1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Bodenbelastung von Aquarien

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Herzinfarkt, 1. August 2018.

  1. Herzinfarkt

    Herzinfarkt

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hier
    Hallo zusammen
    Ich ziehe bald um und die Vermieterin der neuen Wohnung meinte, das die Bodenbelastung max. 200kg/m2 betragen soll. Unabhängig
    ich würde gerne mein 150l Aquarium mitnehmen, das 100x40x40 ist. Wenn man das mit Schrank usw. hochrechnet, kommt man auf ca. 250 kg. Das Aquarium besitzt eine Fläche von ca 0.4 m2, wenn man das also hochrechnet, kommt man auf rund 500 kg /m 2.
    Dasselbe ist aber auch bei einem 50l Aquarium, dessen Fläche ja viel kleiner ist. Hochgerechnet wäre das auch viel zu schwer.
    Ich würde das 150er schon sehr gerne mitnehmen. Wie grosse Sorgen muss ich mir da wegen der Bodenbelastung machen? Bzw. wie kann ich das Gewicht besser verteilen? Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht oder ein ähnliches "Problem"?
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2018
  2. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.489
    Zustimmungen:
    177
    Ort:
    Biel
    Hi

    Das kennen wir fast alle ;)

    Wenn du eine Bodenheizung hast, solltest du die Belastung nicht überschreiten :D

    Zum Gewichtverteilen kannst du Bretter unter das Becken legen. Zudem immer gut ist das Becken an eine tragende Wand zu stellen.
    Die Bodenbelastung von 200kg/m2 gilt auf den gesamten Boden( zb Ganzes Wohnzimmer) berechnet und hat massig spatzig, ansonsten würden kaum Wohnwände und Bücherregale in den Wohnungen stehen.

    Gruss
     
    Herzinfarkt gefällt das.
  3. Herzinfarkt

    Herzinfarkt

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hier
    Hallo Leo

    Vielen Dank für deine Antwort! Ich weiss nicht, ob ich eine Bodenheizung habe. Die Dame von der Vermietung war schon ganz genervt mit meinen Fragen, nachdem sie mich auf die Bodenbelastung hingewiesen hat. Ich trau mich fast nicht mehr, sie nochmal zu fragen. Ich hatte vor, das Becken an eine tragende Wand zu stellen.
    Verstehe ich das richtig, das 150l für eine Bodenheizung auch zu viel wäre? Ich werde sonst auf ein 70er oder ähnliches "downgraden" :emoji_disappointed_relieved: und dann einfach ein Brett drunter legen.
     
  4. Figolin

    Figolin

    Registriert seit:
    18. Juli 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kaiseraugst
    Hallo :)

    Ich würde mir da keine Sorgen machen, Wie Leo schon sagte könntest du ja sonst nicht mal eine Wohnwand aufstellen. Stell dir mal vor ein Bücherwurm hat sein ganzes Regal voll... da ist dein Gewicht gleich ganz wenig :)

    Das Gewicht ist auf den Raum gerechnet, und ich meinte wenn du z.b 10m2 hast also 2000kg kannst du an einer Wand z.b 1000kg belasten aber darfst dafür die restliche Fläche nicht mehr voll belasten. Bin mir aber bei dieser Theorie nicht sicher und falls ich nicht recht habe korrigiert mich bitte :)

    Mein Nachbar hat übrigens ein 1000l Becken + Filterbecken in der Wohnung und bei uns gilt auch 200kg pro m2 :)


    lg Figolin
     
  5. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.489
    Zustimmungen:
    177
    Ort:
    Biel
    Hi

    Es gibt unterschiedliche Bodenheizungen resp. Unterschiedliche Verbauungsarten mit unterschiedlicher Belastbarkeit.

    Ich würde da schon alleine wegen der Reaktion der Vermieterin nicht einziehen ;)
     
  6. duese

    duese

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Münsingen (BE)
    Hey

    Also bei einem 150l Becken brauchst du dir null sorgen zu machen. Stell das Becken auf und gut ist. Natürlich ist meine Angabe ohne Gewähr.
     
  7. Bruno Hauri

    Bruno Hauri

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Wisen
    Salü zäme

    Und ich hätte schon gar nicht gefragt, sondern das Becken einfach aufgestellt. Das kleine Becken macht ganz sicher keine Probleme.

    Freundliche Grüsse
    Bruno
     
  8. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Du

    Schliesse mich den andern an. Die Frage kam schon dutzendfach und die Standardantwort ist eigentlich immer "wenn Du 100% sicher sein willst, hole einen Statiker". Bei grösseren Becken mag das tatsächlich Sinn machen, aber ein Becken dieser Grösse würde ich jetzt auch einfach aufstellen. Ich kann mir nicht vorstellen dass jeder der ein Bücherregal besitzt, bei einem Umzug immer den Statiker holt. ;) Ein solches Becken ist im Prinzip eine "ganz normale" Bodenbelastung.

