1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sturisoma Aureum & Festivum kreuzen?

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von djdevcon84, 3. April 2013.

  1. djdevcon84

    djdevcon84

    Registriert seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Breitenbach
    Hallo Zusammen,

    haben eine Frage betreffend denn beiden Sturi-Arten im Titel, wir haben ein Adultes Paar Festivum, von welchem wir vor 14 Tagen den ersten Wurf Jungtiere erhalten haben.

    Nun haben wir uns eines der selteneren ein Aureum Weibchen ergattert können, für welc hes wir eigentlich noch einen passenden Partner suchen.

    Nun ist es aber so, das dieses Weibchen abgeleicht hat und der Festivum Bock die Eier befruchtet hat.

    Die Eier von vor zwei wochen waren Braun bis Schwarz, die jetzigen sind komplett Weiss. Und schon nach 36 Stunden sieht man klar, das in den Eiern drin etwas vorsich geht.
    Wir nehmen mal an, das es sich um eine Kreuzung von Aureum und Festivum handelt, allerdings sind dies laut einschlägiger Literatur und Internetstudium total verschiedene Arten!?

    Kennt sich jemand damit aus? Und wen ja, konnte schon jemand hier sowas Züchten?

    Ausserdem währen Meinungen zu dem Thema intressant, ob man sowas überhaupt versuchen, beziehungsweise Züchten soll!?


    Gruss

    Sven und Olivia
     
  2. hostis

    hostis Guest

    Hallo zusammen,

    Macht die Eier kaputt, mehr bleibt nicht zu sagen. Kein Tier durchkommen lassen. Hybriden verfälschen die Art. Die Tiere sind genetischer Schrott. Bitte nicht versuchen die hochzubekommen. Weg damit. Rigoros. Nicht nachdenken, zerstören!!! Tiere trennen!

    lg Dominic
     
  3. seliel

    seliel

    Registriert seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dürnten
    Ich würde weiter nach einem passenden Partner für das Weibchen suchen und das Gelege entfernen (solange du noch kannst.)

    ..aber gehören der gleichen Gattung an. Deshalb kann man schon damit rechnen, dass sich die kreuzen können. Es heisst auch, dass bei einigen angebotenen "Sturisoma aureum" bereits "festivum" eingekreuzt wurden.
    Nein, konnte ich nicht; beabsichtige ich auch nicht.
    Ich bin klar der Meinung, dass man dies nicht soll.
    Ich bin gegen die Zucht von Hybriden.
    Wenn ihr die Tiere aufzieht und weitergebt: Als was?

    Gruss

    Daniel
     
  4. Micke

    Micke

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Lachen SZ
    Salü

    Frag mal auf L-Welse nach. ;-) Da bekommst dann schon zu hören was man in der Wels Szene davon hält. Nähmlich rein gar nichts, Hybriden sind unerwünscht. Da wird weder Experimentiert noch sonst was. Nada...

    Bei Welsen gilt ganz klar, Arterhaltung und Artreinhaltung. Da ist etwas eine Andere Einstellung dahinter als in anderen Szenen. Also von daher, wie von Dominik erwähnt, mach das Gelege kaput. Und keine Sorge, solange es noch Eier sind, machst da auch nichts was nicht machen darfst, das Gesetzt kommt erst zur Geltung wenn da was geschlüpft ist. Also, nicht überlegen, Handeln, und zwar sofort. Auch wenns schwer fällt, aber machs.

    Und die Dame raus aus dem Becken, damit zukünftig keine solchen Probleme mehr bekommst.

    Ein Thema zur Kreuzung von Sturis und so, von Dominic: http://www.aquarium.ch/index.php?threads/49097

    Gruess Michael
     
  5. hostis

    hostis Guest

    Hallo Ihr zwei,

    Habt Ihr ein Foto vom Aureum?

    lg Dominic
     
  6. djdevcon84

    djdevcon84

    Registriert seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Breitenbach
    Wir sind ebben auch der meinung, das die einzelnen Arten erhalten bleiben sollten, nicht nur bei den welsen!
    Macht ja au keinen Sinn zwei unterschiedliche Arten zu kreuzen, oder möchtet jemand nen Hund mit Katzenkopf?

