1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragen zum einfahren Tanganjika 240l

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Danny297, 1. März 2021.

  1. Danny297

    Danny297

    Registriert seit:
    19. Februar 2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    islikon
    Servus zusammen,

    mein Name ist Danny und ich bin komplett neu was Tanganjika und überhaupt Aquaristik angeht.
    Ich habe mein 240l seit 3 Wochen mit feinem Sand (Aquaristik Handel) und Gestein aus dem Bodensee am laufen, Heizer sowie Innefilter (Bioflow) und Aussenfilter JBL Christal Profi 902 verrichten auch schon ihr Werk.
    Nun meine Frage(n):
    -sollte ich bereits Wirbellose einsetzen? ( macht das Sinn?)
    -Pflanzen? wenn ja welche?
    -Beleuchtungsdauer?
    auf diverse Mittelchen möchte ich gerne verzichten, und habe eigentlich auch überhaupt keinen Stress wenn das Einfahren noch ein paar Wochen dauert. Die ersten Grünalgen haben sich bereits breit gemacht.

    Kurz zu meinen Wasserwerten:

    GH-18 dgH
    KH-15°
    PH- 8.1
    Chlor-0
    NO2-0

    besten Dank ;)
     
  2. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Basel
    Hallo Danny und wilkommen bei uns!

    Leider hast du es in die falsche Unterkategorie verirrt, aber keine Bange, einer unserer Moderatoren bringt uns sicher bald auf den Pfad der Tugend zurück!:D

    Was hat es für einen Grund, dass du zwei Filter fährst?

    Pflanzen kannst du von Anfang an einsetzen. Ob du welche in einem Tanganjikabecken willst, ist deine Entscheidung.
    Auf Wikipedia findest du einige im Tanganjika endemische Pflanzen erwähnt.
    Kommt natürlich auch auf den geplanten Besatz an!

    Welche Wirbellosen? Quallen, Schwämme, Krabben, Garnelen, Schnecken Würmer ect gibt es alles im Tanganjika.
    Kleine Schnecken gehen problemlos von Anfang an, bei Krustentieren währe ich vorsichtiger.

    Der See ist äquatornah. Mit 11-12 Stunden machst du nichts verkehrt. Aber solange du weder Fische noch Pflanzen im Becken hast, ist das nicht nötig, da brauchst du das Licht höchstens für einen gewünschten Algenbewuchs

    Braucht es auch keine. Hin und wieder Prise Flockenfutter o.Ä. ins Becken um die Bakterien im Schwung zubekommen und halten reicht völlig.
    Zumindest wenn du morgen nicht der Pflanzwut verfällst und aus dem Tanganjika ein Holländeraquarium machst. :eek:

    Gruss, Alveus
     
  3. Danny297

    Danny297

    Registriert seit:
    19. Februar 2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    islikon

    Danke Alveus!

    Zwei Filter wurden mir einmal empfohlen, da ich zuerst ein Malawibecken geplant hatte.
    Nach vielen Lesen, habe ich das wieder verworfen da das Becken ja viel zu klein zu sein scheint.
    Nun ja nu sind halt zwei drinnen,... dann ist das halt so........
    Ich werde mir in den nächsten Tagen ein paar TDS einsetzen, und natürlich noch deutlich mehr Schneckenhäuser als jetzt.
    Aber wie gesagt,.. ich habe echt keinen Stress das Becken schnell zu besetzen. Will mir den Besatz noch sehr genau überlegen , und kann ja noch ein bisschen hin und herräumen.
    Für Besatzempfehlungen bin ich natürlich dankbar :)
     
  4. BahaMan

    BahaMan

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Bern
    Hallo @Danny297
    Es freut mich sehr, wenn jemand sich ein Tanganjika-Becken zulegt. Habe ich vor einem guten Jahr begonnen, und erfreue mich nach wie vor täglich an meinen Pfleglingen...
    Sand ist bei Tanganjika ein absolutes MUSS! Ich halte keinen Fisch, der nicht immer wieder den Sand durchkaut, und diesen durch seine Kiemen siebt. Mit Kies können wohl die wenigsten der Bewohner dieses sees...
    Also: Es kann durchaus Sinn machen, die Bewohner gestaffelt einziehen zu lassen. Würde mich persönlich natürlich sehr interessieren, was denn bei dir einzieht...
    Bei mir ist ein weniges an grün im Becken,quasi zu vernachlässigen... Algen wiederum gehören meiner Meinung nach bis zu einem gewissen Punkt in ein Tanganjika-Becken. Je mehr Beleuchtung, desto mehr Algen. Daher empfehle ich langfristig, eher mit gedimmtem Licht und nicht übermässig lange zu beleuchten...
    Von @Alto66 weiss ich, dass er ein absoluter Crack ist, was diese Form der Aquaristik anbelangt. Ich hoffe, er schaltet sich hier auch noch ein...

