1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe totes Guppy Mänchen

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von choch, 5. Juni 2012.

Schlagworte:
  1. choch

    choch

    Registriert seit:
    5. Mai 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonstetten
    Hallo liebe Aquaristikfreunde

    bin heute sehr erschrocken hab ein totes Guppymänchen gefunden (mein werster tote fisch überhaupt) in meinem Aquarium total angeknabert und sah sehr unschön aus... hab bis jetz nicht rausgefunden was die ursache sein könnte vileicht kann mir jemand helfen und sieht einen fehler bei mir.

    Meine Wasserwerte:

    No2 = unter 0.3ml/l
    PH = 7.5 - 8
    GH = 15
    KH = 13
    Temperatur = 27°

    einen Wasserwechsel mach ich alle 2 Wochen und nimm von den 80lt ca 30lt wasser weg.

    Ich Füttere die Fische 2 mal pro Tag. kann es sein das ich zuwenig füttere? Sie bekommen bei mir unterschiedlichstes Trockenfutter..

    Mein besatz:
    -7 Guppys ( jetz noch 6, davon 2 mänchen 4 weibchen alle schwanger)
    -4 Schwertträger (2 mänchen 2 weibchen plus gerade bekommen ca 11 jungtiere:))
    -3 amano Garnelen
    -2 Schmeterlingsbuntbarsche (1weibchen 1mänchen)
    -2 Antenenwelse
    -1 Harnischwels
    -4 platys (seit kurzem von nachberin übernommen)
    -5 kleine putzerwels (keine ahnung was für eine art)

    Da alle guppy damen alle schwanger sind bin ich davon ausgegangen dass es den fischen gut geht auch dass die schwertträger gebohren haben war ein anzeichen dafür.
    Die Jungfische werden von den anderen Fische inruh gelassen hab noch nicht beobachtet das sie gejagt wurden haben aber auch viel versteckmöglichkeiten.

    Die guppys hab ich vor ca 5 wochen im qualipet gekauft und nichts ausergewöhnliches beobachtet in dieser zeit...:-(


    Wer kann mir helfen was ist passiert ich bin ratlos:oops: und habe angst um meine andere Fische:-(

    Ich bedanke mich für jeden hinweiss von euch


    Gruss Manuel
     
  2. hostis

    hostis Guest

    Hallo Manuel,wie gross ist Dein Becken?lg Dominic
     
  3. hostis

    hostis Guest

    So wie ich verstehe 80Liter?
     
  4. hostis

    hostis Guest

    So Manuel,ich sag jetzt mal was ich zu Deinem Besatz zu sagen habe.Ist meine persönliche Meinung.Also Dein Besatz grenzt nicht an Tierquälerei,das ist Tierquälerei!Total überbesetzt!!Aber das ist meine Meinung.Und von den Ansprüchen der Wasserwerte rede ich schon gar nicht....Dominic
     
  5. Seestern

    Seestern

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    4.194
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hoi Manuel

    Gut, dass Du hier so viele Angaben machst, denn so können wir Dir sicher helfen;-)

    Wenn ein Fisch stirbt, dann verblasst er sehr schnell (innert weniger Stunden) und die Antennenwelse nehmen ihre Pflicht als Gesundheitspolizei wahr, indem sie den toten Fisch verspeisen, ausser man nimmt ihn heraus wie Du es richtig gemacht hast. Aber klar ist das nicht schön anzusehen. Doch wenn Du nun weg gewesen wärst, dann hätten die Welse ganze Arbeit geleistet und somit verhindert, dass das Nitrit angestiegen wäre und sich die Keimdichte erhöht hätte.

    Hast Du 80 l netto? Wie sind die genauen Masse des Aquariums? Da hast Du zu viele Fische drinn! Auch musst Du unbedingt jede Woche 40% Wasser wechseln. Gerade Guppys reagieren heikel auf belastetes Wasser und leben viel länger bei häufigem Wasserwechsel. Wenn sich Lebendgebärende (Schwertträger, Platys, Guppys) vermehren, heisst das nicht unbedingt, dass alles stimmt mit dem Wasser;-) Er wäre wichtig, dass Du ein Tröpfchentest von JBL für das Nitrit verwendest, da dieser Test schon geringe Mengen an Nitrit anzeigt. Guppys reagieren schon bei 0.2 ml/l und Wasserwechsel würde ich schon bei 0.1 ml/l vornehmen. Von dem her ist die Angabe Deines Test weniger als 0.3 ml/l nicht so hilfreich!

    Du hast sehr hartes Wasser und die Schmetterlingsbuntbarsche leben darin leider nicht sehr lange (ein paar Monate wenns gut kommt, können aber 2 Jahre leben bei geeignetem Wasser)). Diese Fische müssten GH 4-5 und KH 2-3 haben, was nur mittels Osmoseanlage zu machen ist. Wenn die kl. Putzerwelse Otocinclus sind, gehören die auch in weicheres Wasser. Die andern Fische kommen in Deinem Wasser klar. Die Wassertemperatur könnte auch auf 26°C gesenkt werden. Je wärmer das Wasser, desto mehr vermehren sich die Bakterien.

    Wenn Du netto 80 l Wasser hast würde ich Dir empfehlen:

    -7 Guppys
    -4 Schwertträger (2 mänchen 2 weibchen plus gerade bekommen ca 11 jungtiere:smile:) Die Jungfische baldmöglichst abgeben!
    -3 amano Garnelen da kannst Du aber noch 3 dazukaufen sollten in einer Gruppe sein
    -2 Antenenwelse (unbedingt schauen, dass es 2 gleichen Geschlechts sind, ansonsten vermehren die sich rastant und es ist schwierig Abnehmen für den Nachwuchs zu finden)
    -4 platys (ideal wären nur Weibchen, ansonsten vermehren die sich auch ziemlich gut)

    Das wäre das Maximum was es an Fischen verträgt. Die Schwertträger sind eher für grössere Aqs geeignet ab 1 m. Wenn Du ein 80 cm AQ hast geht es so knapp.

    Die Schmetterlingsbuntbarsche raschmöglichst weiterplatzieren in weiches Wasser. Die 5 kl. Welse auch, sowie den Harnischwels (wird verm. auch recht gross), weil zu wenig Platz in Deinem AQ.

    Das ist vermutlich nicht das was Du hören willst, aber wenn Du Deine Fische lange gesund haben willst, dann musst Du schon handeln;-) Im Zoofachgeschäft verkaufen sie meist zu viele Fische und auch unpassend in gewisse Wasserwerte ..... leider! Darum muss man sich selber informieren vor dem Fischkauf, dass man nicht im nachhinein Fische umplatzieren muss. ;-)
    Die Fische, welche Du abgeben solltest könntest Du z.B. hier bei den Kleinanzeigen ausschreiben oder versuchen im Laden zurück zu geben mit dem Hinweis auf fehlbaren Verkauf!

    Liebe Grüsse

    Sonja

    Nachtrag: Dominic ... man kann das doch netter schreiben! Manuel ist vermutl. Anfänger und hat sich wie viele Menschen auf die Verkäufer im Laden verlassen. Das war ein Fehler, aber aus diesen lernt man nun mal. Wenn er rechtzeitig handelt, kann er noch die Fische retten :)
     
  6. scheiwis

    scheiwis Guest

    Hallo zusammen



    Hallo Manuel

    Hier hast du ja eine reichhaltige Fischhaltung ;)
    Was mir am meisten im Auge sticht sind die 4 Schwertträger Xiphophorus helleri mit den jungen.
    Da muss ich dir schreiben, dass man Schertträger nicht unter 150 Litern halten sollte. Je grösser desto besser.
    Dann noch einen kleinen Einwand zu der Temperatur... Schwerträger lieben es kühler... so an die 18-24 Grad.

    Der Schmetterlingsbuntbarsch liebt es eben wieder ein wenig wärmer.....

    Denke auch, über deinen Besatz musst du schleunigst nochmals nachdenken..

    Gruss André

    ps.... ab und an Sterben Fische. Da kann man nichts machen. Aber wir haben die Möglichkeit den Fischen ein interessantes, tolles, artgerechtes Leben zu geben.
     
  7. choch

    choch

    Registriert seit:
    5. Mai 2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonstetten
    vielen dank sonja

    Hoi Manuel
    hallo sonja
    Gut, dass Du hier so viele Angaben machst, denn so können wir Dir sicher helfen:wink:
    Habe schon viel gelernt in diesem Forum was alles gebraucht wird damit einem wirklich geholfen werden kann und hab mir daher viel zeit genohmen und Test gemacht...
    Wenn ein Fisch stirbt, dann verblasst er sehr schnell (innert weniger Stunden) und die Antennenwelse nehmen ihre Pflicht als Gesundheitspolizei wahr, indem sie den toten Fisch verspeisen, ausser man nimmt ihn heraus wie Du es richtig gemacht hast. Aber klar ist das nicht schön anzusehen. Doch wenn Du nun weg gewesen wärst, dann hätten die Welse ganze Arbeit geleistet und somit verhindert, dass das Nitrit angestiegen wäre und sich die Keimdichte erhöht hätte.

    Hast Du 80 l netto? Wie sind die genauen Masse des Aquariums? (Aquarium LxBxH 80x30x35 ca. 80L???) Da hast Du zu viele Fische drinn! Auch musst Du unbedingt jede Woche 40% Wasser wechseln. Gerade Guppys reagieren heikel auf belastetes Wasser und leben viel länger bei häufigem Wasserwechsel. Wenn sich Lebendgebärende (Schwertträger, Platys, Guppys) vermehren, heisst das nicht unbedingt, dass alles stimmt mit dem Wasser:wink: Er wäre wichtig, dass Du ein Tröpfchentest von JBL für das Nitrit verwendest,(habe tröpfchentest von Tetra) da dieser Test schon geringe Mengen an Nitrit anzeigt. Guppys reagieren schon bei 0.2 ml/l und Wasserwechsel würde ich schon bei 0.1 ml/l vornehmen. Von dem her ist die Angabe Deines Test weniger als 0.3 ml/l nicht so hilfreich! Kaufe einen JBL Test

    Du hast sehr hartes Wasser und die Schmetterlingsbuntbarsche (Schmeterlingsbuntbarsche leben jetz schon 2 Jahre im harten Wasser und sind sehr Aktiv)leben darin leider nicht sehr lange (ein paar Monate wenns gut kommt, können aber 2 Jahre leben bei geeignetem Wasser)). Diese Fische müssten GH 4-5 und KH 2-3 haben, was nur mittels Osmoseanlage zu machen ist. Wenn die kl. Putzerwelse Otocinclus sind, gehören die auch in weicheres Wasser. Die andern Fische kommen in Deinem Wasser klar. Die Wassertemperatur könnte auch auf 26°C gesenkt werden. Je wärmer das Wasser, desto mehr vermehren sich die Bakterien.

    Wenn Du netto 80 l Wasser hast würde ich Dir empfehlen:

    -7 Guppys
    -4 Schwertträger (2 mänchen 2 weibchen plus gerade bekommen ca 11 jungtiere:smile:) Die Jungfische baldmöglichst abgeben! Jungtiere werden in 2 Wochen umgesiedelt in ein Grosses becken
    -3 amano Garnelen da kannst Du aber noch 3 dazukaufen sollten in einer Gruppe sein hatte insgesamt 5stk allerdings sind die anderen 2 unauffindbar
    -2 Antenenwelse (unbedingt schauen, dass es 2 gleichen Geschlechts sind, ansonsten vermehren die sich rastant und es ist schwierig Abnehmen für den Nachwuchs zu finden) habe 2 mänchen
    -4 platys (ideal wären nur Weibchen, ansonsten vermehren die sich auch ziemlich gut)

    Das wäre das Maximum was es an Fischen verträgt. Die Schwertträger sind eher für grössere Aqs geeignet ab 1 m. Wenn Du ein 80 cm AQ hast geht es so knapp.

    Die Schmetterlingsbuntbarsche raschmöglichst weiterplatzieren in weiches Wasser. Die 5 kl. Welse auch, sowie den Harnischwels (wird verm. auch recht gross), weil zu wenig Platz in Deinem AQ. Ist es wirklich nöttig diese Buntbarsche abzugeben auch wenn sie jetz schon 2 jahre in hartem Wasser gelebt haben???

    Das ist vermutlich nicht das was Du hören willst, aber wenn Du Deine Fische lange gesund haben willst, dann musst Du schon handeln:wink: Im Zoofachgeschäft verkaufen sie meist zu viele Fische und auch unpassend in gewisse Wasserwerte ..... leider! Darum muss man sich selber informieren vor dem Fischkauf, dass man nicht im nachhinein Fische umplatzieren muss. :wink: Habe das Aquarium übernohmen samt fische und wasser hab mir nur zusätzlich weils nur 1 guppy im Aquarium war noch zusatzlich 6 guppys zugelegt und weill mir garnelen gefallen haben noch 5 stk und wie beschrieben diese 4 platys von der nachbarin bekommen alle anderen fische hab ich übernohmen
    Die Fische, welche Du abgeben solltest könntest Du z.B. hier bei den Kleinanzeigen ausschreiben oder versuchen im Laden zurück zu geben mit dem Hinweis auf fehlbaren Verkauf!

    Liebe Grüsse

    Sonja

    Nachtrag: Dominic ... man kann das doch netter schreiben! Manuel ist vermutl. Anfänger RICHTIG und hat sich wie viele Menschen auf die Verkäufer im Laden verlassen. auf den vorbesitzer Das war ein Fehler, aber aus diesen lernt man nun mal. Wenn er rechtzeitig handelt, kann er noch die Fische retten :smile:

    Vielen herzlichen dank an alle für eure infos...

    gruss manu
     
  8. hostis

    hostis Guest

    Hallo Manuel,
    ich geh nur mal vom minimalem Platz aus:
    -7Guppys (zukünftige Jungtiere nicht eingerechnet):7X6cm=42
    -4Schwertträger(Jungtiere auch nicht eingerechnet):4X12=48L
    -3Amanogarnelen(rechne ich nicht,sollten aber mehr Tiere sein..)
    -2Schmetterlingsbuntbarsche(welche,afrikanisch oder südamerikanisch?ich denk Bolivianer,also Südamerikaner)2X8=16L
    -2Antennenwelse:2x14=24L
    -1Harnischwels(ohne genaue Artangabe nicht möglich mitzurechnen..)
    -4Platys:4X6=24L
    -4Putzerwelse(ohne Artangabe nicht möglich mitzurechnen..)
    so,nehmen wir was wir haben und rechnen das zusammen.ich komm da auf 154Liter die mindestens vorhanden sein müssen.Wohlgemerkt,nicht alles miteingerechnet.dominic
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Juni 2012
  9. Rubens

    Rubens Gönner/in

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    VS
    hallo dominic,

    es ist ja toll das du manu aufzeigen willst das er zu viele fische im becken hat. aber bitte nicht mit den litern pro cm fisch.. du schreibst 4 platies x 6 liter = 24 liter. du wuerdest diese in einem so kleinen tank halten? ich kann dir nur sagen das platies meiner ansicht nach in becken von 80 cm gehoeren. (ohne gross beifische) die liter pro cm fisch angabe ist nicht brauchbar.

    zum eigentlichen thema sage ich nichts da bereits gute vorschlaege geschrieben wurde.
     
  10. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.180
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Manuel

    Grundsätzlich schliesse ich mich den Empfehlungen von Sonja an. Gerade bei Guppys und insbesondere bei diesem tendenziell überbesetzten Becken wäre ein wöchentlicher, grosszügiger Wasserwechsel schon sehr zu empfehlen.

    Was bisher noch nicht angesprochen wurde:

    Zu wenig ziemlich sicher nicht. Wenn, dann eher zu viel. Man sollte natürlich nicht zu sehr verallgemeinern, aber bei einem "normalen Gesellschaftsbecken" (als solches würde ich Deins jetzt mal bezeichnen) reicht in der Regel einmal pro Tag, und auch dann nur sparsam. Ein Fastentag pro Woche ist ebenfalls nie schlecht. ;-) Häufiger füttern muss man nur bei Jungfischen (oder eben bei gewissen Nahrungsspezialisten, aber da sehe ich bei Dir keine). Gerade bei diesem hohen Besatz ist es hilfreich, die Wasserbelastung durch das Futter nicht zusätzlich ansteigen zu lassen.

