1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Aquarium und Wo finde ich es

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Sio, 8. Mai 2013.

  1. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    850
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Zürich
    Hallo Sio!

    Regenbogenbuntbarsche werden m.E. (ich habe sie selber gehalten) für ein 125l-Becken zu gross. Ausserdem sind sie in der Brutpflege agressiv und die Platys und Guppys hätten dann keine Freude.
     
  2. Sio

    Sio

    Registriert seit:
    6. Mai 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Ok dann streich ich die wieder.
    Kann mir jemand mit dem Rest noch helfen?
     
  3. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.192
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Sio
    Ich fass mich mal relativ kurz, aber wenn etwas unklar ist, dann frag ruhig nochmals zurück.

    Ich kenne diesen Dünger nicht, aber grundsätzlich sollte man eine Bodenheizung nur verwenden, wenn der Bodengrund grob genug ist, dass eine Wasserzirkulation stattfinden kann. Ansonsten riskierst Du einen Wärmestau und im schlimmsten Fall das Platzen der Bodenscheibe.

    Nein, 20 Watt ist nur die Leistung (quasi der Energieverbrauch). Wie warm das Wasser wird, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab (Beckengrösse, Raumtemperatur, Becken offen oder geschlossen, Beleuchtungsabwärme, etc.) und lässt sich nicht vorhersagen. Aber grundsätzlich sollte die Bodenheizung nur für eine leichte Wasserzirkulation im Boden sorgen und nicht den Stabheizer ersetzen.

    Nö.

    Aus der Ferne und ohne Bilder ist das leider unmöglich zu beurteilen.

    Ich nehme an, "eingesetzt". Würde mich wundern, wenn Du im Aquarium mit Pflanzensamen arbeiten würdest. ;-)

    Was verstehst Du unter "flüssigem CO2"?

    In aller Regel musst Du das überhaupt nicht verwenden, an der Qualität des Leitungswassers gibt es in der Schweiz seltenst etwas auszusetzen.

    "Brauchen" tust Du keine. Ob Du welche einsetzen willst und wenn ja welche, ist Dir überlassen.

    Nein.

    Griessli, Basil
     
  4. dama_argon

    dama_argon

    Registriert seit:
    24. August 2011
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rüschlikon
    Guten Tag Forum

    Natürlich muss man kein Fisch einsetzen: man darf, man möchte, man könnte, man will...

    Tatsächlich könnten einige Tiere im Aquarium behilflich sein: Schnecken, Garnelen, Welsen, bestimmte Fischsorten... helfen ein bisschen mit der Ordnung und "Sauberkheit" oder mit der Nachwuchs-Regulierung ;-)
    Diese Tiere können aber auch eine "Plage" werden, wenn sie sich freudig vermehren und eventuell auch noch die Pflanzen und Dekorationen im Becken verunstalten :-(

    Ich persönlich könnte nicht mehr auf Panzerwelse verzichten: die verspielte und fröhliche Fische beleben den ganzen Aquarium und essen dazu noch Futterresten dass sonst in den Sand vergammeln würden.
    Welse (ich halte gleichgeschlechtliche Antennenwelse) raspeln mir tatsächlich ein minimum am Algen, bevorzugen aber die frische Gemüse und erfreuen mich mit ihren lustige bewegungen.
    Nur als Dienst-Fisch sollte man nichts halten.

    Da dein Aquarium nur für bestimmte Fische optimal passt (Panzerwelse freuen sich mehr auf Sand-Boden als Kies, L-Welse könnten echt zu gross werden und brauchen oft "extreme" Wasserparameter...) wären eventuell als "Hilfe" Schnecken oder Garnelen?
    Eventuell ein oder zwei Antennenwelse? Eine Mangrovenwurzel hast du schon im Becken, das brauchen sie für die Verdauung.
    Bei der Garnelen kenne ich mich gar nicht aus.
    Bei der Schnecken würde ich einige rein tun, es gibt verschiedene: grosse und kleine, gemusterte, runde, längliche... natürlich nur wenn dir diese Tiere auch gefallen.

