1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit Mehrkammerfilter

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Zwärgi, 17. September 2020.

  1. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    basel
    diesen sand habe ich auch. der hat eigentlich keine schwebeteile und sollte nicht für trübung sorgen? ich hatte den jeweils ungewaschen in die becken gegeben. was mir aber affiel ist, dass ich bei diesem sand deutlich mehr bakterienrasen hatte, wie bei natürlichem sand.

    grüsse,
    samuel

    PS.: ich finde diesen sand (auch wenn er eingefärbt ist) richtig gut - va wollte ich unbedingt schwarzen sand und natürlich schwarzen hab ich nirgends gefunden
     
  2. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Hallo Samuel

    Ja also das mit dem Bakterienrasen kann ich zustimmen. Ich ging jedoch davon aus, dass es vorallem mit den Start zusammenhing, da der Filter am Anfang gar nicht funktionierte und eigentlich nur eine stillstehende Brühe im Becken war.

    Den Sand hatte ich zwar schon in meinem früheren Becken 225*80*80 verwendet, da erinnere ich mich nicht mehr an einen solchen starken Bakterienrasen, aber ist auch schon lange her.

    Den Sand finde ich super, wie auch der Preis. Finde HB Produkte allgemein toll (hatte ja auch 7 Jahre da gearbeitet ;))

    Liebe Grüsse
    Michèle
     
  3. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Hallo

    Zwischenstand von gestern Abend zu heute Abend.
    Wasserstand sinkt immer noch. In 24h ca 5mm. Siehe Foto.

    Was kann ich noch tun? Normal ist es ja nicht oder?
     

    Anhänge:

  4. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.093
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Michèle

    Irgendwo muss sich natürlich auch die Verdunstung bemerkbar machen. Der Wasserstand im Becken ist ja dank dem Überlauf sicher immer konstant, kannst du das bestätigen? Somit nimmt der Wasserstand im Filter ab. Ich würde jetzt mal davon ausgehen, dass diese 5mm auf einer so kleinen Grundfläche die tägliche Verdunstung darstellen könnte, ausser ich mache da einen doofen Überlegungsfehler, aber dieser wird sicher rasch von den anderen korrigiert ;o).

    Gruess, Ändu
     
  5. Helmut

    Helmut

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hägglingen
    Hallo
    Also mit Verdunstung hat das nichts zu tun. Das Wasser verdunstet ja nicht nur auf dieser Fläche ;)
    Sobald die Filtermedien „zu“ machen, saugt auch die jetzt benutzte 600er, bitte korrigiert mich, noch zu stark. Wenn das aber so bleibt macht das gar nichts, solange die Pumpe nicht trocken läuft!
    In dem beschriebenen Filter wird das Wasser zwangsgeführt. Kommt „hinten“ bzw. von der Einlassseite nicht mehr genügend nach, saugt die Pumpe den letzten Pumpenschacht leer! Das ist also normal im Sinne der Physik!
    Ich hatte mal vor ca. 25 Jahren einen Mehrkammerinnenfilter in einem 300 Literbecken. 50x50x10. Also auch ähnlich schmal wie der von Michèle. Dieser wurde von einem kleinen, ich glaube 10mm, Luftheber angetrieben. Das Prinzip war und ist es, dass das Wasser langsam durch den Filter soll. Bei grösseren, sprich vor allem breiteren Kammern, geht auch ein schnellerer Wasserdurchfluss.
    Michéle dein Filter ist nicht schlecht und funktioniert, vor allem beim Abbau von Schadstoffen, gut wenn er als Langsamfilter betrieben wird!
    Strömung schaffst du mit einer reinen Strömungspumpe oder mit einem starken Innenfilter (Aussenfilter). Du möchtest ja auch noch Schwebeteile reduzieren.
    Wobei auch die etwas dazu gehören!
    Lass den Kammerfilter, wenn er mit der 600er läuft, in Ruhe. Ansonsten Pumpenleistung reduzieren. Kammerfilter mind. 1/2 Jahr in Ruhe laufenlassen. Nicht reinigen!
    Auf dem Foto sieht dein Becken total neu aus und noch „nicht eingefahren“. Die Trübung ist dann noch normal. Hat sich da was geändert? Ist das Blau real oder liegt es an der Aufnahme?
    Grüsse Helmut
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2020
  6. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.093
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Helmut

    Na das ist mir schon klar ;o). Aber wenn man einen Überlauf hat, bleibt der Wasserstand im Becken konstant. Ich hatte mal ein Becken mit Unterschrankfilter und dort sah man die Verdunstung nur in der Klarwasserkammer (mit der Pumpe), nicht im Becken. Die Wasserstandregulierung habe ich entsprechend in der Klarwasserkammer eingebaut, im Becken hätte diese nichts gebracht. Ich hätte diese Situation jetzt mit dem Mehrkammerinnenfilter verglichen. Kann aber schon sein, dass ich da einen Denkfehler mache, denn Mehrkammerinnenfiltern habe ich selber noch nie betrieben.

