1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Futterfrage Warmwasser/Kaltwasser

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Emse, 7. April 2013.

  1. Emse

    Emse

    Registriert seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei mir zu Hause
    Hallo.
    Kaltwasserfische, in meinem Fall die gewöhnlichen Goldfische, füttere ich mit Trockenfutter extra für Goldfische, sowie div. Frostfutter.

    Dumme Frage: Schadet es den Goldfischen wenn man sie mit dem eiweisshaltigeren Trockenfutter für Warmwassserfische dauerhaft füttern würde?

    Danke und Gruss
     
  2. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hallo Emse

    Kann mir nicht wirklich vorstellen, dass Deine Frage ernst gemeint ist bzw. dass Du nicht bereits über dieses Wissen verfügst.... nun unabhängig dazu für die Mitleser

    Welches Trockenfutter? Trockenfutter ist nicht gleich Trockenfutter... unabhängig dazu ob für Kaltwasserfische oder Warmwasserfische haben diese eine ganz unterschiedliche Zusammensetzung und daher kann man nicht pauschalisieren.

    Warmwasserfische haben unterschiedliche Ernährungbedürfnisse, auch was Eiweisse betrifft ... manche brauchen mehr tierisches Eiweiss, andere mehr pflanzliches.

    Selbst Goldfische haben unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse... je nachdem ob sie in die Winterruhe gehen oder nur kühl im Aquarium überwintert werden.

    Wenn Du weisst, was die optimale Ernährungszusammensetzung für Teichgoldfische ist, kannst Du auch heraus finden, welche Flockenfuttersorten ebenfalls für Goldfische in Frage kommen.... aber selbst dies ist abhängig davon, was sie im Teich sonst noch an Futter bekommen oder finden. Eigentlich sollte man in einem Teich ergänzend füttern sofern der Teich den Fischen das bieten kann, was sie brauchen.

    Hierzu ein guter Link, wenn man sich etwas mit Futter beschäftigen möchte: http://www.ironirene.com/zierfischern%C3%A4hrung.html

    Und wie schon so oft gepostet: http://goldfische.kaltwasseraquaristik.de/futter.htm

    Google spuckt noch mehr Seiten aus, wer es noch genauer haben möchte.

    Wer sich die Mühe nicht machen möchte, sich eingehend mit den verschiedenen Inhaltsstoffen auseinander zu setzen fährt am Besten mit dem Futter, welches in der Mischung für seine Fische bestimmt ist.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  3. Emse

    Emse

    Registriert seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei mir zu Hause
    Hoppla :shock:

    Mir geht es darum: Ich war mir ziemlich sicher irgendwo gelesen zu haben, dass eine ausschliessliche Fütterung mit Trockenfutter für Warmwasserfische, bei Goldfischen mit der Zeit zu gesundheitlichen Problemen führen könne, weil sie damit zu viel Eiweiss aufnehmen würden.
    Eine andere These lautete, dass Goldfischfutter eigentlich grundsätzlich Minderwertiger sei und mit dem Eiweissgehalt sehr gespart wird, da Goldfische mit einer eiweissreichen Ernährung das Wasser zu sehr verpessten würden.

    Da Goldfische Allesfresser sind, kam es mir eben relativ suspekt vor und genaueres dazu konnte ich nicht wirklich irgendwo finden.

    Ich halte 4 normale Goldfische in superred, gelb, kalikofarben und schwarz in einem 600L Becken, bei Temperaturen von 17 bis etwa 24 C° im unteren Zimmer meines Hauses.
    Wöchentliche Wasserwechsel bis jetzt pro Woche etwa 50%.
    Mehr wäre kein Problem und ich würde sie gerne im Grössenwachstum pushen, deshalb die Frage mit dem Protein.

    Hauptsächlich werden die Fische mit sera goldy color spirulina gefüttert sowie zur Abwechslung die "üblichen" Goldfischflocken.
    Daneben kriegen die Tiere noch gefrostete rote und schwarze Mückenlarven, sowie Krill.
    Ab und zu noch Sticks für fleischfressende Cichliden.

