1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Fischhaltung beim Aquascaping

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Aquarianer.Luzer, 30. Juli 2014.

Schlagworte:
  1. Aquarianer.Luzer

    Aquarianer.Luzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    Dieser Beitrag war der Anstoss für eine Diskussion um die Haltung von Fischen bei Aquascapes, hat aber nicht direct mit diem betreffenden Becken zu tun. Daher wurde das Thema kopiert und die nicht betreffenden Beiträge daraus gelöscht, damit die Diskussion hier weitergeführt werden kann.

    Besten Dank für Eure Kenntnissnahme
    Gruss Thomas
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Oktober 2014
  2. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.961
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Region Basel
    Hallo zusammen

    @Thomas und Markus:
    Ich vermute mal, das gehört so. Beim Aquascaping will man ja eine Landschaft nachbilden, und da soll der "Himmel" wohl hell sein.

    @Roby:
    Wie geht's den Rotkopfsalmlern, sind die nicht gestresst? Die sind ja bekannt als ziemlich stressempfindlich, auch was zu helles Licht betrifft (diese Erfahrung durfte ich auch schon machen :-(). Von dem her wäre ich etwas skeptisch, Rotköpfe in ein Becken ohne Rückzugsmöglichkeiten und Schutz von oben (z.B. Schwimmpflanzen) zu setzen.

    Griessli, Basil
     
  3. Aquarianer.Luzer

    Aquarianer.Luzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    =)

    Lieber Basil

    Den Rotkopfsalmler geht es gut :) Nur 1 hatte leider den Transport nicht überlebt... Jedoch sind sie fit und munter seit sie in meinem Becken sind :)

    @Thomas und Markus
    Ich habe noch einen Hintergrundplatte gebaut mit einer LED die war jedoch auf dem Bild noch nicht montiert. Ansonsten sieht man natürlich nicht durch.

    Lieber Gruss
    Roby

     
  4. Dominic H.

    Dominic H.

    Registriert seit:
    11. August 2014
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Solothurn
    Hallo zusammen,
    Ich will ja nicht frech sein, aber ist dies überhaubt noch Aquaristik? Ist dies nicht eher "Englischer Garten"? Meiner Meinung nach kann man den Tieren alleine schon wegen der ewigen "Herumhantirerei" im Becken nicht gerecht werden. Optisch gesehen ein architektonischer Hingucker, ansonsten meiner Meinung nach unnatürlich und nicht ansprechend.... Ob tiergerecht oder nicht darf man sich streiten.....Ausserdem wäre es mir zu aufwendig Tieren und Pflanzen gleichzeitig gerecht zu werden. diese ganze Düngerei sehe ich persöndlich als "gefährlich" an. Alleine schon Stoffe hinzuzufügen, welche der Filter eigentlich abbauen soll, sehe ich als kontraproduktiv. Denn wir pflegen meist Fische, nicht Pflanzen... Meiner Meinung nach verkommt die Aquaristik. Designer sollen Häuser bauen oder Kleider schneidern, aber sich bitte nicht mit Natur auseinandersetzen... Berge bauen ist ja gut und recht, mit Lebensraum der Tiere hat dies herzlich wenig zu tun...Sry, meine Meinung....

    lg Dominic
     
  5. Ryk

    Ryk

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo Dominic !

    Gratuliere Dir zu Deinem Votum ! Endlich sagt jemand deutlich was Sache ist !

    Sorry an die Users, die hier zuvor ihre ""guten Tipps"" eingetickert hatten. Aber Aquaristik ist für mich seit bald 60 Jahren eben kein Chemielabor und dergleichen mehr, zumal ich berufsbedingt auch meine privaten Aquarien mehr mit wissenschaftlichem Hintergrund pflege . . .

    carpe diem

    Ryk
     
  6. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.961
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Roby

    Gerne, ja. Bin gespannt bei welchen Werten man Rotköpfe und Platys zusammen halten kann. ;-)

