1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Luftfeuchtigkeit

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Nakisu, 15. Dezember 2006.

  1. Nakisu

    Nakisu

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Heyho

    Wir haben ein abgedecktes 250l Aquarium ziemlich zentral in unserer Wohnung stehen. Leider ist die Luftfeuchtigkeit meist um 60% und an den Fensterscheiben sammelt sich Kondenswasser. Wir hatten in unserer vorherigen Wohnung schon Schimmelprobleme und möchten das jetzt unbedingt vermeiden. Ich lüfte 2x am Tag, aber am Morgen und wenn wir am Abend nach Hause kommen sind trotzdem überall feuchte Fensterscheiben.
    Würde es helfen das Aquarium in einen anderen Raum (z.b. grosses Wohnzimmer) zu zügeln? Oder gibt es andere Massnahmen, um die Feuchtigkeit etwas einzudämmen... z.B. die Deckel das Aquariums Luftdicht verschliessen?
    Wir haben theoretisch einen Luftentfeuchter, aber nebste dem, dass er echt Laut ist, frisst er auch viel Strom und kann nicht die Lösung auf Dauer sein. Und ich möchte eigentlich auch verhindern, dass wir das Aquarium auflösen müssen (mein Partner spielt mit dem Gedanken), ich liebe doch meine Fischis :)
    Unsere Wohnung hat hat leider diese dichten Fenster, aber wir können höchstens noch ein 3. mal Lüften, mehr geht kaum, weil wir ja nicht da sind.
    Ich bin also dankbar für jeden Tipp... muss doch noch andere Aquarianer geben, die das selbe Problem haben.

    LG
    Nakisu
     
  2. Milhouse

    Milhouse

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchenbuchsee BE
    60% ist doch normal? Du kannst auch die Luftfeuchtigkeit vermindern indem du weniger lang duschst, keine Wäsche im Haus trocknest etc.

    Gruss Ueli
     
  3. Nakisu

    Nakisu

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort

    60% ist Obergrenze und damit hatten wir in der letzten Wohnung Schimmelschäden und die Kondenswasserbildung an den Fensterscheiben kommt ja auch irgendwoher.
    Wäsche habe ich wenig in der Wohnung, nach dem Duschen wird natürlich gelüftet und wir sind keine exzessiven Langduscher ;)

    Das Problem kommt schon vom Aquarium
     
  4. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.118
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zürich
    hoi ?.
    die feuchtigkeit wird immer durch temperaturnterschiede verursacht. im sommer z.b. heize ich fast nie. und habe auch keine feuchtigkeit (nicht so hohe). im hinterhingegen ist es draussen kalt und ich muss drinnen das wasser heizen (ich heize die wohnung wenig bis mässig).
    nun entsteht ja eein temperaturunterschied der natürlich kondenswasser verursacht.
    wenn also das wasser weniger warm wäre im becken gäbe es auch weniger kondenswasser in der wohnung.

    ich habe 8 becken das im wohnzimmer, ist offen und hat 24 grad. andere haben 27, 23,25, usw. inkl. deckel, und trotzdem habe ich sobald ich lüfte angelaufene scheiben und manchmal kleiine tropfen an den rändern!!

    farid
     
  5. Nakisu

    Nakisu

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Heyho Farid

    Danke für deine Antwort

    jup, das ist bei mir ähnlich, ich heize im sommer nie, hab eher das problem, dass das becken trotzdem noch zu warm wird. aber im winter braucht es ein bisschen nachhilfe, wenn auch nur wenig.
    ich hab die tropfen an den rändern immer bevor ich lüfte. dass die scheiben beim fenster öffnen anlaufen ist logisch. ist ja wie wenn man mit ner brille von der kalten strasse in ein haus kommt.

    was ich dagegen machen könnte weiss ich immer noch nicht...

    lg
    Nakisu
     
  6. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.118
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zürich
    hoi,
    du hast keine chance ein kippfenster offen zu halten.??ich habe das selbe problem da ich im parterre wohne. und eingebrochen wurde deswegen schon mal. danach war ziemlich gut gelüftet :-D :-D :-D

    evtl. in einem fenster einen lüfter einbauen ?

    es geht da drum den dampf abzuziehen. dampfabzug in der küche auf stufe 1 laufen lassen oder so was.

    farid
     
  7. Nakisu

    Nakisu

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    heyho

    danke für deine tipps...

    ich wohne auch im parterre :cry: und kippfenster macht dann eben wieder sehr kalt.. ist echt nicht einfach.

    in meinem zimmer ist ne katzenklappe, da ist die luftfeuchtigkeit auch 5-10% tiefer (aber auch kälter und zügig). wenn man also ein kippfenster nur ganz minim offen hält würde es vielleicht helfen. das sieht man hoffentlich auch nicht von aussen.