    Wie Basil schon geschrieben hat, ist es dir überlassen.

    Grüsse
    Stefania
     
  5. Sio

    Sio

    Registriert seit:
    6. Mai 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Der Dünger ist sehr fein. Mir wurde eine Bodenheizung empfohlen. "Sei gut für die Pflanzen". Soll ich sonst eine Schaltuhr installieren?
    Den heute Morgen hatte ich kondenzwasser an der Decke und 26.5°.
    Gestern waren es noch 24°. Zudem wird der Sicherheitstrenntransformator sehr sehr heiss.

    Jeden Morgen 2.5ml von diesem CO2 rein ins Wasser.

    Ich meinte keine Regenbogenbuntbarsche, sondern Schmetterlingsbuntbarsche.
    Sind die friedlich mit Platys?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Mai 2013
  6. Sio

    Sio

    Registriert seit:
    6. Mai 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Hier noch Bilder von der Wurzel
     
  7. dama_argon

    dama_argon

    Registriert seit:
    24. August 2011
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rüschlikon
    Hallo Robert,

    Meine Wurzeln hatten auch solche Ausscheidungen gezeigt, ich habe sie aber vorgewässert somit hat es sich dann im Aquarium praktisch nichts mehr gebildet. Jetzt sind sie weg.

    Grüsse
    Stefania

    PS: es ist keine Mangrovenwurzel, wie ich es vermutet hatte, sondern mehr eine Mopaniwurzel.
     
  8. Sio

    Sio

    Registriert seit:
    6. Mai 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    :-D Ja das ich dachte mich schon.

    Ich habe meine ca. 50 Std gewässert und mehrmals abgespühlt.
    Leider sehe ich die Punkte aber erst jetzt im Aquarium.
    soll ich sie nochmals rausnehmen?
     
  9. Fritz

    Fritz

    Registriert seit:
    13. Februar 2003
    Beiträge:
    4.351
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    3613 Steffisburg (BE)
    Hallo Sio

    Ein paar Bemerkungen:
    Im Gegensatz zu Deinem Verkäufer hätte ich davon abgeraten weil das nicht nötig ist.

    Da wäre ich vorsichtig! Lieber zu wenig düngen als zuviel. Besonders am Anfang, weil die Pflanzen ja noch klein sind und nicht viel brauchen. Später sind die Fische der Hauptlieferant für Dünger.

    Hmm, das kannst Du sparen. In Ausnahmefällen mag das gut sein.
    Aber unser excellentes Trinkwasser wird damit nicht noch besser.

    Diese Fische kenne ich gut.
    Ich würde nicht so viele kaufen, denn es gibt sowieso bald dutzendweise Gratis- Fischbabys.
    Und ich selber würde zu Platys nicht noch Guppis dazutun. Es sieht besser aus wenn Du nur eine Art von Lebendgebärenden wählst. Ich würde zu Platys raten.

    Schmetterlingsbuntbarsche:
    Davon würde ich sehr abraten. Das sind heikle Fische.
    Das geht nicht zusammen mit Platys.
    Die Schmetterlingsbuntbarsche brauchen sehr weiches Wasser, im Gegensatz zu den Platys welche mit härterem Wasser (Trinkwasser) absolut gut zurechtkommen.
    Sie würden wahrscheinlich höchstens 3 - 4 Monate überleben.

    Kannst Du machen. Vielleicht bringt es was. Ich brauche sowas nie.
    Aber Du musst das Aquarium trotzdem gut einfahren bevor Fische hineinkommen. Es ist wichtig dass der Filter gut eingefahren wird. Es braucht Zeit bis sich die Filterbakterien im Filter eingenistet und genügend entwickelt haben. Normalerweise empfielt man 3-4 Wochen Einfahrzeit.
    Sonst kann sich Nitrit entwickeln, und das ist ein Fischgift.
    Schnecken kann man von Anfang an einsetzen.

