1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zwergfadenfisch krank

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Muntschi, 13. Februar 2019.

  1. Muntschi

    Muntschi

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürcher Weinland
    Hallo zusammen,

    ich habe seit Montag Abend meine ersten Fische und heute fällt mir beim Männchen auf, dass es sich total seltsam verhält.

    Aquarium hat 57l, seit 4 Wochren eingefahren, Wasserwerte wurden im Laden mit Tröpchentest getestet und als perfekt bezeichnet.

    Veränderungen beim Männchen:
    tief eingefallene Augen, hängt nur überm Beckenboden und atmet schnell, hat nichts gefressen. Nachdem ich bereits ein bisschen gegoogelt hat: Rückenflosse hat es nicht aufgerichtet, es hat im hinteren Körperbereich zur Flosse runter weisse Pünktchen, gestern ist mir allerdings aufgefallen dass es mit dem kopf nach oben schwimmt, der Schwanz hängt runter.
    Auf den Fotos ist auch an der rechten Seitenflosse oben eine längliche, weisse Veränderung am Flossenrand zu sehen.

    Im Aquarium hab ich noch
    ein Weibchen (noch keine Auffäkllligkeiten entdeckt, werde sie noch genau beobachten),
    eine Capuccino-Turmdeckelschnecke und
    zwei bunte Rennschnecken

    Pflanzen hab ich :
    Tigerlotus , Bacopa, Javafarn, Wassernabel und Anubia sowie Mooskugeln

    Ich schau mich hier nochmal um, wie ich Fotos vom Fisch hier einfügen kann, damit das besser sichtbar wird.

    Da ich Einsteiger bin, wüsste ich jetzt wirklich gerne: kann ich den Fisch retten oder am Besten direkt im Geschäft reklamieren?
    Ist der Tod unausweichlich?

    Danke für Eure Hilfe

    Gruss,
    Muntschi
     

    Anhänge:

  2. Muntschi

    Muntschi

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürcher Weinland
    Achja, Wasserwerte:
    NO2 = 0
    NO3 = 0
    GH°d 7
    KH°d =6
    pH zwischen 6,8/7,2
    CL2 = 0
     
  3. Muntschi

    Muntschi

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürcher Weinland
    Ach, er ist schon tot
     
  4. Jeannine pereira

    Jeannine pereira

    Registriert seit:
    8. Mai 2017
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Au zh
    Hoi Muntschi
    Das tut mir sehr leid. Aber ich würde das Weibchen sehr gut beobachten, es könnte die Weisspünktchenkrankheit sein. Die Fotos sind nicht sehr scharf, aber man erkennt "Pünktli" auf dem letzten Bild.
    Frag Google mal danach. Gestresste Fische sind sehr anfällig dafür.
    Lg Jeannine
     
  5. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.477
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Du

    Tut mir leid wegen dem Männchen. Und ich schliesse mich Jeannine an: Gemäss dem letzten Bild könnte das schon die Weisspünktchenkrankheit ("Ichthyo") sein. Daher das Weibchen gut beobachten. Und kannst Du mal noch eine Gesamtansicht des Beckens zeigen? Bei Fadenfischen wäre eine möglichst dichte Oberflächenbepflanzung (entweder "klassische" Schwimmpflanzen wie z.B. Froschbiss oder Muschelblumen, oder frei treibende Stängelpflanzen wie z.B. Hornkraut oder Nixkraut) wichtig, damit sie nicht gestresst sind. Wie Jeannine erwähnt hat, ist Ichthyo nämlich eine typische Stresskrankheit.

    Griessli, Basil
     
  6. Muntschi

    Muntschi

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürcher Weinland
    Ich habe wasserwolfsmilch und muschelblume bestellt und erhalten war aber noch am wässern wegen evtl Pestizide. Können fafis so schnell so krass gestresst sein?
     

    Anhänge:

  7. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.477
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Du

    Ja, vermutlich schon. Der stressigste Moment nach dem Umsetzen in eine neue, ev. ungewohnt helle und/oder ungewohnt ungeschützte Umgebung sind sicher die ersten Minuten und Stunden. Es mag sein dass sie sich nach ein paar Tagen an die Umgebung gewöhnen würden... aber eben, nur wenn es dann nicht schon zu spät ist.

