1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

verfärbung trauermantelsalmer

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von kamel78, 12. September 2020.

  1. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    basel
    liebe leute,

    nachdem ich das problem mit meinen jamaicakärpfligen hatte (welches glücklicherweise gelöst werden konnte) hab ich nun leider bereits das nächste problem.

    einige meiner trauermantelsalmer haben plötzlich eine schwarze verfärbung am "unterkiefer" bis zur unterlippe. es sieht nicht danach aus, als ob es ein geschwür ist - wohl wirklich nur eine verfärbung. leider kann ich es nicht ganz genau sehen, geschweige denn fotographieren. die fische schnell und verstecken sich gerne in den pflanzen.

    eckdaten:
    aquarium 450 liter
    läuft seit oktober 2015
    trauermantelsalmer (ca 4 jahre alt)
    2 boesemani weibchen
    3 platys
    ca 10 - 20 ottos
    ab und zu eine emydura-schildkröte

    besatz nicht optimal, klar. hat sich aber so ergeben und funktioniert seit 4 jahren. in dieser zeit keine neubesetzungen oder veränderungen vorgenommen.
    wasserwerte schon lange nicht mehr gemessen. beim letzen mal ca
    KH 8
    GH 11
    PH 7.6

    wasserwechsel 1 x im monat ca 70 prozent. gefilter würd über eine filterbox (ähnlich wie die von aquatlantis). platys waren mal ein paar mehr, sind aber an alter udn zwei an einem krebsgescwür gestorben. jetzt hat auch wieder einer krebs. ist gleichzeitig aufgetreten wie die schwarze verfärbung bei den trauermantelsalmer - ob es etwas damit zu tun hat?

    grüsse,
    samuel
     
  2. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    893
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Esslingen
    Salü,

    Und sonst haben die Fische keine schwarzen Flecken, die zuvor nicht da waren?

    Herzlich, Roman
     
  3. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    basel
    hi roman,

    also, das übliche schwarz haben sie - sonst keine neuen flecken.
    nur diejenigen am mund/kiefer. sehr merkwürdig! ich muss morgen nochmals kucken ob da wirklich nicht noch was geschwüriges ist.
    oder gibts kenntnisse, dass die sowas wie altersmelanismus aufweisen können? meine erfahrung war bisher eher dass das schwarz im alter verblasst...

    grüsse,
    samuel
     
  4. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    893
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Esslingen
    Salü Samuel,
    Unsere ersten acht Trauermäntel haben die schwarze Farbe bis ins hohe Alter behalten, ausser an den Flossen. (Die letzten drei sind jetzt mindestens zehn Jahre alt, zwei sind letztes Jahr gestorben, zwei dieses Jahr, einer hat es vor Jahren hinter den Klotzfilter geschafft und ist leider zu spät gefunden worden.)
    Der schwarze Hautkrebs kommt bei Fischen vor, wird ja an Zebrabärblingen erforscht, wenn ich nicht irre.
    Im Weiteren können Saugwurmlarven schwarze Pigmentflecken provozieren. Das sollte weiter nicht gefährlich sein, wenn’s nicht überhand nimmt. Zum Endwirt (Wasservogel) gelangen die Metacercarien, wenn der Fisch vom Vogel gefressen wird …
    Herzlich, Roman
     
  5. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    basel
    hi roman,

    danke für dein statement.
    du denkst also, es könnte schwarzer hautkrebs sein? sterben die fische daran? wo kommt der her
    habe ich in dem becken sowas wie eine krebsseuche? vor zwei jahren hatten einzelne playtys krebsartige geschwüre und jetzt ja wieder einer. kann man denn da gar nix tun?

    beeinträchtigt scheinen sie vorderhand jedenfalls nicht zu sein; weder die trauermantelsalmer mit dem schwarzen hautkrebsmund, noch die platys mit geschwür. gefressen wird jedenfalls normal.

    saugwürmer kann ich natürlich auch nicht komplett auschliessen, hab allerdings noch nie was wurmiges in dem becken gesehen - auch keine planarien.

    grüsse,
    samuel
     
  6. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    893
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Esslingen
    Salü Samuel,

    Denken, es könnte etwas sein, kann man immer. Aber ob es das ist, ist wieder etwas anderes. Feststellen kann das eine Person vom Fach, aber auch nicht per Ferndiagnose.
    Bin auch nur ein medizinischer Laie, einigermassen interessiert zwar wegen des familiären Umfelds.
    Bei Krebsarten gelten allgemein der Alterungsprozess, äussere Einflüsse (Schadstoffe [in der Umgebung, in der Nahrung], Strahlung, Viren) sowie genetische Voraussetzungen als Ursachen, bei Hautkrebs z. B. UV-Strahlung.
    Unter den bei uns geborenen Roten von Rio hat es in den letzten neun Jahren – so lange haben wir den Trupp – zwei Tiere mit einem ungebremsten Fett- oder Muskelzellenwachstum gehabt, am Schluss waren es Kugeln mit Kopf, Schwanz und Flossen … Da vermute ich, dass es an der jahrzehntelangen Inzucht liegt, also genetisch bedingt ist, aber eben: auch dies bloss eine Vermutung.
    Ansteckend ist Krebs nicht. Verändern lassen sich allenfalls die äussern Einflüsse, wenn es denn die sind.
    Die fraglichen Saugwürmer (Trematoden) laufen nicht frei im Aquarium herum, sondern entwickeln sich über eine ganze Reihe von Larvenstadien in jeweils spezifischen Wirten. Die erwachsenen Tiere leben wie gesagt in fischfressenden Vögeln, die Fische bilden die zweitletzte Station.

    Herzlich, Roman
     
  7. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    basel
    hi roman,

    also, drei fische haben diesen schwarzen unterkifen, bei einem sieht es auch geschwülstig aus, ein weiterer hat kleine schwarze flecken. bei einem anderen ist der teil zwischen schwanzflosse und körper schwarz. ich habe eine schildkröten uv-wärme lampe über dem becken... ob die einen einfluss hat?
    im becken nebenan (das hauptbecken der schildkröte) bei den m. boesemani habe ich keine solche auffälligkeiten.

    hmm, da ja keine vögel kontakt zu meinen fischen haben, könnten die saugwürmer ja auch schlecht zu den fischen übergelangen?

    bin jetzt gerade etwas ratlos ob und wenn ja, was man da tun kann...

    grüsse,
    samuel
     
  8. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    893
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Esslingen
    Salü Samuel,

    Von Vögeln bekommen die Fische die Trematodenlarven nicht, sondern über Schnecken. Die Viecher haben ein ziemlich kompliziertes Leben, bis sie erwachsen sind. Wobei es Tausende von Arten gibt, und bei den einen schon der Fisch anstatt des Vogels der Wirt des erwachsenen Wurms ist.

    Aber wie gesagt, als Nichtfachman/-frau kann man da nur spekulieren.

    Herzlich, Roman
     

Diese Seite empfehlen