1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Terrarium für Leopardengeckos

Dieses Thema im Forum "Haltung: Amphibien, Reptilien und Krabben" wurde erstellt von Liun, 19. November 2019.

  1. Liun

    Liun

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bümpliz / Altdorf UR
    Hallo zusammen!

    Ich weiss, dass Leopardgeckos nicht soviel mit Aquaristik zu tun haben, aber ich erinnere mich dass es auch einige talentierte Terrarienbauer hier im Forum gibt;)

    So, nun zum Thema:
    Meine Freundin möchte sich Leopardengecko zulegen. Sie und ich haben beide noch keine Erfahrungen mit Reptilien, darum zuerst Informationsbeschaffung. Sie hat ein altes 130cm Becken rumstehen, dass wir gerne zum Terrarium umgestalten möchten. Nun meine Fragen:

    - Leos mögen anscheinend festen Untergrund und da dachte ich, dass ich Schiefersteine oder Bruchstücke als Fliesen verlege und mit einem Sand-Putzgemisch verputze. Ist das sinnvoll oder zuviel Aufwand?

    - Kann ich Material von draussen sammeln für die Decko (Steine, Wurzeln, Bodengrund, etc.) oder zu heikel?

    - Sind mehrere Etagen empfehlenswert oder werden sich die Leos sowieso nur im untersten Bereich aufhalten?

    - Wieviele Leos (und in welchem Verhältnis) würdet ihr uns empfehlen?

    Schon jetzt mal Danke! (und sorry sollte das im falschen Unterforum sein;))

    Liebe Grüsse
    Jérôme
     
  2. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    327
    Ort:
    Glarnerland
    2921E0CE-51B2-4782-803E-4A8750F958B7.jpeg

    Gehe gerne Morgen bei Gelegenheit näher auf das Thema ein ;-)

    gruss Thomas
     
  3. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    327
    Ort:
    Glarnerland
    Guten Morgen Jerome

    Grundsätzlich empfehle ich Euch mal auf der Homepage von Michael Schmid https://www.leopardgeckos.ch/ über die Haltung einzulesen. Er ist einer der führenden Spezis was Leopardengeckos angeht und hat viele nützliche Tipps auf seiner Page. Ausserdem ist er ein super netter Kerl.

    Bezüglich der Umfunktionierung eines Aquariums zu einem Terrarium (falls Ihr das vorhabt) gibt es einige wichtige Dinge zu beachten. Falls Ihr Tipps braucht, einfach melden.

    Was die Einrichtung betrifft würde ich mich ganz an das natürliche Habitat anlehnen https://www.leopardgeckos.ch/verbreitung-und-lebensraum google hat da einige schöne Beispiele parat. Sehr wichtig ist noch die Sandwahl https://www.leopardgeckos.ch/diskussionen-um-das-substrat

    Ich selbst hab auch schon Leogeckoterri's gebaut. Hier ein Beispiel:

    upload_2019-11-20_8-16-25.png

    Gruss thomas
     
    Jaenu00 gefällt das.
  4. Liun

    Liun

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bümpliz / Altdorf UR
    Ciao Thomas!

    Vielen Dank für die Infos! :)

    Ich weiss, Fliesen sind etwas unnatürlich, aber halt auch praktisch... Aber was ist der Hauptgrund, warum du Fliesen nicht empfehlen würdest?

    Die Homepage ist super, danke!
    Auf was ist zu achten beim Umbau eines Aquariums zu einem Terrarium? Die Belüftung muss sicher gewährleistet sein, kann ich mir vorstellen...
    Ansonsten bin ich voll deiner Meinung und möchte mich auch stark an den natürlichen Lebensraum der Tiere halten, was die Einrichtung angeht.
    Dein Terri ist ja der hammer!

    Liebe Grüsse
    Jérôme
     
  5. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Basel
    Hallo Jérôme

    Zu den Fliesen gibt es im Netz ja viele Kontroversen.
    Fliesen haben aus meiner Sicht eher nur ein Vorteil für den Halter, weniger für das Tier.
    Ausserdem sieht es einfach nur $(#€!*$€ aus...

