1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mollys und platys sind apathisch und schreckhaft

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Yuki maus, 12. Dezember 2019.

  1. Yuki maus

    Yuki maus

    Registriert seit:
    12. Dezember 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stockach
    78854164_536055480576609_3781645925907169280_n.jpg 79333140_551157269059244_6313290660250124288_n.jpg Hallo, ich habe eine Frage, ein Teil meiner Fische (mollys und platys) verstecken sich. Sind extrem schreckhaft und kaum zu sehen. Die meisten der jungen mollys verhalten sich normal auch meine große Dalmatiner molly Dame verhält sich normal. Gestern habe ich mittags ins Aquarium geschaut und ich dachte oh nein.. Alle Tot? Aber nein, sie hätten sich versteckt. Ich habe panzerwelse 4 Stk in verschiedenen Größen,( verhalten sich normal) ca 7-8 Erwachsene mollys (20-40 junge mollys im Termin zwischen 1 Woche und 2 Monaten) vier ausgewachsene Pfeffer Salz platys und es müssten ganz kleine da sein.
    Dazu habe ich in diesem Aquarium 6 guppys (erwachsen) 1 Männchen Rest Weibchen und noch so 10-15 Baby - junge. Das Aquarium läuft jetzt seid 12 Monaten, es ist ein 200l Becken mit viel Bewuchs. Temperatur liegt so zwischen 24,5 und 25,5. No2 habe ich gestern getestet, es ist nichts da und Ph wert war auch im grünen Bereich. Ww mache ich 1 mal die Woche so 30% einmal im Monat so 60%. (ich habe noch ein kleines Becken also mache ich bei beiden einen ww) ich habe vor ca 1 1/2 Wochen neue guppys geholt bei bekannten waren aber zu viele Männchen die ich auch gleich aus Quartiert habe. Ein Männchen habe ich aber drinnen gelassen jedoch gab es immer mehr Stress unter den guppys immer eine wurde bedrängt, deswegen habe ich den auch ins andere Becken gemacht. Ich dachte das ganze Problem könnte Stress sein, deswegen habe ich den Stress Faktor weg gemacht. Jedoch ist kaum eine Besserung aufgetreten. Ich habe im Internet geschaut aber Symptome gibt es nicht wirklich ausser eben das sie Angst haben und sich sehr ruhig verhalten. Was könnte es sein? Und 60-70% der Fische auf einmal? Ich mache heute wieder einen ww, wollte ihn gestern schon machen aber ich dachte wenn es der Stress ist wird es so sicherlich nicht besser... Naja ich bräuchte etwas Hilfe was das angeht. Gibt's irgendwelche Anregungen? Das Wasser hier ist relativ hart ach was mir noch einfällt, ich habe letzte Woche Mittwoch gedüngt, den Monats Dünger und wöchentlichen Dünger hintereinander rein gemacht, es war dann etwas weiß am Boden und die Fische habe etwas stärker geatmet, kan es. Auch daran liegen? Es waren die Dünger von easy life. Sofern es hier geht mache ich gleich noch Fotos, ich hoffe es kann mir jemand helfen. Danke im voraus
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2019
  2. Erbsenkufi

    Erbsenkufi

    Registriert seit:
    17. Dezember 2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Hi
    Was sind denn die Gh und Kh
    Panzerwelse sind Weichwasserische und Guppy’s Mittel bis Hartwasser
    LG
    Erbsenkufi
     
  3. Yuki maus

    Yuki maus

    Registriert seit:
    12. Dezember 2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stockach
    hallo erbsenkaufi,erstmal danke für die antwort, das wasser ist recht kalkhaltig, ich schaue nachher mal nach was es genau hat , vergesse es immer wieder, jedoch haben die welse und guppys an sich keine probleme. nur die mollys und platys. und die palatys werden auch langsam wieder mutiger, sind aber auch nicht alle fische. und fressen ist wie immer, alle gierig und alle da. aber sie schwimmen nicht mehr so panisch weg, schon zügig aber nicht mehr so das sie fast aus dem becken springen.
     
  4. Erbsenkufi

    Erbsenkufi

    Registriert seit:
    17. Dezember 2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Hi
    Ja ich kann es verstehen
    Meiner Erfahrung nach gibt es auch Probleme
    Ja weichereres Wasser wäre halt optimal aber es macht auch nicht wirklich einen Unterschied.
    Es ist auch generell normal dass Fische am Anfang etwas schreckhaft sind.
    Das würde sich mit der Zeit legen.
    Lg
    Erbsenkufi
     
  5. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Basel
    Hallo

    Welche Dünger genau hast du verwendet, und was meinst du mit "weiss am Boden"?

    Schrekhaftigkeit bei Fischen kan vielerlei Gründe haben.
    Viele Rückzugsmöhlichkeiten und Deckung von oben können Fische "Schreckhafter" machen, da ist es aber eher positiv.
    Unwohlsein durch schlechte Wasserqualität Vergiftungen ect aber genauso.

    Eine Beschleunigte Atmung kann auf eine schlechte Wasserqualität und oder Stress hindeuten. Aber auch z.B. auf vollgefressene Fische.

    Gruss Alveus
     
  6. Erbsenkufi

    Erbsenkufi

    Registriert seit:
    17. Dezember 2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Stimme voll und ganz zu
    Lg
    Erbsenkufi
     

Diese Seite empfehlen