1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Mein neues "erstes" Aquarium

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Thensi, 21. August 2015.

  1. Thensi

    Thensi

    Registriert seit:
    21. August 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dübendorf
    Guten Tag zusammen,

    Ich bin ganz "neu" in der Familie der Fischfreunde, deshalb wollte ich mich bei Euch allen erstmal Vorstellen.
    Mein Name ist Roger Meier, bin 26 Jahre jung. Ich habe 8 Jahre als Koch gearbeitet und bin nun in der Logistik tätig.
    Meine grosse Leidenschaft sind Tiere. Seit ich denken kann, habe ich Katzen um mich und bin mit allen Hunde der Nachbarschaft gassi gegangen. Früher hatte ich auch mal ein Kleines 60 Liter Aquarium, standartmässig mit einem Schwarm Neons sowie einem Kampffisch, Antennenwelse sowie Dornaugen. Leider wurde mir dieses anfangs Lehre/Pubertät zu anstrengend und ich hatte das Glück das komplette Equiptment einer befreundeten Familie zu übergeben.
    So genug zu mir, nun zu meinem Vorhaben. :)
    Da ich meine Fisch im "reiferen" Alter zuvermissen begann, habe ich nach langer Gedenkzeit mich dazu entschieden wieder ein Aquarium in mein Leben einzubinden. :)
    Ich habe gestern nun ein 110 Liter Aquarium gekauft und eingerichtet. Da ich nun 1-3 Wochen Zeit habe,bis es sich eingewöhnt hat, kommt es zum aufregenden Teil, der Fischauswahl. Da ich mir bereits eine engere Auswahl zusammen gestellt habe, wollte ich die Profis nach Rat fragen, welche Fische zusammen passen würden und von der optimalen Anzahl. das Wohl der Fische immer an erster Stelle.

    Zum Aquarium:
    Juwel Aquarium Rekord 800 110Liter
    81x36x45cm
    Aqua Heat 100w
    Bioflow Super Filter System Eccoflow 500 5,5w
    dazu gehöriges robustes Gestell

    Meine engere Auswahl der Fisch (natürlich kommen nicht alle ins Auarium, deshalb dieser lange Beitrag:) )

    Welse:
    Brauner Antennenwels
    Gebirgsharnischwels
    Zierbinden-Zwergschilderwels L15
    1Gruppe a 8-10 Tieren

    Kugelfisch:
    Palembang-Kugelfisch (Anzahl offen...)
    mit genug Schnecken für seine Zähne ;)
    mein absoltuer Favorit, jedoch lese ich oft das die einen sagen er brauche ein Brackwasseraquarium und andere sagen, dass ein Süsswasseraquarium super geht.

    Barbe/Karpfen:
    Sumatrabarbe (Favorit, kann jedoch agressiv sein?)
    Schachbrettschmerle
    1Gruppe a 5+

    Barsch:
    Smaragdprachtbarsch(teuer?)
    Paradiesfisch
    Dicklippiger Fadenfisch
    1Gruppe a 2+

    Wunsch für die zusätzliche spezial Optik:
    Dornaugen (leider selten zu sehen)
    Garnelen (noch nicht genauer angeschaut)

    Soo, dass wär erstmal von meiner Seite. Ich hoffe ich war mit meinem langen ersten Post nicht zu Aufdringlich.
    Wenn jemand die Geduld aufbringen konnte alles durchzulesen, bin ich Euch im Voraus für jegliche Tipps und Tricks was die Zusammensetzung meiner neuen Fischfamilie dankbar. :)

    mit den freundlichsten Grüssen aus Dübendorf

    Thensi
    Roger Meier

    PS: Ich stelle noch ein Foto vom Aquarium hoch und bin natürlich auch da offen für Kritik oder Änderungsvorschläge. (Es wäre noch gedacht, dass in die Mitte eine Wurzel oder ein grössere Stein kommt)
     
  2. Thensi

    Thensi

    Registriert seit:
    21. August 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dübendorf
    So anbei noch 1 Foto zum provisorisch eingerichteten Aquarium.
     