    Gruess, Ändu
     
  7. Helmut

    Helmut

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hägglingen
    Hallo Ändu
    Bei einem Unterschrankfilter wirkt dieser als Wasserreservoir. Das Wasser wird ja nach oben gefördert und läuft immer über die gleiche Überlaufhöhe ab. Die Verdunstungsmenge „fällt“ nur in der Pumpenkammer auf!
    Auch bei einem klassischen Mattenfilter sinkt der Wasserspiegel hinter der Matte, wenn die Matte zu macht oder dichter wird!
    Gruss Helmut
     
  8. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Guten Morgen zusammen

    @Helmut: Danke für deinen Beschrieb. Das heisst eigentlich habe ich nicht erhalten was abgesprochen wurde. Den ich habe ja klar einen Vergleichbaren Filter, wie einer von Herr Fessler gewollt, da ich nicht weitere Filter im Becken haben möchte.

    Das heisst demfall, dass die 600er Pumpe tatsächlich noch zu stark ist?
    Gestern habe ich auch Wasserwechsel gemacht und eben zusätzlich die PPi10 Matte (3cm Dicke) hinzugefügt. Der Wasserstand im Pumpschacht hat sich damit auch um rund 3 cm gesenkt. Bin nun gespannt, ob die Pumpe heute Abend noch Wasser hat oder nicht.

    Aber ich würde wetten, dass bei dem Filter in einem 1/2Jahr kein Tropfen Wasser mehr nachkommt :emoji_hear_no_evil:, da eben ja die Filtermedien jetzt noch nicht "zu" sein sollten und jetzt der Wasserstand schon stetig sinkt.
    Dazu kommt, dass ja eigentlich die Heizung im Pumpschacht betrieben werden kann/soll, dies getraue ich mich aber nicht mehr, wegen der stetigen Senkung.

    Zur Trübung kann ich leider noch nicht viel sagen, da ich erst gestern Abend WW gemacht habe.
    Die LED Lampe hat ziemlich starke blaue LED's... schaue mal, wenn die Trübung verschwunden ist, ein Foto zu machen und ob man das blau dann immer noch sieht.

    Liebe Grüsse
    Michèle
     
  9. Thomas Hürlimann

    Thomas Hürlimann

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Michele

    Helmut bringt es doch genau auf den Punkt. Wenn die Pumpe mehr zieht als vorne rein fliessen kann, dann muss doch der Wasserstand sinken. Habe selber einen geschlossenen HMF Kasten aus Kuststoff betrieben, also sehr ähnlich wie dein Filter, einfach in kleiner. Vorne 10 ppi Grobmatte, hinten eine 300 Liter Pumpe. (Die Original 500 Liter Pumpe musste ich aus Lärm/Regierungsgründen austauschen). Hat perfekt funktioniert, immer auf Wasserstand Becken. Hat mir aber nicht gepasst, weil die Oberflächenbewegung viel zu gering war.
    Wenn also, wie Helmut schreibt, dein Filter langsam betrieben werden muss, dann gehe runter auf eine 300/400 Liter Pumpe und mach den Gasaustausch im Becken mittels einer Strömungspumpe.
    Gruss
    Thomas
     
  10. Thomas Hürlimann

    Thomas Hürlimann

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Michele
    Nachtrag: wo und wie fliesst das Aqua Wasser zurück in den Mehrkammerinnenfilter,
    Bzw.. ist der Rücklauf vielleicht nicht so offen, wie in meiner HMF-Box?
    Gruss
    Thomas
     
  11. Helmut

    Helmut

    Registriert seit:
    16. März 2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hägglingen
    Hoi Michèle
    Die Fessler Innenfilter haben eine andere Wasserführung! Die Pumpe kann trotz, wahrscheinlich hoher Leistung, nicht trocken laufen!
    Ich füge mal drei Fotos aus dem Netz an!
    Wenn dich die Optik vom Heizstab stört, kannst du ihn auch in deiner rechten Kammer, die wo nicht absinkt, platzieren!
    Gutes Gelingen 90B97237-B4C4-40E8-A248-3F2AE36A7432.jpeg 767B0F15-1D10-449C-8C78-F75A04EA347F.jpeg 3C1704CC-4A76-4948-A3B4-AF50BF792497.jpeg
    Gruss Helmut
     
  12. duese

    duese

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    1.706
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Münsingen (BE)
    Hey,

    ich gebe gerne meinen Senf zum Fessler-Filter dazu.

