1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein erstes Aquarium

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von AquaNathi, 26. März 2020.

  1. AquaNathi

    AquaNathi

    Registriert seit:
    26. März 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8180 Bülach
    Hallo zusammen

    Ich habe schon seit Langem den Traum vom eigenen Aquarium. Nun möchte ich mir diesen Traum erfüllen und bin fleissig am planen, lesen und recherchieren über Süsswasseraquarien ;) Da ich jetzt aufgrund des Corona Stillstandes viel Zeit habe um mit meinen Plänen vorwärts zu kommen wollte ich euch mal um eure Meinungen bitten:

    – Findet ihr den Zeitpunkt ungünstig, da ich gerade kein Fachgeschäft besuchen kann und alles online bestellen müsste? Beim Becken, der Technik usw. sehe ich da keinen Nachteil, jedoch bin ich mir unschlüssig ob Pflanzen und Fische übers Internet bestellt werden sollen?

    – Ich habe mich für ein EHEIM Incpirica 300/330 entschieden. Da ist bereits alles an Technik dabei und es sieht meiner Meinung nach fantastisch aus mit dem Unterschrank zusammen.

    – Der Wassertest ist bereits unterwegs zu mir. Wir haben aber eher hartes Wasser, das weiss ich. Deshalb interessiere ich mich für folgenden Fischbesatz: Black Mollys/Dalmatiner Mollys, Guppys und Blue Velvet Garnelen. Ich denke für den Anfang sollte man nicht zu viele Arten mischen oder?

    – Bei den Pflanzen bin ich noch nicht so weit, möchte aber den Fischen gerecht werden und eine reiche Bepflanzung machen. Für die Garnelen plane ich Bereiche mit Moos, evtl. auch einen Bonsai mit Moos besetzen.

    – Ich habe in vielen Videos immer nur über Kies als Bodengrund gehört, hab mich noch gar nicht mit Sand befasst. Wie ich aber in anderen Beiträgen gelesen hab steht ihr eher auf der «sandigen» Seite ;) Ich bin da unvoreingenommen, Hauptsache den Fischis gehts gut.

    Vielen Dank im Voraus für eure Kommentare!

    Liebi Grüessli
    Nathi
     
  2. BahaMan

    BahaMan

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo Nathi

    Super! Ich habe mich ca ein halbes Jahr intensiv eingelesen, viele Videos geschaut und viele Beiträge hier gelesen, bevor es dann wirklich losging. Im Nachhinein bin ich sehr froh darüber, denn so kann ich viele Zusammenhänge nachvollziehen und hatte noch kaum Ausfälle bei meinem Fischbesatz... Die Aquaristik ist komplex und sehr interessant, und ich bin froh, habe ich mir dieses Hobby vor ca einem Jahr wieder zugelegt. Gerade in Zeiten wie diesen, wo ich mehr Zeit als sonst zu Hause verbringen muss, bereitet es mir sehr viel Freude, meine Unterwasserwelt zu beobachten...

    Nunja, bis du mit dem Einsetzen von Fischen beginnen kannst, muss das AQ ja eh ne gute Weile lang einfahren. Hoffentlich herrscht bis dann wieder einigermassen Normalität...
    Fische und Pflanzen habe ich nie aus dem Internet bestellt, kann da also keine Erfahrungen teilen. Allerdings habe ich den Grossteil meiner Fische von einer Person übernehmen dürfen, die ich hier über dieses Forum kennenlernte (an dieser Stelle nochmals vielen lieben Dank an @Fischkopp ). Einige Leute geben gerne Fischnachwuchs oder Tiere ab, welche nicht in ihren Besatz passen. Wenn ich also die Möglichkeit sehe, Wunschfische von Privatpersonen zu erwerben, ist mir das irgendwie am sympatischsten... Es gibt dafür im Forum ein Subforum (Angebote und Gesuche für Fische sowie Pflanzen)...

    Hoffe ein anderer User hat mit dem genannten Produkt Erfahrungen gemacht und kann diese hier teilen.

