1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Biogene Entkalkung

Dieses Thema im Forum "Pflanzen und Algen" wurde erstellt von Ines1977, 28. September 2015.

  1. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Hallo zusammen

    In meinem grossen Becken habe ich - wie ich jetzt herausfinden konnte - wohl das Problem biogene Entkalkung. Heisst, gewisse Pflanzen bekommen einen rauen braun/grauen Belag auf den Blättern. Nicht alle. Eine Echinodorus, die Riesenvallisnerien und die Hammercryptocorynen haben das teilweise. Das Problem scheint ja auf CO2 Mangel zu beruhen.

    Dünger geb ich ansonsten wöchentlich zu, EasyLife Profito und Phosphatdünger, je nach Bedarf.

    Da ich keine CO2 Anlage anschliessen möchte, möchte ich nur wissen, es gibt auch CO2 Dünger. Ist dem Problem damit beizukommen und ist das für normale Becken (nicht Aquascape) geeignet (mit Fischen und Garnelen drin und zusammen mit den anderen Düngern)?

    Im Moment schneide ich stark "verkalkte" Blätter einfach raus.

    Gruss
    Ines
     
  2. JasonHunter

    JasonHunter

    Registriert seit:
    12. Januar 2014
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo Ines,

    hast du den PH-Wert überprüft? Ich frage dies weil bei der biogenen Entkalkung der PH-Wert steigt und dies verhindert werden muss. Und wie ich gelesen habe,
    braucht es für den Vorgang der biogenen Entkalkung einen PH-Wert über 7 und CO2-Mangel.
    Wie hoch ist deine KH und PH?
    CO2 in anderer Form als Gas zu Düngen ist nicht wirklich effektiv...kannst es ja ausprobieren. Easy Life Carbo zum Beispiel, ist aber seeeehr schwach was CO2 betrifft.

    Gruss,

    Jason
     
  3. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Hallo Jason

    Vielen Dank für Deine Antwort.

    Hab ich jetzt soeben gemacht, der ist normal schon bei 7.5 - 8, leider kann man das ja nicht unterscheiden bei den JBL Tropfen. Jetzt könnte es auch 8.5 sein. (Bild)

    KH ist 11, allerdings normal wäre so um die 13. Leider hab ich derzeit keinen GH Test, muss erst wieder einen kaufen, aber ich habe immer mal wieder gemessen und der liegt so um die 16 jeweils. Wir haben schon recht hartes Wasser.

    Easy Carbo... hab ich mal benutzt bei einem Algenproblem. Aber habe dort, wo ich den Phosphatdünger bestelle gesehen, dass es eben auch CO2 Dünger gibt.

    Im Moment ist mein Fischbestand relativ tief im grossen Becken. Im kleinen tritt das Problem nicht auch,wobei da der Fischbestand auch nicht hoch ist im Moment.

    Gruss
    Ines
     
  4. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Hallo zusammen

    So, jetzt hab ich noch einen neuen KH und GH Test von JBL gekauft und bin noch überrascht. Die alten Tropfen waren von Tetra und die haben höhere Werte angezeigt. Drum jetzt diese auch erneuert.

    GH 11
    KH 10
    PH zwischen 7.5 und 8.5

    GH 12
    KH 10
    PH 7.5-8

    Gruss
    Ines
     
  5. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Zürich
    Hi Ines

    Was für ne Beleuchtung verwendest Du und wie lange ist die Beleuchtungsdauer? Wie hoch ist die Pflanzenmasse? Dies hat sicher einen Einfluss.

    Easycarbo kann bis zu einem gewissen Grad helfen, da es ja auch eine Art Kohlenstoffquelle ist... allerdings je höher die Pflanzenmasse desto mehr bräuchte man davon aber überdosieren will man es ja auch nicht.

    Etwas weicheres Wasser hilft auch... wobei den Regenbogenfischen und Platies zu liebe keine allzu grosse Senkung in Frage kommt, wobei KH 7 - 8 schon eine Änderung bewirken könnte.

    Den Fischbestand etwas erhöhen, sofern es bezüglich Besatz und Filterung passt.