  3. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    Hallo Roger,
    Ich hätte eine Anmerkung zu den Pflanzen.
    Die Pflanzen links und rechts vom Häuschen sind wahrscheinlich Anubien oder ?Anubien sind Aufsitzerpflanzen und sollten auf Wurzeln, Steine oder Dekogegenstände aufgebunden werden, die eingegrabenen Wurzeln könnten faulen .
    Rechts vor dem Filter hast du Echinodoren, die gehören zu den Lieblingsspeisen von Abtennenwelsen und anderen Welsen.
    Ich würde dir empfehlen zum Beispiel noch Pflanzen aus der Gruppe der Cryptocorynen zu kaufen.
    In der Mitte hast du eine Hygrophila-Art da gibt es verschiedene Sorten vielleicht würde ich aus dieser Gruppe noch eine weitere Art kaufen.
    Eine Wurzel wäre auch noch gut, wenn es Welse werden sollten.
    Liebe Grüsse Annegret



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  4. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hallo Roger

    Wie Du gleich feststellen wirst ist die Beratung hier im Forum etwas anderst als in vielen Geschäftern... der Standardbesatz wie es oft verkauft wird ist meisten alles andere wie artgerecht, es geht ja schliesslich um den Verkauf. Fast jedes Geschäft würde Dir für diese Zusammenstellung das Ok geben.

    Kugelfische benötigen eine spezielle Haltung bezüglich Wasserparameter und Besatz.
    http://www.seriouslyfish.com/species/tetraodon-biocellatus/

    Unbedingt berücksichtigen, da ständig gebissen zu werden eine hohe Belastung darstellt. Keiner der von Dir aufgezählten Arten passt dazu.

    Gebirgsharnischwelse mögens eher kühler ... kurzzeitig verträgt er schon mal etwas wärmeres Wasser aber langfristig schadet es ihm. Zudem mag er Ströhmung und sauerstoffreiches Wasser. Da passt auch keiner Deiner anderen Vorschläge dazu.

    Schachbrettschmerlen und Sumatrabarben sind sehr lebendige Fische... auch für Gesellschaftsbecken (je nach Besatz natürlich) geeignet aber 100L sind arg knapp. Den meisten anderen Fischen gehen sie dann auf den Keks. Wenns dann unbebingt diese sein sollen dann würde ich keine weitere Art dazu setzen. Ein 300L Becken wäre toll für lebendige Asiaten und da würde es auch eine weitere Art vertragen.

    Auch für Paradiesfische ist das Becken knapp.. sie sind innerartlich nicht immer lieb zueinander und benötigen daher eine sehr dichte Bepflanzung, welche insbesonders in Richtung Wasseroberfläche geht. Die Ströhmung sollte nicht zu hoch sein. Gilt auch für Guramis. Keine Bedingung für Welse. Dornaugen passen dazu... anstelle der Sumatrabarben eher etwas ruhigeres wie 5-Gürtelbarben... würde ich jetzt aber erst ab 180L empfehlen.

    Smaragtprachtbarsche sind nicht teurer wie andere Zwergbuntbarsche und sicher nicht teurer wie eine ganze Gruppe Schachbrettschmerlen ;)... sie mögen jedoch nicht zu viel Betrieb um sich herum, vorallem in Bodennähe. Zwergschilderwelse passen dazu, aber aufgrund des Beckengrösse würde ich die Gruppengrösse auf 5 Tiere beschränken. Buntbarsche sind revierbildend, dies muss man stehts beachten.

    Anstelle einen wilden Mix von X verschiedenen Arten beschränke Dich mal auf eine Art, die Du am aller liebsten hättest und der Rest wird dann daran angepasst. Ist fast leichter als Kombinationsmöglichkeiten von Arten zu suchen welche nur bedingt zusammen passen.

    Noch was... all diese Arten mögen eher weicheres Wasser wie hartes... GH11 überleben sie sicher eine Weile aber wirklich wohl fühlen würden sie sich bei KH +- 5. Sie zeigen es dann auch mit einer grösseren Farbenpracht, Balzritualen etc. Wärst Du allenfalls bereit eine Umkehrosmose in Betracht zu ziehen?

    Liebe Grüsse

    Angel

    Ps. wer die Fische ausgewachsen kennt und auch mal in grösseren Becken beobachtet hat versteht, warum man kein Fan mehr von Sardinenbüchsen ist... das funktioniert nur in der Verkaufsanlage aufgrund der sehr hohen Besatzdichte aber dort sind sie ja hoffentlich nur so lange bis sie verkauft werden.
     
  5. JessesGirl

    JessesGirl

    Registriert seit:
    23. Dezember 2014
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Thun
    Zum Palembang-Kugelfisch (Tetraodon Biocellatus):

    Definitiv nein. Erstens brauchen sie Brackwasser (das ist keine Glaubensfrage, sondern Tatsache), zudem sind 110 Liter für einen Fisch der 8 cm gross wird und sehr aktiv ist definitiv zu wenig. Unter 200 Liter würde ich mit denen gar nicht anfangen.
    Sie sind permanent auf der Jagd und blitzschnell, Nebenbesatz bei diesen doch sehr eigenen Fischen so gut wie unmöglich.
     