    Uns verwundert es, das die sich überhaupt paaren, den bis anhin war das zusammenleben der beiden sorten kein Problem. Deshalb sind wir irritiert.
    Es war eauch kein Experiment (anm.d.red.) deshalb werden wir nur ein par Bilder machen und das Gelege dan hoch gehen lassen.
    Gesetzliche vorschriften intressieren uns in solchen fällen überigens nicht wirklich! Das wohl der Tiere geht vor!

    Hätte jemand ein adultes Männchen für unsere kleine abzugeben? Dann könnte sie Ihrem Trieb doch noch nachgehen;-)

    Gruss

    Sven & Olivia

    Ps. Betreffend Arterhaltung, 29 unserer 32 Becken sind Reine Artbecken! Sogar Guppys werden sicherheitshalber getrennt gehalten! Und da ist nicht nur ein m/w becken vorhanden....;-) Aber das die Sturis so notgeil sind das sie sich wild kreuzen hätten wir nicht gedacht! Vorteil: Begründung für becken nr. 33;-);-);-)
     
  7. Micke

    Micke

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Lachen SZ
    Salü

    Naja, sobald die Geschlüpft sind, gelten Sie als Tiere, und dann sollte dich das Gesetzt schon Interessieren, vorallem wenn man sowas öffentlich in ein Forum postet. ;-) Darum verlier keine Zeit und Handle, bevor es zu späht ist....

    Bezüglich Kreuzung der Störwelse, da steht im Verlinkten Thema was dazu. Zudem sind beides Sturisomas, von daher ist es ja nicht erstaunlich das die sich kreuzen. ;-) Sind ja die selbe Gattung....

    Gruess Michael
     
  8. Loricaria

    Loricaria

    Registriert seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    2503 Biel
    -

    Meiner Meinung nach wird eh nichts durchkommen.
    Die aureum sind etwas einfacher um nachzuziehen.
    Die festivum würden nie überleben wenn Mann sie nicht separiert.
    Gruss Roger
     
  9. hostis

    hostis Guest

    Hallo zusammen,

    Trotzdem sicherheitshalber die Eier zerstören. Man weiss ja nie... Aber dass etwas durchkommt halte ich auch für unwahrscheindlich. Bei mir ist die Aufzucht mit viel Arbeit verbunden. Einfach so kommt wohl eh nichts hoch...

    lg Dominic
     
  10. djdevcon84

    djdevcon84

    Registriert seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Breitenbach
    @Micke, klar halten wir uns Grundsätzlich an Gesetze, allerdings denke ich, das es teilweise notwendig ist, zum Wohle des Tieres zu handeln und die Menschlichen Pietätsgedanken und Gesetze ausser acht zu lassen.
    Das kann ich auch öffentlich so stehenlassen;-)
    Damit meine ich jezt nicht nur das obige Thema.

    Warscheinlich löse ich mit folgender Aussage eine riesen Diskussion aus, aber da es sich um meine Meinung handelt, darf ich die auch äussern, ist ja ein Freies Land/Forum;-)

    Wen man(n) zum beispiel beim Rasenmähen einen Vogel anfährt der mit einer Katze gespielt hat, darf man ihn laut Tierschutz nicht einfach töten. Vorallem nicht mit dem obig genannten Gartengerät. Also müsste man (rein rechtlich) jemanden rufen der das Tier Fachgerecht einschläfert und entsorgt. Währe es aber nicht sinvoller zum wohle des Tieres zu handeln und es sofort zu töten?


