1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Mittel toetet Schnecken aber keine Garnelen

Dieses Thema im Forum "Haltung: Wirbellose" wurde erstellt von RalfThomas, 14. November 2016.

  1. RalfThomas

    RalfThomas

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Welches Mittel toetet Schnecken aber keine Garnelen ? Jeden Morgen und Abend zerdrurcke ich 10 bis 40 Schnecken und die kommen staendig nach. Legen die schon als Babys die Eier.
    Ist never ending. Die Schnevken waren schon im Nano eine Plage. Im Aqua laden gab es ein Mittel gegen Flossenfaeule. Toetet auch Schnecken aber keine Garnelen. Vertraue dem nicht so. Kollege hatte sowas auch vor 5 jahren glaub. Da war allrs tot. Hat wee Erfahru g oder Mittel ?

    Gruss
    Ralf
     
  2. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Ralf

    Du liest das vielleicht nicht gerne, aber du fütterst du zu viel! Die Schneckenpopulation passt sich immer direkt dem Futterangebot an. Ich rate dir davon ab, die Schnecken mit Chemie zu bekämpfen. Füttere weniger (oder häufiger, dafür kleinere Portionen) und es sollte sich normalisieren.

    Gruess, Ändu
     
  3. RalfThomas

    RalfThomas

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Blasenschecken

    Bladenschnecken vermehten sich sogar wue die pest, wenn gar nicht fuetterst.
    Hatte im nano wichenlsng nicht gefuettert aber hunderte blasenschnecken.
    Wenn icj nun Wochenlang hier nicht fuettern wuerfe waeren die zritzdem da. Nun habr ich hslt da Fische im grossen becken. Im nano gabs nur garnelen.

    Gruss
    Ralf
     
  4. Garog

    Garog

    Registriert seit:
    21. Juli 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Gallen
    Alternativ kannst du dir natürlich auch andere Schnecken holen, welche deine Schnecken essen.
    Raubschnecken wären das. Ich jemanden die hat sich Raubschnecken gekauft und kurz darauf nur noch eine Schnecke im Becken gehabt. Die stärkste Raubschnecke nämlich. Passend hat sie das Teil Godzilla getauft. Und ich meine damit nicht eine Art sondern wirklich nur eine Schnecke :shock:
     
  5. RalfThomas

    RalfThomas

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Genau

    Grnau. Das hatte ich gesucht.
    Leider gibt es scheinbar keine Raubschnecke, die sich nicht im Suesswasser vermehrt.

    Gruss
    Ralf
     
  6. longimanus

    longimanus

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Dübendorf
    Blasenschnecken

    Ciao Ralf
    eine schnellere Variante als die mit den Raubschnecken sind Ringelhandgarnelen. Die machen mit den Blasenschnecken kurzen Prozess. Weil sie bereits dem Schneckenlaich nachspüren ist das Problem in Kürze erledigt.
    Mit Vorteil suchst Du junge Ringelhandgarnelen, die lassen die anderen Mitbewohner in Ruhe.
    Gruss, Martin
     
  7. RalfThomas

    RalfThomas

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    ja

    ja Ringelhandgarnelen habe ich auch gelesen heute morgen :=)
    Problem ist, ich habe kleine Zwerggarnelen. Die fressen dann diese, oder ?
    Ich habe noch 5 junge L134 , die nur 3 cm sind. Ich habe gelesen Fische sollten über 5 cm sein, das die in Ruhe gelassen werden. Ansonsten käme Ringelhandgarnele eventuell in Frage.
    Bin eben am ueberlegen meinen Nanowürfel wieder in Betrieb temporär zu nehmen. Da könnte ich paar Zwergarnelen auslagern, nicht das ich wieder da einen Bestand kaufen muss :(


    Gruss
    Ralf
     
  8. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    697
    Ort:
    Glarnerland
    Entschuldigt ist nicht böse gemeint aber der Kill die Schnecke FAQ ist mal wieder fällig :lol:


    ist viel wahres drann, also viel Spass beim lesen ;-)



    Gruss Thomas
     
  9. RalfThomas

    RalfThomas

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
  10. Garog

    Garog

    Registriert seit:
    21. Juli 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Gallen
    Thomas und wenn ich nun Forst und Lebenfutter ins Becken gebe ? :-D
     
  11. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.091
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Region Basel
    Zeig mir mal die Schnecke die Lebendfutter erwischt! :-D
    Und wenn Du Forst ins Becken gibst, dann entstehen Waldschnecken. :p

    ...sorry für den unkonstruktiven Beitrag, aber der musste sein. ;-)
     
  12. Garog

    Garog

    Registriert seit:
    21. Juli 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Gallen
    :-D hach da hatter mich sogar beim Rechtschreibfehler erwischt :lol:

    Aber so un konstruktiv war das gar nicht, stirbt nicht auch Lebendfutter ab, wie Artemia, und sinkt zu Boden und kann dann von den Schnecken aufgenommen werden :shock::?:
     
  13. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Esslingen
    Salü,
    – Ja, die Ringelhände haben Blasenschnecken zum Fressen gern.
    – Nein, die Ringelhände lassen die Zwerggarnelen in Ruhe, da die zu schnell sind.
    – Die Fische bei den Ringelhandgarnelen müssen nicht 5 cm gross sein, sondern zu schnell und unerreichbar für die Ringelhände.

