1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wasserwechsel bei Babyfischen

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von BEfish, 13. Februar 2019.

Schlagworte:
  1. BEfish

    BEfish

    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reinach BL
    Griezi mitenand

    Mein Becken ist nicht fertig, das heisst ich werde es nächstens mal ändern.....Besatz, Strömung und entsprechend Boden und Deko. Das ist aber nicht das Problem, sondern:
    Ich habe „Minifischli“ entdeckt...ca.2Millimeter. Ich weiss nicht mal von welchen und es war auch nicht geplant, wie geschrieben möchte ich eh umbauen; hatte das Becken damals so ähnlich übernommen. Ich weiss auch nicht ob sie überhaupt durchkommen und was es ist......habe 2 Brokatbaren, 2 Neons und noch 1 Zebrabärbling, 4 Amanogarnelen und 1 Antennenwels. Aber nun das Problem.....ich sollte wieder einen Wasserwechsel machen oder den Filter etwas reinigen.....aber da habe ich Angst die armen Minis abzusaugen, oder alles so aufzuscheuchen, dass die aus den Pflanzen gehen und grosse die fressen.
    Gibt es da eine Idee....oder halt einfach abwarten....wie lange das geht, bis die evtl.doch grösser werden, weiss ich auch nicht....und hoffen, dass das Wasser „gut“ bleibt? Einfangen ist ja im Moment auch schwierig bei diesen Minis.....
    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe:)
    Liebe Grüsse
    Belinda
     
  2. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.775
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Belinda

    Du kannst ja einfach ein Stück Schaumstoff über den Schlauch stülpen, dann werden die kleinen nicht eingesogen. Und die Reinigung des Filters ist ja für die Jungfische nicht das Problem, sondern eher der laufende Betrieb. Du kannst z.B. einen Strumpf über die Ansaugöffnung des Filters ziehen (oder falls es ein Aussenfilter ist, kannst du ebenfalls ein Stück Schaumstoff über den Ansaugstutzen stülpen).

    Gruess, Ändu
     
  3. kingLuciiii

    kingLuciiii

    Registriert seit:
    8. Januar 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hunzenschwil
    Hallo Zusammen

    Einen Damenstrumpf geht auch. So mache ich das immer.
    Kleiner Tipp (Warcheinlich kennst du ihn schon):
    Mache keinen Wasserwechsel am gleichen Tag, wie du den Filter reinigst.

    LG Luci
     
  4. BEfish

    BEfish

    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reinach BL
    Danke euch vielmals....ja klar...einen Schaumstoff oder der Damenstrumpf noch einfacher. Hätte ich auch drauf kommen können:rolleyes:

    Ja klar....Wasserwechsel und Filter jeweils zeitlich versetzt.

    LG
    Belinda
     
  5. Thruxtonia

    Thruxtonia

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hosenruck
    Hallo Belinda

    musst du den zwingend den Boden absaugen? Ich persönlich sauge sogst wie nie den Boden ab. Ich kenne jedoch das Problem bei ganz jungen Garnelen. Du könntest auch einfach mit einem Messbecher, habe zum Beispiel einen 2 Liter Messbecher, Wasser abschöpfen. Da siehst du auch gleich ob sich irgend ein Fischlein darin verirrt hat. :)
     
  6. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.775
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Marlies

    Dann hast du vermutlich einen feinen Sandboden. Denn saugt man (wenn überhaupt) oberflächlich ab oder der Dreck wird in den Filter gezogen, kann aber nicht im Boden versinken. Belinda hat aber vermutlich gröberen Kies und den muss man ab und zu mulmen.

    Gruess, Ändu
     
    BEfish gefällt das.
  7. Thruxtonia

    Thruxtonia

    Registriert seit:
    13. Februar 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hosenruck
    Hallo Ändu

    nein, ich habe auch feinen Kies, 1 bis 2mm. Da im Mulm auch Filterbakterien leben, sauge ich, wenn es denn notwendig sein sollte, nur im sichtbaren Bereich ab. Ich denke dass Belinda vielleicht einfach mit saugen eine Zeilang aussetzen könnte, bis die Jungfische etwas kräftiger sind.
     
    BEfish gefällt das.
  8. BEfish

    BEfish

    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reinach BL
    Danke euch. Ja genau...den Boden habe ich nun so belassen....sauge dort eh nur etwas wenn sichtbar...und mit einem Strumpf über dem Ansaugrohr Wasser rausgesaugto_O Aber nur die Hälfte von dem, was ich sonst mache (ca. 40 von 100). Da mein Becken nur 30cm Hoch ist, wollte ich nicht, dass die Minis zuweit mit den Pflanzen nach unten kommen, wo die Grossen sind und auch für die Amanogarnelen greifbar. Mal schauen was sich da ergiebt und ob überhaupt....die „gefressen-werden-Gefahr“ ist schon gross.....obwohl ja mein Becken aktuell etwas leer daher kommt....mehr Steine als Fische....da ich ja am abgeben bin um dann ein neues Becken zu starten....und jetzt diese Überraschung....versuche mal Fotos zumachen...aber man sieht die Minis ja kaum...aber es hat doch noch ein paar mehr gegeben....ich zähle 5 kleinere und ein grösseres (evtl.auch andere Art) mit schielenden Augen durch das Glas;)....und Pflanzen schneiden ist im Moment auch tabu....es wuchert:rolleyes:aber dann haben sie vielleicht eine Chance. Und ich füttere auch mehr als sonst...vielleicht haben die Grossen dann weniger Lust auf Minijagd:p bringt das was, ausser für mein Gewissen;) oder ist es sogar eher Kontraproduktiv:eek:


    Liebe Grüsse
    Belinda
     
  9. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Oberaargau
    Hi

    Müssten ja dann eig. Brokatbarben sein, alles andere ist unrealistisch. Barben wachsen allgemein recht schnell, dann dürftest du es schnell erkennen.
    Die Kleinen fressen die Futterreste, daher ist mehr Futter sicher gut.
    Zudem sind vollgefressene Fische faul, da wird nicht wirklich gejagt.
    Interessant werden die Kleinen erst, wenn sie grösser sind.

    Gruss
     
  10. BEfish

    BEfish

    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reinach BL
    Hi Leo
    Danke dir...also keine schlechte Idee...dann fütterr ich guten Gewissens weiter drauflos:rolleyes:
    Also1 ist grösser 4mm?und könnte sehr wohl eine Brokatbarbe sein.
    Die anderen sind noch kleiner und sehen ganz anders aus....tippe eher auf die Zebras. Falls die Streifen bei 2mm effektiv schon auf Zebras hindeuten. (Hatte mal 3, wovon einer dann gestorben ist und ein weiterer ist mir glaub einen Tag vorher aus dem Becken gesprungen....leider auch zuspät gesehen:( Es sind mal 2 Glasscheiben auf dem Becken, allerdings dazwischen eine Lücke von fast 10cm. Auf jeden Fall war das ein Männlein und das Weiblein war und ist aber immernoch „pummelig“:p) Eine Kollegin meinte Neons....naja mal schauen....wäre schön, wenn sie nicht irgendwie gefressen werden....
     
  11. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Oberaargau
    Hi

    Streifen haben die meisten Jungfische, das ist das „Gerüst“.
    Lange her das ich Zebras gezogen habe, aber wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sollten die Jungfische dann blaue Augen und später einen blauen Streifen ausbilden. Die leuchten dann richtig schön.
    Das Aussehen verändert sich nahezu täglich. Am Anfang sehen viele Jungfische gleich aus, erst später zeigen sich dann Muster, Körperbau etc.

    Gruss
     

Diese Seite empfehlen