1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Self Made Volume XXI Freilaicher-Zuchtbecken

Dieses Thema im Forum "DIY und Bastelecke" wurde erstellt von Farid, 11. Oktober 2008.

  1. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.115
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zürich
    Hallöchen,
    ich habe mir überlegt wie ich am einfachsten die Eier von den Elterntieren trennen kann ohne diese in ein separates Becken zu zügeln...hier meine Lösung mit der ich versuchen möchte meine Notropis chrosomus zu züchten.

    das wasser wird von der linken kammer in die rechte gepumpt über einen aussenfilter.
    [​IMG]

    der horizontale boden ist durchlöchert und zusätzlich konisch ausgebohrt, so ist die warscheinlichkeit grösser das die eier direkt in die löcher fallen
    [​IMG]

    auf die horizontale platte werden zweilagig kieselsteine und ein paar wenige grosse Steine gelegt.
    [​IMG]

    die fische werden gezielt hier ihre eier ablegen. da die strömung stets von der rechten in die linke kammer fliesst werden die eier nachdem sie in die kiesel gesunken sind, vom sog durch die löcher in die linke kammer gesogen! somit sind sie getrennt von den elterntieren und ich kann nach dem schlupf sogar die jungen eine zeit lang im selben becken ausziehen.

    ob's klappt werd ich dann sehen.

    farid
     
  2. Radler

    Radler

    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland NRW
    Hi Farid,

    ich bitte vielmals um Entschuldigung.:oops:
    Heute sehe ich zum ersten mal Deine PN,
    In anderen Foren ist es auffälliger.

    Bestimmt hast Du schon Deine Erfahrung gemacht.

    Der Notropis ist ein Strömungsfisch und Standorttreu, so orientiert er sich gegen die Strömung, dieses ist auch bei Jungfischen.
    Sollten die Alttiere zum ablaichen (durch verwirbelung im kleinen Becken) die Kiesel annehmen, sehe ich das nächste Problem, die Eier kleben nach dem Ablaichen und können wahrscheinlich nicht in den linken Bereich gespült werden.

    Sobald die Jungen geschlüpft sind, liegen sie mit Dottersack am Boden und suchen die Dunkelheit.

    Nach dem Freischwimmen orientieren sie sich sofort in Schwärmen gegen die Strömung und würden so in den rechten Bereich zu den Alttieren gelangen.

    Ich denke diese Erfahrungen hast Du schon gemacht.

    Die Notropiszucht ist aber ganz einfach auch im Showbecken mit einer flachen Schale mit Kiesel, diese geben wir in den Bereich wo die Tiere balzen.
    Die Notropis lassen sich nicht stören und laichen erst einige Stunden später ab, so kannst Du die Schale noch einmal umstellen falls sie sie noch nicht angenommen haben.
    Nach dem Ablaichen die Schale vorsichtig aus dem Aquarium heben und die Eier aus der Schale spülen.

    Manchmal ist auch nichts, :shock: dann klappt es aber beim nächsten mal wenn genügend von beiden Geschlechter vorhanden ist.
    Dieses ist unsere Methode und somit haben wir schon einige Tausend Notropis aufgezogen.;-)

    Frohe Ostern
     
  3. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.115
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Zürich
    hi werner,
    da die strömungspumpe an der oberfläche interessanter zu sein scheint wie die kieselschale unterhalb...was mich schon etwas erstaunt habe ich sie im moment in einem 40erbecken untergebracht gehabt für 5 tage und die laichfärbung kam auch...nicht so stark wie sonst aber es ging schon was. ob es eier gab werde icch in ein paar tagen erfahren.

    gebe aber noch nicht auf...die socke war da wirklich einfach dem komischen wohlempfinden beim laichen ihre dienste etwas entgegen zu leisten auch wenn sie etwas gegen mein prinzip ging...

    grosses becken diesen sommer im garten wirds zeigen :)

    farid
     

Diese Seite empfehlen