    Schneller geht es mit viel Filterschlamm von einem anderen eingefahrenen Aquarium. Aber das ist eher für erfahrene Aquarianer möglich.

    Ein gut funktionierender Filter ist wichtig. Die Filterbakterien wandeln die Abfallstoffe der Tiere so um dass Nährstoffe für die Pflanzen entstehen.

    Die Wurzel ist schon in Ordnung.

    Bei einer Härte von 8-10 ist es nicht möglich einen Ph mit 7 hinzukriegen.
    Ausser mit starker Säure und das ist gefährlich.
    Vergiss das also, es bringt nichts, und halte Dich voerst an Tiere die mit Deinem Trinkwasser glücklich werden.

    Zu den Platys kannst Du noch noch 2 braune Antennenwelse einsetzen, weil das eigentlich die einzigen Welse sind die mit Deinem Trinkwasser gut zurechtkommen. Temperatur würde ich auf etwa 25 Grad einstellen sofern Antennenwelse hineinkommen. Die Platy allein wären auch mit 22 -24 Grad zufrieden.
    Es wäre aber besser bei den Ant. Welsen dafür zu sorgen dass es keine Junge gibt. Also kein Paar, sondrn eher 2 W oder 2 M.

    Ja leider werden diese Dinge gerne verkauft weil es Geld in die Ladenkasse spühlt. Kannst die Bodenheizung auch ausschalten.

    Nicht alle Fische gleichzeitig einsetzen , Damit der Filter sich an die zusätzliche Aufgabe anpassen kann.

    Wo denn ? An der Zimmerdecke ? Das wäre dann nicht ganz normal.
    Oder innen am Aquariendeckel ? Das wäre dann normal.

    Wie regelst Du die Temperatur ? Etwa mit der Bodenheizung ?

    Gruss, Fritz
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Mai 2013
  10. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.192
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Sio

    Ergänzend zur Antwort von Fritz:
    Also ich kann zwar nicht aus Erfahrung sprechen, aber ich hätte da Bedenken mit einer Bodenheizung. Wenn das Wasser nicht zirkulieren kann, ist sie sowieso nutzlos. Mal schauen was andere noch dazu meinen, aber ich würde sie im Zweifelsfall lieber weglassen.

    Meine Frage war eher, was das für ein Produkt ist. Flüssiges CO2 gibt es nicht... zumindest nicht bei Raumtemperatur und Normaldruck. ;-)

    Falls Du Mikrogeophagus ramirezi meinst: Das Problem ist, die sind recht heikel. Einerseits bezüglich Stress; daher am besten im Artbecken ohne Beifische halten. Mag sein dass Platys als oberflächenorientierte Fische weniger störend sind, aber da fehlt mir die Erfahrung. Dazu kommt, dass es ausgesprochene Weichwasserfische sind; bei einer Härte von 8-10 würde ich das nicht versuchen, da hast Du nicht lange Freude dran. Und umgekehrt wäre allzu weiches Wasser für die Platys wieder nicht ideal.

    Griessli, Basil
     
  11. Sio

    Sio

    Registriert seit:
    6. Mai 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Also habe die Bodenheizung mal abgestellt. Mal schauen wie warm Morgen das Wasser ist. Ich habe einen Heizstab im Filter.
    Ne Wasser war im Aquarium. Aber das ist ja normal... :-D

    Ich dünge momentan nur mit Ferropol 24. Das normale Ferropol werde ich erst in 1-2 Wochen beifügen. Das CO2 Produkt heisst EasyCarbo professional. Kohlenstoffdünger für Pflanzen.

    Nochmals zur Wurzel. Sie hat jetzt so eine weisse Schicht bekommen. Ist das normal?

    Vertragen sich Platys mit Guppys nicht? Kann ich verschiedene Platys nehmen?

