1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unser 2 Meter Effect-Line - mit neuem Goldfischbesatz

Dieses Thema im Forum "Galerie / Aquarienphotographie" wurde erstellt von disabrina, 17. Juli 2012.

  1. disabrina

    disabrina

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Zollikerberg, Kanton ZH
    Guten Abend,

    nach 3 Tagen bin ich nun endlich dazu gekommen, einige Schnappschüsse von unseren Neuzugängen zu machen.

    Alle folgenden Bilder sind von unserem 2m Effect-Line Aquarium, an welchem seit heute 4 statt 'nur' 2 grosse Eheim Filter dranhängen (2028), denn Goldies sind wirklich unglaubliche Dreckmaschinen, und je grösser sie sind, desto mehr Dreck machen sie.. die Menge scheint exponentiell zur Fischgrösse anzusteigen....

    Am Samstag sind wir zu Teichmann-Aquaristik gefahren (ca. 360km ein Weg) um endlich mal Goldfische zu kaufen, welche nicht 'Ausschuss' sind. Denn in den normalen Zoohandlungen und Fischhandlungen findet man fast immer nur 'Ausschussware' welche so billig wie möglich transportiert und dann auch gehalten wird, da die meisten Leute scheinbar leider nicht bereit sind, etwas mehr Geld für gesunde Qualitätstiere hinzulegen sondern lieber die 'Geiz ist geil' Mentalität an den Tag legen.
    Daher sind in vielen Fällen die Hochzuchtgoldies vom Zooladen extrem anfällig für Krankheiten und haben ein geschwächtes Immunsystem oder sind sogar schon krank im Laden.

    Zurückgekommen sind wir mit 4 neuen Familienmitgliedern. Diese durften sofort ins 2m Aquarium ziehen, zusammen mit zwei kleineren Orandas, welche schon bei uns waren.

    Hier einige Bilder:

    Sternschnuppe (einer der zwei 'Alten') Männchen, Oranda, ca. 16cm:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ich wollte sie Molly oder etwas in der Art taufen, jedoch findet meine Mutter Orange besser, dann wird's wohl dabei bleiben (ebenfalls eine/r der zwei 'Alten)(evtl. Weibchen?), Oranda, ca. 15cm:
    [​IMG]

    Vulkan (Männchen), Oranda, ca. 25cm:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Lava (Männchen), Oranda, ca. 25cm:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]



    Wenn jemand das ganze Album sehen möchte, hier ist der Link: 2Meter Goldiebesatz


    Liebe Grüsse

    Sabrina
     
  2. disabrina

    disabrina

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Zollikerberg, Kanton ZH
    Hier geht's weiter...

    Nesquik (Männchen), Broadtail, ca. 18cm:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Madame Butterfly (Weibchen), Broadtail, ca. 18cm:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Und nun einige Gruppenfotos:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  3. disabrina

    disabrina

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Zollikerberg, Kanton ZH
    Und noch einige...

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    LG sabi
     
  4. electrictina

    electrictina

    Registriert seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zug
    Wow, was soll man da noch dazu sagen? Einfach wunderschöne Tiere!
    Grüessli Tina
     
  5. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    findest Du?
    Sorry, für mich sind das Krüppel.
    Gruss Charles
     
  6. Jako

    Jako

    Registriert seit:
    14. Juni 2006
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schaffhausen
    Sorry aber da schliesse ich mich Charles an. Wohin geht noch die Fischzucht.

    Gruss Matt
     
  7. Nerthu

    Nerthu

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biel
    hallo

    leider muss ich mich meinen beiden vorredner anschliessen. dies sind meiner meinung nach qualzuchten welche sich nicht mehr richtig bewegen können und mühe mit dem fressen haben. auch wenn dies diverse ''züchter'' und ''fans'' anders sehen.
     
  8. Lukas1988

    Lukas1988

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Uetikon am See
    hi sabrina
    tolle fotos, die tiere haben auch schöne farben, und sind Goldfischzüchterisch sicher top.