    Grüsse aus Bern
    Pascal
     
    Alto66 gefällt das.
  5. Alto66

    Alto66

    Registriert seit:
    3. Mai 2020
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Hoi Dany
    Toll, dass Du dich von Beginn weg für Tanganjika entschieden hast.
    Bezüglich Einfahren des Beckens findest Du z.B. hier gute Hinweise:
    https://www.drta-archiv.de/aquarium-einfahren/
    Welche Fische gefallen dir denn? Die „richtige“ Reihenfolge wäre eigentlich, dass Du dich zuerst für 1-2 Einsteiger-Arten entscheidest und anschliessend das Becken nach deren Habitat-Bedürfnissen einrichtest.
    Als Beginner würde ich dir empfehlen, mal innerhalb der Gattung Lamprologini zu bleiben, weil Arten aus dieser Gattung i.d.R. unempfindlicher sind und einfacher zu halten sind, als Arten anderer Gattungen. Und zudem schliesst die Grösse deines Beckens bereits Vieles aus. Du könntest z.B. ein reines Artenbecken vorsehen mit einer Art aus dem sogenannten Feen-Komplex (z.B. Neolamprologus brichardi). Du könntest aber auch 1 Art Schneckenbuntbarsche kombinieren mit einer Lamprologini-Art (ausserhalb des Feenkomplexes).
    Falls dir z.B. Neolamprologus marunguensis gefällt, könnte ich dir ein Zuchtpaar inkl. ein paar Jungtieren verkaufen (hab sie bisher noch nicht inseriert). Du könntest von mir auch Julidochromis regani und/oder Altolamprologus compressiceps haben. Ich habe ebenfalls keine Eile ;-) Meine Tiere sind auch hier in der Galerie dieses Forums irgendwo auffindbar.
    Lies dich am besten mal etwas in die Materie ein und schaue dir Bilder und Videos zu den Arten im Internet an.
    E schöne Gruess
    Steffi
     
    BahaMan gefällt das.
  6. Danny297

    Danny297

    Registriert seit:
    19. Februar 2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    islikon
    Servus Steffi

    danke für die tollen Tipps!
    Die Altolamprologus compressiceps haben es mir ja schon länger angetan, ich denke die Jungs und Mädels möchte ich schon sehr gerne halten. Neolamprologus marunguensis Gefallen uns auch sehr gut, und sich sind auch sehr spannend zu beobachten..
    Ich würde mich auf jeden Fall noch bei dir melden.

    Danke euch allen für die Hilfe :) :emoji_thumbsup:
     
    Alto66 gefällt das.
  7. BahaMan

    BahaMan

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Bern
    @Alto66

    Super, hast du dich eingeschaltet. Mit so vielen Arten, die du hältst, ist da sicher jeder Neuling gut beraten, wenn er deine Tipps beherzigt.

    @Danny297

    Eine Altolamprologus compressiceps Standortvariante wie diese von Steffi, die einen so krass hohen Gelbanteil hat, habe ich sonst so noch nie gesehen. Lohnt sich definitiv, seine Alben mal durchzusehen...


    In meinem Becken wuseln 5 Fliederbartwelse (Synodontis lucipinns) herum, daneben habe ich ein paar wenige Restbestände (1 A. Compressiceps m, 1 Paracyprichrimis nigripinns m, 3 Neolamprologus multifacius w) sowie mittlerweile eine Armee von Neolamprologus caudopunctatus. Über diese tollen Fische habe ich einen Erfahrungsbericht verfasst, den du bei Interesse gerne durchlesen darfst...;)
    https://www.aquarium.ch/index.php?threads/n-caudopunctatus-im-gesellschaftsbecken.64612/#post-485583

    Bezüglich der Wasserwerte: die sind m.M.n beinahe perfekt für dein Vorhaben. Bin auch der Meinung, dass es da keinerlei Zusätzen bedarf.

    Gruss
    Pascal
     
    Alto66 gefällt das.
  8. Danny297

    Danny297

    Registriert seit:
    19. Februar 2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    islikon
    So.. fast 3 Monate sind um... nun sind letzte Woche die ersten Tiere eingezogen.
    Ihnen gehts klasse und wir haben jede menge Freude ;)

    IMG_0155.JPG
     
    BahaMan gefällt das.
  9. Alto66

    Alto66

    Registriert seit:
    3. Mai 2020
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Hallo Danny
    Ich freue mich für euch! Ich hoffe, die brichardi werden nicht zu schnell zu dominant gegenüber den doch noch kleinen Altos, die zudem nur sehr langsam wachsen. Viele Tanganjikaner empfehlen die Haltung von koloniebildenden Feen-Arten nur im reinen Artbecken. Bin gespannt, wie es sich weiterentwickelt. Beichardi-Nachwuchs wird sicher nicht lange auf sich warten lassen. Halte uns auf dem Laufenden :emoji_mailbox::)
     
  10. BahaMan

    BahaMan

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Bern
    Schön! Geduld hast du bisher bewiesen, eine der wichtigsten Tugenden des Aquarianers.
    Lass uns wissen, wie es weitergeht.
    Gruss aus Bern
    Pascal
     
  11. Danny297

    Danny297

    Registriert seit:
    19. Februar 2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    islikon
    Servus,
    hier mal n kleines Update.
    Aquarium ist nun fast 7 Monate am laufen, alles läuft stabil, WW sind super und den Fischis gehts blendend.
    Die Neolamp. hatten schon das erste mal Nachwuchs..leider hatte ich das zu spät bemerkt und ich denke mal die Altos hab sich die kleinen geschnapp.
    Hinzugefügt habe ich eigendlich nur ne Slimeline Rückwand von Back2Nature.
    Grüsse und danke nochmals für die Hilfestellungen.
     

    Anhänge:

    Zigermandli, Pia21 und knutschi gefällt das.
  12. Alto66

    Alto66

    Registriert seit:
    3. Mai 2020
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Hey Danny
    Freut mich für dich, dass alles so gut läuft. Das Becken ist artgerecht eingerichtet und gefällt mir gut
    Über Blumentöpfe gehen die Meinungen sicherlich auseinander ;)
    Meins sind sie nicht, auch wenn sich die Fische daran nicht stören würden. Alternativ könntest Du z.B. Hälften von Kokosnuss-Schalen oder farblich zu den Steinen passende Welshöhlen diskret getarnt unter die Steine platzieren. Kommt halt drauf an, was man ästhetisch für Ansprüchen hat
    Viel Freude beim Verfolgen, wie die Calvus langsam aber sicher heranwachsen und ihr Flossenspiel immer stärker zum Ausdruck bringen!
     

Diese Seite empfehlen