    Zum Aquarium/Terrarium
    Wiso nicht selber aus Holz bauen und die Scheiben des Aquarium als Abdeckung oder als Sichtfläche nutzen ? (letzeres wird ein bisschen mühsam wegen dem Gewicht, wenn man sie als Schiebetür verwenden möchte) für das grosse Bartagamenterri von meinem Kollegen habe ich auch die Front und Rückscheibe von meinem undichten 200l Becken als Sichtscheibe eingebaut (allerdings Starr).
    Das Aquarium direkt umbauen birgt eine Komplikationen, wie Thomas auch schon angedeutet hat. (Luftzirkulation, erschrecken durch das von Reingreifen von oben ect)


    Anmerkung : Holz ist bei Trocken/Wüstenterrarien besser geignet, als bei Feuchtterarrien, wo man das ganze versiegeln müsste/sollte.

    Gruss Alveus
     
  6. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    327
    Ort:
    Glarnerland
    Morgen Zusammen
    Es hat keine wirklichen Vorteile am Boden und es sieht einfach kacke aus ;)
    Genau, die Belüftung ist das Hauptproblem da sich zu wenig Zirkulation langfristig stark auf die Gesundheit der Tiere auswirkt. In der Regel versucht man einen Kamineffekt zu erzeugen indem man eine Lüftungsfläche im unteren Bereich und eine im oberen Bereich anbringt. Beim Aquarium ist das ohne Nacharbeiten nicht möglich. Ausser man schneidet es auseinander und macht eine echtes Terrarium daraus. Das funktioniert einwandfrei, wenn man sich mit Glaszuschnitt und Silikonarbeiten etwas auskennt (mache ich recht oft). Die Alternative ist, Lüftungslöcher zu bohren.

    Hier habe ich zB. bei meinem Schlammspringerbecken zwei senkrechte Lüftungsflächen angebracht, indem ich 6x D40mm Bohrungen in die Frontscheibe gebohrt habe.

    [​IMG]

    Die letzte praktikable Lösung ist, eine sehr grosse Lüftungsfläche am Deckel anzubringen und mit Lüftern zu arbeiten. Das erfordert aber ein gewisses Mass an Erfahrung, damit man keine Zugluft erzeugt, was auch wieder schlecht ist.

    Für einen Anfänger würde ich Dir aber zu einem echten Terrarium 120x50x50cm mit drei bis 5 Tieren raten. Gebrauchte echte Terrarien in der Grösse kriegst du gebraucht zwischen 50 und 250.-. damit kommst du immer noch günstiger als beim Umbauabenteuer, zumindest wenn man es das erste Mal macht ;)

    Gruss Thomas
     
  7. Liun

    Liun

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bümpliz / Altdorf UR
    Lieber Alveus und Thomas

    Danke für eure Beiträge! Die Fliesen sind in dem Fall komplett gestrichen;)
    Hm, ich muss also nochmals über die Bücher bezüglich des Terris... Wäre natürlich praktisch gewesen, das alte Aqua gleich wieder zu verwenden, aber es ist auch nicht mein Ziel den Tieren unnötig Stress zuzuführen, wenn ich von oben hinein greife. Das Ding auseinander zunehmen und selbst ein Terri zu bauen hätte ich definitiv Lust und auch momentan Zeit, nur habe ich das noch nie gemacht. Ein Terri Occasion zu übernehmen wäre natürlich auch eine Option, aber es juckt mir schon etwas im Bastelfinger :p
    Ich stöber mal etwas im Netz und werde mich dann wieder melden!
    Vielen Dank schon mal für die Rückmeldungen!

    Liebe Grüsse
    Jérôme
     
  8. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Basel
    Hallo Jérôme.

    Wenn man etwas nicht macht, weil es das erstemal ist... wo währen wir dann?
    Aber die Bedenken kann ich verstehen.

