1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Algen beim Einfahren

Dieses Thema im Forum "Pflanzen und Algen" wurde erstellt von brukue, 6. Januar 2011.

  1. brukue

    brukue

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil
    Hallo zusammen

    Ich bin neu hier und frage nach um einen Rat.

    Nach 8 Jahren 60 Liter Aquarium und vielen Lehren habe ich nun ein 360l Aquarium komplett neu aufgebaut. Es ist nun befüllt mit ca. 60% Osmosewasser und 40% Leitungswasser. Die Werte sind:

    PH 7.2
    KH 10
    GH 3-4
    Nitrat ca. 10
    Nitrit noch 0

    Das Aquarium läuft nun knapp seit einer Woche und ist auch schon üppig bepflanzt.

    Nun habe ich das Problem, dass ich an den Scheiben und am Boden schon ziemlich grüne Algen habe. Ich wollte eigentlich mit möglichst alles von Anfang an richtig machen, Algen möglichst lange vermeiden.

    Einen Fehler habe ich aber wahrscheinlich gemacht. Ich habe am ersten Tag bereits Flüssigdünger ins Wasser gegeben. Fehler darum, weil ich erst nach dem Düngen gelesen habe, dass man auf keinen Fall am Anfang düngen sollte, da dies den Algenwuchs fördere.

    Nun wäre meine Frage, ob ihr das auch so seht? War der Fehler das Düngen oder ist es ganz einfach normal, dass man Algen während dem Einfahren hat, bis sich das biologische Gleichgewicht eingestellt hat.

    Meine Strategie wäre nun, nochmals einen kompletten Wasserwechsel zu machen, um den Dünger wieder rauszubringen.

    Was meint Ihr dazu?

    Herzlichen Dank für Eure Hilfe

    Gruss Thomas
     
  2. Basset

    Basset

    Registriert seit:
    14. April 2007
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nesselnbach
    Algen

    Hallo Thomas


    Grünalgen kommen gerne bei neu Eingerichtete AQ vor

    http://www.aquamax.de/HG06UG06.htm

    was ich aber meistens mache ist, jeweils das Neu eingerichtete AQ an zu impfen mit Mulm eines bereits laufenden AQ. Habe so sehr gute Erfahrungen gemacht:)
    und ja, mit Düngen solltest du noch warten.

    Hast du genug schnellwachsende Pflanzen im AQ:?:

    Gruss Eli.
     
  3. brukue

    brukue

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil
    Hallo Eli

    Herzlichen Dank für die rasche Antwort. Also Du bist auch der Meinung, der Dünger war zu früh. Soll ich also den Wasserwechsel machen, um den Dünger wieder zu entfernen?

    Ich habe das 60l Aquarium noch am Laufen und hätte guten Mulch im Filter. Ich bin eher zurückhaltend mit der Verwendung. Ich hatte im 60l Aquarium immer wieder Probleme mit den schwarzen Büschelalgen. Nun habe ich bedenken, dass ich diese über den Mulch nun ins Grosse einschleppe. Oder sind diese Bedenken ungegründet?

    Gruss Thomas
     
  4. Basset

    Basset

    Registriert seit:
    14. April 2007
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nesselnbach
    Algen

    Hallo Thomas


    nun Mulm aus dem 60l AQ würde ich nun doch nicht nehmen, wenn du darin Büschelalgen hast.
    Könnte aber muss nicht sein, dass sich die Sporen in deinem neu eingerichteten AQ entwickeln.

    Hast du keine Möglichkeit Mulm aus einem Becken von einem Bekannten zu erhalten der nicht zu weit weg wohnt?

    Ansonsten Thomas gehen die Grünalgen schon weg, sobald du genügend schnellwachsende Pflanzen in deinem Becken hast und die beginnen zu wachsen.
    Die frisch eingepflanzten Pflanzen brauchen am Anfang schon etwas Zeit, bis sie beginnen zu wachsen.
    Also von da her, würde ich eher mal schauen, ob du den Algen genügend konkurenz bieten kannst mit hilfe jener Pflanzen als den WW wegen dem Dünger.

    Das ist das was ich machen würde;-)
    Gruss Eli.
     
  5. brukue

    brukue

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil
    Hallo Eli

    Ja, ich denke, mit den Pflanzen sollte ich es somit in den Griff kriegen.

    Danke nochmals für Deine Hilfe.

    Gruss Thomas
     
  6. scheiwis

    scheiwis Guest

    Hallo Thomas

    habe auch erst seit kurzer zeit mein Becken eingefahren.
    Und auch bei mir haben sich Algen gebildet. Nach der 2. Woche Einfahrzeit, habe ich auch den Fehler gemacht, Flüssigdünger (Nach Händlerangaben) beizumischen. Das wahr ein Fehler, denn es bildeten sich sofort Fadenalgen. Naja aber im grossen ganzen finde ich das wenn sie nicht überhand nehmen, Algen gehören in ein AQ.

    ps. habe auch mal gelesen, das Depositdünger (Langzeitdünger unter dem Kies verteil) auch zu Algenbildung beitragen kann.

    Gruss André
     
  7. brukue

    brukue

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil
    Hallo André

    Danke auch Dir für die Hinweise. Ich hatte mit dem neuen AQ und möglichst alles Richtig machen den Traum, lange ohne Algen auszukommen. Aber wahrscheinlich hast Du recht, dass eine gewisse Menge Algen dazugehört.