    Wenn die Testergebnisse deines Leitungswassers vorliegen wäre es klasse, wenn du diese hier posten könntest. Es sind einige Experten hier unterwegs, die sich mit den Wasserparametern für spezifische Fische auskennen.

    Liebe Grüsse
    Pascal
     
  3. AquaNathi

    AquaNathi

    Registriert seit:
    26. März 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8180 Bülach
    Hallo Pascal

    Danke dir schon mal für deine ersten Antworten. Ich melde mich auf jeden Fall nochmal wenn meine Wassertests da sind. Hmm und dass sich die Situation in ein paar Wochen bereits wieder entspannt hat glaube ich nicht. Wenn man nach China schaut dauert das noch ziemlich an. Aber der Tipp mit privaten Anbietern von Fischen ist super, danke vielmals :):emoji_thumbsup: Bis bald!
     
  4. Aqua92

    Aqua92

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Worben
    Hallo Nathi

    Schön willst du in die Aquaristik einsteigen. Gut einlesen ist sehr wichtig. Ich kann dir deters-ing.de ans Herz legen, damit bist du dann betreffend Filtertechnik gewappnet.

    Es gibt Leute, die alles online bestellen. Ich bestelle auch vieles online, bei der Aquaristik höchstens mal Technik oder Futter. Fische bestelle ich keine solange es noch irgend ein halbwegs sympathisches Geschäft in der Umgebung hat. Und jetzt brauchen die sowieso Unterstützung, die selbständigen werden es eh sehr schwierig haben. Und das sind oft auch die deutlich besseren als die mit dem Q. Ohne Fachgeschäfte haben wir eine tote Aquaristik. Q oder die Onlineläden haben nur ein sehr begrenztes Sortiment. Auch wenn der Grossist 5000+ Fische führt, werden die immer nur die selben 50-100 Arten bestellen. Und wenn du mal Nachzuchten hast, nur wenige Geschäfte nehmen die ab. Ich gehe immer zu Zoo Thun, der hat immer 500+ Arten im Laden und nimmt mir jede Art ab, auch wenn sie noch so speziell ist!
    Nachzuchten von Züchtern ist aber immer eine gute Idee, gerade lebendgebärende sind meist auch stabiler.

    Ich habe mich noch nie mit der Lieferung von Aquarien beschäftigt. Wegen oben genannten Gründen würde ich aber auch hier ein Fachgeschäft bevorzugen. Hobbys dürfen aus meiner Sicht auch was kosten.

    Der Besatz passt zu deinem Wasser, das sollte also gehen.

    Betreffend Bodengrund. Ich bin pro Biotopaquaristik und schaue viel der Natur ab. Kies in einheitlicher Grösse gibt es in der Natur nicht. Wenn Kies ist von Sand bis grösseren Kieseln alles dabei. Wenn deine Fische aus solchen Biotopen kommen, spricht nichts gegen Kies. Sie haben aber auch kein Problem mit Sand. Wenn du einmal deinen Besatz ändern möchtest, hättest du mit Sand mehr Auswahl. Fast alle Bodenfische bevorzugen Sand (aber auch weicheres Wasser, weshalb sie jetzt auch nicht zur Diskussion stehen).


    Gruess Jonas
     
  5. AquaNathi

    AquaNathi

    Registriert seit:
    26. März 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8180 Bülach
    Lieber Jonas

    Danke dir für deine ausführlichen Antworten. Ja das einlesen hat mir bis jetzt schon sehr sehr viel Wissen gebracht, das ich nie vermutet hätte. Ich bin seit längerer Zeit an diversen Orten im Internet am recherchieren und bin jetzt zur konkreten Planung übergegangen. Die Internetseite, die du angegeben hast ist echt spannend.

