1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kontiente Ordnung

Dieses Thema im Forum "Tiefgründiges" wurde erstellt von Ryuku, 19. Mai 2016.

  1. Ryuku

    Ryuku

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo
    Ich frage mich eigentlich schon eine Weile warum es so vielen Aquarianern so wichtig ist von welchem Kontient ihre Tiere kommen. Bei einem Biotopaquarium dass man möglichst natürlich einrichten will gibt es ja noch sinn aber sonst? Meistens ist es ja auch egal von welchem Teiö des Kontinents die Fischr kommen also begegnen sie sich in der Natur ja auch nicht. Warum ist dass euch wichtig?

    FG
    Ryuku
     
  2. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.151
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Ryuku

    Braucht es denn noch weitere Gründe? Du hast den Hauptgrund bereits genannt ;o). Ich persönlich würde niemals asiatische Fische in ein Südamibecken setzen, auch wenn es absolut vertretbar wäre, solange Verhalten und Ansprüche an die Wasserwerte zusammen passen. Dennoch täte es mir irgendwie in den Augen weh.

    "Kontinent" ist eigentlich ein zu weit gewählter Begriff. Es ist überhaupt nicht so, dass Fische vom selben Kontinent auch wirklich alle zusammen passen. "Biotopbecken" finde viel besser, weil man dann wirklich Arten zusammen pflegt, die sich auch in der Natur über den Weg schwimmen ;o).

    Gruess, Ändu
     
  3. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Basel
    Hallo Ryuku

    Ich halte das wie Ändu.
    Bei meinem aludarium, welches noch in der Planung steck, schau ich sogar, dass die Fische im gleichen Strom vorkommen ( was bei Südamis echt noch kniffelig ist).

    Wenn man nach Fischen aus dem gleichen Herkunftsgebiet sucht, ist es auch einfacher und wahrscheinlicher, dass sie sich mit den Bedigungen gleich wohlfühlen.

    Natürlich verurteile ich niemand, der passende Fische aus verschiedenen Regionen zusammen hält. Bei Wirbellosen und Pflanzen halte ich es auch nicht so streng, obwohl ich beim Paludarium auch darauf achten will.

    Gruss Alveus
     
  4. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.820
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Ryuku

    Ganz einfach weil man bestrebt ist, den Fischen optimale Bedingungen zu bieten und dadurch möglichst natürliche Verhaltensweisen beobachten zu können.

    Ein Stück Natur so perfekt wie möglich bei sich zuhause nachgebildet ;-)

    Gruss Thomas
     
  5. Ryuku

    Ryuku

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo
    Eure Gründe sind für mich absolut Logisch nur gibt es ja auch viele die ihre Fische zwar vom gleichen Kontient wählen (nur als Beispiel) eine Art in einem Bergsee der Schweiz und die andere in einem ruhigen Fluss in Spanien.
     
  6. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Basel
    Hallo Ryuku

    Das man nicht einfach alle Fische von einem Kontinent in das gleiche Becken werfen kann ist logisch. Ich sehe die kontinentale Aufteilung eher als grobe Hilfe. In Südamerika, kannst du nicht mal Fische aus dem gleichen Fluss zu 100% vergesellschaften. Da hast du einen Salmler, der in ruhigen verkrauteten Flussbiegungen oder Nebenarmen lebt, und 5km weiter oben lebt ein Wels in einer Reihe von Stromschnellen, der es sich von Pflanzen ernährt und eine stärkere Strömung bevorzugt.

    Wie Ändu schon erwähnt hat, ist Biotopbecken, die treffendste Bezeichnung.
    Auf dem Zierfischverzeichniss und auf Seriously Fisch findest du genauere Herkunftsangaben.

    Gruss Alveus
     

Diese Seite empfehlen