1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe Guppy Männchen hat auf einmal einen ganz krummen rücken

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von melly545, 27. Dezember 2011.

Schlagworte:
?

Fisch hat krummen rücken, was könnte es sein?

  1. Fischtuberkolose

    80,0%
  2. das alter

    20,0%
  3. durch stress

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. mögliche Verletzung

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. melly545

    melly545

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Guppy Männchen hat vermutlich Fischtuberkolose
    Hallo zusammen,

    vor ca. einer woche ist mein altes 180l aquarium geplatzt, darauf hab ich mir ein neues 200l becken gekauft.
    da ich meine fische ( 2 guppy männchen, 1 black-molly, 2 antennenwelse, 10 Neons, 7 garnelen, 5 leopard- bärlinge, 1 schwertträger, 2 " boden " welse und 2 " gestreifte fische") in einem 10 l eimer unterbringen musste, mussten die fische schnell in das neue becken.

    Mit folgen...:cry:
    zwei meiner Leopard-bärlinge, alle Garnelen sowie 9 Neons verstarben.
    darauf hin hohlte ich mir 10 weitere Neons, sowie neue Wassertests und Bakterien.

    es stellte sich ein Nitrit Gehalt im Aquarium fest. und ein zu hoher pH und kH wert.

    vor kurzen fiel mir auf das eins meiner Guppy Männchen schwer atmete, abgemagert war und ein gekrümmten rücken hatte.
    außerdem fiel mir auf das er ab und zu rückwärts schwamm.
    ich durchsuchte das Internet und befürchtete es könnt die Tuberkolose sein, ich nahm es aus dem Becken in einem separaten Behälter und weiß jetzt nicht was zu tun ist.

    Wasserwerte sind momentan:
    pH - 7,5
    kH - 12 °d
    No2 - 0,8 mg/l

    fütter:
    normalerweise
    zwei mal täglich kleine Portionen ( innerhalb 1-3 min. gefressen)
    tetra Trockenfutter
    gefriergetrocknete Mückenlarven
    ab und zu Gemüse ( gurken, Brokkoli etc. )

    Wassertemperatur:
    durchschnittlich 26°

    danke schon mal für jede Antwort

    Mel
     
  2. Lukas1988

    Lukas1988

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Uetikon am See
    Hi Mel

    Du hast einen Nitritpeak, weil du ein neues Becken hast, dass nicht eingefahren wurde. Bei einem Nitritwert von 0.8 wird es dir alle Fische himmeln! Mit dem Kauf der neuen Fische hast du es noch schlimmer gemacht.

    Wenn du nicht willst, dass es alle deine Fische killt, dann wechsle sofort mehrmals zu 90% das Wasser mit Leitungswasser (ca gleiche Temperatur). Der Nitritwert muss auf 0 runter!


    Wenn er bei 0 unten ist, dann googlest du nach Nitritpeak!
    Sobald der Nitritwert grösser als 0 wird, wechselst du das Wasser, bis er wieder bei 0 ist!

    Und füttere die nächsten paar Tage nicht!
    grüsse
     
  3. melly545

    melly545

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    danke Lukas,

    ich werde auf jeden Fall Wasserwechsel vornehmen, aber ich frage mich wieso dies helfen kann. es ist ja schon neues Wasser im Becken und es dann wieder erneuern?
    ich versuch es.

    Mel
     
  4. Lukas1988

    Lukas1988

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Uetikon am See
    Hi Mel
    Durch das neue Becken hast du zu wenig Bakterien, welche das Nitrit (hochgiftig) zu Nitrat (ungiftig) umwandeln. Diese Bakterien entstehen, wenn man das Becken einfährt (4-6 Wochen) oder Filtermaterial von einem eingefahrenen Filter verwendet.

    Du hast also Nitrit (Fischgift) im Aquarium, bis sich eine vernünftige Anzahl Bakterien gebildet hat, sind alle deine Fische tot. Wie kriegst du nun das Nitrit aus dem Wasser - richtig frisches Wasser. Bei 50% Wasserwechsel reduziert sich das Nitrit um 50%. Das ist zu wenig, denn du brauchst Nitrit 0. Daher Wasserwechseln!

    grüsse
     
  5. djdevcon84

    djdevcon84

    Registriert seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Breitenbach
    Hi Mel,

    im "neuen" Wasser hats noch kein Nitrit drin, das wird durch die Abfallstoffe der Fische/Pflanzen u.s.w. gebildet. wen du nun neues Wasser einfüllst ist das Nitrit vorerst weg.