    In meinen Augen die absolut dümmste Konstruktion ever! Nie mehr so einen Filter. Wer will, habe die noch im Keller. Das Problem hier, die Verbindung zwischen Pumpenkammer und Filterschacht mit den Filtermedien ist zu gross. Am Anfang pampen die unteren Filtermedien zu, dann die oberen. Denn das Wasser kann von oben in alle Kammern laufen, die Trennwände enden unter der Wasseroberfläche.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2020
  13. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    basel
    hi michèle,

    wenn die matten bei mir im filter langsam zustopfen sinkt der pegel auch. deshalb hatte ich ebenfalls befürchtungen wegen dem heizer... hab dann einfach einen genommen der kürzer ist als z.B die von eheim. die von tetra und amazonas sind einiges kürzer. villeicht hilft dir das?

    grüsse,
    samuel
     
  14. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    Guten Morgen miteinander

    Da ging ja richtig was ;-).
    Vielen Dank für all eure Inputs... fange mal oben an ;-).

    @ Thomas: Ich verstehe was Ihr mir sagen wollt und es somit wahrscheinlich nicht anders möglich sein wird, als mit einer kleinen Pumpe laufen zu lassen.
    Was mich aber echt "nervt" ist, dass mir das Aquarium zu erst mit einer EHEIM 2100 Pumpe verkauft wurde -> diese wurde schon auf die 1200er und nun auf die 600er reduziert. Ich werde keine kleinere Pumpe mehr erhalten vom Aquariumbauer, da ich auf meinen Wunsch die 600er verlangt habe, da mir dies hier geraten wurde und ich möchte kein weiteres Geld in die Technik von diesem Aquarium investieren. Ich habe das Becken für rund 2300.- komplett gekauft und nur Ärger. Hätte besser ein Juwel komplettest bestellt, hätte 1/4 gekostet und dann wäre ich etwa gleichweit :emoji_hear_no_evil:. Also Fazit: Müsste es eine 300er Pumpe sein -> hatte der Aquariumverkäufer 0 Ahnung, da er mir das Becken mit einer 2100 Eheim Pumpe verkaufte und im nachhinein dazu mitteilte, dass es wahrscheinlich doch eine kleinere Pumpe sein muss, jedoch bei seinen anderen Kunden funktioniert dies mit einer grossen Pumpe o_O.
    Dazu kommt, dass ich nie einen weiteren Filter oder Strömungspumpe wollte.
    Werde nun das Aquarium einen Moment mit der "fertigen" Bestückung seit Montag und der 600er Pumpe laufen lassen und schaue, wie lange es geht bis der Pumpschacht leer ist oder ob es bis zum nächsten WW reicht, dass er sich wieder auffüllen kann.
    Und hoffe dann endlich, dass ich noch die Strömungspumpe geschickt bekomme und den Rest der immer noch fehlt.

    Leider verstehe ich deine 2the Frage nicht ganz. Also der Filter zieht vorne durch 3 Einlässe + Überkamm ein und führt dann durch 3 Kammern und wird bei der Pumpenkammer wieder ausgeführt. (Siehe Anhang)

    @ Helmut: Danke für die Fotos. Hatte den Filter im Inet auch schon gesehen und studiert, sowie mit Herr Fessler auch schon telefonischen Kontakt. Er würde mir auch ein Filter von sich ins Becken einbauen. Jedoch muss ich mir dies gut überlegen, denn ich habe für das jetzige Becken inkl. Filter schon viel Geld ausgegeben, dass wäre dann für nix gewesen. Wenn der Heizstab in einer Kammer mit Filtermaterial ist. Passiert da dem Filtermaterial nix? Schmelzen oder ev. Hitzestau und ein explodierender Heizstab? Nach der letzten Explosion bin ich da sehr vorsichtig ;-)
    Wenn ich dann endlich, dass Gitter erhalte, mit welchem ich die 4the Kammer abtrennen kann, kann ich ihn vielleicht auch da unterbringen.

    @duese: Ich hatte früher ein Fesslerbecken mit den Filtern und ich fand es absolut der Hammer. Das Becken lief ohne Probleme vom ersten bis zum letzten Tag. Nun bereue ich es, dass das neue Becken nicht wieder von Fessler ist. So hat jeder unterschiedliche Favoriten ;).

    @samuel: Danke noch für die Info. Wahrscheinlich werde ich den Heizer einfach neben dem Filter im Becken lassen. Sicher ist sicher ;-).

    Danke für eure tolle Hilfe.

    Werde noch ein Foto anhängen vom Wasser, wie es nach dem WW mit der PPi10 aussieht und die Wasseroberfläche.

    Liebe Grüsse
    Michèle
     

    Anhänge:

  15. Zwärgi

    Zwärgi

    Registriert seit:
    19. August 2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenchen
    1 Bild seht ihr die Schwebeteile
    2 Bild die trübe Wasseroberfläche
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen