1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Das Team wünscht Euch alles Gute im neuen Jahr!

    Zum Jahresbeginn haben wir auch gleich spannende Neuigkeiten für Euch!
    Wir sind neu auch im Besitz der Domain terrarium.ch! Unser Forum wird also zukünftig nicht nur unter aquarium.ch, sondern neu auch über die Domain terrarium.ch erreichbar sein.

    Aquarium Terrarium Coming Soon



    Alle weiteren Infos findet Ihr in diesem Beitrag.
    Information ausblenden

G. Okinawae - Gelbe Korallengrundel

Dieses Thema im Forum "Meerwasser / Brackwasser" wurde erstellt von Darkylein, 31. August 2015.

  1. Darkylein

    Darkylein

    Registriert seit:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Uzwil
    Hier mein Erfahrungsbericht über die gelbe Korallengrundel G. Okinawae.

    Diese kleine Grundel ist pflegeleicht und ein "Eyecatcher", daher entschloss ich mich, diese zu halten.

    Grunddaten zu meinem Becken :
    - 120 x 60 x 60 mit TB 100 x 50 x 50
    - Abschäumer von Knecht
    - Rückförderpumpe Abbyz
    - Strömungspumpe Jebao
    - beleuchtetes Algenrefugium
    - 3 Module AI Sol Blue, im TB eine kleine Spot für das Algenrefugium

    Wasserwerte : Ca : 420, Mg : 1340, Po4 : 0.002, No2 : 0.02, KH : 8
    werden mittels Balling Light (per Dosieranlage) stabil gehalten, zusätzlich noch Sangokai (basic).
    Bodengrund : Sand ca. 2 mm Körnung
    Beleuchtung : 3 AI Sol Blue welche morgens hochdämmen und abends runterdämmen, simulierter Mondzyklus, ab und zu Gewitter.
    Einrichtung : Mischung aus Lebendgestein und totem Riffgestein, viele SPS/LPS, wenig Weiche.

    Andere Fischarten :
    - 3 S. Nematoptera
    - 4 C. Argi
    - 2 N. Armatus
    - 2 P. Fridmani

    Fütterung:
    Die Fische werden täglich 1 x gefüttert. Mal Frostfutter, mal Flocken, mal Granulat. Sehr Abwechslungsreich. Die G. Okinawae fressen alles gut mit.

    Verhalten:
    Die G. Okinawae sitzen vorwiegend auf Acropora-Korallen und beobachten dort die Umgebung. Sie schwimmen wenig im Freiwasser, mehr von Koralle zu Koralle. Ab und zu "kleben" sie an der Aquariumscheibe.
    Meiner Empfehlung nach, hält man diese Tiere als Paar. Äusserliche Geschlechtsunterschiede (GU) gibt es leider meines Erachtens nicht, laut Literatur sind es Geschlechtsumwandler, welche wohl in ihrem Leben öfters das Geschlecht wechseln.
    Da ich aus Unwissenheit nur ein Tier erworben habe, habe ich ein deutlich kleineres zugesetzt. Nach anfänglichen kleinen Zankereien, sind sie seit Jahren ein Paar.
    Leider haben die G. Okinawae in diversen Kreisen einen "schlechten Ruf", sie schädigen Acroporas.
    Hierbei soll erwähnt werden, dass die Grundeln Korallenpolypen abschaben, um dort ihre Eier abzulegen. Eine grosser Stock, welcher gesund ist, macht dies problemlos mit. Keinesfalls sollte aufgrund dieser "Unart" das Tier einzeln gepflegt werden.
    Die Grundeln zeigen bei mir keine Probleme mit anderen Fischen und können sich auch gegen grössere gut durchsetzen, wenn diese zu nahe am Gelege vorbeischwimmen!

    Zucht:
    Soviel mir bekannt ist, ist dies in Europa noch nicht gelungen, in den USA wohl schon. Die Fische laichen bei mir regelmässig ab. Ein Fisch wirkt dabei einen Tag vorher sehr dick, am nächsten Tag sieht man an der Acropora (an der freigeschabten Stelle) viele kleine Eier. Ein Fisch befindet sich immer daneben und fächert dem Laich oft Wasser zu. Nach 5 Tagen schlüpfen die Larven abends ca. 2 h nachdem das Licht weg ist.

    Gesamtfazit:
    Schöne kleine Fische, auch für "kleinere" Becken (so ab 100 L rum) geeignet. Man sollte sich - wie bei jedem anderem Fisch auch - vor dem Kauf informieren. Beim Händler auch informieren, dass sie fressen. Leider zeigte sich in einigen Foren die Erfahrung, dass G. Okinawae gekauft wurden, welche kein Futter angenommen haben. Wie bei jedem anderem Meerwasserfisch auf guten Ernährungszustand (Bauch) achten. Paarweise kaufen, wenn möglich ihnen Acroporas bieten, da dies sehr natürlich ist.
     
  2. AnfängerFisch:D

    AnfängerFisch:D

    Registriert seit:
    4. Oktober 2014
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgdorf
    Sehr Schöner Bericht.

    Sehr ausführlicher und spannender Bericht.
    Ich hatte bis vor Kurzem auch 2 Gobiodon Okinawae.
    Bei den 2en sind Ichyto ausgebrochen, nach 1 Woche der Pflege starb das eine Grundelchen leider.... 2 Tage später sah das 2te wieder Kerngesund aus... Was sich aber als Scheinzustand erwies... Innerhalb von 1nem Tag wurde es wieder von Pünktchen übersäht und erlitt an den Parasiten...
    Dennoch ist es ein schöner, spannender "Fisch".
    Viel Erfolg weiterhin bei der Pflege.
    Gruess Silvio
     

Diese Seite empfehlen