    Griessli, Basil
     
  7. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi zusammen

    Das Aquascape-Becken nicht für alle Fische geeignet sind, da sind wir uns alle einig. Wenn man dies berücksichtigt passt es schon. Wenn jemand Freude daran hat, warum nicht? Ich selber hab zwar keins (keine Zeit dafür) aber wenn ich nicht dünge, sind meine Becken schneller als mir lieb ist mit Cyanos übersäht und ich bin mir sicher, dass es für die Fische dann auch nicht wirklich angenehm ist. Ob ich will oder nicht, um das Düngen komme ich leider nicht rum und auch nicht um das Messen (mit Ausnahme des pflanzenlosen schummrigen Wildschweinbecken und der Wels-Zuchtbecken). Ich empfinde das als Fluch aber wenn man nur wenige dafür schöne Becken pflegen will und das dann halt auf sich nehmen möchte sollte dies kein Kritikpunkt sein. Wenns einem persönlich nicht gefällt ists ok .. Geschmäcker sind verschieden und das ist ja auch gut so.

    @Dominik
    Du scheinst da was nicht zu verstehen .. früher mit schwachem Licht hatte man immer zu viel dieser Stoffe. Mittlerweile ist es so, dass der Düngeeintrag in der Landwirtschaft geregelt ist, im Leitungswasser oftmals nur noch wenig bis gar nix mehr davon zu finden ist und bei der stärkeren Beleuchtung wie sie heute selbst in Standardbecken zu finden ist alles aufgezehrt wird. Ohne dies Hauptnährstoffe würden die Becken im Extremfall veralgen und die Pflanzen absterben. Dies gilt im übrigen nicht nur für Aquascapebecken sondern für jedes andere modernere Standardaquarium mit Pflanzen und in einem sind wir uns sicher einig... pflanzenlose Becken sind auch nicht für alle Fische der Hit. Wollen ja nicht alle nur Welse pflegen. Sterben die Pflanzen ab ist es für die Fische auch nicht mehr toll. Fazit: Düngen ist auch gut für die Fische weil Pflanzen eine wertvolle Aufgabe im Aquarium erfüllen.

    @Basil
    Platys lassen sich gut an weiches Wasser gewöhnen und sind durchaus vital, wie gehabt vermehrungsfreudig und langlebig. Da sind offenbar andere Faktoren wichtiger. Beantwortet Deine Frage an Roby zwar nicht direkt aber die Werte werden sicher nachgeliefert.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  8. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.213
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo zäme

    Man kann sich natürlich darüber streiten, ob solche Becken artgerecht sind. Wenn man bedenkt, dass Rotkopfsalmler wohl eher in dunkleren, abgeschatteten Dschungelgewässern schwimmen, stehe ich in diesem Fall sicher auch auf der skeptischen Seite. Ich hätte keine Mühe, wenn sich die Tiere wenigstens in einen Teil des Beckens zurück ziehen könnten, welcher etwas abgeschattet ist. Das lässt sich auch in ein "Scape" integrieren. Aber wenn die Tiere wie hier null Rückzugsmöglichkeiten haben, kann ich nicht mehr dahinter stehen. Eine dunkle Rückwand und ein schattiger Unterstand wäre meiner Meinung nach das Minimum, damit es nicht mehr so grell und unnatürlich wirkt.

    Aber was mich vor allem stört: Weshalb investiert man x-Stunden in die Pflege eines solchen Beckens, nur um die Optik dann mit der ganzen Technik zu verschandeln?? Ich verstehe das nicht! Das ist wie wenn man einen Picasso in einen ordinären Plastikrahmen hängt. Man schaut nicht nur auf das Bild, weil man den Rahmen ganz einfach nicht ausblenden kann. Das gilt nicht nur für dieses Scape-Becken, mir ist das in letzter Zeit sehr oft aufgefallen, aber hier besonders extrem. Sogar der Algenmagnet hängt noch an der Scheibe. Technik gehört versteckt, das war bei allen meinen letzten "Naturbecken" das oberste Ziel.

    Fazit: Mit einem Versuch, die Technik besser zu verstecken (z.B. mit bepflanztem Holz, Schwimmpflanzen und/oder flutenden Stengelpflanzen), könnte man gleichzeitig auch dem Bedürfnis der Salmler nachkommen und ihnen schattige Unterstände bzw. Rückzugsmöglichkeiten bieten. Und alle wären zufrieden ;o).

    Gruess, Ändu
     
  9. Line

    Line

    Registriert seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchs SG
    Würdet man diese Ansichten zur Aquascape in ein eigenes Thread trennen, würde ich sehr gerne ein paar Meinungen dazu äussern.
    So finde ich es nicht in Ordnung.

