1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schneckenfressende Zierfische???

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von fabiola87, 25. Januar 2007.

  1. Bonnie

    Bonnie

    Registriert seit:
    12. Mai 2013
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aarberg
    danke!

    Danke für eure raschen Antworten :)

    Dass die Schnecken auch nützlich sind habe ich so noch gar nie gesehen. Ich habe auch immer nur von Plage gelesen. An sich stören sie mich ja nicht, ich bin eher erschrocken ob der explosionsartigen Vermehrung! Und wenn ich nicht fürchten muss, dass sie mir alle Pflanzen wegmampfen, dürfen sie auch gerne bleiben.

    Mal schauen wie gross die werden :-D

    Und wenn ich sie dann mal loswerden will, schreibe ich sie gerne aus. Im Moment probiere ich aus, ob mein Schildi sie mag... wäre ja auch eine Variante.

    So, nun stare ich wohl mal ein neuer Thread zum Thema "Anfängerfische"... irgendwie gefällt mir das Leben im Becken ja :cool:
     
  2. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Basel
    Hallo

    Ach herrje, was habe ich den für merkwürdige Texte verfasst vor 6 Jahren. Egal.

    @ Bonnie:

    Wenn du noch keinen Besatz hast, könntest du auch Ringelhandgarnelen einsetzten. Diese halten die Schnecken gut im Zaun. Jedoch sind sie von eher aggressiver Natur. Das Aquarium sollte schon mindestens 60cm lang sein, und kleine Beifische werden in der Nacht gerne mal geschnappt (obschon Guppys bei mir keine Probleme hatten).

    Was mir allerdings bei meinen Becken bis jetzt immer Aufgefallen ist, das sich die Schnecken zu beginn rasend vermehren, und sich dann irgend wann bei einer bestimmten Anzahl einpendeln. (Du hättest mein 800l Aquarium vor ein/zwei Monaten sehen sollen)

    Gruss Tobias
     
  3. hostis

    hostis Guest

    Hallo zusammen,

    Also ich würde trotzdem Helenas einsetzen, wenn wirklich eine "Plage" hast, dann dämmen die das ganze manchmal ein wenig ein. Bei einer Plage bringen auch die nicht alles tot. Ausser Du hast nur Blasenschnecken (die gehen übrigens an die Pflanzen), denen ist schnell der Garaus gemacht. Aber TDS, die bringen sie nie alle tot,.. Ich habe ein Becken, das werde ich komplett entlehren sobald ich die Möglichkeit habe, denn der Sand lebt. Ist ja gut und recht, aber es sind tausende kleine TDS,... Trotz viel Helenas. Wenn massenweise TDS auftauchen, dann würd ich heute früher Helenas reinschmeissen. Denn TDS vermehren sich gefühlte 1000 mal schneller als Helena. TDS geht aber nicht an Pflanzen... Ich hab an den Schnecken keine Freude mehr. Auch die blöden Posthörner, eingeschleppt,... nunja, mal sind sie weg und dann kommen wieder welche... Ich würde vieeeeel Helenas reinschmeissen.

    lg Dominic
     
  4. Fritz

    Fritz

    Registriert seit:
    13. Februar 2003
    Beiträge:
    4.351
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    3613 Steffisburg (BE)
    Hallo ....

    Der Mensch ist der schnellste und effektivste Schneckenfänger und relativ harmlos, weil er normalerweise die anderen Fische und Garnelen verschont.
    Gibt keinen Aquarienfisch der so gut ist.

    Prachtschmerle wird bis 30 cm lang und 30 Jahre alt und möchte gerne in einer grösseren Gruppe leben.
    Kugelfisch frisst auch Garnelen und kann andere Fische anbeissen.

    Was macht man dann mit diesen falsch gekauften Fischen?