    Vielleicht eine Kombination all dieser Massnahmen wie z.B. Fischbesatz nur minim erhöhen, ein klein wenig Osmosewasser dazu und normale Dosierung Easycarbo.. allenfalls Beleuchtungsdauer anpassen könnte klappen ohne eine CO2 Anlage anschaffen zu müssen.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  6. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Hoi Angel

    Vielen Dank für Deine Antwort.

    Also, was die Beleuchtung anbelangt. Ich hatte damals mal aus deinem Shop die LED Röhrenersatzleuchten für mein damaliges Juwel Aquarium bestellt. Zwei Stück. Ich hatte schon damals beim Juwel dann schnell nur noch eine Leuchte in Betrieb gehabt, weil zu hell und die meisten Pflanzen für weniger Licht geeignet.

    Beim neuen 140 cm langen Becken habe ich dann einfach die eine Leuchte oben drauf gelegt (auf die Glasabdeckung). Habe dann auch ausprobiert, beide Leuchten oder nur eine. 1. gefällt es mir mit einer besser, denn mit zweien ist es wahnsinnig hell. Allerdings sind die Leuchten natürlich nicht so lang wie das Becken.

    Trotzdem, mit einer Leuchte bin ich immer besser gefahren.

    Habe jetzt aber eine neue Leuchte bestellt, die übers ganze Aquarium gehen wird.


    Item..... ich habe natürlich über die zwei Jahre jetzt mit der Beleuchtung experimentiert. Normalerweise hab ich das Licht so 11 Stunden an.

    Der Fischbestand hat in dieser Zeit kontinuierlich abgenommen, derzeit sind nur noch die 12 Regenbogenfische und einige Garnelen und Turmdeckelschnecken drin.

    Und, offenbar wurde der Wasserbezugsort mal gewechselt. Ich wohne an einer Grenze was das Wasser angeht. Es kann mal von da und mal von da kommen. So tiefe Werte wie jetzt hatte ich noch nie, die waren meist höher. Offensichtlich kommt das Wasser derzeit von woanders.

    Neu wird, wenns klappt eine Wildmolly Art dazukommen und ev. werden auch noch Schwertplaties eingesetzt werden. Fischbestand wird sicher wieder erhöht, eben mit Fischen aus der Hartwasserklasse.

    Seit einiger Zeit ist es einfach so, dass auf den Blättern der Pflanzen dieser kalkige Belag ist. Und in der Zeit wo ich mal beide Leuchten ausprobiert habe, wurde das dann noch immens schlimmer, so dass ich wieder bei der einen Leuchte geblieben bin.

    Im Moment teste ich, ob der Dennerle CO2 Dünger was bringt und danach teste ich ob Easy Carbo was bringt. Mit Easycarbo hatte ich mal ein Algenproblem erfolgreich bekämpfen können.

    Gedüngt wird wöchentlich mit Easy Life Profito, etwas Phosphat wenn nötig. Und jetzt wie gesagt mit obengenannten Produkten.

    Meine Pflanzen sind hauptsächlich Cryptocoryne Arten, eine Apanogeton, Riesenvallisnerien und noch Wasserfreund, wobeis dem nur schon wegen des nicht sehr starken Lichts nicht so gefällt, der wird auch ersetzt werden. Oben drauf schwimmt derzeit noch Riccia Moos.

    Der Filter ist ein HMF Eckfilter.

    Herzlichen Dank mal für die Antwort, jetzt werde ich sehen, welche Massnahme was bringt.

    Gruss
    Ines
     
  7. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Hallo zusammen

    Hier noch ein Bild des Beckens und wie die Blätter so aussehen....

    Gruss
    Ines
     
  8. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Zürich
    Könnten es nicht eher Kieselalgen sein?
     
  9. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Hallo Knutschi

    Also es ist einfach ein sehr rauher Belag, grau-braun, je nach Blatt. Und wenn man das Blatt anfasst, hat man das gleiche Gefühl wie wenn man über etwas total verkalktes streicht. Und abwischen vom Blatt ist nicht möglich.

    Ich kriege mit meiner Digitalkamera leider keine wirklich guten Aquariumfotos hin.

    Gruss
    Ines
     
  10. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Zürich
    Hi Ines

    Alles klar.. die Erhöhung des Fischbestandes wird diesem Problem sicher etwas entgegen wirken. Die paar Regenbogenfische in über 400L geben wirklich nicht viel her (im Bezug zu CO2).