    Allerdings sehe ich die Tiere wie die Leute oben an mir. Für mich sind es Qualzuchten, welche nichts mehr mit dem ursprünglichn Goldfisch zu tun haben.

    grüsse
     
  9. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.227
    Zustimmungen:
    726
    Ort:
    Glarnerland
    Hallo Sabrina

    Die Fotos sind toll, mit den Tieren kann ich leider auch gar nichts anfangen. Für mich fristen diese Tiere ein qualvolles dasein. Schrecklich was man sich da herausnimmmt :shock:. Das geht für mich fast in die gleiche Kategorie wie Fische zu tätowieren oder zum leuchten zu bringen.

    Für mich persönlich gehört sowas klar verboten.

    Gruss Thomas
     
  10. electrictina

    electrictina

    Registriert seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zug
    Das es so auschaut das wuste ich gar nicht....
    Dachte solche Züchtungen gäbe es bei Hunden oder Katzen aber bei Fische???
    Nun ja, trotz dem, die Tiere haben wunderschöne Farben!
    Gruss Tina
     
  11. Nerthu

    Nerthu

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biel
    hallo.
    ''qualzuchten'' gibt es leider überall. ob nutztier, haustier oder was weis ich. meiner meinung nach geht sogar schon ein schäferhund in diese richtung. 90% dieser hunde haben im mittleren bis höheren alter massive probleme mit den hüften. dies kommt durch eine gezüchtete fehlstellung des becken.
    pferde und kühe werden auf absolute fleischproduktion getrimmt. diese tiere leiden unter sehr starke schmerzen weil das Knochengerüst das gewicht nicht tragen. es gibt sehr viele beispiel. schlichtweg. wenn eine zucht dem tier in irgendeiner weisse schadet ist es eine qualzucht.
     
  12. chrigele

    chrigele

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kirchlindach
    Hallo Sabrina

    Die Bilder sind wirklich sehr schön, über die Fische möchte ich mich nicht äussern.

    Was hast Du denn sonst noch für Fische? Falls Du noch andere hast, mach doch mal von denen Bilder.;-)

    L.G.
    Christa
     
  13. electrictina

    electrictina

    Registriert seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zug
    der Mensch ist ein abartiges Tier!
    Bei den Schäferhunden gehe ich mit dir auch voll einig.
    Unser Schäfermischling hate schon mit drei Jahren Gelenkprobleme....
    Schade das dies auch bei Fischen der Fall zu sein scheint.....
    Es dreht sich also alles nur ums Geld, gesunder Menschenverstand ist zu viel verlangt.
    Na ja, gut zu wissen dass der Mensch überall seine Finger mit im Spiel hat.........

    Grüessli Tina
     
  14. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo zusammen
    Ich empfehle "Qualzuchten" unter google-Bilder. Da vergeht einem der Appetit.
    Ich habe in den 80ern für eine Zeitschrift Interviews mit Hunde/Katzenhaltern/Züchtern gemacht. Von Null Einsicht bis bewusstem Umgang mit der Masse Tier gab es da alles.
    Übrigens auch Hüft-Dysplasie bei Berner -Sennenhunden (Aufbau der Zuchtlinien aus minimen Genbeständen anfangs 50er) und bei anderen. Tier als Tummelfeld für bornierte Menschen. Abartig.
    Gruss Charles
     
  15. disabrina

    disabrina

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Zollikerberg, Kanton ZH
    Hallo allerseits,

    ich sehe, das Thema Hockzuchtgoldfische polarisiert...