    Hmm ja ich bin natürlich auch sehr dafür, dass man die kleinen Aquaristikgeschäfte unterstütz. Bin im Moment selbst in der Lage einer arbeitslosen Selbstängigen (Tierbetreuung). Für die Fische denke ich werde ich auf jeden Fall warten bis alle wieder offen haben, ich glaube da ist es mir die Beratung doch echt wert. Ich bin nur so wahnsinnig aufgeregt und würde am liebsten sofort starten :p

    Ich werde mich auf jeden Fall nochmal mit den verschiedenen Bodengründen auseinander setzen, finde beides schön und beides hat seine Vorteile. Bin im Moment grad in der Pflanzenkunde, kann ich da einfach ein wenig die Vorlieben der Fische eingehen plus was mir gefällt von der Kombination? Oder gibts tatsächlich Pflanzen, die sich total nicht für gewisse Fische und Bewohner eignen oder sogar schlecht für sie sind?

    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag
    Nathi
     
  6. Aqua92

    Aqua92

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Worben
    Hallo Nathi

    Das Pflanzenwachstum ist nicht wirklich vom Bodengrund abhängig. Viele Pflanzen wachsen in Sand sehr gut, Beleuchtung und Düngung ist da sicher wichtiger.
    Im Zweifelsfall Sand nehmen und verschieden grosse Steine einbringen.

    Manche Fische fressen Pflanzen, dann nimmt man härtere Arten, die weniger gerne gefressen werden.

    Gruess Jonas
     
  7. AquaNathi

    AquaNathi

    Registriert seit:
    26. März 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8180 Bülach
    Hallo an alle :)

    Ich konnte jetzt endlich meine Wasserwerte testen (mit Flüssigtests) und folgendes Ergebnis kam raus:
    pH: 7,5
    GH: 15
    KH: 12
    Nitrit: <0,3mg/l
    CO2 gemäss Tabelle von Tetra: 11mg/l

    Die Besetzung mit Guppy, Black Molly, Dalmatiner Molly und Garnelen sollte somit klappen. Habe ganz in meiner Nähe einen tollen Aquaristikladen gefunden, da werde ich mich jetzt per Mail/Telefon beraten lassen über meine Pläne und auch alle Sachen dort einkaufen.

    Eine Frage habe ich noch: Wenn ich einen Wasserwechsel mache im Aquarium, mache ich das ja mit dem Schlauch direkt vom Wasserhahn bei einem 300l Aquarium. Schaut ihr da mit dem Thermometer zuerst wie die Temperatur des Wassers ist? Die Fische sind ja teils temperaturempfindlich. Und: Ist das aufgewärmte Wasser aus dem Boiler genau gleich von den Werten her?

    Herzlichen Dank und liebe Grüsse
    Nathi
     
  8. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.914
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Nathi

    Beim Wasserwechsel aus der Leitung unbedingt darauf achten, dass es Wasser über dem Becken zersprüht wird, damit es ausgasen kann (google mal nach "Gasbläschenkrankheit").

    Einen kalten Wasserwechsel würde ich nicht empfehlen. Ob das Wasser aus dem Boiler bedenkenklos ist, kann ich so nicht eindeutig beurteilen. Hast du alte oder neue Wasserleitungen? Mir fehlt da auch die Erfahrung, weil ich seit vielen Jahren mit Osmosewasser arbeite. Dieses muss man vor dem Wasserwechsel sowieso in einem Behälter auffangen und mit Leitungswasser aufhärten, dann kann man das Wasser auch gleich über Nacht aufwärmen (Heizstab) und ausgasen lassen. Aber im Falle von reinem Leitungswasser betreiben diesen Aufwand wohl die wenigsten.

    Gruess, Ändu
     
  9. AquaNathi

    AquaNathi

    Registriert seit:
    26. März 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8180 Bülach
    Hallo Ändu

    Danke dir für den Tipp mit den Gasbläschen. Hatte ich bisher noch nicht auf dem Schirm. Hab hier im Forum einen guten Beitrag gelesen wie man das Zersprühen am besten machen kann. Hmmm das Wasser vorher in einem Becken ausgasen lassen wird wahrscheinlich bei einem 300l-Aquarium noch schwierig. Ein Wasserwechsel liegt ja dann doch bei ca. 100l. Plus: wir haben noch zwei kleine Wasserratten in der Wohnung (Katzen), die mir da einen Strich durch die Rechnung machen.