    Aber zurück zum Thema, wen die Beiden sorten verschieden sind, wiso paaren die sich dan? Damit was durchkommt müssten die Genetisch ja sehr eng verwand sein. Oder anders gefragt, wo liegt der Genetische unterschied?

    PS. Haben das Gelege zerstört, allerdings schon bevor wir das Thema veröffentlicht haben! Und das mit dem Vogel dient lediglich als BEISPIEL! Wer sowas nachmacht oder ausprobiert, werfe ich persönlich unter einen Kreiselmäher!
     
  11. hostis

    hostis Guest

    Hallo Du,

    Ich als Tierschützer muss sagen dass Du recht hast, und dennoch nicht so ganz... Aber ich denke diese Diskussion gehört nicht hier hin, wenn schon, dann in die Aqua-Bar. Übrigens, wir Tierschützer halten uns an die Gesetze was den Umgang mit Tieren betrifft... Seid Ihr am Treffen? Am Abend werde ich auch dasein. Ich denke nicht dass die Diskussion, wenn sie in diese Richtung geht so ohne weiteres offen diskutiert werden sollte, jedenfalls nicht wenn wir hier von Hybridisierungsgefahr sprechen. Ihr habt die Möglichkeit, ohne die Gesetze zu brechen, das Problem zu lösen. Zur Tötung der Tiere muss es nur kommen wenn Ihr die Eier nicht wegmacht. Handelt im Sinne der Arterhaltung, diskutiert in dem Fall nix, Gelege zerstören und Tiere trennen. Partner finden...

    Habt Ihr nun ein Foto? Ich glaub nicht dass Ihr einen Aureum habt. :lol: Ist übrigens nicht bös gemeint.

    Wegen dem genetischen Unterschied, das wird Dir wohl niemand genau erklären können, ich denke dies wurde noch nie untersucht. Vergleiche mal eine Bengalkatze und eine Siam, beides Katzen, genetisch fast gleich, doch nicht das gleiche,...Wenn Du die kreuzt hast Du weder das eine noch das andere, sondern einen Hybrid der keinen Wert hat. Weder für uns Menschen, noch für die Art...

    lg Dominic
     
  12. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Zürich
    Hallo Dominik

    *Schluck* :shock:

    Wer darf darüber entscheiden, welches Lebewesen wertvoll ist und welches nicht...

    Wenn ich überlege, dass Hybridisierung durchaus in der Natur ohne menschlichen Eingriff stattfinden kann und stattgefunden hat... und somit auch einen Teil der Evolution ist finde ich Deine Äusserung schon etwas ... krass... wir Menschen sind glaub auch nicht davon ausgeschlossen ;)

    :shock: Dazu komme ich noch...
    Warum nicht... es könnte so einige Mitleser interessieren und vorallem finde ich wichtig, dass verschiedene Ansichten präsentiert werden.

    Ich kriegte mal von einer Freundin ein Platymännchen. Dieser verschmähte jedoch (wie sich sehr viel später herausstellte) seine Weibchen und dachte sich, im gefallen Guppyweibchen einfach besser. Was daraus entstand war eine äussert eigenwillige Mischung. Allerdings war ich mir dies, als die Guppybabys da waren, noch nicht bewusst. Ich war nur erstaunt, dass die Guppybabies eine etwas merkwürdige Farbentwicklung zeigten. Ich postete dies damals in ein deutsches Guppyforum. Niemand konnte erklären, was es damit auf sich hatte, sie meinten einstimmig, es müssten Mollybabies sein (als ob ich ne Mollymama nicht von ner Guppymama unterscheiden könnte :D).... aber ja, die Guppybabies sahen in der Tat immer mehr wie Mollybabies aus, aber Mollies waren nun wirklich nicht mit von der Partie. Auf einmal konnte ich den Platyherrn inflagranti erwischen und dann wurde es mir auch klar was es mit den Guppybabies auf sich hatte.... wie auch immer, die Fische wuchsen heran und sahen dann später aus wie Mollys mit einer wirklich prächtigen Lyraschwanzflosse. Was nun... meine Freundin bot mir an, die Tiere zu sich zu nehmen. Zu diesem Zeitpunkt bzw. nach dem Wissen von damals nahm man an, dass solche Tiere nicht zeugungsfähig wären.... ich glaube wir irrten uns aber wir waren uns der Verantwortung bewusst... keins der Tiere wurde weiter gegeben... wobei im Hinterkopf spielte ich mal durch, was wäre, wenn dies in der Natur passiert wäre. Diese Tiere waren recht durchsetzungsfähig. In der Natur hätte dies womöglich zu einer neuen Art geführt, man entdeckt sie und niemand stört sich daran... aber gut haben wir sie zumindest bei uns daran gehindert neee? ;)

