1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Das Team wünscht Euch alles Gute im neuen Jahr!

    Zum Jahresbeginn haben wir auch gleich spannende Neuigkeiten für Euch!
    Wir sind neu auch im Besitz der Domain terrarium.ch! Unser Forum wird also zukünftig nicht nur unter aquarium.ch, sondern neu auch über die Domain terrarium.ch erreichbar sein.

    Aquarium Terrarium Coming Soon



    Alle weiteren Infos findet Ihr in diesem Beitrag.
    Information ausblenden

Das grosse AQ.ch Rate-Quiz

Dieses Thema im Forum "Galerie / Aquarienphotographie" wurde erstellt von Zigermandli, 7. Mai 2018.

  1. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dübendorf
    Ciao zäme
    liebe Basil, ich ha au lang zuglueget aber immens vill dezu glernt.
    De Roman mit sine Exkursione und Querbeziehige - wie dene zu de Anarchischte
    woner öis mit dem austriakische Gründling undere gjublet hed, unbezahlbar.
    De Tipp mitem Etiketteschwindel hetti wohl besser für mich bhalte.
    Klar, Steilvorlag für de Roman.... de Punkt gaat zu ihm.

    D Story zum Viechli muessi aber jetz schono loos wärde:

    Da hed de Max Weber (1852–1937) im Jahr 1897 - beduslet vom Alkoholdampf? -
    woner nöii Fisch iigleit hed, sich e chli verhaue.
    Useme Eileiter bi de Belegexemplar mit 8mm lange Jungfisch mit Dottersack hed er gfolgeret,
    er hegi de erscht Läbendgebärendi inere Gruppe vo Eierlegende gfunde. Sensationell!
    Cha sii dass er da aunomal en Schluck gnoo hätt, ich chönnts verstaa. Nobelpriis und so...
    Leider hed er s vorgängig isolierte Ovarium vome gliichziitg gfundene Crenilabrus (philander?) is falsche Rööhrli packt...
    Erscht 1943 hed de Südafrikaner Keppel Harcourt Barnard (1887–1964) de Fähler entdeckt.
    Doch d Nomenklatur-Regle sind da unerbittlich. Erschtbeschrieb bliibt Erschtbeschrieb.
    Und jede wo de Name xseet und meint es bitzeli Latiin hilft immer, isch mit eim oder bede Fuess scho ufem Holzwääg.

    Liebi Grüess und allne en schöne Aabig, Martin
     
    Basil Boesch gefällt das.
  2. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.630
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Esslingen
    Salü zäma,

    Es geht nichts übers richtige Anschreiben …
    Der deutsche Name «Nahtbarbe» trifft das Aussehen des obigen Fisches ebenfalls gut, aber der Flitzebogen auf der Seite ist schon ein Markenzeichen.
    Weiter mit hübschen Augen:
    2023-08-14_Rr.jpg
    Herzlich, Roman
     
    longimanus gefällt das.
  3. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dübendorf
    Guete Aabig mitenand
    zum Fisch vo vorher no en Aamerkig.
    Es gid no en wiitere Kolleg miteme Flitzeboge uf de Siite: Enteromius bifrenatus.
    Je nach Foti und Stimmig vom Fisch hett ich Müeh die beide zu unterscheide.

    Und jetz zum Rätsel
    Im wiitischte Sinne e Finte vom Roman im Sinn vo "kei Allosa Fallax".
    Im gliiche Teich eifach wiiterfische?
    Enteromius multilineatus

    Liebi Grüess und e guet Nacht
    Martin
    Lösung.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2023
  4. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dübendorf
    Liebe Basil
    hoi zäme
    au de Ronaldo und de Messi hänked nachem Training halt no die eint oder ander Einheit aa.
    Chönnt ja sii dass de eint oder ander i sim Trainingstagebuech Einheite macht wo d Kollege nüüt devo gwüsst hend.
    ;-)
    Langsam hani d Übersicht was i mini Teichli umeschwümme chönnt. Es Portion Glück ghört dezu.
    Dass de nöi Fisch vom Roman grad es paar Lage tüfer schwümmt als de vo vorher... wie xseit, Glück. Und denn isch de nöchscht privati Challenge im WWW s Originalbild vom Rätsel zfinde.
    Gid bis jezt noch kei Extrapünkt.
    Guet Nacht oder guete Moorge je nach Zyytzoone, Martin

    Rätselslösung_20230815_reduced.jpg
     
    Basil Boesch gefällt das.
  5. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.630
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Esslingen
    Salü Nachtfischer, salü zäma,

    Halbe Kupferaugen, viele Streifen und Barteln: Martin hat den schon gefunden und ist also wieder dran.

