergrössern und „Stege“ heraustrennen um einen besseren und vor allem dauerhaften Durchfluss zu haben. Allerdings bei einer grossen Tunze 3000irgendwas!
    Gruss Helmut
     
  19. Helmut

    Helmut

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hägglingen
    Ich habe jetzt nochmal deine Zeichnung angeschaut.
    Wenn der Wasserspiegel in der rechten Kammer unter die Höhe der ersten Trennscheibe (die rechts) fällt, kann kein Wasser mehr nachlaufen. Passiert das auch?
    Auf den Fotos sieht das nicht so aus!
    Gruss Helmut
     
  20. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Hallo zusammen

    @Thomas: Einlässe frei + Wasserstand passt.
    Trotzdem klappt es mit dem Wasserstand mit der gedrosselten Pumpe 1000er nicht.
    Das Problem ist jetzt einfach, da es ja ein Garantiefall ist und ich jetzt sage brauche die 600er und es geht dann wegen zu grosser Pumpe (600er) nicht. Zitiert "auf meine Kappe geht".

    @Helmut. Fotos + Masse von den Einlässen schaue ich bis morgen zu liefern.
    1 Trennwand wurde ja schon demontiert, da es dä überhaupt nicht ging.

    Nein das Wasser kam noch nie unter die 1 Trennwand, so dass es nicht mehr durchfliessen könnte, auf dem Foto sieht man die 2th Trennwand.

    Wirklich der Pumpschacht ist das Problem, aber mit der jetzigen Füllung kann es ja nicht das Problem sein und wenn ihr mir sagt es müsste ja mit der 1000er funktionieren kanns ja nur noch an der Filterkonstruktion selbst liegen oder?
     

Diese Seite empfehlen