    Und dann wäre es sicherlich noch empfehlenswert, die Futterpalette mit einer Auswahl an Frostfutter zu bereichern (Artemia, div. Mückenlarven, Wasserflöhe etc.) und im Idealfall sogar gelegentlich mal Lebendfutter. Nur Trockenfutter finde ich auf die Dauer etwas einseitig.

    @Dominic: Sorry, nicht böse gemeint, aber mit Deinen Beiträgen in diesem Thread werde ich ebenfalls nicht glücklich. Zuerst grad mal mit dem Vorwurf "Tierquälerei" auffahren (schweres Geschütz!) und dann diese völlig überholten und unbrauchbaren "cm Fisch pro Liter Wasser"-Geschichten ins Spiel bringen... na ja, ein konkreter Besatztipp wäre da sicher sinnvoller gewesen. Aber Sonja hat ja schon ausgeholfen. ;-)

    Griessli, Basil
     
  11. hostis

    hostis Guest

    Hallo Chris,ich hab nicht gemeint dass man die Platys in ein 24liter-Becken tun soll.Ich hab damit nur aufzeigen wollen wieviel Liter man pro Art mindestens rechnen sollte.Wenn ich meine ein Antennenwels sollte mit 14liter gerechnet werden,dann soll der trotzdem nicht in ein 14liter-Becken kommen...ich denke Du weisst wie ich das eigentlich gemeint habe.:lol:lg dominic
     
  12. Seestern

    Seestern

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    4.194
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hoi Manuel

    Nun Du hast 84 l Bruttovolumen aber effektive Wassermenge (Nettovolumen) nur ca. 60 l (kommt auf die Bodengrundhöhe an). Du kannst das selber genau ausrechnen: Länge (Glasinnenseite) x Tiefe (Glasinnenseite von vorne nach hinten) x Wasserstandhöhe (von der Bodengrundoberfläche bis Wasserspiegel)= Nettowassermenge. Das ist halt nicht so viel und es hat zuviele Fische für diese Wassermenge. Klar hast Du die Fische so übernommen vom Vorbesitzer und dachtest, der hat es so schon richtig gemacht ... aber der hatte sich halt falsch beraten lassen. Übrigens ging es mir mit meinem 1. Aquarium von 80 cm genau gleich vor über 10 Jahren. Da hatte ich auch eine "Fischsuppe" übernommen und ich musste viele Fische weiterplatzieren sowie ein grösseres AQ musste her, da es im Becken noch 2 Prachtschmerlen hatte:shock: Der Vorbesitzer meinte: Die passen sich an mit dem Wachstum ... hört man ja immer noch von vielen Fischhändlern, was aber überhaupt nicht stimmt!

    Dass die Schmetterlingsbuntbarsche schon 2 Jahre im harten Wasser leben überrascht mich sehr! Das sind wohl seeehr zähe Burschen und wenn sie schon 2 Jahre alt sind, könnte es sein, dass sie ultraweiches Wasser gar nicht mehr verkraften?!? Doch etwas weicher wäre schon nicht schlecht! Kannst ja mal Regenwasser in einer Tonne auf dem Balkon sammeln und so die Härte ein bisschen senken. Würde für den Wasserwechsel 50% Regenwasser und 50% Leitungswasser verwenden aber unbedingt Wasseraufbereiter (am besten Easy Life) dazugeben, da unser Regen auch nicht mehr so unbelastet ist.

    Die Wassertemperatur 26°C senken, wenn Du einen Heizer hast.

    Da Du netto nur noch ca. 60 l Wasser hast würde ich Dir empfehlen:

    -7 Guppys
    -3 Amano Garnelen
    -2 Antennenwelse männlich
    -4 platys
    -2 Schmetterlingsbuntbarsche aber nur weil sie schon 2-jährig sind und einen Umzug in zu weiches Wasser evt. nicht mehr verkraften.

    So wäre das Aq. schon grenzwertig besetzt.

    Mit diesem Besatz kommt Dir das Aquarium vermutlich halb leer vor, wenn Du Dir so ein hoher Fischbesatz gewohnt bist, aber es geht ja darum den Fischen ein artgerechtes Zuhause zu bieten. So hast Du dann auch Freude, wenn die Fische lange leben und gesund bleiben.;-)

    Liebe Güsse

    Sonja
     

Diese Seite empfehlen