    Hast du niemanden in der Umgebung, der dir Filtermulm abgeben könnte? Das ist der Braune Schlamm im Filter, da hats Bakterien drin die das Nitrit zersetzen. Damit könntest du deinen Filter animpfen um die bildung von Bakterien zu beschleunigen.

    Wasserwechsel ist aber trotzdem nötig!

    Gruss Sven
     
  6. aquasteffen

    aquasteffen Guest

    die fragen und antworten hier lösen ein lachkrampf aus. ich kann nichts dafür ...... tolles unterhaltungsprgramm :-D

    viel glück mit deiner TB und WW
     
  7. Lukas1988

    Lukas1988

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Uetikon am See
    Hi Steffen

    Dein Beitrag ist wieder einmal total überflüssig! Entweder du empfiehlst jedem Channas oder bist ein Verfechter der Wasserwechselmethode, was anderes hast du meiner Meinung nach leider oft nicht beizutragen (subjektive Einschätzung von dir meinerseits!).

    Wenn es deine Channas wären, welche bei 0.8 mg Nitrit schwimmen würden, dann würdest du anderst reagieren!

    Svens und meine Ausführungen helfen Fische zu retten, während dein Beitrag meines Erachtens total sinnlos ist und einzig deine Beitragszahlen um 1 erhöht. Konkrete Tipps gibst du einer Anfängerin keine. Gut gemacht Steffen!

    Grüsse
     
  8. melly545

    melly545

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    danke, für eure antworten.
    aber was ist nun mit meinem Guppy, hat das auch mit dem Nitritpeak zu tun, oder könnte er an Fischtuberkolose erkrankt sein.:-(

    Gruß
    Mel
     
  9. Lukas1988

    Lukas1988

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Uetikon am See
    Hi Mel

    Zuerst, hast du Wasserwechsel gemacht? Wenn ja wieviel, wie stehts um den Nitritwert? Jede Minute in dem die Fische dort drin schwimmen, verschlimmert ihr zustand.

    Fischtb haben 80-90% aller Aquarienfische und können gut damit Leben. Tb bricht aus, wenn der Fisch geschwächt wird und führt dann zum Tod! Ich glaube eher, dass dein Fisch das zeitliche segnet, weil er durch das Nitrit zu fest geschädigt wurde und der ganze Stress (Eimer, neues Aquarium, neue Fische, hohe Nitritwerte über Tage) den Fisch schlussendlich töten!

    grüsse
     
  10. Philippe

    Philippe

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hombrechtikon
    Hoi Mel

    @aquasteffen
    Der einzige Lachkrampf kriegt man von deinem dämmlichen Kommentar!
    Schreib lieber etwas das zum Thema passt.


    @Mel
    Im Anhang ist ein Bild vom wichtigsten Kreislauf in einem Aquarium.

    Gruss Philippe
     
  11. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.180
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Mel

    Das mit dem "könnte" ist halt so eine Sache... als Hobby-Aquarianer anhand von einer Beschreibung eine sichere Diganose zu stellen ist in vielen Fällen leider praktisch unmöglich. Ob es TB ist, kann letztendlich nur eine Fachperson durch Untersuchung des Fischs herausfinden. Es "kann" eben auch eine Überzüchtung, sonst ein genetischer Defekt, das Alter oder was auch immer sein.

    Aber ich schliesse mich Lukas an: Nitrit ist im Moment wirklich das dringendere Problem. Am besten wäre, wenn Du in Deiner Umgebung eine/n Aquarianer/in kennen würdest, wo Du Mulm (der braune "Dreck" im Filter) holen könntest. Dort hat's Millionen dieser lebenswichtigen, nitritabbauenden Bakterien drin. Wasserwechsel ist zwar akut sicher richtig, weil Du das lebensgefährliche Nitrit verdünnst, aber gleichzeitig nimmt man damit den abbauenden Bakterien, die sich jetzt unbedingt bilden müssten, wieder die Nahrung weg, so dass sich das Einfahren in die Länge zieht. Mit Mulm wärst Du auf der sicheren Seite. Wenn Du privat niemanden kennst, allenfalls auch in einer vertrauenswürdigen Zoohandlung danach fragen.