    Roby zeigt ein sehr schönes Aquascape. Lob dafür. Aquascaping ist ein fest etabliertes Teil der Aquaristik heute, und so hast du es gut gemacht.

    Ob Aquascaping nun ihren schönen Namen "Naturaquaristik" verdient hat, gehört in einem eigenen Thread. So a la.. "Aquascaping Naturaquarien - ist das natürlich"?

    Ich glaube, wir brauchen langsam diese Diskussion.

    Gruss
    Line
     
  10. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.927
    Zustimmungen:
    637
    Ort:
    Glarnerland
    Grüss Euch

    Man kann die Diskussion natürlich trennen, aber ich bin der Meinung, dass das hier kein spezielles Aquascaperforum ist und hier nunmal auch besonders Wert auf die artgerechte Haltung der Fische geachtet wird und das darf auch in jedem Beitrag erwähnt warden.

    Aquascape hin oder her, die Fische gehören anständig gehalten und da steht der optische Aspekt an zweiter und nicht an erster Stelle und da gebe ich Ändu 100% recht. Wär der Aquascape von Roby ohne oder mit anderem Besatz wär das auch kein Thema.

    Gruss Thomas
     
  11. chrigele

    chrigele

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kirchlindach
    Hallo zusammen

    Dies ist ein sehr schönes und gelungenes Scapingbecken, gefällt mir sehr gut. Die Steine sind gut verteilt und auch die Pflanzen passen sich gut rein. Ganz klar stört, wie schon erwähnt, die ganze Technik. Es gibt ganz tolle feine Technik aus Glas. In ein Scapingbecken gehört das eben dazu. Der weisse Hintergrund wäre nicht so dominant, wenn noch einzelne höhere Halme gepflanzt werden, oder man hätte gegen hinten den Untergrund aufbauen können und das weiss auch unterbrochen.

    Vermutlich würden Garnelen alleine besser ins Becken passen, auch optisch.

    Ich freue mich, dass es nun endlich auch in der Schweiz mehr Aquarianer gibt, die Freude an der Kunst des Aquascaping haben. Lass Dich durch die ganzen Leute, die das madig reden nicht verderben. Es muss ja auch nicht jedem gefallen, aber diese z.T. unsachlichen Angriffe stören mich auch. Es gibt sehr wohl viele wunderschöne Scapingbecken, in denen man ausgezeichnet grosse und kleine Fische halten kann.

    Dieses gezeigte Becken von Roby ist in der Tat noch etwas kahl, deswegen würde ich im Moment auch noch keine Fische einsetzen, aber jeder hat mal angefangen und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Und noch für die, die am lautesten brüllen, erinnert Euch doch mal an Eure ersten Becken, war da immer alles super?

    L.G.
    Christa
     
  12. Line

    Line

    Registriert seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchs SG
    Guten Morgen

    Das war auch nicht mein Ziel.

    Vielleicht war es ja genau das, dass ich diskutieren möchte.

    Ich spüre, du glaubst, ich bin da dafür. Und "für" Aquascaping. Aquascaping so wie Leute glaubt, dass es sein muss. So ist es nicht.


    Gruss
    Line
     
  13. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.927
    Zustimmungen:
    637
    Ort:
    Glarnerland
    Grüss Euch

    Um das mal klar zu stellen ! Es wurde kein einziges Wort gegen Aquascaping geschrieben. Das ist Geschmackssache. Die Diskussion dreht sich prinzipiell darum, dass das Becken so wohl nicht für Rotkopfsalmler geeignet ist.

    Also immer schön ordentlich durchlesen ;-)

    Ein schöner Aquascape gefällt auch mir, sofern die Tiere nicht darunter leiden. Der Selbe Aquascape mit Garnelen und alles ist super. Ich hab auch schon einen super schönen Aquascapes gesehen 100% mit Bodendeckern bepflanzt, man sah kein einziges Körnchen Bodengrund mehr.

    Sah super aus !

    Aber darin schwamm ein Grüppchen Mikrogeophagus altispinosus. Entschuldigt, aber das kann ich dann wirklich nicht nachvollziehen.