    Von daher war es schon besser nur eine Leuchte zu verwenden. Auch wenn die kurze eco beim 400L warhscheinlich nur knappe 10Lumen/Watt (in der Mitte) gibt so würde natürlich jedes Lumen mehr das Problem verschärfen. Hab zwei kleine Asienbecken mit dem gleichen Problem, da die Minifische einfach nix hergeben für die darin enthaltene Pflanzenmasse.. nur 8.5 Lumen/Liter .. noch weniger Licht und es würde nur noch die Anubia überleben aber hier helfen nun paar Schnecken .. klappt aber auch nur aufgrund des geringen Beckenvolumens.

    Wenn sich die Wasserhärte jedoch noch mehr nach oben bewegen kann ist es eventuell wirklich möglich, dass es nicht ohne CO2 Anlage geht. Je nach Wasserbeschaffenheit, Besatz, Pflanzenmasse und Beckenbiologie klappt es mit mehr Licht bei den Einten problemlos und bei Dir gehts dann wirklich nicht ohne... beobachte es nach der Besatzerhöhung mal und dann kannste ja immer noch erneut entscheiden.. ach ja, als Vergleich ein Malawibecken und warum es dort nicht zum gleichen Problem kommen kann: wenig Pflanzen im Bezug zur Fischdichte

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  11. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Hallo zusammen, Hallo Angel

    Danke wiederum für Deine Antwort.

    Das ist eben richtig. So wenige Fische hatte ich natürlich bisher noch nie drin. Soeben hat sich eine grössere Schaar junger Regenbögen eingestellt, die Gruppe wird sich - das dauert allerdings noch eine ganze Weile :) - dann wieder noch etwas vergrössern aber es kommen wie erwähnt demnächst wieder andere Fische dazu.

    Eine neue Leuchte hab ich nun auch, die ist etwas länger als die bisherige, leuchtet das Aquarium ganz aus ist aber vom Licht her weiss-bläulicher. Vorher wars gelber. 4400 Lumen wird da angegeben.(Aufsetzleuchte HI-LUMEN 120)

    Zudem hab ich noch den Sprudelstein abgestellt, der bei mir immer gelaufen ist, da ich gelesen habe, dass so ein Sprudler, das CO2 auch noch zusätzlich verdrängt.

    Jetzt bin ich mal gespannt... ob die Massnahmen etwas bringen.

    Ich hoffe mal, ich bekomme es so wieder in den Griff, hatte ja noch nie eine Anlage installiert und das Problem der biogenen Entkalkung bisher nicht gekannt. Algen schon, je nach dem. :)

    Viele Grüsse
    Ines
     
  12. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Zürich
    Hi Ines

    Hatte ich das mit dem Sprudelstein überlesen? ... klar, der ist natürlich für dieses Problem extrem kontraproduktiv. Kann sein, dass es sich durch die Abschaltung massiv verbessert. Im Grunde genommen reicht eine gute Oberflächenbewegung auch für die sauerstoffliebenden Regenbogenfische.

    Kaltes Licht ist nicht für alle gleichermassen einfach zu handhaben. Erhöhung des Fischbesatzes hilft aber sicher auch hier, dass keine Blaualgen auftreten.. ansonsten weiterhin einen Blick auf die Pflanzennährstoffe halten.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  13. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Hallo zusammen, Hallo Angel

    Nein, Du hast das nicht überlesen, ich hab das vergessen zu erwähnen. Ich hatte seit Jahren, schon lange vor den Regenbogenfischen - einfach weils mir gefallen hat - einen Sprudelstein. Und wohl, weil einfach alles irgendwie gepasst hat und ich immer auch mehr Fische hatte, keine Probleme. Geh ich mal davon aus.

    Seit einiger Zeit sind halt ein paar Sachen anders, inkl. dem Becken.

    Ja, das Licht ist schon anders, es gefällt mir allerdings recht gut, vorallem, die Regenbogenfische zeigen die Farben schöner, bzw. sie schimmern mehr.

    Hoffe jetzt natürlich, die Pflanzen kommen mit dem Wechsel zurecht und beobachte das Ganze nun mal.

    Vielen Dank für die Antworten und Tipps!