    Griessli, Basil
     
  12. melly545

    melly545

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hey,

    momentan hab ich noch keinen Wasserwechsel gemacht, vermutlich werde ich heute erstmal 50% das Wassers entfernen, genauso wie morgen bis der nitit wert 0 ist.
    danke nochmals.
    ich habe gerade einen Neon herraus gefischt, der zu helfte wie gelehmt ist, hat das auch mit dem Nitrit zu tun?:cry:

    Mel
     
  13. melly545

    melly545

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    danke brasil,

    ich fahre heute nach zoo zajac und frage mal da noch.
    hoffentlich überleben sie es.

    Mel
     
  14. van.web

    van.web

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79650 Schopfheim (D)
    Hallo Mel,

    mach das sofort!! Lukas hat es dir ja schon geschrieben, bei Nitrit-Problemen geht es um MINUTEN, die darüber entscheiden, ob ein Fisch überlebt oder so geschädigt wird, dass er in Kürze sterben muss!
    Mach mehr als 50 % Wasserwechsel. 80 oder 90 %, soviel wie eben geht. Notfalls auch 2 oder 3 mal hintereinander. Bis der Nitritwert bei 0 ist. Und das ganze dann jeden Tag: Nitrit kontrollieren und gegebenenfalls Wasser wechseln.

    Mulm organiseren ist sicher die bessere Methode. Warum hast du denn nicht den Filter aus deinem vorherigen Aquarium mit ins neue übernommen, dort wären die Bakterien ja schon drin gewesen, wenn das Filtermaterial nicht ausgetrocknet wäre...

    Gruss, Vanessa

    Edit: @Mods: Eine Umfrage ist das wohl eigentlich nicht... Und evtl. auch falsches Unterforum? -> Krankheiten?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Dezember 2011
  15. melly545

    melly545

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    mach das sofort!!


    hey,
    schon geschehen, werde die werte nochmal messen und dies Tag für Tag wieder hohlen.

    danke für alle Beiträge

    Gruß
    Mel
     
  16. Lukas1988

    Lukas1988

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Uetikon am See
    Hi Mel

    Du brauchst einen Wert von 0.0! Dieser kann rapide (innert Stunden) wieder hochschnellen, dann musst du sofort das Wasser wechseln. Meistens sind 2x 90% erforderlich.

    grüsse
     
  17. djdevcon84

    djdevcon84

    Registriert seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Breitenbach
    Hi Mel,

    also wen kreuz und quer alle Fische betroffen sind, würde ich nicht voon einer Krankheit ausgehen. Bin zwar nicht Arzt, aber ich denke schon das es nur am Nitrit liegt! Den vorher waren die Fische ja gesund.

    Würde im abstand von max. 12 Stunden (also 2mal täglich) nitrit testen. Alternativ Fische in einem anderen Becken unterbringen und das Neue 4-6 Wochen Einfahren.
    Sonst kommt da nicht viel durch.

    Hatte beim einfahren meiner Becken (250l & 70l) einen max. Peak von 0,1 und das ist schon tödlich, bei dir ist durch den Besatz und die Fütterung der Wert 8mal so hoch...

    Da musst du jezt durch, Wasserrechnung egal;-)

    Gruss Sven

    P.S. Wie weit ist es von Basel bis zu dir? Ich würde übermorgen das Becken reinigen, da kommt dan auch etwas Mulm aus dem filter weg...! Müssten natürlich die Transportzeit kurz halten können!
     
  18. melly545

    melly545

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hi,

    habe mein Nitrit gehalt gemessen und ist direkt auf 0,4 gesunken, morgen und übermorgen das selbe, dann musste der gehalt 0 stehen.
    habe mulm von einem Kumpel bekommen, bei weiteren Problemen meld ich mich.

    danke an alle Beiträge und an eure Hilfe
    Mel:)
     
  19. Manolo_70

    Manolo_70

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Luzern
    Hallo Mel,
    Das wird vermutlich länger als zwei Tage dauern. Die notwendigen Filterbakterien vermehren sich nicht so schnell. Du weisst ja wie lange die Einfahrphase dauert, abgesehen vom Animpfen.

    LG, Manuel
     
  20. melly545

    melly545

    Registriert seit:
    27. Dezember 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hey,

    ich werde natürlich weiterhin den Nitrit Gehalt messen und Wasserwechsel täglich von ja 70-90% vor nehmen.
    was meinst du den mit an impfen?

    Gruß
    Mel
     

Diese Seite empfehlen