    Informier dich, dann schwadronier einen Tag durch den Baumarkt und schau, was es da alles gibt, was nützlich währe.(Metallführungsschienen für die Front, Gitter für die Lüftung darunter ect).
    So mach ich es auch immer bei einem neuen Bastelprojekt (und weil ich gerne durch den Baumarkt schwadronier).
    Dann erstellst du mal eine Konzeptplanung, und stellst sie hier rein. An Bastelkönigen fehlt es hier ja wahrlich nicht, die sich konstruktiver Kritik nicht zu schade sind.

    Gruss Alveus, den jetzt die Lust ein Terri zubauen gepackt hat, danke dafür...
     
    Basil Boesch gefällt das.
  9. Liun

    Liun

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bümpliz / Altdorf UR
    Hallo zusammen!

    @Alveus:
    Da gebe ich dir vollkommen recht und persönlich probiere ich gerne neue Sachen aus;)

    Ich habe mir ein paar Gedanken gemacht und hätte nun gerne euren Rat. Ich habe mir das in etwa so vorgestellt:

    -Frontscheibe entfernen. Sollte machbar sein (einfach Silikon naht lösen, oder?). Kann ich die als Deckel/ obere Abdeckung verwenden?
    -Holzleiste mit Lüftungslöcher anbringen.
    -Schienen für Glasscheiben (Baumarkt) montieren auf Holzleiste, oben entweder auf Glasscheibe oder eine Leiste über die ganze Länge ziehen.
    -Abdeckung entweder die vom Aquarium oder dann die Frontscheibe. Eventuell selbst eine basteln (Holzrahmen und Maschendraht?)

    So viel mal zum Aqua-Terri-Umbau, die Einrichtung muss ich mir noch überlegen, denke aber sicher an eine Rückwand und ja keine Fliesen;)

    --> Würde die Belüftung reichen "nur" mit Lüftungslöchern an der Leiste und eventuell "offenem" Dach (Maschendraht/-gitter)?
    --> Kann ich die Beleuchtung vom Aquarium (T8 Röhren) übernehmen + Wärmelampe oder brauche ich spezielle Leuchten?

    Vielen Dank schonmal für eure Kritik, Tipps! :)

    Liebe Grüsse und noch einen schönen Sonntag!
     
  10. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Basel
    Hallo Jérôme.

    Mit einem Cutter kann man ein Aquarium "problemlos" zersäbeln. Aber arbeitet unbedingt zu 2t oder 3t, je nach Gewicht der Scheibe und Power der Helfer. Bei uns haben die Saugnapfgriffe gute Dienste geleistet.

    Ich würde die Schiene direkt auf die Blenden montieren, wenn es die Dicke der Scheiben zulässt, sonst noch eine Verstärkungsleiste in die Blenden schrauben
    Die Scheibe hinein Stellen und die obere Blende mit den bereits montierten Schienen aufsetzen und befestigen (Seitliche Stopper nicht vergessen!)

    Ob die Scheiben als Abdekung zum Lichtkasten sinnvoll/nötig ist bei einem Trockenterarrium, bin ich mir gerade nicht sicher. Bei einem Tropenterrarium klar, damit die Feuchtigkeit nicht an die Lichttechnik kommt. Die Luftzirkulation muss so oder so auch im Lichtkasten gewährleistet sein (Hitzestau) die Meisten lassen die Lichttechnik ja in eine Holzplatte ein (immer aufpassen bei Lampen und Holz, wegen der Brandgefahr).

    Bei der Luftzirukulation musst du darauf achten, dass die Luft unden genau wie oben Zirkulieren kann. Wenn du also unten in der Front und evt seitlich Xy cm2 Lüftungsgitter einbaust, müssen oben min. genauso Xy cm2 vorhanden sein.

