1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tremors - Im Land der Raketenkugeln (Tetraodon miurus)

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Alveus, 22. Januar 2021.

  1. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Basel
    Hallo

    Naja. Wenn die beiden erst mal stundenlang regungslos im Sand vergraben liegen...

    Das ist eine gute Grösse für einen einzelnen ausgewachsenen T. miurus.

    Aber für zwei viel zu klein. Mit der Trennscheibe währe der verbleibende Platz auch für einen einzelnen dauerhaft zu klein.


    Wie gesagt. Unter 400l würde ich es nicht mit mehr als einem probieren! Ein 160l währe sogar für mehrere, ausgewachsene Pao suvattiis zu klein...

    Gruss, Alveus
     
  2. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Basel
    Hallo.

    Vorhin habe ich ein zerknülltes Zigaretten Papier aus dem Hosensack gefischt und ohne Hintergedanken vor das Becken gelegt.
    10min Später:
    20210525_191552.jpg

    Ich dachte noch, meint der das jetzt ernst?

    20210525_191643.jpg

    Jep tut er....

    Der Fairheitshalber... er Flippt schon aus, wenn er nur die Pinzette sieht, da ich ihm nur mit der das Futter reiche, da er unter keinen Umständen etwas anderes mit Fressen verbinden soll. Schon gar nicht meine Hand. Der kann schon schnell sein, wenn er will. Und scheu ist er definitiv nicht mehr. Ich brauche meine Finger intakt!

    Gruss, Alveus
     
    Zigermandli gefällt das.
  3. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Basel
    Hallo.

    Ich wusste ja, dass ich den Pantadon ans Futter bekomme irgend wann...

    Aber das finde ich krass...

    Am Mittwoch war er noch der gleiche extrem scheue Wildfang wie seit Wochen, der nur in der Nacht gefressen hat, wenn ich nicht zugegen war.

    Heute schwimmt er freudig aus seinem Versteck kaum erspäht er mich vor dem Becken und schwimmt bettelnd an der Scheibe und zerpflückt die Wasserlinsen bis ich ihn Füttere.

    Er geht auch plötzlich an lebende juvenile Schaben (B. dubia). Die Grossen ( S. lateralis) packt er, schüttelt sie halb tot und bekommt dann doch Schiss...:rolleyes:
    20210531_192129.jpg Screenshot_20210531-213730_Video Player.jpg
    Wenn gewünscht versuche ich es weiter mit Videos. Ist nicht ganz so einfach wie beim Dicken

    Auch auf die getrockneten Wasserflöhe (eigentlich Schildkrötenfutter) fährt er voll ab.

    Da ich vorsichtig von einer erfolgreichen Vergesellschaftung ausgehe, werde ich es wagen, dem Pantadon ein zwei Artgenossen zu organisieren. Falls jemand welche loswerden will, darf er sich gerne melden.

    Und da es hier ja eigentlich um den dicken geht:
    20210530_152408.jpg

    Auch er ist am Sonntag fauler als gewöhnlich. So faul, dass sogar Schnecken über ihn kriechen...

    Gruss, Alveus
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2021
    Pia21 gefällt das.
  4. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.230
    Zustimmungen:
    727
    Ort:
    Glarnerland
    Gratuliere :D mein Rekord ist ein Channa pleurophthalma der fast 5 Monate ohne Futter durchgehalten hat.

    Klar => hiermit Gewünscht !

    Gruss Thomas
     
  5. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Basel
    Hallo

    Schöner Fisch, kannte ich noch gar nicht!

    Beim Pantadon habe ich auch gelesen, das frische Wildfänge (also praktisch alle) zu beginn schwer ans Futter zu bekommrn sein kann. Beim Vorbesitzer hatte er ja gar nicht gefressen. Bei mir evt nur Lebendfutter in der Nacht.

    Aber ich komm nicht drüber weg, dass der wie ein Schalter umgelegt hat und mich von gestern auf heute plötzlich wie ein fröhliches Hündchen begrüsst.

    Ich versuchs. Der ist verflucht schnell. Und ich hab nur ein Handy...


    Gruss, Alveus
     
  6. Fisch freund

    Fisch freund

    Registriert seit:
    20. März 2021
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Frankfurt
    Sooo
    Ich bin jetzt glücklicher miurus Besitzer. Die Vernunft hat gesiegt es gibt nur einen. Bestellt waren 5-9 cm, das Tier ist leider erst so 3 cm groß. Mal schauen ob er Frist. Die Signal-Skalare sind jetzt leider zu groß.
    Mit freundlichen Grüßen
     

    Anhänge:

  7. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Basel
    Hallo. @Fisch freund


    Schöne dunkle Standortvariante!