    in so einem fall ist dann wohl doch ein entfeuchter angebrachter... der dampfabzug macht noch mehr lärm ;)
     
  8. werdy

    werdy

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    5037 Muhen
    Hallo

    Ich habe mehrere Aquarien und teilweise offen, die Luftfeuchtigkeit beträgt ca. 50% im Durchschnitt. Ich behaupte mal ganz einfach, dass die hohe Luftfeuchtigkeit nicht vom Aquarium her kommt. Im Keller muss ich etwas schauen, da läuft teilweise (3x im Jahr jeweils einen Tag) das Entfeuchtgerät, aber vermutlich eher weil das Haus relativ neu ist und da hat man etwas Probleme im Keller.

    Gruss

    Michael
     
  9. Sybille

    Sybille

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8320 Fehraltorf
    Hallöchen

    Ich habe letztens irgendwo einen Artikel geselen "richtig lüften". Da stand unter anderem, dass man kein Kippfenster offen lassen soll, weil die Decke darüber zu stark abkühlt was wiederum zu Schimmel führen soll.. Also grundsätzlich hiess es man soll 2-3 mal täglich richtig gut durchlüften. D.h. alle Fenster und Türen für 10 Minuten aufmachen...

    Bei mir ist die Luftfeuchtigkeit ziemlich oft über 60 %.. vielleicht sollte ich mir auch mal so meine Gedanken dazu machen.

    Ach noch wegen dem Aquarium.. natürlich gibt das Feuchtigkeit ab, aber auch Pflanzen tun dies nicht gerade in geringen Massen...

    Grüessli Sybille
     
  10. iceripper

    iceripper

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    6.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6340 Baar
    Hallo zusammen

    es kommt auch immer draufan wie gut dass das Haus isoliert ist und wie dicht die Fenster sind.
    Das naheliegendste ist natürlich immer das Aquarium ... aber es kann gerade so gut am Gebäude selbst liegen. Frag doch mal deine Nachbarn ob sie auch Kondenswasser haben !

    Ich habe ein 576l Becken (offen) im Wohnzimmer, lüfte täglich 2x 10 Minuten und keine Probleme.


    Gruss Chrigel
     
  11. She

    She

    Registriert seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Heizen?

    Hallöchen,

    Ich hab zur Zeit drei kleinere Becken in meinem Zimmer und mein Vater findet die Luftfeuchtigkeit im Zimmer sei zu hoch.

    Er will jetzt die Bodenheizung im Zimmer anschalten - wenn die läuft ist die Luft meistens zu trocken und er glaubt es würde sich dann ausgleichen. Ich bin skeptisch aber da mich die Luftfeuchtigkeit nicht stört und wir noch nie Schimmelprobleme hatten, lass ich ihn machen.

    Vielleicht nützt es wenn man das Zimmer heizt???

    Liebe Grüsse,

    She
     
  12. pompa

    pompa

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9100 Herisau
    Hallo Sche,Hallo nakisu
    Wenn Du das Zimmer heizest ,dann ist es nur eine momentane Lösung:weil warme Luft sätigt sich viel mehr mit verdunstetem Wasser,und dann wenn sich die Luft in der Nacht abkühlt setzt sich das Wasser an den Fensterscheiben fest.Ich habe selber ein 2meter Becken oben offen.Es verdunstet so am Tag 4bis 5 liter Wasser.
    Ich heizte voll und bei mir wars wie in den Tropen:-D .Ich drehte die Heizkörper zu und siehe da es war viel besser.Zur Sicherheit habe ich mir noch einen kleinen Luftentfeuchter zugetan,der stellt sich selber ein und aus je nach Luftfeuchtigkeit.Jetzt habe ich 40% Luftfeuchtigkeit und eine Raumtemperatur von 22°C.Kein tropisches Klima mehr und kein Schimmel.
    Meine Lösung :Raumheizung zudrehen,3-4x lüften für etwa 10min. +einen kleinen Luftentfeuchter zutun,so hat man die Luftfeuchtigkeit im Griff
    Grüsse Domenico
     
  13. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.118
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zürich
    @domenico,
    oder einfach ein kaltwasser zu tun. da entsteht dann kein temp. unterschied mehr da das wasser die zimmer temperatur annimmt. da verdunstet am wenigsten. es geht immer um den temp.unterschied !

    gruss

    farid
     
  14. Aspergillus

    Aspergillus

    Registriert seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    4.495
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Basel
    Hoi Zäme,

    Kondenswasser an den Scheiben deutet aus meiner Sicht einfach auf zu schlecht isolierte Fenster. Z.B ist ohne Doppelverglasung Kondenswasser an den Scheiben
    im Winter eh nicht zu vermeiden. (Auch ohne Aquarium, duschen und Wäsche)
    Wenn das Fenster nur 0°C ist und der Raum 20°C dann hat man auch bei 40% Luftfeuchtigkeit im Raum Kondenswasser an den Fenstern.