  6. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.213
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Roger

    Bitte lass das Becken 4-5 Wochen einlaufen, egal was sie im Laden sagen. Die Biologie (Filterbakterien) braucht ihre Zeit, bis sie sich entwickelt hat. Den Filter bitte nicht reinigen, sonst spülst du die "jungen" Bakterien gleich wieder aus. Beschleunigen kannst du das Einfahren des Beckens, indem du dir "dreckiges" Filtermaterial (z.B. Watte) von einem anderen Aquarianer besorgst.

    Bezüglich Fischbesatz und Pflanzen wurde schon alles gesagt. Ich finde es schade, dass du keinen feinen Sand als Bodengrund gewählt hast. Das hätten wir dir empfohlen, wenn du vor dem Kauf des Beckens zu uns gekommen wärst. Es geht auch mit Kies, aber Sand ist pflegeleichter und vor allem geeigneter für Bodenfische wie Panzerwelse etc.

    Gruess, Ändu
     
  7. Thensi

    Thensi

    Registriert seit:
    21. August 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dübendorf
    Hallo miteinander

    Ich bedanke mich für Eure offene Meinung, welche ich mir alle zu Herzen nehmen werde :) Ich sehe, dass ich bei einigen Dingen "falsch" beraten wurde und bin froh, dass ich den Weg in dieses Forum gefunden habe, bevor ich etwas mit den Fischen falsch angestellt habe...

    Betreffend Pflanzen werde ich gleich nächste Woche aufstocken, sowie wie eine Wurzel dazu geben.

    Betreffend des Eingewöhnens des Aquariums werde ich indemfall bestimmt 4 Wochen warten und dann die dazugehörigen Tests machen bezüglich der Wasserqualität.

    Betreffend Fische werde ich mich in den nächsten 4 Wochen entscheiden welche Art (von deinen Tipps natürlich) ich nehmen werde.

    Betreffend des Bodens...hat dies negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden der Tier? Leider habe ich mich da rein von dem optischen Aspekt verführen lassen.

    Noch eine Frage am Rande...im Moment, sieht dass Wasser leicht trüb/milchig aus. Ist das normal? Ich habe den Kies mehr wie 3 mal gut gewaschen.

    Nochmals herzlichen Dank, dass ihr, mich "Fremdling" so schnell beraten habt, meine zukünftigen Fische werden es euch danken :)

    Freundliche Grüsse

    Thensi
    Roger Meier
     
  8. Kakaduse

    Kakaduse

    Registriert seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Glattfelden ZH
    Hallo Roger

    Auch von mir ein herzliches Willkommen hier :)

    Und mein Tipp: die Fische fühlen sich mit einer dunkleren,
    passenden Rückwand (von aussen angebracht) gleich viel sicherer.
    Und du siehst sie viel besser.

    Versuch dich doch vorgängig zu entscheiden, in welche Richtung
    du mit deinem neuen Aquarium gehen möchtest...soll es ein

    - Südamerikabecken werden?
    - Ein Asienbecken vielleicht?
    - Oder ein buntes Gesellschaftsbecken..?

    Dann fällt die Auswahl der Fische (anhand der möglichen Wasserwerte
    natürlich) doch gleich viel leichter. ;-) Viel Spass!
     
  9. Thensi

    Thensi

    Registriert seit:
    21. August 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dübendorf
    Hallo Ruth

    Ich habe zurzeit ein Aquariumpflanzen Hintergrund, soll ich da einen etwas schlichteren dunklen Hintergrund nehmen?

    Wie ich sehe habe ich mich doch nicht so gut Vorbereitet wie gedacht...leider kann ich die vielen Fische noch nicht der Region zuteilen. Ich bin da eher nach Optik und Aquariumgrösse (aquarium-guide) gegangen, sprich Bunt gemischt.
    Ich habe mir heute noch 2 Bücher über Fische/Aquarien gekauft und werde mich da mal durchlesen.

    Freundliche Grüsse

    Thensi
    Roger Meier
     
  10. Kakaduse

    Kakaduse

    Registriert seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Glattfelden ZH
    Hoi Roger

    Ich finde http://www.aquarium-guide.de/fische.htm gar nicht so übel...
    zumindest kannst du dir da schon mal einen groben Überblick verschaffen,
    welche Fische aus welchen Gebieten kommen.