    Griessli, Basil
     
  9. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.251
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo zäme

    Figolin:

    Ich bin kein Statiker, aber ich denke, es kann arg ins Auge gehen, wenn man das so betrachtet. Es geht ja eigentlich nie um die Betondecke, auf die könnte man ein Auto stellen. Empfindlich ist der Bodenaufbau darüber (Bodenheizung, Trittschallisolierung etc.) und diese ist inbesondere an den Wänden/Ecken am empfindlichsten!

    Herzinfarkt (ich würde dich lieber beim richtigen Namen ansprechen ;o):

    Es ist wie immer bei Anfragen zur Statik: Wir können aus der Ferne keine Garantie geben. Im Fall der Fälle (so unwahrscheinlich es auch ist), kann's Ärger mit der Versicherung geben, wenn die zulässige Bodenbelastung überschritten wurde. Den Entscheid musst du also selber treffen.

    Wenn du keine Radiatoren hast, hast du höchstwahrscheinlich eine Bodenheizung ;o).

    Gruess, Ändu
     
  10. sunrider

    sunrider

    Registriert seit:
    6. Januar 2008
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    AG
    Hoi

    Ich habe für mein Becken (70er Würfel, >400kg) einfach kurz bei der Versicherung nachgefragt.

    Gruss Lukas
     
  11. Herzinfarkt

    Herzinfarkt

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hier
    Hallo, danke für die zahlreichen Antworten!
    ich habe bei den Vermietern nachgefragt und die konnten mir keine richtige Antwort geben, wie der Boden beschaffen ist :( Wir haben Radiatoren.
    Ich stell jetzt auf ein 50l Aquarium mit Garnelen und ein paar Kaisersalmlern drin. Es gibt dann ein Brett auf dem Boden und es wird in einem Regal stehen, dass das Becken tragen kann.

    Liebe Grüsse
    Yasmin
     
  12. Thomas Hürlimann

    Thomas Hürlimann

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    43
    Sorry Jasmin, das ist eine UEBERREAKTION

    alle Schreiber hier hatten das 150 er als problemlos beschrieben.
    Ich hatte selber jahrelang ein 300 er auf Bodenheizung, ohne Platte, und ohne Probleme.

    Oder würdest du einem dicken Menschen von ca 150 kg den Zugang zu deiner Wohnung verweigern?

    Da stehen dann 150 kg auf 0.5 m2

    Ich verstehe, dass niemand hier einen Freipass geben kann, aber jetzt auf ein 50 er Becken zu gehen, ist doch Irrsinn?

    Gruss

    Thomas
     
  13. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.251
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Jasmin

    Gib noch nicht auf. Hast du schon mit deiner Versicherung gesprochen, wie Lukas empfohlen hat? Das würde ich unbedingt machen. So kommst du vermutlich eher auf einen grünen Zweig als über den Vermieter.

    Gruess, Ändu
     
  14. domi1291

    domi1291

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Thun
    Hallo Yasmin

    Da du ja offensichtlich keine Bodenheizung hast (dort entsteht potenziell ein grosser Schaden) und das AQ schon vorhanden ist, kannst du auch einfach einen Test machen.

    Ein Bekannter von mir hat einmal für ein Jahr mein 400Lt Becken, 120x60x60 bei sich aufgestellt um für meine Tiere zu sorgen wärend ich weg war.
    Damals hatten wir auch keine brauchbare Info über die Bodenbelastung, wussten aber dass das AQ auf Parkett ohne Bodenheizung steht.

    Kauf dir ein Entfernungsmessgerät (gibts ab 100Fr, oder noch besser, leih dir eins aus) und miss die Raumhöhe direkt neben dem AQ vor dem befüllen. Dann befüllen und einige Tage lang täglich von neuem messen.

    Bei einem so "kleinen" AQ sollte sich da nichts tun, wenn du aber nun doch eine Absenkung über 2 oder 3mm feststellst, dann lass es besser sein und nimm ein kleineres.

    Liebe Grüsse
    Domi
     
  15. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.065
    Zustimmungen:
    688
    Ort:
    Glarnerland
    Grüss Euch

    Meiner persönlichen Meinung nach hat es Thomas schon längst auf dem Punkt gebracht ! Wir reden hier,
    wenns hoch kommt, von 250Kg und nicht von 2 Tonnen ! Das ist für einen 0815 Bau in der Regel 0-Problemo. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, lass es Dir von der Versicherung absegnen und gut ist.​

    Also bleibt geschmeidig ;)

    Gruss Thomas
     

Diese Seite empfehlen