    Gruss
    Ines
     
  14. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Hallo zusammen

    Noch ein kurzer Bericht wie das Ganze hier weitergegangen ist.... Zusammen mit einem Mitglied hier hab ich rausgefunden, dass die neue Leuchte leider nur für Meerwasser tauglich ist. Hat 10000 Kelvin. Das hab ich beim bestellen nicht geschnallt.

    Hab nun hier bei Angel im Shop wieder eine Daytime LED Leuchte bestellt und hoffe, das Problem wird dann wieder weniger. Mit der falschen Leuchte wurde es noch schlimmer.

    Gruss
    Ines
     
  15. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Salü zusammen

    Heute gemessene Wasserwerte. Bin ja immer noch am rätseln ob denn mein Problem nun wirklich biogene Entkalkung ist oder doch ein Algenproblem... mir scheint aber schon irgendwas merkwürdig.

    Schaut und sagt mir bitte, wenn euch etwas ganz komisch vorkommt. Ich finde es zum Beispiel seltsam, dass der Leitwert im AQ derzeit 433 ist und das Leitungswasser 336....

    Werte im AQ:
    GH 14
    KH 13
    PH nicht recht lesbar, könnte durchaus 8.5 sein, sicher zwischen 7.5 und 8.5
    Leitwert 433
    NO2 <0.01
    NO3 zwischen 1 und 5mg/l
    PO4 zwischen 0.02 und 0.05


    GH/KH/PH Hahnenwasser
    PH 7.5 oder 8
    GH 14
    KH 11

    Gruss
    Ines
     
  16. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Nochmals ein paar Bilder dazu....
     
  17. And.Y?

    And.Y?

    Registriert seit:
    4. Dezember 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberrohrdorf
    Hallo

    Ich denke, falls es biogene Entkalkung ist, sollte der KH sehr tief sein. Dieser Artikel (verweise heute zum zweiten mal darauf) spricht davon, dass das Wasser eine tiefe Karbonhärte hat, wenn es zur biogenen Entkalkung kommt. Ich kenne die Wasserchemie zu wenig genau, um dir diese Aussage mit 100% Sicherheit zu geben. Die Arguementation im Artikel scheint aber schlüssig:

    http://www.aquarichtig.de/Biogene-Entkalkung-durch-CO2-Mangel-im-Aquarium

    Was ich eher glaube ist, dass das Problem (mit den Pflanzen) durch einen Makronährstoffmangel (Kalium sieht passend aus) verursacht wird. Hier findest du eine schöne Zusammenstellung von Mangelerscheinungen:

    http://www.aq-technik.de/Aquarium-Tabellen/wasserpflanzen-mangelerscheinungen.php

    (Ich hoffe mal externe Links zu posten ist iO)

    Bezüglich des PHs kann ich dir leider nicht konkret helfen. Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen PH, KH und CO2. Bei deiner KH und ohne CO2 Zugabe, kann ich mir gut vorstellen, dass der PH auf 8 steigt (Suchmaschine: co2 tabelle). Ich bin mir nicht sicher, ob dir dies hilft. (Hoffe es mal :))

    Gruess

    Andy
     
  18. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Hallo Andy

    Vielen Dank für Deinen Tipp. Den ersten Link hab ich bereits gelesen und der zweite funktioniert leider nicht.

    Ev. müsste ich mal das Kalium testen (seltsam, seit ich dieses grosse Aquarium habe treten Probleme auf, die die letzten 20 Jahre nicht aufgetreten sind :-( )

    Gruss
    Ines
     
  19. Ines1977

    Ines1977

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8200 Schaffhausen
    Hallo zusammen, Hallo Andy

    Ich habe mir nun Bilder von Aquarienpflanzen die Kaliummangel haben angesehen.... kann mir deshalb nicht vorstellen, dass es das ist. Das sieht komplett anders aus...

    Bei mir hat es eine gräulich/braune hart, sich wie Schleifpapier anfühlende Schicht auf den Blättern.

    Gruss
    Ines
     
  20. And.Y?

    And.Y?

    Registriert seit:
    4. Dezember 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberrohrdorf
    Hallo Ines

    Ich habe noch einen Ausdruck (PDF) der Seite. Das Dokument ist angehängt. Wie gesagt, Quelle bin nicht ich, sondern der Link oben. Vielleicht findest du trotzdem was, dass hilft.

    Gruess

    Andy
     

Diese Seite empfehlen