1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Welche Art Moschusschildkröte ist das?

Dieses Thema im Forum "Haltung: Amphibien, Reptilien und Krabben" wurde erstellt von whitepearl, 2. Februar 2014.

  1. whitepearl

    whitepearl

    Registriert seit:
    11. Juni 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo zusammen

    Eine Bekannte von mir hat schon lange in einer kleinen Plastikwanne
    eine Moschusschildkröte.

    Ihr Sohn hat zwei dieser Art mal nach Hause gebracht, eine starb kurz darauf und nun hat keiner mehr so wirklich Interesse an dem Tier.

    Da es mir leid tut wie es in seinem Becken gehalten wird, möchte ich es gerne zu mir nehmen.

    Ich bin zwar ein erfahrener Aquarianer, aber mit Schildkröten kenne ich mich absolut nicht aus.

    Habt Ihr mir Anregungen wie ich ein ein schönes Zu Hause für dieses Schildkrötchen gestalten kann, was es frisst und vor allem was es genau für eine Sternotherus-Art ist.

    Liebe Grüsse Susanne
     
  2. whitepearl

    whitepearl

    Registriert seit:
    11. Juni 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hier noch Fotos die mir vom "Schildkröti" geschickt wurden:
     
  3. turmalin

    turmalin

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wädenswil
    Gewöhnliche Moschusschildkröte

    Hallo Susanne
    Das Tier ist eine Gewöhnliche Moschusschildkröte, Sternotherus odoratus. Ich halte selber Moschusschildkröten, von dieser Art hatte ich letztes Jahr auch Nachzuchten.
    Dies Art ist recht anspruchslos und wird nicht gross. Sie gut in einem Aquarium gehalten werden. Es ist auch mögliche sie zusammen mit Fischen und Garnelen zu halten, Schnecken werden allerdings gefressen. Moschusschildkröten fressen auch kaum Pflanzen, somit kann man sie in einem bepflanzten Becken halten. Das Aquarium sollte mindestens 100cm lang sein, besser ist 120 cm. An Land gehen sie nur selten, aber eine Insel (z.B. ein Stück Korkrinde) muss doch vorhanden sein. Wichtig ist, das Wurzeln oder Steine bis an die Oberfläche reichen, da Moschusschildkröten gerne heraufklettern und auch unter der Oberfläche ausruhen und manchmal schlafen. Im Winter sollten sie eine Winterruhe bei kühleren Temperaturen machen, das entspricht ihrem natürlichen Lebensraum.

    Gruss: Philipp
     
  4. whitepearl

    whitepearl

    Registriert seit:
    11. Juni 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hoi Philipp, danke für Deine hilfreiche Antwort.

    Ich würde ein Becken 1mx1mx1m, in der höhe von 50cm anfertigen lassen und ein schönes Biotop, wie Du schreibst mit Steinen, Sand, Holz und emers wachsenden Pflanzen machen.

    Was für Fische, Garnelen die die gleichen Ansprüche haben würdest Du mir empfehlen? (frisst die Schildkröte die Garnelen nicht?)

    Braucht es einen Filter?

    Liebe Grüsse Susanne
     
  5. turmalin

    turmalin

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wädenswil
    hoi susanne

    diese beckengrösse ist natürlich gut, denn die meisten 1m becken sind nur 40 cm breit. und wichtig ist für die schildkröte ja die bodenfläche. theoretisch geht es ohne filter, nur muss man dann gut auf die wasserqualität achten. ich würde dir empfehlen einen innen-oder aussenfilter zu installieren. du kannst das wasser auch über die wurzeln reinplätschern lassen als kleinen wasserfall. gut eingerichtet ist schön, ich würde dir aber empfehlen es nicht zu dicht zu machen, dann ist die gefahr, dass die schildkröte sich vor allem in den geschützten bereichen aufhält und wenig zu sehen ist. aber mit futter lassen sie sich eigentlich immer hervorlocken.
    ähnliche ansprüche haben zum beispiel lebendgebärende, schwertträger, plati, guppi. panzerwelse gehen gut und sie fressen die futterreste der schildkröte. viele barben, bärblinge und salmler gehen gut, aber auch makropoden. die temperatur sollte zum winter hin abgesenkt werden, das müssen die fische auch vertragen, somit fallen ausgesprochene warmwasserfische weg. in normalen wohnräumen sinkt die temperatur sowieso nicht unter 20-22°, das ist für die meisten nicht so empfindlichen fische kein problem.
    garnelen sind auch flink genug dass sie nicht gefressen werden. dabei würde ich die unkomplizierteren nehmen, die mit der cristal red verwandt sind.
     