    Ich führe mal noch die Wassertests bei lauwarmem Leitungswasser durch, dann habe ich die Gewissheit wegen dem Boilerwasser. Unsere Wohnung ist 20-jährig, demnach haben wir relativ alte Wasserleitungen. Frage aber noch beim Vermieter an was für eine Art (Kupfer/Kunststoff) Leitungen wir haben.

    Aprospos Katzen... Kann ich bedenkenlos eine zusätzliche stabile Plexiglas-Abdeckung aufs Aquarium bauen oder ist das für die Temperatur oder Ähnliches ungünstig?

    Liebe Gruess
    Nathi
     
  10. AquaNathi

    AquaNathi

    Registriert seit:
    26. März 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8180 Bülach
    Hallo Ändu

    Habe also nochmal das Leitungswasser lauwarm getestet und es ist nicht wirklich anders. Einzig die KH ist um 1 auf 13 gestiegen, kann aber ja auch eine leichte Abweichung vom Test sein. Der Vermieter hat mir berichtet, dass unsere Leitungen aus Kunststoff sind.

    Das Aquaristik.Geschäft in meiner Nähe hat mir eine Beratung per Mail angeboten, da warte ich jetzt mal gespannt was sie zu meiner Zusammenstellung meinen :D

    Schöns Weekend
     
  11. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Basel
    Hallo.

    Jein... Plexi nimmt Wasser auf und dehnt sich leicht aus. Brauchst es als Abdeckung, hasst du nach kurzer Zeit eine "Schale" auf dem Aquarium, da sich die dem Wasser zugewante Seite vollsaugt und ausdehnt... nicht mal Streben haben bei mir dagegen geholfen...


    Genau deshalb steht bei vielen langjährigen Aquarianer das eine oder andere Fass herum. Gegen Katzen und Staub ect. haben sie ja Deckel . Mein Fass hat sogar Räder bekommen, steht im Bade Zimmer und "tarnt" sich als Ablage für Badezimmerkrimskrams.

    Gruss Alveus.
     
  12. AquaNathi

    AquaNathi

    Registriert seit:
    26. März 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8180 Bülach
    Hallo Alvarus

    Oh guter Tipp mit dem Plexi... Dann wäre Aluminium wahrscheinlich eher ein Thema. Das Aquarium, das ich plane zu kaufen hat eben bereits feine Schwarzglasscheiben drauf, die aber unmöglich meine zwei Biester halten würden. Wenn ich aus dem Haus bin kann ich bei den zwei Wasserratten für nichts garantieren... Aber wenn ich ins Aluminium drüber kleine Luftschlitze machen würde, wäre das kein Problem fürs Aquarium?

    Hihi gute Sache mit dem Fass im Bad. Werde ich mir definitiv überlegen, danke dir.

    Lieber Gruss
    Nathi
     
  13. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Basel
    Hallo

    Da kommt es auf das Gewicht der Biester und die dicke der Glasplatte draufan. Und von wue weit sie auf die Abdeckung runterspringen können.
    20200403_202455.jpg

    Hier mal lässige 20kg auf 5mm Floatglas, direkt neben der Bohrung. (Staub bitte Ignorieren)

    Gruss Alveus
     
  14. BahaMan

    BahaMan

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Miau!
     
  15. AquaNathi

    AquaNathi

    Registriert seit:
    26. März 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8180 Bülach
    Hallo Alveus

    Ja an die 20 kg kommen sie knapp dran mit Schwung ;) Wenn im Extremfall beide zusammen drauf sitzen sind das 14 kg, mit Schwung vom Kratzbaum rüber wahrscheinlich noch ein bisschen mehr. Ich schau mal was sich da anbietet und auch noch optisch was hermacht :p Aber das dünne Schiebeglas, das standardmässig drauf ist hält dem Gewicht definitiv nicht stand.

    Liebe Grüsse
    Nathi
     

Diese Seite empfehlen