    Links im Menu kannst du die Fische erst einmal nach Herkunft, Wassertyp,
    Beckengrösse und -region usw. kennenlernen und dich dann
    weiter einarbeiten und nach Infos fragen. Halter der jeweiligen Fische
    wissen da oft mehr als solche Internetseiten - aber das haben sie dir
    ja weiter oben schon bewiesen :)

    Bezüglich der Rückwand: im Handel sind schlichte Schwarze zum
    Ankleben zu finden (Kunststofffolie), aber auch mit Mauer- oder
    Steinmotiven, Unterwasserlandschaften etc.
    Besonders schick: Karton mit schwarzer Samtfolie beziehen und von
    hinten befestigen (schöne Tiefenwirkung)....ist halt alles Geschmacksache
    des Halters.
     
  11. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.213
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Roger

    Keine Ursache, wir helfen gerne, erst recht wenn unsere Tipps auch wirklich geschätzt und umgesetzt werden ;o).

    Das scheint eine Bakterienblüte, also eine übermässige Vermehrung von Bakterien, zu sein. Es kann gut sein, dass es am Bodengrund liegt (organische Rückstände, welche den Bakterien als Nahrung dienen). Macht aber nichts. Einfach abwarten und keine Fische einsetzen (die Bakterien fressen den Fischen quasi den Sauerstoff weg). Wenn die Trübung nicht von alleine verschwindet, wird man Wasser wechseln müssen (was in der Einfahrphase aber nicht unbedingt hilfreich ist, da man damit die Nahrung der Filterbakterien entfernt bzw. verdünnt).

    Solange der Kies gerundet ist und keine scharfen Kanten aufweist, werden die Fische damit klar kommen. Ich persönlich finde diese Mischung nicht schön und ein natürlicher Sandboden sieht deutlich besser aus. Du kannst ja im Netz mal ein paar Bilder von Becken mit Sandboden anschauen und falls dir das besser gefällt, wäre es noch nicht zu spät, um den Bodengrund zu wechseln ;o).

    Gruess, Ändu
     
  12. Thensi

    Thensi

    Registriert seit:
    21. August 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dübendorf
    Hallo zusammen,

    Heute werde ich einige eurer Tipps in die Realität umsetzen.

    1. werden noch mehr Pflanzen dazu gekauft + 1 grosse Wurzel.
    2. werde ich den Bodenbelag ändern, sprich Sand nehmen.

    Dazu folgende Fragen:
    Muss dazu das Wasser gewechselt werden oder kann ich den groben Kies mit dem Netz rausfischen und anschliessend den Sand dazugeben?
    Soll ich unter dem Sand noch einen Pflanzennährboden einsetzen?
    Gibt es beim Sand verschiedene Farben, wenn ja, welcher ist für die Tiere am angenehmsten?

    Entschuldigt bitte für die knappen Fragen, jedoch bin ich heute Morgen etwas in Eile...
    Ich freue mich über jede Antwort und auf die Einrichtung des Beckens heute Abend :)

    Freundlich Grüsse

    Thensi
    Roger Meier
     
  13. Pia21

    Pia21

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    90
    Ort:
    Nähe Greifensee
    Hallo Roger
    Ich persönlich würde dies so angehen:

    Einen grossen sauberen Kessel
    (einen den du nicht zum putzen genommen hast) nehmen,
    Gegenstände und Filter rein.
    Kannst du mit AQwasser füllen und Filter laufen lassen.
    Die Pflanzen wenns Platz hat auch rein ansonsten noch ein Kessel.
    Dann alles Wasser raus aus AQ ,
    Kies raus , Pflanzenreste ev. entfernen.
    Frisches Wasser ca. 20 cm einfüllen,
    gewaschenen Sand rein.
    Hinten ca. 7-10cm , vorne ca. 3-5cm.
    Ich würde deswegen alles rausnehmen, damit kein Dreck unter den Sand gerät, wegen Fäulnisgefahr.
    Den Sand nicht ohne Wasser drin einfüllen wegen Lufteinschlüssen.
    Auf einen Nährboden unter dem Sand würde ich verzichten, ist nicht nötig und verursacht höchstens Propleme.
    Viel Spass beim Buddeln LG Pia
     
  14. Pia21

    Pia21

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    90
    Ort:
    Nähe Greifensee
    Ps.
    Falls ich dies schreiben darf,
    Angel hat eine wunderschöne dünklere Sandmischung.
    Weiss nicht ob sie die im Verkauf anbietet ?
    Wäre nächstes Jahr auch auf der Suche ;-)
     
  15. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Zürich
    Noch ein Tipp: Mit Kies und Sand vorsichtig hantieren, sonst hast Du Dir schnell die Scheiben zerkratzt.
     