    Man kann die Fische nun schön finden oder nicht, aber ich denke man merkt, dass sie mir echt am Herzen liegen. Wenn ich nicht das Gefühl hätte, dass sie ein absolut lebenswertes Leben führen oder in irgend einer Form leiden, so könnt Ihr sicher sein, dass ich sie nicht halten würde. Richtig ist, dass diese Fische besondere Fürsorge und eine entsprechende Beckeneinrichtung brauchen. Deshalb sind sie auch nichts für den Gartenteich (mit wenigen Ausnahmen) und sollten nur in Hände gelangen, welche sie auch richtig zu halten wissen. Von daher bin ich eigentlich ganz froh, dass die Hochzuchtformen wie Ranchus etc. selten in Zooläden gelangen. Denn die meisten Zooläden würden marktbedingt sowieso eher eine schlechtere Qualität anbieten, da leider die wenigsten Leute bereit sind einen entsprechenden Preis zu bezahlen. Aber grade dadurch kennen die meisten Menschen leider nur diese fehlerhaften Fische aus dem Baumarkt usw., welche wir Bettazüchter eigentlich richtigerweise aussortieren würden. Leider verlangt der Markt aber bekanntermassen billige Fische, weshalb dann auch diese Fische verkauft werden. Die wenigstens Menschen wissen deshalb, wie gesunde Goldfischzuchtformen eigentlich sein sollten.

    Wenn man von etwas keine Ahnung hat, dann sollte man sich kein Urteil darüber anmassen. Natürlich kann ich nachvollziehen, dass man diese Fisch erstmal seltsam findet und ablehnt. Ich fand sie damals, als ich die ersten Fotos sah, ebenfalls furchtbar und unmöglich. Aber dann habe ich mich näher damit befasst und meine Meinung revidiert. Nicht alles was anders und für uns ungewohnt ist, ist automatisch schlecht. Genausowenig sind alle Goldfischformen uneingeschränkt zu befürworten.
    Zum Beispiel die gebogene Wirbelsäule. Wir als Landbewohner verbinden dies automatisch mit Haltungsschäden und Rückenschmerzen. Aber bei einem Landwirbeltier hat die Wirbelssäule ja eine tragende Funktion und bei einer falschen Haltung wird diese einseitig belastet. Aber im Wasser wird der Körper vom Wasser getragen und die Wirbelsäule hat in erster Linie "nur" noch eine formgebende Funktion. So wie Wale an Land ja auch durch ihr eigenes Gewicht erdrückt werden, weil ihre Knochen gar nicht mehr dafür ausgelegt sind. Und so verhält es sich mit vielen Dingen. Man darf nicht immer von uns ausgehen. Genausowenig sollte alles gemacht werden, was machbar ist. Es gibt durchaus auch Zuchtformen, welche ich ablehne. Nur bitte unterlass solche Pauschalisierungen, ohne sie zu konkretisieren wieso Du so denkst. Durch eine sachliche Diskussion, welche ich sehr gerne führe, lässt sich so manches Vorurteil und falsche Annahmen ausräumen.

    Diese Seite hier ist echt sehr informativ und hat auch mich damals einiges überdenken lassen. http://goldfische.kaltwasseraquaristik.de/qualzucht.htm

    Ich lege es euch allen sehr nahe, falls ihr Interesse an diesem Thema habt, diesen Artikel von Anfang bis Ende durchzulesen, denn er ist extrem sachlich und informativ geschrieben und klärt auch sehr auf, meines Erachtens nach.

