1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umkehrosmose

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von rothal1, 2. April 2005.

  1. rothal1

    rothal1

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emmenbrücke
    Hallo Zusammen

    Habe mein Aquarium nun eingerichtet und die Pflanzen wachsen schon ganz gut. In ca. vier Wochen werden wohl die ersten Fische kommen. Das Aquarium fasst 400 Liter
    Momentan habe ich KH 9, PH 7.2. Ich möchte den PH-Wert gerne auf unter 7 und den KH-Wert auf ca. 5 senken. Eine vollautomatische CO2-Anlage besitze ich bereits. Habe nun gelesen dass man den KH Wert mittels einer Umkehrosmose-Anlage senken kann. Nun meine Frage:

    Ich wechsle Wöchentlich ca. 150 lt. Wasser. Diese Anlage wird ja direkt an einen Wasserhahn angeschlossen. Kann man mit dieser Anlage das Wasser beim Wasserwechsel direkt ins Aquarium laufen lassen oder muss man das Wasser erst in ein Gefäss einleiten. Mein nächster Wasseranschluss liegt ca. 10 Meter vom Becken entfernt.

    Wenn man nur einmal wöchentlich Wasser aufbereitet, ist dies ein Problem für die Anlage? Muss sie ständig am Wasser angeschlossen sein?

    Ich habe an die Umkehrosmose von Dennerle gedacht, ist diese Gerät gut oder habt Ihr besserer Vorschläge?

    Bedanke mich schon im voraus für alle Antworten.

    Gruss, Rolf
     
  2. susnicda

    susnicda

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    osmose

    hallo ralf

    ich hab' auch seit kurzem eine uoa von dennerle und es klappt ganz gut, wobei mir die erfahrung fehlt vergleiche zu ziehen. Mein Wasserhahn ist auch etwa 15 Meter entfernt. 1x pro Woche schliesse ich die UOA an den Wasserhahn und lasse das Wasser in einen grossen Behälter fliessen. Dann kannst du die UOA durchspülen und in den Schrank tun oder was auch immer.
    Wenn du das Wasser mischst, würd' ich auf alle Fälle vorher in einem extrabehälter das Wasser fertig mischen und dann ins AQ- sonst kriegen die Fische ja einen totalen durcheinander.

    gruss
    susanne
     
  3. rothal1

    rothal1

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emmenbrücke
    Hallo Susanne

    Wie kriegst du denn das Wasser vom Behälter ins Becken? In welchem Verhältniss mischt du denn das Wasser Osmosewasser:Frischwasser?

    Danke für deine Antwort

    Rolf
     
  4. susnicda

    susnicda

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    mischung

    hallo rolf

    Ich hab halt 2 Becken bei denen ich Osmosewasser brauche. Bei einem reines Osmosewasser, beim anderen 50/50. Es kommt auf die gewünschten Wasserwerte an.

    Osmosewasser hat einen Ph von Ca 6.5. Kaum KH und GH. Danach kannst du gehen. Bei dir wäre es also ca. 60/40-Osmose. Vom Mischbehälter schöpfe ich mit Messbecher /Litermass in eine 5 Literkanne dann gehts sanft ins AQ.

    Da ich aber auch empfindliche Fische habe, wärme ich das Wechselwasser zuerst auf die AQ-Temperatur, stelle den 5L Behälter aufs AQ und lass das Wasser sanft per Schlauch ins AQ.

    Wahrscheinlich geht's auch einfacher mit einer Pumpe oder so vom grossen Mischbehälter und Schlauch rauf. Weiss aber noch nicht wie :oops: :D


    gruss
    susanne
     
  5. Sugus

    Sugus Administrator Moderator

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8633 Wolfhausen
    hi susanne

    der ph-wert ist abhängig vom co2, das (durch die luft) ins wasser gelangt. ohne co2 hat das osmosewasser einen ph>=7, beim offenen auffangbehälter kann es bis ph=5 runtergehen. im optimalen fall ist das osmosewasser ungepuffert (kh=0), womit für den ph nur noch das im osmosewasser gelöste co2 eine rolle spielt.

    rgds
    rené
     
  6. susnicda

    susnicda

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    osmose

    salut sugus

    danke für deine genaue erklärung. Ich konnte nur von meinen werten ausgehen,- deshalb die ca. angaben. :)

    tschüssi

    susanne
     
  7. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.518
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Rolf

    Es wurde ja eigentlich schon fast alles (richtig) beantwortet, aber hier trotzdem nochmals eine kurze Zusammenfassung. Eine Zweitmeinung schadet ja nie... ;-)

    Mit einer KH von 5 wirst Du wahrscheinlich den pH nicht gross unter 7 bringen, vielleicht 6.8-6.9 bei gleichem CO2-Gehalt wie bisher. Was hast Du für einen Fischbesatz geplant? Falls es wirklich in Richtung Weichwasser geht, würde ich mit der KH weiter runter (ca. 2), wenn Du sowieso eine Osmoseanlage kaufst. So bekommst Du auch den pH gegen 6.5 oder sogar noch etwas tiefer.

    Das Osmosewasser wird in einem Behälter gesammelt, z.B. in einem lebensmittelechten Plastikfass aus dem Baumarkt. Dort kannst Du es mit Leitungswasser mischen und zum Erwärmen 1-2 Tage stehen lassen. Osmosewasser direkt ins AQ zu leiten würde nur Sinn machen, wenn Du das Becken ausschliesslich mit Osmosewasser betreibst (Hardcore-Weichwasser :D).

    Nö.

    Zumindest muss sichergestellt sein, dass die Membran nie trocken wird. Du kannst die Anlage schon vom Wasserhahn trennen, dann musst Du einfach alle Schläuche höher hängen als die Anlage selbst, damit sie nicht austrocknet. Mir persönlich wäre es zu mühsam, die Anlage jedes Mal an- und abzuhängen, deshalb habe ich eine Y-Verzweigung für den Wasseranschluss gekauft mit je einem Absperrhahn (siehe Attachment).

    So wie ich Dennerle kenne, ist sie qualitativ gut und ziemlich teuer... ;-)
    Falls Du etwas Günstiges suchst, schau Dich z.B. mal hier um:
    https://www.marinshop.de/shop/index.php/cPath/99_107?osCsid=6d19b05d9edb30601089f2f839a85244

    Ich mach's mit Pumpe und Schlauch. Kannst natürlich auch Eimer schleppen, aber bei dieser Wassermenge (150 Liter) würde ich mir das nicht antun... ;-)

    Bei Dir wäre es ca. 50/50 (von KH 9 auf KH 5). Es gibt auch Online-Berechnungstools dafür (z.B. bei dennerle.de), aber im Prinzip ist es eine simple Mischrechnung.

    Ich hoffe das hilft Dir weiter...

    Griessli, Basil

    PS: Die HQI-Brenner sind am Samstag mit A-Post raus.

    EDIT: Jetzt ist auch das Bild dabei...
     
  8. rothal1

    rothal1

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emmenbrücke
    Hallo Zusammen

    Besten Dank für die Antworten, hat mir weitergeholfen. Nur das Bild von Basil betreffend Wasseranschluss fehlt noch. Vielleicht kannst du es ja noch senden.

    Gruss, Rolf
     
  9. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.518
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Rolf

    Bei mir funktioniert das Bild normal. Aber ich hab's Dir jetzt auf Deine E-Mailadresse geschickt, hoffentlich klappt's so.

    Griessli, Basil
     

Diese Seite empfehlen