    Edit: Sorry, habe oben nicht richtig gelesen: Martin hat den richtigen Fisch doch nicht gefunden oder falsch benamst.

    Herzlich, Roman
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2023
  6. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dübendorf
  7. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.630
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Esslingen
    Salü Martin,

    Das Problem ist, dass Dein Bild (https://www.inaturalist.org/taxa/612839-Enteromius-multilineatus) sogar bei iNaturalist unter verschiedenen Namen aufscheint, und m. E. sollte E. multilineatus eigentlich ein kupferfarbenes Band anstatt eines schwarzen aufweisen (Copperstripe barb). Gemäss fishbase hat man unter dem Namen des gesuchten Fisches inzwischen allerdings schon zehn ursprünglich als verschiedene betrachtete Arten zusammengefasst, M. multilineatus gehört dort aber nicht dazu.

    Bilder sind nie falsch, aber evtl. die Bestimmung.

    Der Rätselfisch war wohl etwas doof gewählt, aber ich habe einen bestimmten Grund dafür gehabt.

    Herzlich, Roman
     
  8. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dübendorf
    Ciao Roman
    alles klar. Denn gömmer id Verlängerig.
    Mich interessiert nämmli de Grund wieso Du öis de Kandidat präsentiersch.
    Uf es Nöis
    Martin
     
  9. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dübendorf
    Gueta Aabig mitenand
    min :emoji_heart:Kandidat staat eigenli scho lang fescht-
    Aber wenn G'füühl kei Rolle spile dörf bin ich froh dass ichs guet mit Datebanke chan.
    1'184 Beschriibige us de Gattig BARBUS aaglueget und vergliche wer wänn mit welem Name uuftaucht isch.
    Und us dere Lischt machi jetz mal en Vorschlag.
    Im WWW-Tümpel findet Ier locker es Dutzend Bilder wo mier und öich s Gägeteil bewiised.

    De bisherig Spiilverlauf
    • Enteromius bifrenatus (vorm Spiel a de Siitelinie xsee worde:p)
    • Enteromius multilineatus (DNF gem. Roman)
    Bis jetz isch no immer 0:0
    - leider isch de Enteromius LAPSUS hütt unabchömmlich -
    also schwimmt de 1.Pennaltyschütz vo 3 uuf:
    • ENTEROMIUS HOLOTAENIA
    • Enteromius martorelli
    • Enteromius prionacanthus

    Falls keine vo dene Schütze trifft bittemer der Roman um d Lösig und klar au d Story zum Fisch.
    Vorschlag i dere Situation: De Punkt wird pausiert und s Spiel wird wiederholt.
    Aber bitte nöd im Barb(i)e-Land

    Liebi Grüess und en schöne Aabig, Martin

    Barbus_to_Enteromius_radiatus.jpg
     
  10. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.630
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Esslingen
    Salü Martin, salü zäma,

    Von diesen ist keiner der gesuchte Fisch, aber so schnell aufgeben? Zum Trost: bei den Lovale heisst der gesuchte Fisch genau gleich wie der von Martin schon ins Spiel gebrachte E. multilineatus

    Herzlich, Roman
     
    longimanus gefällt das.
  11. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dübendorf
    So n en Hammer
    die vo dem Fischli gliich sääged isch en Tribe in Sambia.
    Je nach Quelle heissed det nöd nuer d Viecher sondern aud 2-Beiner andersch.
    Mer kännt d' Lovale, au als Luvale, Balovale, Lubale und klar - nöd vergässe - Lwena oder Luena
    :confused:
     
  12. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dübendorf
    Guete Aabig miteanand
    de Punkt will erlitte sii ...

    Vo 51 Enteromius wo gemäss FISHBASE in Angola registriert sind
    hed de Enteromius MUSUMBI sin Name vo Iiheimische us Angola sölle übercho haa.
    Find aber mangesl Übersetzig kei Pointe dezue. Roman?

    Sueche immer no en Name wo besser isch als die arglischtig Story vom Känguru.
    So im Sinn vo "z chli zum Ässe / inegheie" ime indigene Idiom usem Amazonas villicht?

    Übrigen: Swahili MUSUMBI hani scho lang checked - ergid MOSAMBIK, hett chöne passe.
    Aber finde niene es Bild.