    Ich kann eure Einwände durchaus verstehen, da es mir zu Beginn genauso ging. Ich möchte auch niemandem zu nahe treten. Aber grade die durchaus bekannte Seite des VDA birgt auch Anlass zu Kritik an derselbigen. Selbstverständlich sind wir bei Dingen wie gefärbten oder tätowierten Fischen etc. absolut einer Meinung, gar keine Frage. Auch bei Züchtungen wie Papageienbuntbarsche z.B. stimme ich durchaus zu. Denn diese können mit dem verformten Mund nicht mehr richtig wühlen, wie es für ihre Art eigentlich üblich wäre. Somit sind sie in ihrem arttypischen Verhalten eingeschränkt und daher abzulehnen. Dies gilt meiner Meinung nach auch für Goldfische mit Blasenaugen oder grossen Nasen-Pompoms. Denn auch damit ist ein arttypisches Gründeln im Bodengrund kaum oder gar nicht mehr möglich. Ich würde meine Goldis auch nie ohne Bodengrund halten, da ich ja weiss, wie sie es lieben den ganzen Tag den Boden durchzukauen. Dies sollte man ihnen keinesfalls nehmen! Ausserdem denke ich auch, dass Pompoms, welche eine vergrösserte Nasenscheidewand sind, oder Blasenaugen, welches mit Lymphflüssigkeit gefüllte Hautsäcke sind, höchstwahrscheinlich unangenehm oder sogar schmerzhaft sind. Dies sind jedoch auch nur reine Vermutungen, da man es leider nicht nachweisen kann. Da gehe ich einfach lieber auf Nummer sicher. Das gilt genauso für zu extreme Teleskopaugen.
    Was jedoch die Ausführungen des VDA bezüglich der fehlenden Rückenflossen angeht, so könnte man evtl. den Eindruck gewinnen, dass diese Leute, welche solche Texte erstellen, noch nie solche Fische in echt gesehen haben. Ich denke jeder Halter dieser Fische kann bestätigen, dass Ranchus etc. nicht schlechter oder besser schwimmen als Fische, welche eine Dorsale haben. Lediglich bei hohen Geschwindigkeiten, z.B. auf der Flucht, neigen sie sich in Kurven zur Seite. Aber zum einen haben sie im Aquarium keine Feinde und flüchten von daher nicht und zum anderen schwimmen sie ansonsten völlig normal. Dass die kompakten Zuchtformen etwas wackelnder schwimmen als die Urform ist nicht abzustreiten, aber dies auf die fehlende Flosse zu schieben ist meiner Meinung nach gänzlich verkehrt.
    Was den Kopfbewuchs angeht, so muss man vielleicht mal erklären, dass es sich nicht um eine Art Tumor oder so handelt, wie viele Menschen denken. Alle Karpfenartigen haben im Alter Fettgewebe auf dem Kopf. Es ist eine Art Nährstoffspeicher. Diese Gewebe wurde nun einfach bei manchen Zuchtformen verstärkt herausgezüchtet. An sich ist es also völlig harmlos. Es sollte aber selbstverständlich nicht überhand nehmen und evtl. die Augen zuwachsen etc.
    Einen Kritikpunkt möchte ich gerne noch anbringen. Und zwar: Ist es wirklich sinnvoll, dass für so eine Seite ein Foto vom hässlichsten Oranda zu nehmen, den sie finden konnten? *g* Ich vermute einfach mal die Absicht war, die Kritik zu bekräftigen. Denn hätte man einen schönen (sofern man diese Fische mag), dem Zuchtstandard entsprechenden Fisch genommen, dann würde es doch ganz anders wirken. Aber bei diesem Bild denkt man unweigerlich an die oft fehlerhaften, teils missgebildeten Billig-Goldfische. So eine doch etwas voreingenommene Beeinflussung der Meinung der Leser finde ich persönlich sehr schade, da solche Fische ja auch nicht im Sinne der Goldfischhalter sind.

    Sorry für den langen Text. Aber mir ist es einfach wirklich unheimlich wichtig meine Ansichten darzulegen und zu erklären.

    Ihr seid alle herzlich willkommen, bei uns vorbeizuschauen und euch die Fische live anzusehen, dann versteht Ihr vielleicht auch noch mehr, was ich meine und wie ich es meine :)

    LG sabrina
     
  16. chrigele

    chrigele

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kirchlindach
    Hallo Sabrina

    Ich danke Dir für den sehr sachlichen und informativen Beitrag und wünsche mir sehr, dass die folgenden Diskussion, wenn sie denn stadtfindet, auch im ähnlichen Stil fortgeführt wird.

    Ich habe jetzt leider keine Zeit und werde den Link von Dir später lesen.