    Aber ich rate dir dringend den Bodengrund schnellst möglich durch feinen Sand auszutauschen!!!

    Das hat nichts mit der ewigen Kontroverse Sand oder Kies zuschaffen. Eine grosszügige (min 6cm), Schicht feiner natütlicher Sand ist unabdingbar für eine artgerechte Haltung!
    In diesem Kies kann er sich nicht wirklich vergraben, und das gehört nunmal zu seinem natürlichen Verhalten.

    Am besten nimmst du dunkler natürlicher Sand, da es seinem Farbmorph entspricht.

    Keine Angst, sobald er sich Eingewöhnt hat und dich als sein Futterbringer anerkennt, wird er sich nur noch selten vergraben.

    Ausserdem sehe ich auf den Bildern keine Pflanzen. Ich würde dir aber dringend dazu raten, zumindest ein kleines Wäldchen aus z.B Cryptocorynen oder ähnlich zu Pflanzen, da sie gerne darin schlafen!

    20210601_224355.jpg

    Meiner liegt immer in dieser Ecke in den Cryptocorynen um zu schlafen, wahrscheinlich, weil sie da besonders dicht Wachsen. Auch die anderen Kugelfischarten welche ich gepflegt habe, schliefen gerne in den Pflanzen.

    Gruss, Alveus
     
  8. Fisch freund

    Fisch freund

    Registriert seit:
    20. März 2021
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Alveus,
    Ich hatte im Vorfeld den Artikel von Marco Meyer gelesen und er schrieb: „Zu feiner Sand können die empfindlichen Kiemen des Fisches verschließen, nach dem er sich vergraben hat.“ deshalb hatte die diesen 3mm Kies verwendet. Ich habe auch beobachtet dass er sehr kämpfen muss um dich zu verbuddeln. Ich wollte mehr Kies rein tun aber der Sack war schon leer ein weitere ist unterwegs aber ich werde den Kies durch einen groben Sand Austausch.

    Die dunkle Farbe ich glaube ich ehr eine Tarn Schreck Färbung. Ich konnte ihn gestern Abend in einen schönen Ocker Ton sehen. Leider war es schon so dunkel dass ich kein Foto machen konnte.

    Heute Morgen saß er oben auf der Spitze des großen Stein.
     
  9. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Basel
    Hallo

    Kannst du den Artikel verlinken?

    Ich halte das für ausgemachten Unsinn...
    Jeder Artikel und erfahrungsbericht handelt vom Gegenteil. Auch unter anderem Buntbarsche benötigen feinen Sand, um ihre Kiemen zu reinigen. Wiso sollte denn ein Fisch, welcher über milionen Jshre der Evolution dafpr aus gelegt ist sich in feinem Bodengrund zu vergraben an diesem Ersticken?

    Wenn dem so währe, müsste dieser Fisch längst ausgestorben sein...

    Ich behaupte sogar das Gegenteil, dass dieser grobe Kies ein Verletzungsrisiko birgt.
    Wen man schaut wie er sich vergräbt, ist das selbsterklährend.

    Am ende des Videos sieht man auch wie er die Kiemen ausbläst. Zudem haben sind die Kiemen über bewegliche "Liedklappen" fest verschlossen, und öffnen sich nur beim Ausatmen. So dringt auch kein Sand ein.

    Also. Kies raus. Sand rein.


    Die können ihre Farbe auch ein wenig ändern. Meiner bekommt schwarze Punkte wenn er schläft.
     
  10. Fisch freund

    Fisch freund

    Registriert seit:
    20. März 2021
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Alveus,
    Hier ist der link zum Artikel. https://www.tetraodontidae.de/tetraodon-miurus
    Gefrorene rote mückenlaven wollte er eben nicht. Ich werde heute Abend den Boden Grund in 0,4-1,4 mm Sand tauschen und ein paar kleine Guppys als futterfisvjr einsetzten.
    Mit freundlichen Grüßen
     
  11. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Basel
    Hallo @Fisch freund

    Auch hier ist vo feinem Sand die Rede und nicht von Kies. Nur von feinstem Sand rät er ab. Mit dieser Aussage kann ich halbwegs Leben, wenn ich mir über deren Wahrheitsgehalt nicht sicher bin.