    Gruss Thomas
     
  8. brukue

    brukue

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil
    Hallo zusammen

    Ich wollte mal ein Update geben. Ich bin nun am Ende der 3. Woche bezüglich dem Einfahren meines 360l Beckens. Wasserwechsel habe ich noch keine gemacht sondern nur den Verlust wieder ausgeglichen. Die Pflanzen wachsen schön und Algen sind zwar da, aber die Tendenz ist gleichbleibend bis eher abnehmend. Die aktuellen Ww sind:

    Nitrit = 0
    Nitrat = 0
    KH = 12
    GH = 3-4
    Leitwert = 500
    Ph = 7.2 (reguliert über CO2)

    Ich gebe seit ein paar Tagen immer etwas 5-10 Futterflocken rein.

    Meine Idee ist nun, noch eine Woche einzufahren und dann einen 50% Wasserwechsel mit reinem Osmosewasser zu machen. Das Ziel ist es den KH auf unter 6 zu bringen und damit den Ph-Wert auf unter 7 zu bringen und somit auch den CO2 Verbrauch etwas einzudämmen.

    Anschliessend würde ich dann langsam mit dem Besatz beginnen.

    Was haltet Ihr davon?

    Herzlichen Dank für Euer Feedback.

    Gruss Thomas
     
  9. brukue

    brukue

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil
    Guten Morgen zusammen

    Was meint Ihr zum obigen Thema?

    Gruss Thomas
     
  10. kaetho

    kaetho

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Murgenthal
    Hallo Thomas,

    bei deinen Wasserwerten fällt mir auf, dass die KH 2-3x höher ist als die GH. Hast du eine Entsalzungsanlage im Haus? Normalerweise ist sonst die GH nicht tiefer als die KH (ist aber nicht weiter schlimm, eine höhere KH als GH zu haben).
    Wenn du Osmosewasser hast, sollte das eine GH und eine KH von 0 haben. Ist das so? Wenn du schon die Möglichkeit hast mit Osmosewasser zu arbeiten, würde ich pers. einen etwas tieferen Wert der KH anstreben. Was spricht gegen einen KH-Wert von 2-3?

    Das Einfahren an und für sich machst du m.E. gut. Nur: wie wachsen die Pflanzen? Es nützt alles nichts, wenn die Pflanzen kein deutliches Wachstum zeigen. Algensporen wirst du immer haben im Becken, es kommt drauf an, ob diese die Chance haben Ueberhand zu nehmen oder nicht. Und das beste Mittel dagegen sind gut wachsende Pflanzen.

    Hast du den Nitritpeak messen können? Weil zu Beginn einen Nitratwert von 10mg und nun 0 scheint mir auf den ersten Blick auch nicht ganz logisch.

    Viele Grüsse, Thomas
     
  11. brukue

    brukue

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil
    Hallo Thomas

    Ja ich habe eine Enthärtungsanlage im Haus. Der höhere KH ist dadurch zu erklären, dass ich bei der Erstbefüllung etwas 2/3 Osmosewasser genommen habe und zu 1/3 Leitungswasser mit GH8 und KH15. Würde ich im Nachhinein nicht mehr so machen.
    Die Idee ist jetzt aber, beim ersten grossen Wasserwechsel reines Osmosewasser zu nehmen, um den KH somit auf Deinen Vorschlag hin auf 2-3 einzustellen.

    Das mit dem Nitrat hat mich auch etwas gewundert. Ich hatte am Anfang Nitrat und nun ist der Wert seit Tagen auf Null.

    Den Nitritpeak hatte ich noch nicht. Ich hatte in den ganzen 3 Wochen kein nachweisbares Nitrit. Darum habe ich begonnen, täglich ein paar Futterflocken beizugeben, um die Schadstoffbelastung zu erhöhen.
    Ich habe aber auch schon gelesen, dass es nicht zwingend zu einem Nitritpeak kommen muss. Ich stell mir dann nur die Frage, ob ich auch ohne Peak nach 4 Wochen mit dem Besatz beginnen soll.

    Die schnellwachsenden Pflanzen wachsen gut. Dies sollte somit OK sein.

    Gruss Thomas
     
  12. kaetho

    kaetho

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Murgenthal
    Hallo Thomas,
    also ich würde nun folgendes machen:
    - Wasserwechsel in 1x, damit die gewünschte Wasserhärte erreicht wird
    - eine handvoll Turmdeckelschnecken (sicher 30-50 Stück) beschaffen und diese ins Becken tun
    - weiter die paar Flocken Fischfutter reintun
    - nochmals alles beobachten, Wasserwerte prüfen (stimmt das mit dem Nitratwert 0?)
    - und dann, wenn alles i.O. ist, in 1-2 Wochen die ersten Fische einsetzen.

    Auf den Nitritpeak kannst du u.U. lange warten, ev. hast du ihn verpasst, oder er hat noch gar nicht stattgefunden. Als Alternative zum Mulm kannst du auch im Zoofachgeschäft ein geeignetes Präparat kaufen (ich habe da mit FB7 von Dennerle keine schlechten Erfahrungen gemacht) und zugeben. Das würde ich aber auch jetzt reintun...

    Mit was füllst du das verdunstete Wasser nach? Schon mit Osmosewasser? Oder nimmst du da reines Leitungswasser?

    Viele Grüsse, Thomas
     
  13. brukue

    brukue

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil
    Hallo Thomas

    Ja, für das Verdunstete nehme ich reines Osmosewasser. Ich habe seit der Erstbefüllung kein Leitungswasser mehr verwendet.
    Ich werde dieses Wochenende somit den Wasserwechsel machen, damit ich nachher auf KH 2-3 bin und dann die Schnecken einsetzen.

    Nochmals herzlichen Dank für die Tipps.

    Gruss Thomas
     

Diese Seite empfehlen