    Ich hatte vor vielen Jahren mal einen relativ krassen Fall, wo mir fast ein halber Schwarm Rotkopfsalmler kurz nach dem Umsetzen gestorben ist und man Stress bzw. helles Licht zumindest als Mit-Ursache annehmen musste (nachzulesen HIER). Bei Dir war es wohl nicht ganz so akut, aber halt doch so dass die Fische so getresst und damit geschwächt waren dass (vermutlich) Ichthyo ausbrechen konnte.

    Wenn die Schwimmpflanzen in den nächsten Tagen reinkommen, würde ich als erste Massnahme empfehlen, bis dahin einfach das Aquarienlicht ausgeschaltet zu lassen. Wenn das nur ein paar wenige Tage sind, werden die Pflanzen, die jetzt schon drin sind, keinen merklichen Schaden nehmen und für die Fische ist es sicher viel entspannter.

    Griessli, Basil
     
  8. Muntschi

    Muntschi

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürcher Weinland
    Basil, Danke für Deine Antwort umd den Link zu der Geschichte .. hab jetzt die Schwimmpflanzen drin. Das Weibchen ist erst total verrückt hin und her rauf und runter geschwommen, irgendwann hat es sich beruhigt und ist gemächlich rumgeschwommen. Morgen bekomme ich das tote Männchen vom Händler ersetzt, ich lasse dann tatsächlich erst mal das Licht aus. Das hört sich plausibel an. Wenn das eher Schattenfische sind, die unter Schwimmpflanzen leben, waren an der Oberfläche ganz klar zu wenig Pflanzen. Sie haben sich dann recht viel unter den dichten niedrigen Pflanzen aufgehalten, aber das ist ja dann auch nicht artgerecht.
    Beim Händler waren keine Schwimmpflanzen drin, daher dachte ich sie sind es noch gewöhnt und es wäre nicht schlimm wenn sie bei mir ein paar Tage darauf warten müssen. Kann natürlich auch ein bereits gestresstes Männchen gewesen sein. Ich lasse Morgen mal das Licht aus und setze den oder die neuen Fische im Dunkeln um, ist das besser?
    Danke übrigens allen für die Antworten, es war wohl eindeutig der Ichthyo.

    Grüessli, Muntschi
     
  9. Muntschi

    Muntschi

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürcher Weinland
    Habe ein Foto mit den Schwimmpflanzen angehängt. Sieht schon anders aus IMG_20190213_180250.jpg IMG_20190213_180250.jpg
     

    Anhänge:

  10. Jeannine pereira

    Jeannine pereira

    Registriert seit:
    8. Mai 2017
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Au zh
    Hoi Muntschi

    Ich hoffe deinem/deinen Fischen geht es gut. Ich hätte noch den einten od andere Tip für dein Becken ;)
    Javafarn ist eine Aufsitzerpflanze, nie in Kies od Sand setzen sondern auf ein Holz od Stein aufbinden. Mit der zeit haften dann die Wurzeln von selbst daran. Die Rückwand deines Beckens würde ich mit einer Schwarzen Folie (kannst auch einen schwarzen Sack nehmen) "zumachen", das git dem Becken mehr Tiefe und den Fischen wirds besser gefallen als offen bezw. eine weisse Wand :).

    Lg Jeannine
     
  11. Muntschi

    Muntschi

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürcher Weinland
    Danke Jeannine,

    das mit dem javafarn habe ich tatsächlich nicht gewusst, Kabelbinder hätte ich zwar da, gibt es aber auch eine andere weniger brachial aussehende Methode um es gefahrlos anzubinden? Normaler Faden könnte gefährlich werden, schätze ich?

    Die Rückseite.. war noch am überlegen ob ich eine Art Steinwand- Poster anbringen soll, schwarz mag ich persönlich generell überhaupt und grundsätzlich nicht :oops:

    Das tote Fischchen hab ich nach einem Anruf anstandslos im Laden ersetzt bekommen, jetzt sind noch 2 Ohrgitterpanzerwelse eingezogen.
    Ich hab beim einsetzen nach Basils Tipp auch das Licht im Aquarium ausgelassen, heute nur stundenweise angemacht (die Sonne schien so schön ins Zimmer, hell hatten sie es trotzdem. Das neue Männchen zeigt noch nicht die Auffälligkeit, dass es vertikal im Becken hängt, bin aber noch sehr genau am beobachten. Dieses hier jagt allerdings das Weibchen ordentlich rum :(

    Und mir schwant schon, dass es nicht mein erstes Aquarium werden könnte :)

    Liebe Grüsse,
    Muntschi
     
  12. Jeannine pereira

    Jeannine pereira

    Registriert seit:
    8. Mai 2017
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Au zh
    Hallo Muntschi

    Ja die gibt es. Ich befestige Pflanzen jeweils mit Anglerschnur, "Silkfaden" von meinem Mann ;) Nur nicht zu doll anziehen. Die ist durchsichtig und leicht zu entfernen wenn die Pflanzen angewachsen sind.