    Was ich damit sagen möchte ist, dass selbst solche Tiere ein Recht auf eine artgerechte Haltung haben. Wenn man eine Hybridisierung vermeiden kann, umso besser aber wenn es mal passiert, dann ist dies noch kein Grund Tiere zu töten.

    Also bevor man mal ne Generalverurteilung über Hybriden fällt vielleicht zuerst alle Fakten zusammen tragen.

    Ach ja, noch ne kleine Geschichte... ich frage vor vielen vielen Jahren mal in einem grossen Forum (Labyrinther orientiert), ob man Betta smaragdina mit Betta splendens verpaaren kann... UIUIUI als wäre ich in ein Wespennest getreten. Nun, paar Jahre später erfreuten sich einige der Betta Züchter dort an wirklich schönen Betta splendens. Nur komisch, die glänzten wirklich ungewöhnlich schön (Ursprung der Züchtung, Asien) ;) Auf einmal hatte keiner mehr was gegen ne Hybridisierung, zumindest bei diesen Bettas nicht, und waren fleissig dran diese neue Zuchtvariante zu vermehren :D

    So.. viel Spass beim Diskutieren.

    Ich persönlich finde, man sollte dort, wo die Artenvielfalt wirklich gross genug ist nicht auch noch Hybriden schaffen (wie bei Welsen und Corys).... habe allerdings nichts gegen eine Neuzüchtung eines Hybriden, wenn verantwortungsvoll damit umgegangen wird und man über dessen "Herkunft" Bescheid weiss wie jetzt z.B. Zuchtvarianten der Kampffische, Zuchtvarianten von Guppy (will gar nicht wissen, wo da der Endler schon überall seine Gene verteilt hat). Man kann die Zuchtvarianten schliesslich von den natürlichen Arten unterscheiden.

    Es soll jeder selber entscheiden, was er von Hybriden hällt... und sollte es mal zu einer ungewollten Hybridisierung kommen, dann soll man einen verantwortungsvollen Umgang mit ihnen zeigen aber man muss die Tiere sicher nicht töten.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  13. Micke

    Micke

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Lachen SZ
    Hoi zusammem

    @ Dominic

    Nicht immer so extrem, dann kommen die Hardcore Tierschützer auch besser an.... ;-)

    @ Angel

    Ich denk Naturhybridisirung kann man auch Evelution nennen, schlussentlich denk ich aber man sollte schon Unterschieden zwische Natürlich Abläufen welche ohne Einfluss des Menschen geschehen, und Hybriden welche im Aqua durch Unwissen, Fehlende Kenntnisse oder gar absichtlich produziert werden.

    @ all

    Es ist sicher so das es Heute Sparten gibt, wo es gang und gäbe ist das man Arten Kreuzt, Guppys als Beispiel. Da wird seit eh und je gekreuzt. Was ist da noch Naturrein? Ich weiss es nicht.... Ich will mich hier nicht als Heiliger aufspielen, auch ich habe mein Guppy Mix Becken. Was da alles drin ist, ich weiss es selber nicht mehr. Ich hab einfach einen Stabilen Guppystamm den ich seit Jahren halte. Die Tiere werden weder Verkauft noch Verschenk oder Sonst was, das sind einfach meine Guppys. Ich mag sie und ich wüsste auch nicht warum die nicht Lebenswert sein sollen.