    Gruss
     
  4. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hallo Emse
    Hab Dir ja erklärt, warum man mit so einem Satz eigentlich gar nichts anfangen kann, weil Fockenfutter nicht gleich Flockenfutter... und auch was es mit den Eiweissen auf sich hat.... also auf gut Deutsch, diese Aussage ist ohne den Kontext zu dieser Aussage nix wert...

    Wie wäre es damit: anstelle "Minderwertig" wurde vielleicht bereits berücksichtig, dass Teichgoldfische in der Regel viel Fressbares in einem Teich finden und aufgrund dessen bestimmte Kunstfuttersorten dem angepasst ... aber da es hier auch sehr unterschiedliche Angebote für die unterschiedlichen Bedürfnisse gibt ist eine solche Aussage ohne deren Kontext ebenfalls nix wert.

    Da ich keine Erfahrung hab (und mich ehrlich gesagt auch noch nie damit auseinander gesetzt hab) Fische im Wachstum zu pushen kann ich Dir dazu keine Tips geben. Ich persönlich sehe auch keinen Grund einen Fisch im Wachstum zu pushen. Weichwasserbuntbarsche wieder aufzubauen ja, aber dann pushe ich sie nicht im Wachstum sondern versuche bei Mangelerscheinungen dagegen zu wirken.. und hier ist möglicherweise der Punkt, warum ich keine Fische hochpushe... wird ein wichtiger Bestandteil der Ernährung vernachlässigt oder fehlt während eine beschleunigten Wachstumsphase, wirkt sich eine Mangelerscheinung wahrscheinlich umso negativer aus... so meine Logik ohne mich speziell wissenschaftlich damit auseinandergesetzt zu haben.

    Wenn man also zu anderen Futtermittelsorten greift um etwas damit zu bezwecken, dann muss man sich halt die Mühe machen, vertieft nach Infos zu graben... frag Futterhersteller an... die kennen die einzelnen Bestandteile der Ernährung in Zahlen, was welcher Fisch so braucht (sollten sie als Futterhersteller zumindest) und vergleich es anschliessend mit dem, was Du bereits verfütterst (und weil diese Angaben meist nur oberflächlich sind, frag auch die an) und ergänze es anschliessend mit dem, was es noch braucht. Berücksichtige, dass bei einem beschleunigten Wachstum der Bedarf an bestimmten anderen Bestandteilen ebenfalls erhöht ist (und hier wird es schwierig) ... aber mit etwas nachforschen lässt sich sicher auch darüber eine Arbeit finden... oder aber Du fragst ganz einfach in den Teichfischforen nach. Ein Züchter hat sich möglicherweise auch schon mit diesem Thema auseinander gesetzt und kann Dir seinen persönlichen Futterpalettenmix aufgrund seiner Erfahrung empfehlen.... aber ich glaube nicht, dass irgend jemand Zeit hat, Deine Futterpallette auf Goldfische bezogen zu analisieren.

    Ok, Dich beraten in Futterfragen konnte und wollte ich nicht, weil ich mich in diesem Thema weitergebildet hab und weiss, wie man sich die Finger damit verbrennen kann aber Wege aufgeführt, wie Du an möglichst gute Infos ran kommst (zumindest beim ersten Tip, beim zweiten musst Du darauf vertrauen, dass dieser es genau so verantwortungsvoll überprüft hat).... oder lass Deine Goldfische mit einer möglichst abwechslungsreichen ausgewogenen Ernährung normal aufwachsen (da gehört frisches Grünzeug auch dazu).

