1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tanganjikaner gesucht

Dieses Thema im Forum "Mitglieder-Vorstellung" wurde erstellt von Alto66, 3. Mai 2020.

  1. Alto66

    Alto66

    Registriert seit:
    3. Mai 2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Ja, diese Art gefällt mir auch extrem. Es ist meines Wissens die grösste Cichliden-Art aus dem Tanganjika-See. Ich denke unter 3 m Beckenlänge wäre die Haltung nicht artgerecht möglich. Ich habe übrigens noch von niemandem gehört bzw. gelesen, der diese Art hält. Weiss nicht mal, ob man die im Handel überhaupt bekommt?! Muss auch ein vorzüglicher Speisefisch sein, hab ich mal mitbekommen ... obwohl mir persönlich Fisch überhaupt nicht schmeckt, auch wenn‘s gesund wäre :D;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2020
  2. miKe P

    miKe P

    Registriert seit:
    11. Februar 2003
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Region Bern / Berner Seeland
    Es gibt Leute, welche diese Art im Aquarium pflegen:
     
    Zigermandli gefällt das.
  3. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.725
    Zustimmungen:
    577
    Ort:
    Glarnerland
    Ja, das ist so
    Man sagt die Reviere im See seien um die 5m2 gross, also 350x150cm wäre so Minimum, was zwar gross (um 5000l) aber nicht riesig ist
    Ich weiss von Zweien. Einer in DE in 4000l, dort musste das Päärchen aber weichen, als sie begannen die Frontosas zu fressen :rolleyes: und bei Hampus in Schweden in 5000l.
    Das wäre nicht das Problem. Man muss einfach vorbestellen und dann etwas Geduld haben.

    Gruss Thomas
     
    Alto66 gefällt das.
  4. Alto66

    Alto66

    Registriert seit:
    3. Mai 2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Ach ja! Der Stil des Beckens kam mir sofort bekannt vor. Der Besitzer ist auch im Tanganjika Cichliden Forum angemeldet unter der User-Namen Stefan. Er wohnt in München und hat eine gigantische Anlage in seinem Keller. Leider war er im genannten Forum schon seit rund einem Jahr nicht mehr aktiv. Ich hoffe, er betreibt seine Anlage immer noch erfolgreich und mit Motivation :emoji_grinning:
     
  5. Alto66

    Alto66

    Registriert seit:
    3. Mai 2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Hey Dennis
    Welche Standortvariante der Leptosomas pflegst Du? Ich habe die Standardvariante Isanga, aber nur mit den gelben/orangen und nicht mit blauen Schwanzflossen. Ich begann vor rund anderthalb Jahren mit 18 Halbwüchsigen aus einer privaten DNZ. Ich hatte auch schon mehrfach Nachwuchs, diese überlebten aber nicht in meinem grossen Tanganjika-Gesellschaftsbecken. Ich hatte brütende Mädels auch schon herausgefangen und in ein Aufzuchtbecken gesetzt. Aber selbst Jungtiere mit 3-4 cm Länge überlebten nicht, als ich sie wieder ins grosse Becken zurücksetzte. Da es mir somit nicht gelang, im grossen Becken einen wachsenden Schwarm heranzuziehen, beschloss ich, alle mittlerweile noch vorhandenen 10 adulten Leptosomas in ein eigenes Artbecken zu übersiedeln, in der Hoffnung, dass sich dort der Schwarm vergrössert. Jenes Becken ist allerdings nur 1 m lang. Mal sehen, ob es klappt. Sonst kommen sie in absehbarer Zeit in ein grösseres Artenbecken. Im 50l-Aufzuchtbecken schwimmen zur Zeit zudem noch 12 kleinere Leptosomas.

    Hier noch ein Foto eines schönen Bocks: 6420E0A2-E941-478F-A910-34C9E164B4AA.jpeg
     
    BahaMan gefällt das.
  6. Dozer

    Dozer

    Registriert seit:
    3. November 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lungern
    Sali Steffi, hab mich letztesmal verschrieben ich hab keine Leptosomas mehr, die fühlten sich bei mir nicht wohl :-( ich meinte eigentlich Leleupis, sorry.

    Liebe Gruess Dennis
     

Diese Seite empfehlen