1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie viel Sand in 180 Liter?

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Mario7, 2. Januar 2012.

  1. Mario7

    Mario7 Guest

    Hallo

    Ich habe ein 180 liter das momentan noch Kies drinn hatt aber ich möchte es auf Sand umstellen. Nun habe ich leider ein problem und nähmlich wie viel Sand ich reintun soll, ich habe so eine Seite gefunden wo man berechnen kann wie viel Sand man reintun sollte aber leider habe ich ein Juwel vision mit gebogener frontscheibe und weis also nicht wie ich es berechnen sollte. Wie viel Sand würdet ihr reintun? Heller oder Dunkler Sand?

    Gruss Mario
     
  2. darko

    darko

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4922 Bützberg
    Hoi

    deters-ing.de
    Länge des Beckens und die mittlere Breite eingeben. Damit solltest du die Menge bekommen die du brauchst.
    Kommt drauf an was du pflegen willst. Dunkler Sand kann das Becken ganz schön abdunkeln da kein Licht reflektiert wird.
    Sollte es sich um das Südamerika Becken handeln würde ich dunklen Sand nehmen. Etwas richtung Rehbraun vielleicht.
    Sieht dann etwa so aus:
    [​IMG]
     
  3. Ivan B.

    Ivan B.

    Registriert seit:
    8. Mai 2011
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Hinwil ZH
    Hallo

    Für mein 100x40x50 habe ich 25 Kg gebraucht. Ich habe Spielsand aus dem Baumarkt genommen.

    Grüsse
    Ivan
     
  4. Mario7

    Mario7 Guest

    hallo

    danke für die Antworten. ich werde jetzt mal 30kg reintun und wenn es wenig ist kann ich ja noch mehr kaufen. Ja es ist ein südamerika becken aber es hatt auch echinodoren macht das denen nichts wenn ich dunklen sand nehme?
    @ Darko: sehr schönes Aquarium was hast du hinten an der scheibe? ich meine die schwarze folie.

    Gruss Mario
     
  5. Rubens

    Rubens

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    VS
    hallo mario,

    ich habe in meinem becken 120x50x50 ca 30 kg sand drin. es reicht, aber mehr wuerde nicht schaden. es kommt halt ganz drauf an ob man viele pflanzen einsetzt und ob man viel gestein drin hat.

    gruss rc


    Rubinho's Iphone
     
  6. darko

    darko

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4922 Bützberg
    Hoi

    Normale Bastelfolie aus dem Manor in Schwarz...
     
  7. skalar91

    skalar91

    Registriert seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    SG / 9444 Diepoldsau
  8. temia

    temia

    Registriert seit:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hoi Mario,

    ich habe bei mir im 300L ca 60 Kilo drin. Ganz vorne ca. 4 cm hoch, hinten ca. 7. Am Anfang habe ich nicht ganz daran geglaubt, dass ich den Sand wirklich auf Dauer hinten höher als vorne halten kann, ist aber kein Problem (Migros Spielsand). So kann ich alles was besser eingebuddelt werden muss hinten einpflanzen und habe vorne trotzdem nicht zu viel "Bildverlust" ;-) Ich habe sicher ziemlich viel drin, allerdings auch Fische, die mir sonst ständig die Pflanzen ausgraben würden.

    Rubens: habe ich mich verrechnet, oder macht das nur ca. 2.5 cm? Wie machst du das mit den Pflanzen?

    LG temia
     
  9. Rubens

    Rubens

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    VS
    hallo temia,

    bei mir ist der sand so unregelmaessig verteilt das bzw unter den wurzeln fast kein sand ist und an anderen stellen (bsp bei der grossen crinum natans) ist dann bis 6-7 cm hoch. oder die hoehlen sind auch fast auf dem boden ehe es daneben wieder eine 4-5 cm schicht hat. ist eben nicht eben. :)

    habe noch vergessen das man ein feld von ca 18x18 cm abziehen muss, da dies den filterkasten darstellt. das macht sicher auch noch einen unterschied.

    nachtraeglich sand einzufuellen ist doch etwas schwierig.





    Rubinho's Iphone
     
  10. Mario7

    Mario7 Guest

    Hallo

    Danke für die antworten. Kann es sein das Sand kalkhaltig ist? Ich möchte nähmlich kein kalk da es ein südamerika aquarium ist und das wasser weich sein sollte.

    Gruss Mario
     
  11. temia

    temia

    Registriert seit:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Sali Rubens
    Ach so, dann machts etwas mehr Sinn. Übrigens um Sand nachträglich einzufüllen macht man die wenigste Sauerei, wenn man den Sand gut durchwäscht und dann in einem Sack, schon nass, bis zum Boden absenkt und dort ausleert, je flacher man ausleert, desto weniger wird aufgewirbelt... Übungssache ;-)

    Hoi Mario
    Sand gehört zu den Gesteinen, der meiste Sand besteht aus Quarz, es gibt aber auch Sand der hauptsächlich aus zerriebenen Korallen und Muscheln besteht, dieser ist natürlich kalkhaltiger. Am besten schaust du beim kaufen schnell nach, was da alles drin ist.

    LG t.
     
  12. Ram

    Ram

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reinach BL
    Hallo Mario

    In mein 360l-Aq habe ich heute 50kg gewaschenen Sand von OBI reingetan. 6.90 CHF pro 25 kg. Das Wasser ist getrübt, obwohl ich den Sand mit Verpackung hineingelegt und dann aufgeschnitten habe. Das wird sich aber gemäss Erfahrungsberichten innert 2 Tagen legen. Die Körnung ist von 0-4mm gemischt. Den Filter habe ich ausgeschaltet, um ihn nicht mit Sandstaub zu belasten.

    Wenn man die Anhäufung von hinten nach vorne erhöht, gibt es eine Tiefenwirkung. Ich sehe noch nicht viel, aber die Menge scheint gut und ausreichend für die Bepflanzung zu sein.

    Griessli, Raoul
     
  13. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    697
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Raoul

    Der "gewaschene" Sand vom obi hat jede Menge schlemmmasse drinn, das ist feinster Staub. Wenn du den Sand nicht vorher selbst noch ausgewaschen hast und jetzt den Filter ausschaltest wird sich die Trübung zwar innert zwei Tagen setzen aber der Feinststaub wird sofort bei Wiederinbetriebnahme wieder aufgewirbelt, ausserdem kriegst du im Ganzen Becken ablagerungen die du wenn du es dann wegputzt ebenfalls wieder aufwirbelst.

    Ich würde Dir empfehlen, erst mal von Hand alles schön aufzuwirbeln und dann einen Komplettwasserwechsel vorzunehmen, damit hast du schon mal einen grossen Teil des Staubs raus. Im Anschluss wieder auffüllen und den Filter laufen lassen. Wenn die Trübung weggefiltert ist, das Filtermedium auswaschen und gut ist ;-)

    Gruss Thomas
     
  14. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    697
    Ort:
    Glarnerland
    Hallo Raoul

    Seh ich das richtig, dass es das Becken ist dass du gerade einfährst ??? Ich bin irgendwie verwirrt, ich dachte du fährst das Becken seit zwei Wochen ein http://www.aquarium.ch/index.php?threads/42653 :gruebel: Falls ja, hast du indem du den Filter ausgeschaltet hast, alle Bakterien die sich während den Zwei Wochen gebildet haben wieder gekillt und du kannst mit dem Einfahren von vorne beginnen.

    Gruss Thomas wo nümm drus chunnt ......
     

Diese Seite empfehlen