    Deine Aquarirnröhren taugen sicher als Show/Tageslicht. Ob evt. geplante Wüstenpflanzen darunter gut wachsen, kann ich nicht beantworten (Bei meinen Tilandsien im Palu reicht es aber.)
    Bei den Halogenspots/Wärmelampen gilt es noch die Ausrichtung zu beachten, so das Wärmere und kühlere Zonen entstehen. Aber was man da genau bedenken muss, da stösst mein Auswendigwissen an seine Grenzen (Infrarotpistole würd ich empfehlen, um die verschiedene bereiche zu messen)

    Deko:
    Die meisten kleiden ihr Terarrium innen mit Styropor aus. (Beim Boden bin ich mir aber nicht sicher, kann man aber sicher auch machen, aber unbedingt auch mit Zement bepinseln, bevor man das Substrat reinwirft). Dann kann man mit weiterem Styropor und Bauschaum die Steinlandschaft gestalten, mit Plateus, Höhlen, Spalten Sonnplätze ect für die Bewöhner.
    Wenn ich mich recht entsinne benutzen die meisten flexibler Fliesenkleber. Wir haben nach Aquarianertradition Portlandzement/Sand und Abtönfarbe bei der letzten Schicht genommen und auf das Bestreuen mit Sand verzichtet. (Mit einem groben breiten Pinsel kann mann übrigens ganz nette Verwitterungseffekte einbringen, welche auch der Griffikeit dienen)

    Gruss Alveus
     
  11. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    327
    Ort:
    Glarnerland
    Ganz kurz …..

    Bei aller Liebe zur Bastelei, würde ich dir trotzallem raten, ein gebrauchtes Terri zu kaufen und die Energie in den Rückwandbau zu investieren. Für mich macht der Aufwand nur dann Sinn wenn man grössere Wasserteile einbaut, die Masse sehr speziell sein sollen (aus Standartbecken = Hochterrarium wie zB.50x50x120 lxbxh) oder man spezielle Ansprüche an die Stabilität hat. Wenn du es doch unbedingt machen willst …...

    Der Umbau ist zwar mühsam aber Grundsätzlich problemlos (habe ich schon diverse Male gemacht, allerdings aus anderen Gründen). Schau Dir den Aufbau eines Terrariums genau an (siehe unten) und leg das mit einem Plus an Lüftungsfläche (voralem auf der Deckscheibe) auf das Aquarium um, dann bist du auf dem richtigen Weg. Ich würde aber ganz auf Glas setzen, sowohl bei der Deckscheibe (Zwei Streifen und Chromstahlgaze) als auch bei der Front. Bei den Lüftungsgittern auf Chromstahlgaze setzen, Alulochbleche, Streckgitter etc. haben entweder bei Luftdurchlässigkeit, Langlebigkeit und Verletzungsgefahr klare Defizite.

    upload_2019-11-25_12-15-25.png

    quelle: http://www.garnelenwelt.ch/shop/ind...nelenwelt.ch/shop/artikel_zeigen.php?cat=2510

    Gruss Thomas
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2019
  12. Liun

    Liun

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bümpliz / Altdorf UR
    Hallo ihr Zwei!

    Vielen Dank für eure Antworten. Mir ist klar bewusst, dass ein Umbau ein grosser Aufwand wäre, aber Arbeit habe ich noch nie gescheut und Zeit habe ich auch genug:)
    Und mit eurer Hilfe wird das schon klappen, irgendwie ;)
    Ich werde mir in den nächsten Tagen einen konkreten Plan machen, mal in den Baumarkt gehen, ausrechnen wie das mit den Kosten aussieht und mich dann wieder hier melden.
    Wenn die Kosten des Umbaus natürlich massiv höher wären als ein Occasion Terri zu kaufen, muss ich mir das nochmals überlegen. Aber zuerst einmal schauen...
    Es wäre schon cool, wenn man am Schluss sagen kann, "hey, das hab ich gebaut" :)

    Also, ihr hört von mir!
    LG
     
  13. Liun

    Liun

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bümpliz / Altdorf UR
    Hallo zusammen!