    Über Schönheit muss man bekanntlich nicht streiten, da wir Menschen da sehr unterschiedliche Ansichten haben, zum Glück. Ich selber finde diese Fische nach wie vor eher abstossend, aber die Fische mich wahrscheinlich auch.;-)

    L.G.
    Christa
     
  17. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Sabrina
    ich würde das nun als Rechfertigungs-Suada bezeichnen. Und Du hast recht: das polarisiert.
    Was den Link angeht: es fängt schon mal damit an, das er Rilke intrumentalisiert und ein Zitat von ihm an den Anfang stellt. Unredlich und in diesem Zusammnhang auch sachlich jenseits von Gut und Böse. Rilke hat damit eben gerade nicht diese kulturellen Verwerfungen gemeint.
    Es geht mir um Eines: die ethische Seite von Eingriffen in natürlich gewachsene Lebensformen generell. Alles andere schenke ich jedem, der das in irgendweiner Form goutiert. Und es nutzt in meinen Augen nichts, diese Eingriffe als "Kulturgut" verkaufen zu wollen. Dieses Manöver erleben wir gerade in Zusammnhang mit der Beschneidung von Kindern aus religiöser Überzeugung.
    Fehlt in diesem Fall nur noch das Argument der Tierliebe.
    Gruss Charles
     
  18. Jako

    Jako

    Registriert seit:
    14. Juni 2006
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schaffhausen
    Sali Sabrina

    Danke für deine ausführliche Antwort.

    Auf jedenfalls sind deine Fische weit weit weg von der Nomalform eines Golfisches.

    Ich geb natürlich auch zu , dass ich generell mit Züchtungen die die Natrform verändert recht Mühe habe. Z.B Skalare oder Diskus die ihre Streifen nicht mehr zeigen können wurden ziemlich "Stumm" gezüchtet . Skalare wie die Diskuse benötigen dringend die Streifen zur Kominikation untereinander .

    Aber erwähnen möchte ich schon auch noch , die Fotos sind spitze ,gratuliere

    Viele Grüsse
     
  19. MichaelSG

    MichaelSG

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9452 Hinterforst
    Hallo Sabrina

    Die Fotos sind gut, diese "Goldfische" sind farblich absolut interessant, was schön und nicht schön ist, das ist bekanntlich immer eine Geschmacksache.

    Aber auch für mich gehört diese Zuchtart zu den Qualzuchten und da hört bei mir das Verständnis dafür einfach auf solche Qualzuchten händlerseitig anzubieten oder kundenseitig zu erwerben und zu halten.

    Natürlich gibts noch weitere x Beispiele von Qualzuchten. Die einen sind vom Gesetz her klar definiert, andere nicht und da bin ich der Meinung, dass zuviel erlaubt und toleriert ist.

    Allerdings sehe ich auch, dass die Definition wann genau eine Qualzucht beginnt recht schwierig ist (allerdings nicht pauschal, sondern halt in diversen Spezialfällen) und so müssen wir wohl damit leben (können), dass es immer wieder "Grenzfälle in der Heimtierhaltung und -handlung" geben wird.
     
  20. Lukas1988

    Lukas1988

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Uetikon am See
    Hi Sabrina

    Also meiner Meinung nach, sind es Qualzuchten, du siehst es anderst - das akzeptiere ich.

    Allerdings können nun durch deine Verharmlosung der Qualzuchten, Leute auf den Zug aufspringen und auch solche Goldfische wollen. Die rennen dann in den Laden und kaufen "Abfall", gemäss deiner Beschreibung sind ja nur solche erhältlich. Was passiert also? Der Händler verkauft den Müll und kauft Müll nach, weil sich damit Geld machen lässt. Der Züchter wiederum wird Müll produzieren, weil er ihn losbringt, statt gesunde Goldfische, ohne abnormale Verformungen zu verkaufen!

    Für mich sind übrigens alle Fische, welche der Naturform in gröberer Weise aufgrund der Körperform (nicht Farbe!) irgendwie eingeschränkt sind, Qualzuchten.

    Das fängt vom Guppy mit zu langen Flossen an und hört bei Blasenaugen auf.

    Wenn ich deine Goldfische mit normalen Goldfischen vergleiche, dann sind es Qualzuchten. Leider kann man sie nicht fragen, ob sie schmerzen haben. Ich bin daher der Meinung, dass man den Kauf/Verkauf/Haltung solcher Goldfische verbieten müsste.

    grüsse
     

Diese Seite empfehlen