    Das freut mich wirklich zu hören! Danke!

    Wegen der Fütterung:
    Das du ihm Lebendfutter anbietest, ist schon mal gut. Auch Lebende Rote Mückenlarven könnten gut funktionieren.

    Wird wohl eine Zeit gehen bis er dir Stinte von der Pinzette nimmt. Nur Geduld und immer wieder probieren. Wenn er ein wenig mehr gewachsen ist (6cm kl ca) und die ärgste Wachstumsphase vorbei ist, kannst du es auch mal mit Hungerphasen probieren, sollte er bis dahin noch nicht an Aufgetautes gehen.

    Meiner ist wahrscheinlich Corana bedingt beim Fänger oder Zwischenhändler hängen geblieben und wurde zwangsläufig schon an Frostfutter gewöhnt. So meine Vermutung.
    Dabei habe mich eigentlich einwenig an das Angewöhnen gefreut...

    Gruss, Alveus
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juni 2021
  12. Fisch freund

    Fisch freund

    Registriert seit:
    20. März 2021
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo,
    So jetzt kann er sich auch schön verbuddeln. Später bekommt er eine Portion lebende Wasserflöhe und schwarze mückenlarven. Mehr finde ich in meiner Wassertonne nicht. Am Sonntag bekomme ich wieder Lebenfutter vom Händler.
    Mit freundlichen Grüßen
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2021
  13. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    Biel
    Sälü zämä

    Ich klinke mich als Ex-mirius-Halter mal ein.

    @Alveus

    Super zu sehen wie wohl er sich fühlt. Wenn die anderen Schmetterlinge etwa gleich gross sind, dürfte das den Pufi nicht kümmern.
    Ich habe meine Endler am Ende nach Farbe sortiert und immer mal neue eingesetzt.. war ihm genauso egal wie die auf ihm grasenden Garnelen.

    Bzgl. des feinen Sandes könnte evt. der Betonsand gemeint sein. Ganz ganz feiner Sand verdichtet sich halt schnell mal. Aber generell ist der Kleine perfekt an das Leben im Sand angepasst.

    @Fisch freund

    Ich glaube der braucht jetzt mal Ruhe. Umso schneller er das Becken kennt umso schneller frisst er.

    Gruess
     
  14. Fisch freund

    Fisch freund

    Registriert seit:
    20. März 2021
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo,
    Die Futterfische haben auch schon abgenommen ich bin beruhigt das er frisst. Wenn die die Beleuchtung anschalte hat er eine ocker Farbe, die meiste Zeit ist das Licht allerdings aus dann ist er schwarz.
    Mit freundlichen Grüßen
     

    Anhänge:

  15. Fisch freund

    Fisch freund

    Registriert seit:
    20. März 2021
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo,
    Sie sieht den der Kot dieser Fische aus? So wie auf den Bildern oder was ist das ?
    Mit freundlichen Grüßen
     

    Anhänge:

  16. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Basel
    Hallo.

    Deiner hat den gleichen Pijama wie meiner!

    Was meiner rauslässt sind schwarze fast schon metallische Brocken. Erinnern mich an deformierte Anglerbleigewichte. Meiner ist aber auch schon um einiges grösser.

    Ist das rosa Teil mitlerweile abgefallen?

    Gruss, Alveus
     
  17. Fisch freund

    Fisch freund

    Registriert seit:
    20. März 2021
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Frankfurt
    hallo,
    Nein leider noch immer nicht. Habe schon überlegt ihn zu fangen und es mal mit etwas anzustumpen ob es dann abfällt. Das werde ich morgen entscheiden wenn es immer noch da ist.
    Gefressen hat er am
    Dienstag 0
    Mittwoch 1
    Donnerstag 1
    Freitag auf Samstag 4
    kleine ca 1 cm große Skalare.
    Mit freundlichen Grüßen
     
  18. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Basel
    Hallo.

    Ich habe leider keinen Schimmer, was das sein könnte. Ab besten du eröffnest ein Thema unter Krankheiten.
    Bedenke, das dass Fangen mit Netz besonders für einen Kugelfisch grossen Stress und ein erhötes Verletzungsrisiko bedeutet.

    Gruss, Alveus
     
  19. Fisch freund

    Fisch freund

    Registriert seit:
    20. März 2021
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo,

    Heute Morgen war es zum Glück weg und der nächste skalar ist gefressen
    Mit freundlichen Grüßen
     

Diese Seite empfehlen