1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aquarianer aus dem Rüebliland

Dieses Thema im Forum "Mitglieder-Vorstellung" wurde erstellt von Perlhahn, 13. Februar 2013.

  1. Perlhahn

    Perlhahn

    Registriert seit:
    13. Februar 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Villmergen (AG)
    Hallo Aquarien-Freunde,
    Nachdem ich bereits seit einiger Zeit als „Heimlichleser“ durch dieses tolle Forum streunere, traue ich mich nun endlich mich hier mal vorzustellen.
    Als etwa 1 1/2 –jähriger Schreihals (und das ist lange her…) setzen mich meine armen Eltern in einem Akt der Verzweiflung vor unser kleines Familien-Aquarium, ein typisches 70er-jahre Becken mit Metallrand in dem allerlei lustig bunte Zahnkarpfen und Neons, etc. herumpaddelten… Die Methode schien ähnlich zu funktionieren wie bei Kindern die heute vor den Fernseher gesetzt werden, jedenfalls starrte das kleine Monster wie gebannt für Stunden in die faszinierende Welt hinter der Glasscheibe und die Umwelt genoss die Stille…

    Knapp 40 Jahre später hat sich an dieser Faszination nicht viel geändert, die Scheiben meiner Becken haben zwar nicht mehr so viele Fingerabdrücke und Schmierflecken wie früher aber ich drücke mir noch immer mit Leidenschaft die Nase am Aquarium platt.
    Ursprünglich komme ich ja aus der Malawi-Ecke – als Bio-Student hatte ich fast meine komplette 15 Quadratmeter-Bude mit Cichliden-Becken zugestellt und war stolz wie ein Schneekönig als die maulbrütenden Buntbarsch-Mamas statt kleiner Ebenbilder winzige Mini-Hubschrauber freiliessen, die sich dann als Kuckukswelse (Synodontis petricola) herausgestellt haben (zu der Zeit kam das noch recht selten im Aquarium vor).

    Dann kamen andere Flausen, mehrere Umzüge, später die eigene Familie und ich blieb viele Jahre komplett „trocken“. Anfang letzten Jahres wurde der Virus dann neu entfacht und der Rest ging dann ziemlich schnell. Da ich in einem alten Haus wohne dessen Holz-Fussboden ich nicht wirklich traue, wurden aus den grossen Fischen in grossen Becken viele kleinbleibende Arten, die sich mittlerweile in neun kleineren Becken im ganzen Haus ausbreiten.
    Meine persönlichen Lieblinge sind wie der Nickname schon vermuten lässt die Perlhuhnbärblinge (Danio margaritatus), die sich auch wunderbar vermehren. Einige davon beleben ein verkrautetes Asienbecken und teilen sich dieses mit anderen Fernöstlern, wie etwa einem grossen Trupp Dornaugen (P. kuhli), einem Betta-Single, einer Bande emsiger Amano-Garnelen und geschätzen 100 lilafarbenen Mini-Apfelschnecken. Andere Perlhühner sind nach Wachstumsphase auf andere Becken verteilt.
    Die zweite grosse Leidenschaft sind Zwerggarnelen, ein Gebiet das bis zu meinem Wiedereinstieg noch komplett neu für mich war. Die herrlich farbigen Krabbler gehören meiner Meinung nach zu den interessantesten Pfleglingen die man im Aquarium halten kann. Motiviert durch die klassischen Anfängererfolge mit verschiedenen klassischen Caridina-Arten wie Red und Yellow Fire Garnelen, kamen später dann noch blaue Tiger dazu. An diesen wunderschönen metallisch blauen Tieren mit ihren leuchtend gelben Augen kann ich mich noch immer kaum satt sehen.
    Was mich hier sehr reizen würde wäre mich einmal als experimentelles Projekt an den Zuchtversuch von Armanogarnelen in Brackwasser zu wagen. Seit den Gebrüdern Logemann gibt es ja recht detaillierte Erfolgsberichte dazu. Vielleicht finden sich ja zu diesem Thema später einmal hier im Forum weitere Interessierte oder auch jemand der so etwas schon einmal ausprobiert hat.

    Ganz ohne Cichliden sollte es dann aber doch nicht gehen, sie wurden nur eben etwas kleiner J. Im Zuchtbereich im Keller zog schon sehr bald eine Rasselbande Schneckencichliden ein (L. ocellatus) ein. Obwohl diese undankbaren Lümmel nichts lieber tun als den ganzen Tag das Aquarium nach ihrem eigenen Geschmack umzupflügen oder mir todesmutig mit Genuss in die Hand zu zwacken, gehören sie mit zu den Fischen die ich am liebsten beobachte.
    Etwas ruhiger geht es hingegen bei meinen Bolivianern zu (Mikrogeophagus altispinosus, 2 Paare), diese Schönheiten teilen sich ihr Becken mit verschiedenen Ancistrus-Arten die benfalls im Moment sehr produktiv sind sowie einigen roten Hexenwelsen.

