1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nymphea lotus -> löchrige Schwimmblätter

Dieses Thema im Forum "Pflanzen und Algen" wurde erstellt von Alveus, 31. Dezember 2019.

  1. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Basel
    Hallo Forum

    In meinem "Paludarium" wächst eine Tigerlotus. Und zwar wie der Teufel. Sie hat sogar eine Blütenknospe ausgetrieben, doch die erreichte die Oberfläche nie. Denn gleichzeitig bekamen die Schwimmblätter urplötzlich verfärbungen und dann Löcher. Danach löste sich die Knospe auf.
    Könnte das ein Nährstoffmangel sein? Gedüngt wird mit Profito von Easylife plus so Tetralangzeitdüngesticks, 2stk direkt bei der Knolle vor ca alle 3- 4 Monate
    Die verbliebenen Unterwasserblätter sehen gesund aus!

    Tiere:
    Rote Neons
    Beilbäuche
    Hexenwelse (die werden es ja wohl nicht sein oder?)
    Blasen und TDS

    Pflanzen:
    Div. Cryptocoryne
    Teichlebermoos
    Div. Moose
    Südami. Froschbiss

    Licht: 2xT5
    Temp: ~ 26/24 D/N
    WW: GH 5° KH 3°
    20191231_152558.jpg

    Gruss Alveus
     
  2. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Esslingen
    Salü,

    Das sieht nach Insektenfrass aus. Vielleicht findest Du ganz kleine Blattkäfer (alias "Erdflöhe", weil sie springen können). Bei uns löchern solche zzt. die Blätter von Süsskartoffeln in der Stube.

    Herzlich, Roman
     
  3. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Basel
    Hallo Roman.

    An Insektenfrass habe ich als erstes auch gedacht, aber die Insekten habe ich selbst mit einer starken Lupe nicht entdecken können. Ausser sie kommen nur des Nachts zu den Seerosen, muss ich später mal überprüfen.

    Ah. Trauermücken hat es, die richten dass aber eher nicht an, denke ich.

    Gruss Alveus
     
  4. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Esslingen
    Salü,

    Die Trauermücken selbst nicht, die haben andere Sorgen; aber unter den Larven könnte es schon welche geben, welche in/von Blättern leben.

    Herzlich, Roman
     
  5. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Basel
    Hallo.

    Ein paar Langzeitdüngekugeln im Wurzelstock haben das Problem gelöst. Es wird doch blos ein Nährstoffmangel gewesen sein.

    Gruss Alveus.
     
    Zigermandli gefällt das.

Diese Seite empfehlen