  6. whitepearl

    whitepearl

    Registriert seit:
    11. Juni 2013
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Danke für Deine Hilfe Philipp

    Das mit dem Wasserfall habe ich mir auch überlegt...

    Filter kommt bei mir in jedes Becken.

    Gehen kleine Goldfische auch?

    L.G. Susanne
     
  7. turmalin

    turmalin

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wädenswil
    Goldfische mit Schildkröte

    Hallo Susanne
    Goldfische gehen gut mit Moschusschildkröte. Du musst einfach beim Füttern acht geben dass die Fische nicht alles weggefressen haben, bis die Schildkröte reagiert.
    Ich füttere einmal pro woche mit Stinte oder Shrimps(Frostfutter) reichlich, das nimmt sie nach eingewöhnung auch aus der Hand. und zwischendurch gibt es etwas Trockenfutter (Pellets oder Gammarus) oder auch mal Lebendfutter (Regenwurm oder ab und zu Mehlwurm oder was gerade da ist)
     
  8. domi1291

    domi1291

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Thun
    Hallo Susanne

    Es freut mich sehr, dass du dem Tier eine bessere Umgebung bieten möchtest.

    Dazu noch Tipps von mir:

    Philipp erwähnt es zwar nicht ausdrücklich, aber genau die von ihm beschriebene Abwechslung beim Futter ist (gerade bei Sumpfschildkröten) sehr wichtig für eine gesunde Entwicklung des Panzers.
    Bei deinem Tier scheint diese in der Vergangenheit nicht immer vorhanden gewesen zu sein. Der Bauchpanzer im Afterbereich sieht nicht ganz optimal aus.
    Shrimps oder kleinere Schnecken aus dem Garten (natürlich aufpassen bez. Schneckengift also ev. nicht aus dem Gartenbeet sondern von der Wiese) enthalten viele Mineralien.

    Zur Filterung:
    Wenn du Fische im selben Wasser halten willst, achte auf eine ausreichend dimensionierte Filteranlage.
    Die Schildkröte produziert sehr viel "Abfall". U.A. auch in Form von nur halb verdautem Futter.
    Daher sind Resteverwertende Fische und/oder eine starke Filterung nötig.

    Wie Philipp schon erwähnt hat, fressen Moschusschildkröten nur wenige bis garkeine Pflanzen.
    Daher kannst du gut einige robuste Pflanzen einbringen. Schildkröten mögen zugewachsene Oberflächen, aus denen sie "rausgucken" können, wenn sie atmen.

    Die Massen des geplanten Beckens sind übrigens ein Traum. :-D
    Würde mich sehr freuen wenn du uns das Ganze dann ev. hier auch zeigen könntest.

    Viele Grüsse
    Domi
     
  9. Bonnie

    Bonnie

    Registriert seit:
    12. Mai 2013
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aarberg
    Darf ich hier mal nachhaken, auch wenns nicht der aktuellste Thread ist?

    Susanne du schreibst, dass Du ein Becken anfertigen lässt. Wo lässt du das machen und was kostet so etwas?

    Danke
    Anita
     
  10. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    basel
    hallo

    sehe den thread erst jetzt

    die masse des beckens sind super!! ich würde für schildkröten einen anständigen aussenfilter, einen kammerinnenfilter oder einen hamburg-matternfilter (günstig und effektiv) betreiben.

    desweiteren wird eine uv beleuchtung benötigt (allenfalls geht uv zufuhr auch übers futter - würde trotzdem eine uv lampe installieren, da schildkröten UV sehen" können. optimal wäre eine lucky reptil bright sun (licht + wärme + uv in einer lampe) lampe. mittlereile gibt es soweit ich informiert bin auch andere hersteller die "all in one" lampen produzieren.

    bezüglich futter: wie erwähnt ist abwechslungsreiches futter wichtig: regenwürmer, garnelen, muschelfleisch, wiesenplankton, fisch (ganz mit innereien), mückenlarven, gammarus etcetc.

    für mupfschildkröten empfiehlt sich das becken so zu gestalten, dass sie kletternd an die oberfläche kommen können.

    und noch was: schilddkröten kommen ein leben lang nicht mit der glasscheibe klar. meine schildkrötenbecken haben deshalb rück und seitenwände.

    grüsse,
    samuel


    PS.: becken nach mass kann man z.B bei www.rofaro.ch anfragen und bestellen
     

Diese Seite empfehlen