    Ihr könnt jetzt gern mit dem Finger auf mich Zeigen und sagen, bei den Welsen mach ich ein Gschiss, bei Guppys ist es mir egal. Ja, das ist so und dazu steh ich auch. Warum ich bei den Welsen ein Gschiss mache hatt paar einfache Gründe:

    Wie von Angel schon erwähnt, die Artenvielfallt ist so immens Gross, da braucht es echt keine Kreuzungen. Zudem kenn ich kein Hybrid der schöner ist als ein Artreiner Wels....

    Was aber der für mich entscheidende Grund ist, und deshalb mach ich jedes mal ein Gschiss darum, es liegt an uns, dieses Erbe der Natur an die Nachfolgenden Generationen weiterzugeben. Und damit mein ich nicht was in ein zwei Jahren ist, denken wir weiter, 50 oder 100 Jahre. Oder noch mehr. Der Tag wird kommen, da gibts von vielen Arten keine WF mehr, der Grund ist einfach, durch die Zerstörung der Lebensräume werden einige Arten in paar Jahren Aussterben in freier Wildbahn. Das ist nicht einfach Panik mache, man schaue mal die Entwicklung in Brasilien an, Staudamm Projekte, Gewässer Verschmutzung, das wird in paar Jahren Tatsache sein das die ersten Arten aussterben werden. Die einzige Möglichkeit diese Tiere auch zukünftigen Generation zugängliche zu machen ist die Artreinhaltung und Vermehrung in unseren Aquarien.

    Die Wels Szene ist halt noch relativ Jung, die ersten L-Welse kamen vor etwas mehr als 20 Jahren zu uns, wurden erst da entdeckt. Der Vorteil einer Jungen Sparte, man Lernt aus Fehler der Vergangenheit. Vieleicht will sich jemand aus der Malawi Ecke zu dem ganzen Thema äussern. Die wissen genau wohin es führt wenn man einfach Blindlings seine Fische zusammem hält und wild durchs Zeug kreuzt. Da währen viele froh man hätte in den Anfängen geschaut, und genau das macht man in der Welsszene. Man sensibilisiert die Leute darauf, weisst drauf hin, schaut das man möglichst die Arten rein halten kann. Für die Zukunft, aber auch für uns, damit wir weiter hin Freude haben können an der Schönheit der Tiere die die Natur hervorgebracht hatt. Und das soll auch in der Nächsten Generation der Fall sein.

    Solche sachen wie hier kommen immer wieder vor, und wird es auch immer geben, und genau Darum weisen wir aus der Wels Szene immer wieder darauf hin und machen ein Gschiss darum. Das ganze gehört halt auch zum Thema Verantwortung tragen für seine Tiere, schlussentlich sind wir nur Aqurianer und haben kein Recht Neue Arten zu schaffen, machens aber trotzdem. Weil wir Menschen uns einfach das Recht nehmen zu machen was wir wollen, ohne Rücksicht auf die Natur. Alles muss man Kaput machen, alles muss man zerstören, das Arten aussterben müssen, gleichzeitig schöpfen wir neue Zuchtformen. Komische Art und weise mit dem Naturerbe Erbe umzugehen....

