1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zuchtbericht Vermehrung vom Kardinalsfisch

Dieses Thema im Forum "Asien" wurde erstellt von Annie27, 9. April 2016.

  1. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    7.4.16
    Aquarium 30x20x20 eingerichtet mit einem Abftropfgitter eines LockLock-Plastikbehälters auf dem Boden und sehr viel Nixkraut
    darüber. Beleuchtet mit einer Dennerleleuchte 11W.
    Dann die letzten 2 Päärchen Kardinalsfische zusammen mit einem Schwung Daphnien ins Becken gesetzt.

    8.4.16 Ich befreie die Kardinalsfische aus dem Zuchtbecken und sehe, durchsichtige Runde Gebilde am Boden unter dem Gitter und denke es sind tote Daphnien.

    9.4.16 Morgens, Nein es sind doch Eier Ca. 30 Stück.

    9.4.16 Abends, ich bin mir sicher es sind Eier, es hat auch einige auf dem Nixkraut.


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  2. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    7.4.16
    Aquarium 30x20x20 eingerichtet mit einem Abftropfgitter eines LockLock-Plastikbehälters auf dem Boden und sehr viel Nixkraut
    darüber. Beleuchtet mit einer Dennerleleuchte 11W.
    Dann die letzten 2 Päärchen Kardinalsfische zusammen mit einem Schwung Daphnien ins Becken gesetzt.

    8.4.16 Ich befreie die Kardinalsfische aus dem Zuchtbecken und sehe, durchsichtige Runde Gebilde am Boden unter dem Gitter und denke es sind tote Daphnien.

    9.4.16 Morgens, Nein es sind doch Eier Ca. 30 Stück.

    9.4.16 Abends, ich bin mir sicher es sind Eier, es hat auch einige auf dem Nixkraut.
    Ich sehe auch schon 2 Eier mit zuckenden Larven drin.
    Und noch ein Foto des Aquariums, die Eier kann ich nicht fotografieren.

    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  3. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    [​IMG]


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  4. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    10.4 16
    Morgens: Oh je ich habe doch die Häutchen von Daphnien und tote Daphnien für Fischeier gehalten, wie peinlich!
    Aber, nein da liegen farblose etwa 2mm lange Larven bewegungslos auf dem Glasboden.

    Abends: Wenige Larven hängen an den Scheiben und haben einen Hauch graue Pigmentierung und die Augen kann man knapp erkennen.
    Einige können bis zu 5cm in blitzschneller, mückenartiger Bewegung schwimmen.
    Es sind sicher 30 Stück.

    Vergleich: Zur Zeit sammle ich auch täglich 2-5 Eier meiner Pseudomugil gertrude aus dem Mop ab.
    Diese Eier reifen 1-2 Wochen im 1mm grossen Ei heran, wobei die Larve immer dunkler wird und man in den letzten Tagen vor dem Schlupf die Augen durch die Eihülle sehen kann.
    Die Gertrudes schwimmen direkt nach dem Schlupf frei und sind dunkel pigmentiert und etwa 3mm lang.

    Liebe Grüsse Annie


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  5. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    11.4 und 12.4
    In den letzten 2 Tagen hingen die Fischchen bewegungslos an den Scheiben und an den Pflanzen.

    Seit gestern haben sie sich mehr zur Wasseroberfläche hinbewegt( ohne dass ich es gesehen habe).

    Der Dottersack ist nun fast verschwunden, die Lärvchen sind nun schlank und man sieht die Äuglein viel besser. Sie sind 3 mm lang.





    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  6. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    13.4.2016
    Heute morgen hingen die Lärvchen noch bewegungslos unter der Wasseroberfläche.
    Jetzt flitzen sie schon schnell durchs Becken.
    Die Schwänzchen sind durchsichtig seitlich am Vorderkörper glänzen sie silbern.
    Ich hoffe sie finden am Nixkraut Kleinstlebewesen zum fressen.
    Ich jedenfalls sehe so etwas wie Glockentierchen an den Blättern.
    Vom Nixkraut steigen ständig Sauerstoffbläschen an die Wasseroberfläche und es hat noch etliche gesunde Waserflöhe, also scheint die Wasserqualität gut zu sein.
    Ein wenig Sera Micron Staubfutter füttere ich, v.a den Wasserflöhen seit gestern.
    LG Annie
     
  7. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    16.4.2016

    Morgen:
    Die Lärvchen bewegen sich in Gruppen in der oberen Wasserhälfte.

    Es sind immer noch Lärvchen, sie haben einen Kopf und ein Schwänzchen und noch keine Flösschen.

    Ob sie etwas fressen können weiss ich nicht, ich habe noch Liquifry No2,dieses löse ich tropfenweise im Wasser auf. Infusorien habe leider grad keine. Für Microwürmli und Artemianauplien sind sie noch zu klein. Mit Microwürmli habe ich gestern schon ein Versuch gestartet, die zappeln immer noch am Beckenboden.