    Gruess und guet Nacht, Martin
     
  13. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.630
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Esslingen
    Salü Martin, salü zäma,

    Der einheimische Namen des gesuchten Fischs erscheint weder im aktuellen wissenschaftlichen Namen noch in einem der Synonyme. Es ist also nicht E. musumbi.
    Kenne nur mosambi lebu – aus meinen wilderen Zeiten, aber das ist eine Art Limette.

    Herzlich, Roman
     
    longimanus gefällt das.
  14. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dübendorf
    ありがとう先生
    so en öffentliche Lernprozess hilft wiiter im Läbe
    :mad:
    und wenn's nuer isch: Erfolg isch EINISCH meh usem Tümpel uuse chräsme als mer inegheit isch
    Am Roman danki für sini Geduld
    So und jetz gnüssed de Frytig-Aabig
    mit öppis Chüelem id de einte
    und öppis Liebem*) ide andere Hand

    *)ich meine damit uusdrücklich nöd en DRUCKTE Fischfüehrer...

    PS:
    de Roman chan öis sicher au säge wiemer formell korrekt sim verehrte Lehrer <Danke> seid
     
  15. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.630
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Esslingen
    Salü Martin, salü zäma,

    Aus Japan ist der Fisch nicht, und mosambi lebu ist nicht japanisch, sondern bengalisch. Obwohl ich das Letztere wohl immer noch besser kann als das Erstere: umständehalber weiss ich, dass Danken auf Japanisch nicht ganz einfach ist. Oben steht: arigatō sensei (sensei = Lehrer), was zwar eine formelle, aber nicht überschwängliche Art zu danken ist. Passt wohl, wenn man den Fisch nicht findet. Hat man sich dann mal ausgiebig und genügend in Geduld geübt, den Fisch gefunden und ist deswegen zutiefst dankbar für die Erfahrung, dann wäre ein dōmo arigatō gozaimasu angemessen.

    A propos gedruckter Fischführer: der von Martin oben erwähnte Enteromius musumbi sollte im Mergus, Bd. 4, erwähnt sein. Ob mit Bild, weiss ich nicht.

    In dem Sinn wünsche ich Geduld und Erfolg, nicht nur im Fischrätseln – mit oder ohne musumbi. Vielleicht hilft auch ein Blick auf das hier bisher Gepostete.

    Herzlich, Roman
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2023
    longimanus gefällt das.
  16. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dübendorf
    Ciao Roman, hoi zäme
    Danke söll mer sich nie z'eifach mache.
    De Taag isch g'rettet. Ich gang sicher wieder mal schlauer is Bett alsi uufgschtande bin.
    ADMIN: ab wenn wird die Siite choschtepflichtig? :)
    Plötzli zahlend ier alli Vergnüegigs-Schtüür
    AAA_Carpe_diem.jpg
     
  17. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.630
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Esslingen
    Salü Martin, salü zäma,

    Angesagt wäre aber: carpe piscem, allerdings nicht carpe carponem.

    Herzlich, Roman
     
    longimanus gefällt das.
  18. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Dübendorf
    Salu zäme
    Custodite carpere frigus... oder so ähnlich wär en Antwort.

    Liebe Roman,
    gemäss gültige Regle gids für Öis da usse im WWW nüüt meh zum Ussueche. Bereits passiert.
    Mier sueched de Schlüssel zum Roman sim Frigo bevor de Kärli schlächt wird.
    Doch au "Aperta Sesamae" tönt nöd nachem Löösigsfisch, jedefalls nöd uf FishBase.
    Oder isch das es wiiters Synonym zum Enteromius sp. LAPSUS?
    Liebi Grüess
     
  19. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.630
    Zustimmungen:
    256
    Ort:
    Esslingen
    Salü Martin, salü zäma,

    «Sesam öffne Dich» heisst auf Züritüütsch scheint’s Buab, tua d ’auga n uuf - nicht nur um den Lapskaus im Frigo zu suchen.
    Enteromius sp. lapsus? Wenn Martin alle Fischschuppen von den Augen gefallen sind, wird er den gesuchten Fisch bei sich als Longimanobarbus lapsus ablegen …

    Herzlich, Roman
     
    longimanus gefällt das.
  20. Jaenu00

    Jaenu00 Gönner/in

    Registriert seit:
    29. August 2016
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    215
    Ort:
    Bern
    Hallo zämä

    Pünktlich zum ersten Schneefall hier, könnte man dem Quiz ja wiedermal etwas Leben einhauchen. Leider gelingt mir dies jedoch mit keinem Tipp
     

Diese Seite empfehlen