1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zwergsaugwels (Otocinclus cf. affinis)

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von BBAqua, 28. Juli 2020.

  1. BBAqua

    BBAqua

    Registriert seit:
    10. Mai 2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zürich
    Hallo Zusammen

    Ich würde gerne Zwergsaugwels in mein 180L Becken setzen. Meine wasserwerte sind an der Grenze denke ich:
    PH 7.5-7.6
    KH:14-15
    GH:14-15

    Können die Fische sich wohlfühlen bei solche Wasserwerte? Ich habe da verschiedenes gelesen für ideale Wasserwerte (bis 11, bis 15 , bis 21 GH).
    Momentan habe ich noch 10 Platys und 20 Sakura garnelen im Becken.

    Danke und Gruss
    Balazs
     
  2. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.739
    Zustimmungen:
    74
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Balasz

    Ich persönlich finde die Härte zu hoch. Höher als etwa KH 8 würde ich nicht gehen. Ideal wäre natürlich wenn Du eine Osmoseanlage hättest und das Wasser beliebig weich machen könntest... allerdings kommt es dann irgendwann zu einem "Interessenkonflikt" mit den Platys, die ja härteres Wasser bevorzugen.

    Dazu kommt dass Otocinclus generell relativ heikel sind, insbesondere wenn das Becken noch nicht lange läuft (wie lange ist Deins schon in Betrieb?). Ziemlich aktueller Thread z.B. hier.

    Griessli, Basil
     
  3. BBAqua

    BBAqua

    Registriert seit:
    10. Mai 2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zürich
    Das Becken ist schon sehr gut eingefahren (4+ Monate alt). Ich wollte die Zwergsaugwelse als Putztruppe kaufen weil ich habe noch ein Wenig Fadenalgen. Manche leute behaupten die Tiere können auch in härten Wasser überleben aber ich bin mir da nicht so sicher.

    Welche Fisch wäre eine gute Alternative zum Zwergsaugwelse ? Black Mollys zum Beispiel fressen auch Algen aber vielleicht gibt es noch andere Fische die in Frage kommen als "Putztruppe" für hartes Wasser?
     
  4. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.022
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Balazs

    Es gibt hier im Forum auch andere Meinungen, aber ich würde keine neuen Fische einsetzen, nur um Algen zu bekämpfen. Es spricht nichts dagegen, wenn die Wasserwerte und der restliche Besatz stimmen, aber das scheint hier nicht eindeutig der Fall zu sein. Ich wage auch etwas zu bezweifeln, dass sich die Otocinclus auf die Fadenalgen stürzen werden (aber sicher bin ich nicht). Das Einsetzen von neuen Fischen ist auch immer mit Risiken verbunden (Krankheiten), zumindest wenn du kein Quarantänebecken hast. Die Ursache von Fadenalgen kann man auch anders bekämpfen. Meiner Erfahrung nach entstehen Fadenalgen gerne, wenn das Licht zu stark ist (Becken steht an einem hellen Ort und/oder die Beleuchtung des Beckens ist zu stark). Magst du mal ein Bild vom Becken reinstellen? Dann kann man das etwas besser beurteilen.

    Gruess, Ändu
     
  5. Ova fras-cha

    Ova fras-cha

    Registriert seit:
    15. Oktober 2018
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Coppet
    Hallo Balasz,

    Ich habe seit gut 2 Jahren Otocinclus mimulus in meinem Gesellschaftsbecken und da kann ich Dir leider nur sagen, dass die sich für Fadenalgen überhaupt nicht interessieren. Die beste "Putzequipe" im Aquarium ist meiner Erfahrung nach eben noch immer der Zweibeiner....
    Otocinclen leben vom Aufwuchs auf Pflanzen und an den Scheiben, Gegenständen usw. und raspeln am Holz. Wenn sie irgendwo nuckeln, da sieht man danach keine Putzspur, die machen das sehr diskret (und übrigens meist nachts).
    Es hinterlässt mehr Spuren an den Scheiben, wenn die Schneckis den Aufwuchs fressen, aber auch die sind, soviel ich weiss, nicht an Fadenalgen interessiert.

    LG Lucie
     
  6. clown51

    clown51

    Registriert seit:
    18. November 2017
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Winterthur
    Hallo Balasz,

    die Otocinclus sind definitiv die falschen Fische für dein Vorhaben. Die werden deine Fadenalgen nicht anrühren. Dein Becken ist für Otocinclus auch zuwenig lang eingefahren. Sie sind anspruchsvoll was die Ernährung und die Wasserqualität anbelangt und deine Wasserwerte passen auch nicht gut.