    Wenige der Lärvchen sind gestorben, sie schaffen es nicht mehr die Wasseroberfläche zu erreichen.




    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  8. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    17.4.2016
    Abends:
    Die Lärvchen fressen, vom Liquifry, dass ich mit Hilfe einer Pipette im Wasser fein verteile.
    Heute Abend habe ich Sera micron gefüttert, jetzt sieht man, dass die Bäuchlein mit dem grünen Futter gefüllt sind.
    Liebe Grüsse Annie


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  9. Luna

    Luna

    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Villmergen AG
    Hallo Annie

    Danke für deinen ausführlichen Zuchtbericht.
    Ich drücke dir die Daumen :cool:

    Gruss
    Conny
     
  10. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    Hallo Conny,

    Ich freue mich, dass Du meinen Zuchtbericht liest.

    21.4.16

    Heute habe ich 3/4 vom Nixkraut entfernt und gut die Hälfte des Wassers gegen frisches Leitungswasser ersetzt und den Boden abgesaugt.

    Die Lärvchen, haben noch immer keine Flossen.
    Sie sind aber etwas gewachsen, auch die Äuglein sind grösser und schimmern bläulich.
    Der Körper bzw. wo vorher nur Kopf war, ist etwas länger geworden und ich kann teilweise den Darm erkennen.
    Sie fressen jetzt Microwürmli und haben auch entdeckt, dass diese noch längere Zeit auf dem Glasboden zu fangen sind.
    Die Lärvchen bewegen sich sehr schnell, sie sind kaum mehr zu erwischen.

    Liebe Grüsse Annie


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  11. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Zürich
    Auch ich lese hier mit ;) Danke fürs teilen & weiterhin viel Erfolg!
     
  12. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    Hallo knutschi,

    Oh das freut mich ! Noch ein Mitleser.

    21.4.2016 Abends

    Die Bäuchlein sind voll, die Lärvchen sind flink unterwegs.
    Bei den grössten habe ich den Eindruck, das bald ein Schwanzflösschen wachsen wird, noch lässt es sich nur erahnen.

    Liebe Grüsse Annie


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  13. FrTW

    FrTW

    Registriert seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Suhr
    Hi Annie

    Ich lese auch gerne mit, in jedem Zuchtbericht finden sich Ideen zur Umsetzung, welche hinhaut ist immer ein Ausprobieren.

    Geht aber lange, bis die kleinen Flossen kriegen :cool:.

    Grüsse, Jannik
     
  14. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    Hallo Jannik,

    Auch Dir ein Willkommen bei meinem Zuchtbericht.

    24.4.16
    Die Lärvchen wachsen und fressen gut.
    Sie können jetzt schon Artemia-Nauplien jagen und fressen, und haben danach jeweils orange Bäuchlein.
    Zum Vergleich und zur einfacheren Versorgung habe ich noch ein paar frischgeschlüpfte Pseudomugil gertrude und ein paar Oryzias wolasi zu den Kardinalslärvchen gesetzt.
    Zum meinem Erstaunen kann ich die 3 Arten nun fast nicht mehr unterscheiden, aber das wird sich dann in ein paar Tagen schon wieder deutlicher zeigen, wenn die Pseudomugils und Orizias blaue Äuglein bekommen. Jetzt grade sind einfach alles Lärvchen.
    Liebe Grüsse Annie


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  15. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    28.4.2015

    Nun hat es erste Fischchen zwischen den Lärvchen.
    Die kleine Rundung am Schwanzende wurde langsam grösser und bekam am Ende noch Ecken.
    Bei den grössten Fischbabys sieht man auch schon schemenhaft Ansätze für die weiteren Flossen.

    Wie es auch in anderen Zuchtberichten beschrieben ist, sind die Jungtiere sehr unterschiedlich in Grösse und Entwicklungsstadium.

    Die grössten haben eine recht weit entwickelte Schwanzflosse, eine helle bis beige Körperunterseite und einen grauen Rücken, und die Äuglein sind hellblau und davon ausgehend sieht man einen bläulich schimmernden angedeuteten Mittelstreifen.

    Am liebsten werden Artemias gefressen.

    Liebe Grüsse Annegret


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  16. Annie27

    Annie27

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Riehen
    5.5.2016

    So nun hat der grösste Teil der Larven sich zum Fischchen entwickelt.

    Die grössten sind zirka 1.5cm lang und haben eine bereits leicht rosa gefärbte Schwanzflosse eine Rückenflosse und eine Flosse am Bauch.

    Die grösseren sind eher bräunlich bei den kleineren leuchtet der Seitenstreifen blau im auffallenden Licht.

    Sie sind sehr lebhaft und ständig auf Futtersuche.

    Liebe Grüsse Annie


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
     
  17. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    basel
    :-D
    cool, hats geklappt!
    viel erfolg und freude weiterhin!

    grüsse,
    samuel
     

Diese Seite empfehlen