    Wie sieht es mit folgenden Fische als Gesellschaft zu dem Platys?
    - Mosaikfadenfisch
    - Purpurprachtbarsch
    - Moosbarbe
    - Honiggurami
    - Königscichlide
    - Viergürtelbarbe

    Ich hab von JBL diesen Wassercheck Koffer. Mit diesem kann ich aber nur die KHärte messen. Wie messe ich die Gesamthärte?
    Fehlt mir noch was?

    Vielen Dank für Eure Hilfe

    MfG
    Sio
     
  12. dama_argon

    dama_argon

    Registriert seit:
    24. August 2011
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rüschlikon
    Hallo Robert,

    Ist es eine milchige weisse Schicht? Ich würde sagen dass die heilige Bakterien sich am bilden sind. :)
    Die Wurzel passt sich an die neue Umgebung an.

    Grüsse
    Stefania
     
  13. Sio

    Sio

    Registriert seit:
    6. Mai 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Ah super. Das Wasser ist bisschen gelblich. Auch die weisse Watte im Filter ist gelb.
    Soll ich ein Wasserwechsel vornehmen?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Mai 2013
  14. dama_argon

    dama_argon

    Registriert seit:
    24. August 2011
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rüschlikon
    Hallo Robert,

    Sehr wahrscheindlich färbt die Wurzel das Wasser.
    Ich würde noch kein Wasserwechsel vornehmen damit die Bakterien genügend "Dreck" (Nahrung) im Wasser finden.
    Ohne Wasserwechsel kann man auch den Nitritpeak genauer befolgen.

    Grüsse
    Stefania
     
  15. Fritz

    Fritz

    Registriert seit:
    13. Februar 2003
    Beiträge:
    4.351
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    3613 Steffisburg (BE)
    Hallo Robert

    Im Prinzip geht das zusammen.
    Optisch gefällt es mir nicht so gut, wenn da alle möglichen Arten durcheinander wuseln. Vielleicht oder fast sicher wären die Fische auch lieber unter seinesgleichen. Mensch lebt meistens auch lieber mit Menschen und nicht mit Menschenaffen im gleichen Haushalt.
    Mit Katzen und Hunden geht es besser.

    Verschiedene Platys machen dann halt Mischmasch-Babys. Wie es gerade kommt.

    Im Prinzip geht das zu Platys, aber folgendes spricht dagegen.

    Moosbarbe, Sumatrabarbe, Viergürtelbarbe ist alles das Gleiche. Nur etwas anders gefärbt. Empfehle ich nicht.
    Sind zu unruhig, zu hektisch. Zu dominant. Würde ich nicht machen.

    Mosaikfadenfisch.
    Das AQ ist etwas knapp dimensioniert für diese Fische.
    Honigguramis passen besser.
    Aber das Wasser ist meiner Meinung zu hart für diese beiden sonst wunderschönen Fische.

    Purpurprachtbarsch.
    Sehr interessant. Würde wohl mit den jungen Platis aufräumen.
    Macht aber selber noch viel mehr Junge, welche meist schwer zu vermitteln sind. Braucht Höhle. Hätte auch lieber etwas weicheres Wasser, für ein längeres Leben.

    Königschichlide habe ich noch nie selber gehalten.

    Ich hab von JBL diesen Wassercheck Koffer. Mit diesem kann ich aber nur die KHärte messen. Wie messe ich die Gesamthärte?

    GH Tests gibt es auch zu kaufen. Brauchst Du nicht unbedingt.

    Zu Beginn ist der Nitrittest am wichtigsten.

    Gruss, Fritz
     
  16. Sio

    Sio

    Registriert seit:
    6. Mai 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Schadet die Färbung also nicht? Färbt die nicht an der Dekowand ab?

    Welches Wasser ist für ein Platy optimal?
    Welche Fisch passen am besten zu den Platys?

    Die KHärte reicht? Und zudem Nitrit testen? 1x pro Woche?