    Herzlich, Roman
     
  14. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    996
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Esslingen
    Salü,
    Das ist bloss eine Frage der Definition von Lebendfutter.:p
    Herzlich, Roman
     
  15. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.091
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Region Basel
    Hallo zusammen

    Wenn dieser Fall eintritt, dann sind wir wieder am Punkt "Du fütterst zu viel", was in 98% aller Fälle die Ursache für zu viele Schnecken ist. ;-)

    Da hast Du natürlich Recht. :)

    Griessli, Basil
     
  16. Joschi

    Joschi

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innerschweiz
    Hi
    Fürchterlich, weil...

    wasserschnecken sind eine sehr willkommene futterquelle.

    eine lebende futtertablette.

    solange da was nachkommt...

    Greetz
     
  17. hippocampus

    hippocampus

    Registriert seit:
    25. Februar 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    suhr
    Schnecken mit Schnecken bekämpfen

    Sicherlich ist "wenig Füttern" Ratschlag nr 1.

    Auch kann man mit einem Blatt gekochtem Spinat oder Brennessel oder eine Scheibe Zucchetti die Schnecken anlocken und regelmässig einsammeln.

    Eine kleine Schneckenpopulation ist eher hilfsreich als Abfallfutter Verwertung (auch wenn man wenig Füttert).
    Nun wenn man wenig Füttert vermehren sich auch andere Lebewesen weniger effizient (zB Garnelen).

    Ich habe in einzelnen Fällen das Problem mit Raubschnecken (Anentome helena) gelöst. Sie vermehren sich weniger effizient, sie sehen nicht schlecht aus und eliminieren sehr effizient (100%)Blasenschnecken, Posthornschnecken und Turmdeckelschecken. Danach sind sie auf Fischfutter angewiesen, somit besser kontrollierbar. Sie lassen Rennschnecken und Anthrazitschnecken (gute Algenvernichter) zum Glück in Ruhe. Ferner sie sind gute "Kadaversensoren" wenn Fische unbemerkt sterben, ziehen sie magisch die Schnecken an, so findet man sie besser.

    Wenn man Raubschnecken reduzieren will man kann sie mit einem kleinem Klumpen rote Mückenlarven anlocken (wie ein Magnet)

    Flubenol (gegen Planarien und Schnecken empfohlen) überlebten in einem eigenen Versuch Posthornschnecken und Raubschnecken bis zu 2 mg/l spielend. So ist das nicht der Weg.

    Inzwischen setze ich Posthornschnecken gezielt wieder ein, weil ich weiss wenn sie zuviele werden, kann ich sie wieder kontrollieren.

    Ich hoffe es hilft...
     
  18. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Brunnen
    Hallo
    frei nach dem Herr Peter Schneider, Senior der CH Aquaristik: das Flockenfutter, welches von den Fischen nicht sofort aufgefressen wurde, weicht ein. Das schier durchsichtige aufgeweichte Flockenfutter ist die beste Futterquelle für Schneckennachwuchs. Daher weniger Flockenfutter = weniger Schnecken. Das alle schlimmste diesbezüglich sind Futterautomaten. Die geben soviel auf einmal ab, und so schnell, dass es für den Besatz schier unmöglich ist es in 1-2 min aufzuspüren und sufzufressen. Schwup diwup ist das Futter aufgeweicht und dann kommen die Schnecken. Frostfutter ist besser weil es nicht aufweicht.
    Was noch ein guter Tool ist, eine Futterschale oder Becher. Dazu nehme ich ein durchsichtiges lebensmittelechtes Becher, zb wo cherrytomaten verpackt waren. Dort Futtertablette oder Gemüse platzieren und in den Becken schräg geben. Nach 1stunde rausnehmen. Die hungrigen Tiere haben schon gefressen. Die Reste verteilen sich nicht frei im Becken.

    Ich würde keine Helenas reintun.
    Übrigens, für Paradiesfische sind Blasenschnecken ein Leckerbissen.
    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  19. RalfThomas

    RalfThomas

    Registriert seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Glasgarnele

    Hallo

    Der beste brauchbare Input ist fuer mich die Ringelhandgarnele. Ich bin noch auf Glasgarnele gestossen. Hat wee Erfahrung mit der. Die frisst auch Schnecken. Scheinbar sind scheren nicht so gross. Nicht das eben die ringelgarnele meine l134 frisst. Ringelgarnele oder Glaagarnele ?

    Gruss
    Rf
     
  20. Lukas1988

    Lukas1988

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Uetikon am See
    Hallo Ralf
    Der beste brauchbare Input wurde Dir bereits gegeben: Schmeiss weniger Futter ins Aquarium! Dann verschwinden auch die Schnecken. Bitte keine Tiere zur Schneckenbekämpfung einsetzen - danke!

    Grüsse
    Lukas
     

Diese Seite empfehlen