    Gruss Thomas
     
  14. chrigele

    chrigele

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kirchlindach
    Hoi Thomas

    Doch, z.B. hier:

    Ich will ja nicht frech sein, aber ist dies überhaubt noch Aquaristik? Ist dies nicht eher "Englischer Garten"? Meiner Meinung nach kann man den Tieren alleine schon wegen der ewigen "Herumhantirerei" im Becken nicht gerecht werden. Optisch gesehen ein architektonischer Hingucker, ansonsten meiner Meinung nach unnatürlich und nicht ansprechend.... Ob tiergerecht oder nicht darf man sich streiten.....Ausserdem wäre es mir zu aufwendig Tieren und Pflanzen gleichzeitig gerecht zu werden. diese ganze Düngerei sehe ich persöndlich als "gefährlich" an. Alleine schon Stoffe hinzuzufügen, welche der Filter eigentlich abbauen soll, sehe ich als kontraproduktiv. Denn wir pflegen meist Fische, nicht Pflanzen... Meiner Meinung nach verkommt die Aquaristik. Designer sollen Häuser bauen oder Kleider schneidern, aber sich bitte nicht mit Natur auseinandersetzen... Berge bauen ist ja gut und recht, mit Lebensraum der Tiere hat dies herzlich wenig zu tun...Sry, meine Meinung....

    L.G.
    Christa
     
  15. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi zusammen

    Zu beurteilen, ob sich die Rotkopfsalmler in diesem Becken wohl oder unwohl fühlen fällt schwer anhand eines Bildes... aber nur weil man denkt, die Umgebung müsse so oder so sein bedeutet das jedoch nicht, dass etwas anderes für die Rotköpfchen tatsächlich ein Stressfaktor ist.

    Schwimmen sie sehr eng zusammen? Also wenn grosse Fische im Becken sind tun sie das. Hier scheinen sie mir aber eher locker als Schwarm unterwegs zu sein. Bedeutet für mich, dass sie aktuell (wie gesagt, Bild ist nur eine Momentaufnahme) keine Bedrohung wahrnehmen. Anderst ist es wahrscheinlich, wenn Besuch kommt. Den kennen sie nicht und dann fehlt ganz sicher die Rückzugsmöglichkeit. Von daher würde ich sicher niemals ein solches Becken im Geschäft aufstellen, wo ab und zu mal fremde Leute rein gucken. Das wäre dann Stress pur für die Tiere... ganz klar. Privat im eigenen Zimmer kennen sie den Pfleger und sind somit keinem Stress ausgesetzt. Rückzugsmöglichkeit ist bei dieser Art so gesehen nicht zwingend notwenig.

    Als Vergleich, rote Phantomsalmler. Diese hocken gern mal im Dickicht. Würde das fehlen, dann würden sich diese Tiere, egal wie hoch deren Anzahl ist, ganz sicher unwohl fühlen. So zumindest meine Beobachtungen zu den genannten Arten.

    Auch ein gutes Beispiel ... Erdfresser ohne Zugang zum Sandboden natürlich auch sehr schlecht.

    Fakt ist, dass man bei Aquascape-Becken die Fische sehr gezielt auswählen muss und wie erwähnt viele Faktoren beachten muss.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  16. JasonHunter

    JasonHunter

    Registriert seit:
    12. Januar 2014
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo zusammen,

    ich finde das Scape sehr schön! Wenn die Ästhetik aber perfektioniert werden soll, würde ich auch Glaswaren empfehlen.

    Dennoch ist meiner Meinung nach die Klassische Aquaristik genausowenig natürlich wie das moderne Aquascaping. Was ist überhaupt die Definition von "natürlich"? Für mich bedeutet "natürlich" wenn der Mensch keinen Einfluss auf die Natur nimmt, und da ist Aquaristik purer Einfluss des Menschen auf die Natur. Die Fische und Pflanzen wurden ja "der Natur entnommen".

    Was ich aber von den (mehr oder weniger) "Gegnern" des Aquascapings gut vollziehen kann, ist das intensive herumdoktern im Aquarium und dessen Stresswirkung auf die Tiere. Mir tut das immer etwas weh wenn ich sehe wie die Tiere immer, wenn ich ständig Pflanzen schneide, panikartig flüchten. Deshalb besorge ich mir ein grosses AQ für die Tiere, damit sie mehr Platz haben. Kleine Aquascapes mit Fischen ist mir auch langsam aber sicher zuwider. Dort kommen mir nur noch Garnelen rein, denen scheint das nicht soviel auszumachen wie den Fischen.