    Ich hab das absichtlich allgemein für Welse Verfasst, Also nicht nur für Sturis, weil die Hauptprobleme der Hybridisierung ist zweifels ohne bei den Hypancistren. Einfach und schnell zu vermehrende Arten die auch noch so viele ähnliche Arten hatt. Da sind gewiss schon X Hybriden Stämme in den Aquas, weil man halt auch nicht alle Tiere kontrollieren kann. Aber hier auf dem Forum haben wir die Möglichkeit dazu die Leute darauf hinzuweisen, und das sollten wir auch tun. Immerwieder. Nur so können wir sicherstellen das auch zukünftig darauf geachtet wird und wir uns auch zukünftig an den wunderschönen Naturformen dieser Tollen Tiere erfreuen können. Anderst gehts leider nicht, das zeigen X Beispiele wo es Heute nicht mehr möglich ist Artreine Stämme zu bekommen, oder man noch Nachverfolgen kann wo dann die ursprüngliche Naturform herkommt. Leider, Also Lernen wir aus Fehler der Vergangenheit. ;-)

    Gruess Michael
     
  14. gildartz

    gildartz

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    glarus
    hallo mike
    schön gesagt!! bin ich auch der meinung das man den fehler nicht machen sollte bei den welsen
    gruss micha
     
  15. Liun

    Liun

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Altdorf UR
    Hy zusammen,

    Finde die Diskussion echt spannend!
    Wollte nur kurz was dazu sagen bezüglich Hybriden.
    In der freien Natur ist die Hybridisierung ein wichtiger
    Faktor der evolutionären Artneubildung und für gewöhnlich
    reguliert sich das von selbst. Das heisst, ist die Hybridart
    nicht genügend angepasst wird sie wieder aussterben. Hybridisierung
    durch den Menschen ist ebenfalls nichts neues (viele Gemüsearten -->z.B. Mais, Maultiere, Landwirtschaftliche Nutztiere...) .
    In gewissen Bereichen bin ich auch dafür, dass die Arterhaltung primär sein sollte und nicht einfach wild durchkreuzt werden sollte.


    Das Artensterben durch den Menschen hat schon lange begonnen, aber Mutter Erde wird auch uns überleben;)

    P.S.: Auch wir Menschen (zwar nicht alle) tragen Neandertaler-Gene in uns und sind somit auch nicht ganz reinartlich;))
     
  16. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Zürich
    Hi Mike

    Vielen Dank für Deinen Bericht.

    Klar sollte man Unterschiede zwischen Natur und Aquarium machen aber wollte damit nur aufzeigen, dass Hybriden nicht als Solches als "böse" zu betrachten sind sondern wie Du es schon sehr schön aufgeführt hast, der fahrlässige Umgang mit ihnen und die Folgen davon.... bei den Hypancistrus kam die Sensibilisierung dazu wohl leider viel zu spät aber wer wusste früher schon, wie schnell die sich untereinander verpaaren.

    Ein anderes Problem ist halt auch, dass es unheimlich schwer ist die Leute für gewisse Wildformen zu begeistern... oftmals zu "normal", zu unscheinbar usw. und das ist der Grund, warum man gewisse Wildformen kaum mehr findet und wenn dann nur bei wenigen einzelnen Züchtern die dann irgendwann mal das Handtuch werfen, weil sie ihre Tiere nicht abbekommen.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  17. Micke

    Micke

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Lachen SZ
    Hoi Angel
    Ja, bei den Hypancistren hatt man es wirklich Verpasst von Anfang an zu schauen. Aber wie du sagst, als der ganze Welsboom losging, wer hätte da gedacht das die sich so rasant vermehren, das die sogar Zeugungsfähig sind wenn's ein Hybrid ist. Das war halt alles neu damals, und erst als der erste Schaden schon angerichtet war, hatt man begonnen zu begreifen was da gerade passiert. Zudem muss man aber Fairerweise auch sagen, die Schuld trifft da nicht mal gross uns Aqurianer. Das Problem mit dem Vermischen von Arten begann halt schon beim Exporteur, dann beim Importeur. Da wurde halt einfach nach Muster, Farbe, Grösse zusammemgewürfelt, das ist jetzt L333, das L400 usw. Und das Hauptproblem betrifft ja vorallem die ganzen Wurmlinien Hypancistren aus dem Xingu. X Arten, alles Wurmlinien Hypas, alle sehr ähnlich.... Zum teil nur paar 100m voneinander beheimatet. Wieviele Standort/Farbvarianten von L333 haben wir Heute? Jenes....

