1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verbesserungsvorschläge

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von xcube, 8. Dezember 2014.

  1. xcube

    xcube

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    Hallo zusammen

    Das ist mein erster Beitrag. Ich bin 37 Jahre alt, und in Luzern zu Hause. Vor einigen Monaten habe ich nach einer sehr langen Pause wieder mit dem tollen Hobby angefangen. In meinem Aquarium (150x50x55) pflege ich Fische aus Südamerika. Nun möchte ich das Becken entsprechend optimieren, und bin somit für jeden Tipp sehr dankbar.

    Was mich im Moment am meisten beschäftigt, ist die Situation mit dem Licht und Bodengrund. Der Bodengrund besteht aus Quarzsand (beige) mit einer Körnung von 0.2 - 0.6 mm. Die Helligkeit scheinen die Fische nicht besonders zu mögen (vor allem die Panzerwelse sind sehr scheu), und bleiben deshalb während der Hauptbeleuchtungszeit hinter Pflanzen und Wurzeln versteckt. Mit zunehmender Dämmerung (Dimmer) verlassen sie ihre Verstecke wieder.

    Ich habe bereits an folgendes gedacht: Schwimmpflanzen, Sand gegen dunkleren austauschen oder Wasser entsprechend einfärben (Torf, Erlenzapfen?). Was wäre der richtige Ansatz? Eventuell sind auch Änderungen bei der Strukturierung des Beckens notwendig?

    Bilder:
    https://drive.google.com/folderview?id=0B_2dQ9PoI7TTN0pndVhhUU4yT2c&usp=sharing

    Besten Dank.

    Gruss
    Bobi

    ---

    Wasserwerte
    NO2 0.01 mg/l
    NO3 5-10 mg/l
    KH 3 °dH
    PH 6.9 pH
    Temp 25.5 °C

    Besatz
    21x Roter Phantomsalmler (Hyphessobrycon sweglesi)
    9x Orangeflossen Panzerwels (Corydoras sterbai)
    4x Roter Hexenwels (Leliella sp. rot)
    2x Schwarz-weisser Hexenwels (Loricaria simillima)
    2x Bolivianischer SBB (Mikrogeophagus altispinosus)
    ?? Blasenschnecken
    ?? Turmdeckelschnecken
    2x Raubturmdeckelschnecke (Clea helena)

    Fütterung (abwechselnd)
    Flockenfutter
    Wels Tabs und Chips
    Rote Mückenlarven (FD)
    Tubifex (FD)
    Daphnien (FD)

    Pflanzen
    Echinodorus bleheri
    Echinodorus grisebachil
    Echinodorus Dschungelstar (kleiner Bär)
    Ludwigia repens

    Technik
    LED Beleuchtung mit aktuell 15 lm/l
    3-Kammer Innenfilter mit aktuell 3-facher Umwälzung
    Umkehrosmose Anlage
    CO2
    Regelheizer

    ---
     
  2. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.300
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Bobi

    Ich hatte bisher in fast jedem Becken Panzerwelse und verwendete immer hellen Sand. Solange man das Becken zumindest teilweise mit Schwimmpflanzen und grossen Holzwurzeln abschattet, ist das kein Problem. Von einer Umstellung auf dunklen Sand/Kies rate ich ab, aber nur weil ich künstlich gefärbten Sand/Kies hässlich finde.

    Dein Becken wird noch mehr zuwachsen, was dann auch das Problem entschärft. Die Schwertpflanzen werden grösser, ebenso die Ludwigie hinten rechts (du kannst sie ruhig etwas an der Oberfläche wachsen lassen, bevor du sie einkürzt). Ich würde an deiner Stelle die Wurzel in der hinteren, linken Ecke etwas senkrechter hinstellen und diese Ecke mit Hornfarn abdunkeln. Das ist eine sehr anspruchslose Schwimmpflanze, die meiner Ansicht nach sehr dekorativ ist, auch wegen den langen, schönen Wurzeln.

    Gruess, Ändu
     
  3. xcube

    xcube

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    Hallo Ändu

    Besten Dank für Deine Antwort. Ich habe die Ludwigie vor einigen Tagen eingekürzt. Warte nun das nächste Mal etwas länger damit.

    Als Schwimmpflanze wollte ich Mal Wasserlinsen einsetzen. Habe jedoch aufgrund der Befürchtung den Filter zu "verstopfen", die Idee wieder verworfen. Werde nun versuchen den schwimmenden Hornfarn aufzutreiben.

    Gruss,
    Bobi
     
  4. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.300
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Bobi

    Finde ich super, denn meiner Ansicht nach gibt es nichts lästigeres als Wasserlinsen. Sie bleiben nicht dort wo man eigentlich abschatten sollte und vermehren sich übermässig. In kleinen Becken macht das Abfischen der Linsen ja noch einigermassen Spass...in grossen, verkrauteten Becken ist es ein Graus. Hornfarn wirkt auch viel dekorativer, finde ich (hier ein Bild meines letzten Beckens mit grossem Hornfarnbestand). Man muss aber regelmässig die Mutterpflanzen entfernen und die Jungpflanzen nachwachsen lassen. Mutterpflanzen können riesig werden, was aber bei deiner Beckengrösse nicht so problematisch ist.

    Hornfarn kriegst du häufig auch im Zoofachhandel, dann aber meistens die submerse Form. Die kannst du aber einfach an der Oberfläche treiben lassen und irgendwann schaltet sie auf "Schwimmpflanzenmodus" um.

    Gruess, Ändu
     
  5. xcube

    xcube

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    Hallo Ändu

    Super, danke für den Hinweis bez. submerser Form. Bei mir ist die obere Beckenregion nicht besetzt. Der aktuelle Besatz hält sich grundsätzlich in der Bodenregion auf. Bei wenig Licht, bewegen sich die Phantomsalmler auch in der Beckenmitte. Ich stelle mir nun die Frage, ob Fische aus der oberen Beckenregion das Vertrauen fördern würden? Den anderen Fischen würde dadurch etv. signalisiert, dass keine Gefahr droht.

    Gruss,
    Bobi
     

Diese Seite empfehlen