    Ein Steinbild ist natürlich auch geeignet als Rückwand. Mag Schwarz au nicht besonders, aber als Rückwand finde ich es persönlich wunderschön.

    Meinst du evt nicht Ohrgitter-Harnischwelse (auch Otos genannt) anstatt Ohrgitter-Panzerwelse? Falls du Otos hast, die solltest du in Gruppen von mind 5 Tieren halten (Panzerwelse natürlich auch) und eher auf Sandboden mit Steinen als Kies.

    Ich hoffe konnte dir helfen ;)

    Lg Jeannie
     
  13. Muntschi

    Muntschi

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürcher Weinland
    Tja... Ohrgitter- Panzer Welse war angeschrieben..
    Otocinclus
    Google sagt Harnisch und nicht Panzer Welse... Okay, wahrscheinlich falsch abgespeichert.
    Sand statt Kies gibt einen ziemlichen Umbau würde es reichen an gewissen stellen Sand auszubringen?
     
  14. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Biel
    Hallo

    Otos, also Otocinclus spec. sind etwas spezielle Fische;
    - Sie fressen vorallem Aufwuchs( Algen und Kleintiere) und verhungern in Aquarien sehr schnell, wenn diese nicht genügend Futter anbieten. Hier eignen sich eingefahrene Aquarien, wo die Algen nicht entfernt werden gut.
    Es sind eher zurückhaltende Fische, mit Futterkonkurrenz riskiert man ebenfalls, dass die Tiere verhungern.
    -Alle sind Wildfänge, die haben oftmals seit dem Fang nicht mehr gefressen, daher unbedingt das richtige Futter( Spirulinatabs, Artemia etc) bereitstellen.

    Sand oder Kies ist unrelevant, Wurzeln und grosse Blätter sowie genügend Sauerstoff ist wichtiger.

    Aufstocken würde ich nicht, noch nicht. Schau wie sie sich entwickeln.

    Gruss
     
    Jeannine pereira gefällt das.
  15. Muntschi

    Muntschi

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürcher Weinland
    Oha.. es geht ja jetzt nicht mehr um den kranken fafi, darf das Thema trotzdem hier bleiben? Mir gehen Grad einige Fragen auf oder soll ich besser ein neues Thema in einem anderen Unterforum erstellen?

    Hallo A.H., zu den Otos: ich habe ja noch 2 rennschnecken und eine turmdeckelschnecke, das läuft dann unter futterkonkurrenz? Die Otos putzen Turbo schnell alles weg, das habe ich schon gemerkt und mich heute gefragt, ob die Algen auf Dauer reichen. Futter habe ich nur normales allerwelts- Flocken Futter von jbl.
    Da muss ich mich wohl doch Morgen drum kümmern

    Danke für Eure Hilfe!!
    Grüesdli, Muntschi
     
  16. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.077
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Biel
    Hi

    Ich bin zwar hier nicht entscheidungsbefugt aber ich denke das passt schon hier in dem Thema.

    Die Schnecken stellen keine wirkliche Konkurrenz dar.
    Versuch zumindest etwas mit hohem Spirulinagehalt zu bekommen.
    Gut genährte Otos sind am Bauch echt kugelrund.

    Gruss
     
  17. Muntschi

    Muntschi

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürcher Weinland
    Hallo zusammen,
    ich habe den Javafarn auf das Holz und einen Stein hochgebunden, die Fafis haben das dankbar angenommen.
    Ich habe eine Erbse und Spirulina dir die Otos reingegeben.
    Die Otos sind sich bisher eher aus dem Weg gegangen, seit heute schwimmen sie plötzlich immer zusammen. Total niedlich.
    Ich versuche das mit der schwarzen Rückwand trotzdem mal, Versuch macht kluch.
    Danke!

    Liebe Grüsse, Muntschi
     

Diese Seite empfehlen