    Miss mal die Temperatur grad am Fenster und vergleiche mit der Raumtemp.

    60% halt ich für relativ hoch in ner Wohnung..OK aber nicht wirklich zu hoch.

    Das mit der Schimmelbildung ist das gleiche. Es ist nicht wirklich die Luftfeuchtigkeit, die Schimmel verursacht.. eher feuchte Wände..
    Auch hier ist die Ursache oft, dass die Wände kühler sind als der Raum
    (5°C macht schon viel aus) dann bildet sich Kondenswasser.. Die Wand
    saugt es auf. ->Schimmel (früher oder später)

    Gerade in Parterre Wohnungen ist dieses Problem eh häufiger.

    Gute Luftbewegung innerhalb der Wohnung kann auch helfen. Ein par Ventilatoren z.B

    Gruess
    Aspi und viel Glück
     
  15. Aragon

    Aragon

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG Hallwiler See
    Salü zäme

    ich würde hier auch Aspi recht geben und auf alte, bzw schlechte Fensterisolation tippen. Da Du schreibst die Feuchtigkeit ist an den Fensterrändern, nehm ich an, dass die Isolation zwischen Hauswand und eigentlichem Fenster schlecht ist. Eventuell faulende fensterstöcke, falls sie aus Holz sind? Durch die Kälte, die da von draussen nach innen tritt und sich mit der warmen innenluft trifft, gibt es Kondenzwasser.

    Ein Bekannter von mir hat das gleiche Problem in einer Einliegerwohnung und er hat keine Aquarien.

    Lass doch einfach mal ne Fensterbaufirma kommen und eine Lösungsofferte machen. Aber sag ganz klar, du möchtest eine Lösungsofferte, nicht dass sie Dir denn grad ne Rechnung schicken. Wenn sie den Fenstern die Schuld geben, würd ich mich damit direkt an den Vermieter wenden.

    Gruss Peter
     
  16. Nakisu

    Nakisu

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Heyho

    Wow, das sind mal viele Antworten!
    Herzlichen Dank an alle... ich werd mir mal alle Lösungsvorschläge notieren und der Reihe nacht durch-checken.
    Ist aber schon mal beruhigend, dass nicht alles am Aquarium liegen muss.

    LG
    Nakisu
     
  17. Fritz

    Fritz

    Registriert seit:
    13. Februar 2003
    Beiträge:
    4.345
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    3613 Steffisburg (BE)
    Hallo Nakisu

    60% find ich sehr hoch.
    Es ist zwar nicht ungesund, aber Feuchtigkeit an den Fensterscheiben ist dann eben die Folge.
    Wenn dann noch Aussenwände schlecht isoliert sind, muss man mit Schimmelbildung an den Aussenwänden rechnen.

    Also müsst Ihr dafür sorgen dass weniger Luftfeuchtigkeit entsteht.
    - mehr (häufiger) Lüften
    - Zimmertüren offen lassen (verteilt sich dann besser)
    - weniger hoch heizen (21 - 22 Grad genügen)
    - vor allem keine Wäsche in der Wohnung trocknen!!!!!
    - keine Luftbefeuchtergeräte!!!!!

    - evtl. Luftentfeuchtungsgerät, sollte aber nur in ganz extremen
    Fällen nötig sein.

    Oder aber Isolation von Fenstern und Wänden verbessern!
    Sofern diese ungenügend sind. (Bei älteren Häusern schon möglich).

    Ein gedecktes AQ ist meiner Meinung eher ein kleineres Problem.
    Obschon es logischerweise auch mitwirkt. Aber AQ gut abdecken hilft wahrscheinlich auch ein bisschen. Aber nicht Luftdicht!!

    Als Baufachmann habe ich die Erfahrung gemacht dass hohe Luftfeuchtigkeit fast immer von den Bewohnern selbst erzeugt werden.
    - Wäscheständer in der Wohnung, Wäsche trocknen
    - zu wenig Lüften
    - Luftbefeuchter
    - Stundenlang Kochen, möglichst noch ohne Deckel auf der Pfanne.
    - In der Badewanne waschen usw.
    - zu hohe Raumtemperaturen
    - Viele Pflanzen
    - Zimmerbrunnen

    Bei Kippfenstern genügt ein kleiner Spalt von 5 - 10mm , um bereits etwas zu bewirken.
    Obschon man das nicht empfehlen sollte, wegen Energieverlust.

    Hoffe, Ihr kriegt das in den Griff!

    Gruss Fritz
     

Diese Seite empfehlen