    Zudem ist Heute nicht mal klar, sind das jetzt alles eigenständig Arten, oder ist das alles ein und die selbe Art. Da stehn noch viele Fragezeichen über dem ganzen. Da wirds dann ein mächtiger Rummpeln durch die Szene gehn wenn da durch die Wissenschaft mal klarheit herscht. Sofern die Tiere bis dann nicht ausgestorben sind. Was sicher keine 10 Jahre mehr geht bis die ersten Arten aussterben. Und die Tiere anhand von denen die in der Aquaristik vorhanden sind zweifelsfrei einzuordnen, das tut sich sicher niemand an in anbetracht was da in den Anfängen alles zusammemgewürfelt wurde....

    Ja das ist schon so. Zum Glück sind Welse einfach allgemein Wunderschön. :-D Aber ernsthaft, wie sehn Wildguppys aus? Glaub die sind ziemlich blass soweit ichs im Kopf habe. Und Heute muss es halt Bunt sein, Farbig, Leuchten. Aber wie gesagt, bei Guppys oder Plattys z.B. Naja, da seh ich das auch nicht so tragisch, was ist da schon Artrein was man Heute noch bekommt. Hätte ich aber eine Artreine Wildguppyform, klar, die würde ich Heute auch nicht mehr mischen, ich hab schon meine Grenzen. ;-) Zudem sind Guppys halt auch der Einsteigerfisch schlechthin, und wer weiß da schon das man Tiere Artrein halten soll und nicht Wild durch Zeug kreuzen. Man will ja auch bischen Abwechslung im Becken.... Darum lassen sich solche Kreuzungen kaum vermeiden. Bei solchen Tieren seh ich aber auch echt kein Grund warum die nicht Lebenswert sein sollen. Ändern können wir die ganze Situation sowiso nicht mehr, da hätte man schon viel früher schauen müssen. Heute ist halt schon zu späht....

    Ich bin halt einfach der Meinung, dort wo man sowas noch Vermeiden kann, da sollte man das auch tun. Und wenn wir Heute schauen, dann kann man mit Garantie auch in 50 oder 100 Jahren noch Naturreine Welse bestaunen. Weil viele Bestände sind Heute durch NZ gesichert, gibt da schon noch Arten wo man schauen muss, wie L174 z.B. Die werden nach Fertigstellung der Xingu Damms in paar Jahren kaum überleben, da der Flussabschnitt wo die Beheimatet sind zum grossen Teil trocken gelegt wird, dann ja, ein Frage der Zeit bis die von der Bildfläche verschwinden. Übrigens auch L46 belebt den selben Flussabschnitt.... Da sind die Bestände aber durch NZ gesichert, aber trotzdem....

    Gruess Michael
     
  18. Karsten S.

    Karsten S.

    Registriert seit:
    21. Februar 2013
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Ludwigsburg
    Hi,

    für die Artabgrenzung ist die Kreuzbarkeit in aller Regel kein Kriterium. Innerhalb einer Gattung kann es daher zu Kreuzungen kommen, ohne dass damit der Artstatus in Frage gestellt werden müsste.
    Es gibt Gattungen, wo sich vermutlich alle Arten untereinander kreuzen (z.B. Hypancistrus), bei anderen sind zumindest einige bis viele Beispiele bekannt (Leporacanthicus, Pseudacanthicus, Corydoras,...). Teilweise sind sogar gattungsübergreifende Kreuzungen bekannt. Hier kann allerdings in Frage gestellt werden, ob die Gattungen so sinnvoll definiert sind.