    Just my 2 cents

    Grüsse,

    Jason
     
  17. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Brunnen
    Hallo Angel
    Unterschreibe voll dein Statement! Wollte noch vor paar Tagen ähnliche Meinung schreiben, aber als immer noch aquaristischer Grünschnabel habe mich nicht getraut.
    Mir soll einer erst mal beweisen dass rotkopfsalmler in einem arten Becken ohne Unterstand mehr gestresst sind als in einem gesellschafts Becken mit verstecken! Rotkopfsalmler sind wirkliche schwarmfische, und Streckenschwimmer. Daher finde ich die Wahl für dieses 450l Becken gut. Platys sind soviel ich weiss nur zu "Besuch " dort.
    450l nur mit Wirbellosen finde ich nicht ansprechend.
    Was das aquascape angeht, das war Projekt eines Studenten, der ganzes Erspartes in sein traumbecken investierte. Aus dem was zur Verfügung Stand ist wirklich schön geworden. Einzig die Technik stört. [​IMG]
    Das ist übrigens weltmeisterbecken das zur Vorlage stand.
    Gruss Ingrida


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  18. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.927
    Zustimmungen:
    637
    Ort:
    Glarnerland
    Grüss Dich Jason

    Die Klassische Aquaristik ja, aber was heist schon klassisch ;-) . Für mich persönlich ist die natürlichste und artgerechteste Form der Aquaristik, die Biotopaquaristik, denn dabei wird versucht den natürlichen Lebensraum möglichst exakt nachzubilden und ebenso nur Fische des jeweiligen Lebensraumes einzusetzen.

    Soll aber nicht heissen, dass Aquascaping keine Daseinsberechtigung hat ;-)

    Gruss Thomas
     
  19. Aquarianer.Luzer

    Aquarianer.Luzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    Ach die Leute von Heute....

    Hallo Zusammen

    Leider werde ich in der nächsten Zeit nicht nachkommen allen zu Antworten.
    Ich beschäftige mich da lieber mit meinem Aquarium.. :)

    Danke an alle für den Lob und die Kritik.

    Jedoch kann ich euch eins versichern !

    Den Fischen geht es prächtig und sie entwickeln sich auch gut. gestresst ? auf keinen Fall...

    Die Platys wurden in Weichwasser gehalten.. und sind zurzeit nur zu Besuch... Jedoch sind sie auch prächtig und munter unterwegs und passen ihr Verhalten schon fast an die Rotkopfsalmler an.

    Ja die Technick ist ein Störfaktor wie auch der "scheibenmagnet" aber es ist eine moment Aufnahme und kein "porträit" für die Zeitschrift...


    Wer nun ein Picasso mit einem Plastikrahmen als vergleich hinstellt... Gott behüte dich :)

    Aber wie die Aquaristik Scene halt in der Schweiz ist, jeder weiss es besser und ist der bessere Fischhalter, Züchter und whatever...

    Kurz zu den Wasserwerten.

    KH 5
    GH 6
    PH 6.24
    Temp. 24 Grad
     
  20. chrigele

    chrigele

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kirchlindach
    Hallo Roby

    Ich bin sehr für konstrikive Kritik, man kann schliesslich immer wieder etwas dazulernen und wie überall, gibt es natürlich auch immer andere, unsachliche oder manchmal sogar auch beleidigende Antworten. Du solltest es aber nicht gleich persönlich nehmen. Wenn Du ein Becken, gleich welcher Art in ein Forum reinstellst, wirst Du nie immer nur Lobreden hören, wenn Du das möchtest, musst Du es sein lassen. ;-)

    Über die Fischhaltung in diesem Becken kann man durchaus verschiedener Meinung sein. Nur Du siehst Deine Fische tägl. und ich bin sicher, dass Du es auch sehen würdest, wenn sie sich unwohl fühlen. Auch die Feststellungen bezügl. der Technik waren richtig, das heisst ja nicht, dass Du es gleich umsetzen musst.

    Also, freue Dich an diesem tollen Becken und zeig uns weiterhin die Entwicklung der Pflanzen, mich würde es sehr interessieren.:)

    L.G.
    Christa
     

Diese Seite empfehlen