    Ich war heute morgen im Baumarkt und hab mir die Sachen mal angeschaut.
    Mein Plan besteht immer noch im Umbau des Aquariums. Ich habe euch unten 2 grobe Skizzen angehängt, wie ich mir das ungefähr vorstelle.

    Durchführung:
    - Frontscheibe entfernen.
    - Holzleiste mir vorgebohrten Lüftungslöchern mit Silikon an Front anbringen. Führungsschienen werden bereits davor auf die Holzleiste montiert.
    - passende Glasscheiben (im Baumarkt zugeschnitten) einsetzen.
    - obere Holzleiste mit Silikon anbringen.
    - Gitter an oberer Öffnung anbringen.
    - Heizlampe durchziehen.
    - alte Aquariumbeleuchtung montieren als "normale" Lichtquelle.

    Die Oberseite wird abnehmbar sein, so kann ich die Rückwand immer noch von oben einpassen.
    Nun habe ich noch eine technische Frage: Brauch ich für die Glasscheiben Gleiteinlagen oder Rollstücke damit die möglichst reibungslos verschiebbar sind oder geht das auch ohne?

    Zum Rückwandbau komm ich noch in einem anderen Beitrag.

    Was denkt ihr? Wäre das so umsetzbar? habe ich was übersehen? Tipps und Kritik wie immer erwünscht! :)

    Liebe Grüsse
     

    Anhänge:

  14. Tommy 2

    Tommy 2

    Registriert seit:
    5. November 2019
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Köthen
    Hallo.
    Holz und Glas klebend verbinden wird meiner Meinung nach nicht lange halten .Dazu kommt noch das die Verbindung durch die Schiebetüren immer beansprucht/bewegt wird .
     
  15. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    327
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Jérome

    Die Lüftung funktioniert so wie du angedacht hast nicht richtig. So zieht die Luft an der Frontscheibe entlang nach oben und wieder raus, der Hauptteil des Terrariums bleibt schlecht belüftet. Die Lüftung gehört an die Deckscheibe und zwar ein Streifen von mindestens 10cm Breite über die ganze Länge. An der Front wäre es auch Sinnvoll über die ganze Länge Durchlässe anzubringen.

    Denk auch an die Wärme und Lichtzuführung. Da brauchst du auch eine Lösung weil das Terri nicht sehr hoch wird, daher kannst du die Lampen nicht reinhängen. Von draussen kannst du die Leuchten nicht auf die Scheibe stellen (Bruch durch Hitze). Also brauchst du ein Chromstahlgitter mit ausreichender Lichtdurchlässigkeit und Breite entsprechend der Leuchte.

    so wie hier zB.

    upload_2019-12-3_15-26-37.png

    gruss Thomas
     
  16. Liun

    Liun

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Bümpliz / Altdorf UR
    Hallo Tommy & Thomas

    Danke für eure Antworten.

    Was würdet ihr mir dann empfehlen als Leisten/Abdeckungen? PVC oder Glas?

    Bezüglich der Lüftung:
    Wenn ich an der unteren Leiste Belüftungslöcher rein mache und oben das Aquarium einfach durch ein Gitter abgedeckt aber durch die Maschen offen ist, könnte das dann so klappen? Also eigentlich wie von dir vorgeschlagen Thomas:p
    Dann würde ich die Beleuchtung einfach darauf montieren...

    Noch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüsse
    Jérôme
     
  17. Tommy 2

    Tommy 2

    Registriert seit:
    5. November 2019
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Köthen
    Hallo Jérome.
    Meine Empfehlung ist in deinem Fall eindeutig Glas.
     
  18. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Basel
    Hallo.

    Wenn du ein Glasterri daraus machen willst, würde ich auch mit Glas arbeiten. Spinnenterarrium1.jpg so in diesem Prinzip.

    Aber dann muss ich mich langsam Thomas anschliessen und würde auf ein Occasion zurückgreifen.

    Gruss Alveus.
     

Diese Seite empfehlen