    Liebe Grüsse

    Angel
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. April 2013
  5. Emse

    Emse

    Registriert seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei mir zu Hause
    Eigentlich hatte doch gerade vor einer Sekunde hostis was an meinen Goldfischen auszusetzen?
    Ok......;-)
    Jedoch hier trotzdem noch 3 der 4 Fische:
    Ich finde die Fischlein schön:)
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Angel: Danke für die Hilfe, obwohl ich ja nichts von TEICH sondern AQUARIUM schrieb.
    Noch einmal, vielleicht wars mein Fehler:
    Die Frage lautete ob hier irgendjemand weiss ob eine dauerhafte Fütterung bei Goldfischen mit hohem Eiweissgehalt, wie es bei den Warmwasserfischen z.B räuberischen Cichliden üblich ist zu gesundheitlichen Problemen führen kann und ob das Wasser dadurch mehr belastet wird,..... im AQUARIUM.

    Mehr nicht.

    Hätte ja sein können, das hier jemand etwas weiss.

    Mehr nicht.

    Diesbezüglich konnte ich im Netz nicht wirklich was finden.

    Versuche nun mit einem Goldfischzüchter die Fragen anzugehen.
    ...der mir in Bezug auf Aquarienhaltung diesebezüglich antworten kann.

    Die Frage war einfach Neugier und es ist klar das man möglichst Abwechslungsreich füttern sollte bei allen Tierarten.
    ...ausser bei Wirbellosen;-)

    Gruss
     
  6. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hallo Emse

    Ist mir klar, dass es Dir um Teichgoldfische im Aquarium geht... nur wenn jemand irgendwo irgendwas über Fütterung der Teichgoldfische schreibt, dann wahrscheinlich auch im Bezug zur Haltung im Teich und meine Antworten beziehen dies einfach mit ein.

    Es ist nicht üblich, dass man Teichgoldfische dauerhaft in einem Aquarium haltet und abgesehen von der Überwinterung ist es sicher nicht optimal... und ja, im Aquarium können sie durchaus verfetten bei falscher Ernährung und daher ist pushen auch nicht gut. So... das war mal ne Pauschalaussage.

    Ganz allgemein, kurbelt man den Stoffwechsel an, dann steigt auch die Belastung.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  7. Emse

    Emse

    Registriert seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei mir zu Hause
    Begründung?
    Was spricht dagegen bei grossen Becken, gutem abwechslungsreichem Futter, keinem Überbesatz und kühlem Wasser?
    Meinst Du wegen der Winterruhe?

    Liebe Grüsse
     
  8. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi Emse

    Weil auch ein 2m Becken nicht so das Wahre ist in anbetracht dessen, wie gross und schwimmfreudig diese Tiere werden/sind (finde selbst 1000L knapp).... und ich schon paarmal von Problemen gehört hab, wo Tiere, welche einige Jahre in einem Aquarium verbrachten Schwierigkeiten bei der Umgewöhnung Teich und Winterruhe hatten.

    Ich weiss... so mancher Teich ist nicht gerade gross aber da sollte man dann auch keine Goldfische darin halten... meine Meinung.

    Warum bist Du von den Ryukin auf diese Goldfische umgestiegen?

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  9. Emse

    Emse

    Registriert seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei mir zu Hause
    Hallo Angel.
    Ja die Fischchen werden im Aquarium halt nach langer Zeit nicht mehr so allerwettertauglich, wenn es um Extremwetter geht.
    Man wird sehen wie gross meine Tiere tatsächlich werden und dann Konsequenzen ziehen, wenn man merkt das sich die Tiere nicht mehr wohlfühlen.
    (Hatte die Tiere letzten Sommer aus einer Zoohandlung aus 29 C° warmen Wasser und augenscheinlich schlechter Haltung "gerettet" und sie ersteinmal in ein Rio 180 verfrachtet mit Kühlung etc.
    Es hat ihnen wohl so gut gefallen das sie schnell Masse zugelegt haben und nun ein adäquates Becken geschenkt bekommen haben trotz finanzieller Gegenargumentation meiner Frau.
    Das waren die beiden letzten Sommer:
    http://www.youtube.com/watch?v=W5cTRnDlybs&list=HL1343935396&feature=mh_lolz

    Schlaf gut
     

Diese Seite empfehlen