    Danke
     
  17. Fritz

    Fritz

    Registriert seit:
    13. Februar 2003
    Beiträge:
    4.351
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    3613 Steffisburg (BE)
    Hallo Robert

    Nein, sieht meistens noch schön aus.

    Hmm, weiss ich nicht genau, aber Basler Leitungswasser passt sicher.
    Meine Tuxedo-Platys schwimmen auch in Leitungswasser pur. Sind sehr gesund und munter, und die Jungtiere kann ich bei einem lokalen Händler abgeben bzw. verkaufen. Meiner Meinung mögen sie Weichwasser unter ca 5 Kh nicht so gut, und sehr hartes Wasser wahrscheinlich auch nicht (Habe ich aber noch nie ausprobiert.)

    Welche Fisch passen am besten zu den Platys?
    Solche mit ähnlichen Wasserbedürfnissen und passend zur AQ-Grösse.
    Solche welche auch vom Wesen her einigermassen harmonieren.

    Vorschlag
    2 braune Antennenwelse
    mehrere Platy
    Anstelle von Mosaikfadenfischen vielleicht ein Paar Paradiesfische.
    Obschon die AQ-Grösse schon sehr knapp ist.
    Verputzen allerdings ziemlich sicher die meisten Jungplatys.
    https://www.google.ch/search?hl=de&....679.10.10.0...0.0...1ac.1.14.img.01Gon11fZ-c

    http://www.zierfischverzeichnis.de/...ormes/anabantoidei/macropodus_opercularis.htm

    Tüpfelbärblinge, Zebrabärblinge
    sind schnelle unermüdliche Schwimmer.

    Trauermantelsalmler

    Mollys

    Evtl. Leuchtaugenfische, kenne ich aber nicht persönlich.
    http://www.aquascape-guru.de/wissen...euchtaugenfisch-aplocheilichthys-normani.html


    Am besten nicht allzuviele Arten. Kein Sammelsurium :)

    Ich hoffe es kommen noch Vorschläge aus dem Forum.

    Oder das Wasser etwas weicher einstellen mit Hilfe einer UOA, dann gibt es mehr Möglichkeiten.

    Das Problem. Bei vielen Aquarianern vermehren sich die Becken weil sie diesen und jenen Fisch auch noch gerne hätten :)

    Ich selber halte die Platys in einem reinen Art-Aquarium. Gefällt mir so am besten.

    Gruss, Fritz
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Mai 2013
  18. Fritz

    Fritz

    Registriert seit:
    13. Februar 2003
    Beiträge:
    4.351
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    3613 Steffisburg (BE)
  19. Sio

    Sio

    Registriert seit:
    6. Mai 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    Guten Abend Zusammen

    Hier ein aktuelles Foto von der Wurzel (01). Diese weisse Schicht zieht jetzt schon Fäden. War in einer Tierhandlung, der Besitzer meinte ich soll die Wurzel mit einer Bürste reinigen.

    Ich habe eine Nymphaea Lotus Pflanze (02). Bei der sind die Blätter am faulen. Zwei kleine Blätter waren sogar schon ganz faul. Als ich die entfernen wollte, lösten die sich auf. Jetzt schwimmt alles im Aquarium rum (03). Kann ich das so lassen und im Filter dann reinigen. Oder ist es besser alles weg zu putzen?
     
  20. Sio

    Sio

    Registriert seit:
    6. Mai 2013
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Basel
    @Fritz
    Ahhh.. Ist unser Wasser ideal für die Platys? Werde mal am Freitag einen Wassertest durchführen. Mal schauen was sich da ergibt.

    Die Trauermantelsalmler gefallen mir. :-D Mal schauen was meine Frau dazu sagt.
    Mir selber gefallen die Platys auch am besten. Die Schwertträger finde ich auch sehr schön. Ich habe leider kein Sand im AQ. Welche Welse brauchen kein Sand?

    @all
    Hier ein aktuelles Foto von unserem AQ
     

Diese Seite empfehlen