    Beim Wasserwechsel kann man die Schnecken mit dem Schlauch absaugen.
    Oder man kann ein grünes AQ-Röhrli nehmen, oben den Daumen luftdicht draufpressen, Schnecken anpeilen, Daumen wegnehmen damit Wasser samt Schneck in das Röhrli strömt, Daumen wieder drauf, Röhrli in einen Kessel oder sowas entlehren. Geht schnell. Bisschen üben dann geht's. Vorher etwas Gemüse um die Schneckis anzulocken.
    Geht schneller als so eine Antwort schreiben :)

    Gruss, Fritz
     
  5. djdevcon84

    djdevcon84

    Registriert seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Breitenbach
    Hallo zusammen!
    Schade habe ich die FAQ's erst heute abend gelesen... nunja, ich habs zuerst mit der Methode "Atomare Bestrahlung" mit gestohlenen Brennstäben aus einem Castor Zug probiert, danach noch Variante Schrottflinte und Salzsäure. Fazit: Hochradioaktive Brennelemente sind nur schwer zu entsorgen, die Schrottflinte nicht Glastauglich (oder umgekehrt?) Und Salzsäure mOgen die Fische nicht.

    Weniger Füttern ist da wesentlich einfacher! Hilft tatsächlich, muss aber schon gemacht werden bevor die Schnecken überhand nehmen.

    Ein weiterer geheimtipp ist wie schon erwähnt das strikte ablesen von schnecken sowie entfernen von abgestorbenen Pflanzen. Wor entfernen auch Eier wen wir si früh genug erkennen.

    Ausserdem gilt bei uns die Regel, wen jemand ins AQ reinfasst muss er mindestens 10 Schnecken abfischen;-) bei 34 Becken also eine Tägliche Arbeit.
    Wobei wir die Turmdeckelschnecken in allen Becke machen lassen.
    Auch die Raubturmschnecken dürfen sich in allen Becken vermehren.

    So haben wir immer ei gesundes verhältniss an Schnecken, die uns auch gewisse Arbeiten wie das umwälzen des Boden und das entfernen von Abgestorbenen Pflanzenteilchen abnehmen.

    Also den: Viel Spass beim Schneckensammeln!

    Gruss Sven

    P.s.
    Wer nachweislich eine Kaffeetasse voller Schnecken eingesammelt hat kriegt so ein Atomteil geschenkt! Damit kann die Aquariumbeleuchtung noch 10'000jahre gratis betriebe werden und gleichzeitig Leuchten die Nachbarn im Dunkeln!

    Edit: ich weiss das man sich nicht über Atomare Abfälle Lustig machen sollte, in anbetracht das alle Leser dieses Posts ihre Computer oder Handys zu einem grossen Teil mit Atomstrom betreiben ohne gross darüber nachzudenken, tue ich es aber trotzdem! Vieleicht denkt der eine oder andere jezt darüber nach....n
     
  6. Bonnie

    Bonnie

    Registriert seit:
    12. Mai 2013
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aarberg
    Danke Sven für dein Input.

    Sonnige Grüsse von der Bonnie, die ihre obligate Arbeitszeit hier verbringt: solarcenter.ch

    :p
     
  7. djdevcon84

    djdevcon84

    Registriert seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Breitenbach
    Als schneckenfalle eignet sich auch Gurke! Ein stück gewaschene Gurke rein und ne stunde warten, gurke mit schnecken rausnehmen.

    Welse mampfen auch gerne Gurke, von daher kein problem. Alternativ Karotten, Kartoffel oder ähnliches...

    Aber wirklich effizient ist leider nur das mühsame absammeln der Schnecken:-(
     
  8. wildvet

    wildvet

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biel/Bienne
    Hallo Bonnie.
    Deine Wasserschildkröte wird dankbarer Vertilger Deiner Schnecken sein: viel Protein und Kalzium. Das mögen die. Und wenn sie eine UV-Lampe hat (was ich schwer hoffe), kann sie das Kalzium sogar verwerten.
    Also mach Dir keine Sorgen um die Schnecken, die sind eine willkommene Bereicherung im Menü Deiner Wasserschildkröte.

    Gruss
    Berit
     

Diese Seite empfehlen