    Gruss, Max
     
  7. BBAqua

    BBAqua

    Registriert seit:
    10. Mai 2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zürich
    Hey Danke für Eure Antworten. Ich werde die Otocinclus dann nicht kaufen.
    Ich überlege mir dann noch wegen Black Molly.
     
  8. Damian G

    Damian G

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Zürich
    Hi Balazs

    Bei Algen sollte man meiner Meinung nach nicht primär nach Besatz suchen, der die Algen potentiell vernichtet, sondern die Ursache für das Aufkommen.

    Grundsätzlich ist dein Becken mit den paar Monaten noch gar nicht sooo lange eingefahren, da können immer mal wieder gewisse Algen auftreten. Was auf jeden Fall auch ohne die Ursache zu kennen täglich machen würde, ist manuelles Absammeln der Fadenalgen. Geht ganz gut z.B. mit einem Holzstab. Dafür eignet sich z.B. noch nicht verwendeter Holzspiess aus der Küchenschublade/Grillecke. Evtl. wirst du sie schon so mit der Zeit los. (Wenn zwischenzeitlich z.B. die Pflanzenmasse im Becken ansteigt und sich das Milieu weiter stabilisiert und für die Algen ungünstig wird, oder du zwischenzeitlich den eigentlichen Grund fürs Algenaufkommen findest und an den entsprechenden Parametern schraubst.)

    Ganz so einfach wie von Ändu vermutet (zu viel Licht) ist es meiner Meinung nach nicht zwingend, dann würden Becken mit lichthungrigen Pflanzen nicht funktionieren und man könnte maximal einfache Pflanzen wie Vallisnerien, Cryptocorynen, Anubias usw. kultivieren. Aber natürlich kann z.B. ein sonniger Standort des Aquariums zu ungewolltem Algenwachstum führen!

    Fadenalgen treten vor allem dann auf, wenn es ein Ungleichgewicht zwischen Nitratwert (ideal so um die 15 mg/l) und CO2-Gehalt (auch hier ideal um die 15 mg/l) des Wassers gibt. (also mindestens eine dieser beiden Komponenten zu gering im Verhältnis zu den restlichen Nährstoffen und zur Pflanzenmasse) Ist es nicht möglich, an diesen Parametern zu schrauben, oder will man dies nicht, bleibt tatsächlich die Option, die Lichtmenge/-intensität zu reduzieren. So oder so hilft es, möglichst viele Pflanzen im Aqurium zu haben. Hast du eher ein Low-Tech-Becken (also ohne CO2 usw.), würde ich z.B. Vallisnerien empfehlen.

    -Kennst du den Nitratgehalt deines Leitungswassers und allenfalls auch den des Wassers aus dem Aquarium? (der Wert im Leitungswasser wird üblicherweise vom Versorger irgendwo ausgewiesen. In der Stadt Zürich haben wir ziemlich wenig Nitrat im Wasser und ich muss deutlich zudüngen; allerdings hast du sehr hartes Wasser, also wohnst du wohl nicht in der Stadt Zürich, sondern irgendwo im Umland)
    -Welche und wie viele Pflanzen sind im Becken? Wie ist das Pflanzenwachstum? (gut wäre ein Foto)
    -Hast du eine CO2-Anlage?
    -Was für eine Beleuchtung ist über dem Becken?
    -Wie Ändu schon fragte: Gibt es direkte Sonneneinstrahlung ins Aquarium?
    -Düngst du? Wenn ja, womit?
    -Wie oft wechselst du wieviel Wasser?
    -Wo treten die Algen vor allem auf? (evtl Foto davon?)

    Übrigens eine ganz nützliche Zusammenstellung zu häufig auftretenden Algen und deren Ursachen im Aquarium:
    https://www.flowgrow.de/algen/algenratgeber-reloaded-2012-t23486.html

    Grüsse
    Damian
     
    PeterPan gefällt das.
  9. PeterPan

    PeterPan

    Registriert seit:
    5. Juni 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Rickenbach /zh
    Hallo Damian..

    Danke für die sehr informative und ausführliche Information. Volle Zustimmung.

    Gruss Peter
     
  10. PeterPan

    PeterPan

    Registriert seit:
    5. Juni 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Rickenbach /zh
    Hallo..

    Zur Beurteilung wäre ein Foto vom Aquarium toll.

    Gruss Peter
     

Diese Seite empfehlen