1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Besatz neues Süsswasserbecken

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von belgarath, 4. November 2019.

  1. belgarath

    belgarath

    Registriert seit:
    3. November 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo liebe Leute

    Ich bin kürzlich auf die Süsswasseraquaristik gestossen und habe mein Interesse dafür entdeckt! :) Finde es wirklich toll und als Hobby sehr erfüllend. Jedoch möchte ich dringend meinen zukünftigen "Mitbewohnern" ein schönes Leben bieten und deshalb frage ich gerne hier um Rat bevor ich mir irgendwelche Tiere anschaffe.

    Zuerst zu meinem Aquarium: es hat 80cm Kantenlänge und füllt 110 Liter. Der Boden besteht aus Soil (welches nach hinten ein wenig aufgeschichtet ist, um eine Art Hang zu schaffen). Es befinden sich ein Holz, eine Wurzel und einige Steine darin, die mein Hardscape bilden. Im Bereich des hinteren Beckens habe ich grosse Pflanzen gepflanzt (Echinodorus grisebachii Bleherae, Egeria densa, Hygrophila polysperma), im Mittelteil habe ich mittelgrosse Pflanzen gepflanzt (Lobelia cardinalis, Bucephalandra spec. Wavy Leaf). Und als Bodendecker über den gesamten Boden benutze ich Micranthemum spec. Montecarlo. Hier und dort habe ich Taxiphyllum barbieri gepflanzt. Ich wollte verschiedene Regionen erstellen mit unterschiedlichen Begebenheiten. Ganz vorne im Becken habe ich nur den Bodendecker gepflanzt.

    Das ganze steht nun erst seit 4 Tagen (habe nach 2 Tagen einen Wasserwechsel gemacht). Ich plane, die ersten Lebewesen so nach 4 - 6 Wochen ins Becken zu lassen (und danach jeweils mit einer Woche Abstand die nächste Art), je nach Wasserwerten. Die Zwischenzeit möchte ich nutzen, um mir Gedanken zu machen, welche Arten ich wie vergesellschaften soll. Könnt ihr mir da eventuell helfen? Ich will ein möglichst stabiles und artgerechtes Umfeld schaffen.

    Folgende Besatzung habe ich mir gedacht (macht das Sinn?):
    • 5 Posthornschnecken und 5 Geweihschnecken
    • 10 Garnelen (Red Sakura), ich würde gerne noch einige Amanos reintun, weiss aber nicht ob das sinnvoll ist?
    • 6 Otocinclus hoppei als Bodenfisch
    • 10 Kupfersalmler als 'Schwarm'fisch
    • 2 Tüpfelbuntbarsche als 'Eyecatcher'
    Laut Internet mögen all diese Lebewesen ja in etwa die ähnlichen Rahmenbedingungen.
    Ich wollte unbedingt noch einen Eyecatcher-Fisch, bin mir aber unsicher, ob der Tüpfelbuntbarsch passt. Frisst der mir nicht alle Garnelen weg? Fallen euch andere Eyecatcher ein, die passen würden? Ich bin auch unsicher, ob das Aquarium mit diesem Besatz zu voll ist oder ob das geht? Was meint ihr? Wäre sehr dankbar um einige Meinungen :)

    Herzlichen Dank schon mal dafür!
     
  2. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Biel
    Sälü

    Wilkommen hier!

    Passt du die Wasserwerte an deinen Besatz an?

    Zum Besatz:
    -Posthornschnecken werden sich vermehren und Resten, abgestorbenes Material, Algen etc. fressen. Diesen Bestand kannst du definitiv nicht planen.
    Als Ergänzung würde ich einige TDS ( Turmdeckelschnecke) empfehlen, die fressen die Reste am Boden.

    Garnelen sind ebenfalls gute Restefresser und v.a. die Neocaridina sind einfach zu halten, zudem immer ein hübscher Anblick. Als Anfangsbesatz würde ich dir 20-30 Stück empfehlen.

    Die Kupfersalmler sind hübsche Tiere und rechr pflegeleicht. Hier würde ich eher auf 15-20 Stück gehen.

    Die Otocinclus würde ich weglassen. Die Mehrheit der Tiere lebt kein halbes Jahr im Aquarium. Die Tiere brauchen gut eingefahrene Becken mit viel Algen und den darin lebenden Kleinlebewesen oder dann Alternativ eine gezielte Ernährung mit Artemia.

    Zu den Tüpfelbubas kann ich nicht viel sagen. Sicherlich ein friedlicher Fisch, der Wert auf sauberes Wasser ( 40-50% WW pro Woche) legt, allerdings hatte selber noch keine und kann dir nicht sagen, wie sie sich mit Garnelen vertragen.

    Gruess
     
  3. belgarath

    belgarath

    Registriert seit:
    3. November 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Salut :)

    Herzlichen Dank für deine Antwort!
    Ja, ich habe geplant, meine Wasserwerte an den Besatz anzupassen. Alle Tiere, die ich in meiner Liste genannt habe mögen (laut meinen Recherchen) Wasserwerte von 23°C - 27°C, pH 6-7,5 und 5° - 18° dGH.

    Danke für den Tipp mit den TDS. Denkst du aber, wenn ich Artemia (Lebendfutter) zugeben würde, würde es den Otocinclus gut gehen?
    Sonst würde ich einen anderen Harnischwels nehmen.

    Danke und liebe Grüsse!
     
  4. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Biel
    Sälü

    Otos sind recht heikel, ich würde darauf verzichten. Alternativ empfehle ich die O.negro (LG 2), die sind meistens auch stabiler im Handel.

    Gruess
     
  5. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Zürich
    Hallo Belgarath

    Von den Kupfersalmlern würde ich Dir aus eigener Erfahrung abraten. Das Becken ist zu klein für diese sehr schwimmfreudigen Fische und ganz bestimmt für 15-20 davon. Bei mir gelang es bei gleicher Beckengrösse gerade den zwei dominaten M je ein Revier zu besetzen.

    Die Kombination aus Amanos und Neocaridina ist m.E. nicht sinnvoll. Die Amonas werden die Sakura unterdrücken.

    Die Tüpfelbuntbarsche werden sicher einige Garnelen als Snack verspeissen. Nur wenn die Garnelen genügend Rückzugsmöglichkeiten haben sehe ich da Überlebenschancen.

    Otocinclus sind Aufwuchsfresser und nur in älteren eingefahrenen Becken gut aufgehoben.

    Soil verändert die Wasserwerte deutlich, am besten misst Du nach 4 Wochen mal Deine genauen Werte.
     
  6. belgarath

    belgarath

    Registriert seit:
    3. November 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hoi Knutschi

    Danke für deine Tipps!

    Gut, demfall sehe ich von den Kupfersalmlern ab. In einigen Foren habe ich gelesen, dass Zitronensalmler umgänglich sein sollen, deshalb werde ich wahrscheinlich diese nehmen.

    Ich werde auch keine Amanos und Neocaridina mischen, sondern nur eine Art halten.

    Ob ich überhaupt einen Eyecatcherfisch nehme, bin ich mir jetzt gar nicht mehr so sicher. Ich finde es schwierig, einen Fisch zu nehmen, der hineinpasst mit den anderen Tieren.

    Von den Otocinclus werde ich auch absehen. Vielleicht nehme ich O. negro (LG 2), wie Leo es mir empfohlen hat.

    Ich werde genau auf die Wasserwerte schauen und lieber später als früher Lebewesen ins Aquarium geben.

    Danke nochmals und liebe Grüsse!
     

Diese Seite empfehlen