  16. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.213
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Roger

    Super, dass du dich für Sand entschieden hast, du wirst es nicht bereuen ;o).

    Ich persönlich kann künstlich gefärbten Sand, egal ob "natürlich" (braun, schwarz) oder kitschig (blau, rot etc.) nicht ausstehen. Aber das ist halt Geschmacksache und du musst entscheiden. Beachte bitte, dass eingefärbter Sand beim Einfahren des Beckens gewisse Probleme bereiten kann, weil er Rückstände vom Herstellungsprozess enthalten kann (auch wenn der Sand vor der Einbringung ins Aquarium vorgängig gespült wurde). Diese Probleme kann man aber vermeiden. Lass ich bitte entsprechend beraten. Ich verwende für meine Becken immer natürlich Sand, z.B. vom Baumarkt oder von Bernasconi (www.carloag.ch). Der ist sehr günstig. Einfach schauen, dass er möglichst kalkfrei ist (Quarzsand). Das ist aber vor allem bei sehr weichem, saurem Wasser wichtig. Einige sagen, dass natürlicher Sand zu hell ist. Mag sein, aber wenn man im Becken schattige Rückzugsmöglichkeiten schafft (Schwimmpflanzen und grosse Holzwurzeln), dann ist das absolut kein Problem.

    Wie Pia rate ich dir davon ab. Es ist besser, wenn du die Wurzelbereiche der Rosettenpflanzen gezielt mit Düngekugeln düngst.

    Gruess, Ändu
     
  17. Thensi

    Thensi

    Registriert seit:
    21. August 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dübendorf
    Hallo Ändu

    Wiedermal bedanke ich mich bei Dir für deine prompte und informative Antwort.
    Nachdem ich auf deinen Ratsschlag verschiedene Aquarien auf Google angeschaut habe, ist mir auch klar geworden, dass der natürliche Sand am schönsten ist.
    War kurz auf der Qualipet Seite und die verkaufen "weissen"Quarzsand...ist dies der Orginalsand oder bereits eingefärbt?

    Gruss

    Thensi
    Roger Meier
     
  18. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi zusammen

    Richtig natürlicher Sand gibt es mittlerweile auch in unterschiedlichen Farben von hell bis dunkel in den Farbtönen weiss über beige bis braun, orange bis rötlich und grau in unterschiedlichen Farbtönen... wenn die Körnung identisch ist kann man auch mischen oder Farbakzente setzen indem man mit unterschiedlicher Körnung arbeitet.

    Vom Baumarkt kann ich nur einen Sand zu 100% empfehlen.. den einheitlich gekörnten und gebrannten Quarz. Härtet sicher nicht auf da auf die Reinheit geachtet wurde und die Gefahr des Gammelns ist bei richtiger Handhabung auch nicht gegeben... man muss bei dem auch nicht zwingend Turmdeckelschnecken einsetzen. Er ist zwar etwas teurer aber ich finde, dass man beim Bodengrund nicht unbedingt sparen muss, da der Ärger nachher umso grösser wäre.

    Bodengrunddünger würde ich bei einem normalen Aquarium sicher auch nicht verwenden oder empfehlen.. wie schon erwähnt eher mit Düngekugeln gezielt arbeiten ansonsten nur über das Wasser zudüngen falls erforderlich.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  19. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.213
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Angel

    Danke für die Ergänzung. Ich hätte erwähnen sollen, dass man bei Sand aus dem Baumarkt auf etwas mehr als nur den Kalk achten muss, weil dort ja nicht explizit Sand für Aquarien angeboten wird.

    Das ist sehr gut zu wissen, denn das wird für mich bald ein Thema ;o). Kriegt man den im Fachhandel?

    Gruess, Ändu
     
  20. Thensi

    Thensi

    Registriert seit:
    21. August 2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dübendorf
    Hallo zusammen

    Anbei ein Foto Update zum neu eingerichteten Aquarium.
    Der weisse Schleim hat sich zum grössten Teil verflüchtigt (leichter Schimmer noch auf den Pflanzen und Wurzel).
    Dass Wasser hat sich grünlich verfärbt, jedoch kann ich mir vorstellen, dass dies zur normalen Entwicklung des Wassers dazu gehört?
    Ich hoffe ich konnte mit den Änderungen die Heimat meiner angehenden Fischfamilie positiv verbessern.
    Für Tipps oder Änderungen stehe ich weiterhin offen :).

    Ich wünsch Euch ein schönes, erholsames Wochenende.

    Freundliche Grüsse

    Thensi
    Roger Meier
     

Diese Seite empfehlen