    Ich freue mich schon sehr darauf, hier im Forum mit Gleichgesinnten Erfahrungen auszutauschen, natürlich speziell über die genannten Arten.
    Sicher werde ich auch schon bald einmal die ersten Bilder posten oder im Börsen-Teil einige meiner vermehrungsfreudigen Pflanzen und Tiere anbieten, von denen ich sicher bin, dass sie hier in gute Hände kommen.
    Liebe Grüsse an alle, Timo
     
  2. Jasper04

    Jasper04

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Adliswil
    Hallo "Nachbar"

    Ein herzliches Willkommen in unserem Forum! Du hast schon ziemlich ausführlich über Deine Becken und Fischis geschrieben, fehlen nur noch Fotos! :-D

    Auf jeden Fall viel Spass hier im Forum (in welchem man über die SuFu sehr viel herausfinden kann).

    Grüsse von Chris (in gleicher Ortschaft wohnhaft :p )
     
  3. Perlhahn

    Perlhahn

    Registriert seit:
    13. Februar 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Villmergen (AG)
    Hallo Jasper,

    Na dass ist ja eine schöne Überraschung, so klein ist die Welt, oder soo gross ist Villmergen :lol:

    Ich mach Dir mal eine PM, vielleicht sind wir ja tatsächlich Nachbarn.

    Liebe Grüsse, Timo
     
  4. Bruno Hauri

    Bruno Hauri Moderator

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Wisen
    Salü Timo

    Herzlich willkommen auf unserem Forum.

    Villmergen scheint ja eine richtige Aquaristik-Hochburg zu sein. Es gibt mittlerweile ein paar User hier, die in Villmergen zu Hause sind. Und dann habt Ihr ja auch noch ein richtig gutes Fachgeschäft mit Aquarium und Teich.

    Viel Spass
    Bruno
     
  5. Luna

    Luna

    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Villmergen AG
    Hallo

    Und nicht zu vergessen den Aqariumverein
    Artemia Villmergen
    www.artemia.ch
    Jeden Monat ein gemütliches Zusammensein
    mit einigen interessanten Vorträgen....

    Gruss
    Conny
     
  6. Perlhahn

    Perlhahn

    Registriert seit:
    13. Februar 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Villmergen (AG)
    Hallo zusammen,

    Danke für die netten Begrüssungen.

    In Villmergen scheint in Sachen Aquarien wirklich richtig was los zu sein, mal schauen hinter welchen Fassaden sich all diese Becken wohl verstecken :).

    Bei Artemia wollte ich auch sicher gerne mal hallo sagen.

    Tja und Christian und Fredy aus unserem wirklich tollen "Dorfladen" sind nicht ganz unschuldig daran, dass ich überhaupt wieder eingestiegen bin...als direkter Nachbar konnte ich es mir auch nicht lange verkneifen dort mal "kurz vorbeizuschauen"...und von da an nahm die Geschichte ihren Lauf...:-D

    LG, Timo
     
  7. Perlhahn

    Perlhahn

    Registriert seit:
    13. Februar 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Villmergen (AG)
    Gerne doch. Hier sind mal ein paar - die Bilder haben keine besondere Reihenfolge,
    ich habe das genommen was ich gerade spontan auf der Festplatte gefunden habe:

    Ist ja keine Überraschung dass ich mit dieser Art anfange:
    Perlhuhnbärbling (Danio margaritatus), die kleinen Flitzer sind im Schwarm noch äusserst schwer zu fotografieren:

    [​IMG]


    Schönheit aus Bolivien, einer meiner vier erwachsenen Schmetterlingsbuntbarsche
    (Mikrogeophagus altispinosa):

    [​IMG]


    Die Jüngsten im Club - zwei Wochen alte Jungtiere meiner Albino-Ancistrus,
    derzeit sind es etwa 30 Kleine:

    [​IMG]


    Ein kleines Strömungsbecken im Keller (75l)- derzeit besetzt mit Flossensaugern (Gastrozym multipunctatus),
    Tigerschmerlen und Fächergarnelen.
    Die roten Red Fires auf dem Bild wohnen inzwischen in einem eigenen Becken.

    [​IMG]


    "Schleimine", eine gelbe Apfelschnecke beim Schnorcheln (leider gest. im Dezember).
    Den anmutigen Bewegungen von Apfelschnecken mit ihren langen Feenfühlern
    könnte ich stundenlang zuschauen:

    [​IMG]


    Hier noch mal eine gelbe Apfelschnecke gross wie ein Golfball.
    Der Grössenvergleich zu den Otocynclus lässt sie wie einen Giganten erscheinen:

    [​IMG]

    Das erst mal als Vorgeschmack - ich pflege noch andere Arten an Fischen und Wirbellosen
    aber ich muss ja nicht schon gleich zu Anfang alles zuspammen ;-)

    Vielleicht hat Euch diese kleine Auswahl trotzdem gefallen.

    LG, Timo
     
  8. .michael

    .michael

    Registriert seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederglatt, Zürich
    Hallo Timo,

    super Bilder und schöne Fische! Das letzte Bild mit den Otocinclen gefällt mir sehr gut. ;)

    Gruss, Michael
     
  9. Glasss

    Glasss

    Registriert seit:
    4. März 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Sauber!
    Hallo Perlhahn, aus em Rüebliland also. Da muss ich irgendwie immer an die Party-Spiele für Kinder (so wie hier) denken. Kennst du Rübeli-Schnappen? Das gabs immer am Kindergeburtstag eines Freundes als ich noch im Kindergarten war. Heut bin ich froh, wenn mir auch so gute Spiele für meine Kinder einfallen (zum Glück gibts das Internet ;-) ).
     

Diese Seite empfehlen