    Bei Sturisoma sind auch Kreuzungen von Arten bekannt, die weniger eng verwandt sind wie die genannten (St. festivum mit St. barbatum). Sehr wahrscheinlich ist ohnehin schon einiges an Sturisoma-Hybriden unterwegs und viele Sturisoma-Arten werden auch unter falschem Namen verkauft.
    Wie sicher seid Ihr Euch, dass Ihr reine bzw. wirklich die genannten Arten habt ?!
    Fotos wären da schon hilfreich...

    Gruß,
    Karsten
     
  19. hostis

    hostis Guest

    Hallo zusammen,

    Ups, da habt Ihr mich etwas zu streng verstanden. Ich meinte eigentlich nie nicht lebenswert. Mit "kein Wert für uns Menschen und für die Art" meinte ich nicht direkt dass die nicht das Recht haben zu leben, sondern dass dies der Art nichts bringt, eher schlechtes tut (ausser man behält die bei sich zuhause...), und dass niemand solche Hybriden von Sturisoma will, daher wertlos. Ich hoffe Ihr wisst was ich meine. Ganz so krass bin ich auch nicht drauf.:-D

    He Micke, guter Beitrag!

    Karsten,
    An Dich noch die Frage, sind solche Kreuzungen die Du erwähnst möglich weil Arten falsch klassifiziert sind, oder aber einfach weil sie es können?
    lg Dominic
     
  20. djdevcon84

    djdevcon84

    Registriert seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Breitenbach
    @karsten, wir wissen das viele Sturis (umd auch andere Wels umd Fischarten unter falschem Namem verkauft werden. Aber wir sind definitiv sicher sas es sich um einen Aureum handelt. Es ist ja nicht so, das wir den einfach so schnell in der Zoohandlung nebenan kaufen konnten;-)
    Er (bez. Sie) haben wir zwar wirklich nebenan in der Zoohandlung gekauft, allerdings spricht die wartezeit von 6 monaten für sich.... ausserdem hat unser vertrauenshändler mehrere Lieferanten "verheizt" bis wir zu unserem wunschtier gekommen sind. Und als Tierpfleger im Zoo Basel (die mit dem neuen Aqua Teil;-)) sowie in einer anderen grossen Firma, hat er sicher nicht das falsche bestellt bez. Mehrere Lieferungen zurückgegeben da die Tiere nicht der bestellng entsprachen. Kamen mehrere Festivum Lieferungen bis endlich die Aureum da waren.

    Betreffend dem Tierschutz, ich mag Tiere aller art (ausgenommen Spinnen, wobei auch diese Ihre Aufgabe haben, mit dem unterschied das sie die mit sehr hässlichem aussehen wahrnehmen) aber ich beizeichne mich ausdrücklich nicht als Tierschützer. Ich habe aber auch nichts gehen offizielle Tierschützer, solange es nicht in einer übertriebenen, Militanten Art ist.
    Den Extremismus bringt weder uns noch der Natur etwas. Ich finde eher, das man in ruhe darüber diskutieren sollte, wie man was angehe sollte. Als Politiker mag ich Diskussionen die Endlos sind ja sowiso;-);-);-)

    Betreffend der Arterhaltung bi ich aber auf jeden fall auch dafür, das man nicht beliebig Tiere kreuzt nur um die Menschlichen Bedürfnisse zu decken. Deshalb halten wir weder überzüchtete Hunde, noch igendwelche Nacktkatzen oder Goldfisch-Experimente. Da stehen wir mehr auf Natürliche Arten, auch wen die nicht so ausgefallen sind. Natur Pur halt;-) Damit erklährt sich auch der Bärlauchwein und das selbstgemachte Bärlauch-Pesto;-) Den den erhalt und die Lehren der Natur an unsere Kinder weiterzugeben hat nichts mit Tier/Naturschutz zu tun, sondern mit der Inteligenz und dem Verstand den wir uns immer wider selber zuschreiben.

    So, nun ab nach Winterthur an die Börse;-)

    Gruss sven & olivia.
     

Diese Seite empfehlen