1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SBB plötzlicher Tod

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Reto_H, 14. April 2017.

  1. Reto_H

    Reto_H

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Au/ZH
    Hallo zusammen

    Ich habe seit Anfang Jahr zwei Pärchen Schmetterlingsbuntbarsche, die Weibchen laichen regelmässig, aber ohne Erfolg.
    Heute morgen habe ich gefüttert und alles war in Ordnung, auch bei den SBB, haben alle gefressen.
    Am Nachmittag habe ich den Wöchentlichen WW gemacht und eines der SBB Weibchen Tod an der Oberfläche gefunden. :cry:
    Eigenartig war, die Farbe vom Fisch war immer noch schön
    also keine verblassen. Ich weiss dass diese Fische heikel sind weshalb ich auch genau auf die Wasserwerte achte.
    Ist es denn Bekannt dass SBB plötzlich sterben können, also von jetzt auf gleich, ohne Anzeichen?
    Und was mache ich jetzt mit dem Mänchen, soll ich ihm ein Weibchen holen oder kann ich es so belassen?
    Bin mir nicht sicher ob das gutgeht mit zwei Mänchen und ein Weibchen.

    Danke und Gruss
    Reto
     
  2. Reto_H

    Reto_H

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Au/ZH
    Hat keiner einen Rat was ich mit dem verwitweten Männchen machen soll, neues Weibchen holen oder so belassen?
     
  3. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    1.979
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    Oberaargau
    Hallo

    Das Problem ist das Informationen zur Beckengrösse etc. fehlen.
    Unter 150cm würde ich keine 2 Paare pflegen, da das dominatere Päärchen, wenn auch nicht wirklich sichtbar, das andere stresst.

    Da das bestehende Paar wohl ein Revier hat, stellt sich immer die Frage ob man diese erneut aufleben lassen will mit einem neuen Tier.
    Ich persönlich würde es so belassen.

    Welche Temp. hatte denn das gewechselte Wasser?
    Bei solchen Tieren kann schon etwas zu kaltes Wasser in Ausnahmefällen tödlich enden.

    Gruss
     
  4. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.816
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Reto

    Was heisst das genau, dass du auf die Wasserwerte achtest? Wie sehen diese aus?

    Gruess, Ändu
     
  5. Reto_H

    Reto_H

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Au/ZH
    Es ist ein 200L Becken.
    Ich mache Wöchentlich Wasserwechsel, gewechseltes Wasser hat so gut es geht die gleiche Temperatur wie im Becken und
    wird mit Osmosewasser gemischt.

    Das Becken habe ich für die zwei Paare etwas optimiert und sie haben auch schön ihre Reviere, eines Links und eines Rechts im Becke.
    Gestritten wurde selten, nur wenn sie sich auf Neutralem gebiet getroffen haben, also in der Mitte vom Becken. :)

    GH: 5
    KH: 4
    PH: 7
    NO3: 10
    NH4: 0.05
    CO2: 14 bis 20
    Temp:26
     
  6. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.816
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Reto

    Die Wasserwerte sind sicher nicht die Todesursache, aber dennoch könntest du das Wasser noch deutlich weicher machen (KH 1-2). Wichtig ist auch ein sehr niedriger Keimdruck. Du könntest versuchen, das Wasser mittels Torf saurer zu machen, das wirkt sich auch positiv auf den Keimdruck aus. Bei einer niedrigen KH kann man den pH relativ einfach mit Torf drücken.

    Ich bin früher an Schmetterlingsbuntbarschen auch öfters gescheitert und lasse die Finger von diesen wunderschönen, aber eben auch sehr extrem anspruchsvollen Fischen. Es kann sein, dass du jetzt wiederholt tote Fische ersetzen musst (Teufelskreis). Du kannst es natürlich versuchen, denn zwei Männchen auf ein Weibchen ist sicher nicht ideal. Aber wenn dir immer wieder Fische ohne ersichtlichen Grund wegsterben, würde ich eher auf andere, weniger anspruchsvolle Zwergbuntbarsche setzen.

    Hast du die Tiere bei einem Privatzüchter gekauft?

    Ist es ein Artenbecken? Ich frage, weil Schmetterlingsbuntbarsche sehr stressanfällig sind.

    Gruess, Ändu
     
  7. Reto_H

    Reto_H

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Au/ZH
    Hoi Ändu

    Ja ich bin dabei das Wasser noch weicher/saurer zu machen. Das mit dem Torf werde ich mal ausprobieren.
    Ich bin jetzt auf der Suche nach einem Weibchen aus Privater Zucht. Da ich es doch noch mal versuchen möchte.
    Es ist kein Artenbecken. Es sind noch 11 Rote Neons, 1xM 1xW Mosaikfafis, und 10 Panzerwelse im Becken.

    Bei mir zuhause im Büro bin ich gerade ein etwas kleineres Becken am einfahren, ich denke die SBB werden dann da eingesetzt.

    Gruss
    Reto
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2017
  8. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.816
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berner Seeland
    Sälü Reto

    Ein Artenbecken ist wirklich sehr zu empfehlen. Gerade die Panzerwelse kommen den Schmetterlingsbuntbarschen immer wieder in die Quere. Klar sind diese nicht aggressiv, aber es wäre trotzdem idealer, wenn die Schmetterlingsbuntbarsche den Bodenbereich für sich hätten. Allerdings bin ich nicht so sicher, ob es in einem kleineren Becken mit 2 Männchen klappen kann. Da müssen die Zwerbuntbarschspezis ran.

    Gruess, Ändu
     
  9. Reto_H

    Reto_H

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Au/ZH
    Also es hat 100L x 50H x 41B reicht so eines für zwei Paare, was meinst du?
    Wenn ich es wieder so einrichte damit es Links und Rechts Pflanzen und Aufbauten hat und in der Mitte einen Freiraum, so wie im anderen Becken wo es sehr gut geklappt hat, mit den Revieren.
    Welche Fische würdn noch dazu passen?

    Gruss
    Reto
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2017
  10. Manolo_70

    Manolo_70

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Luzern
    Hallo Reto

    Ich würde wie auf die Grösse nicht zwei Paar einsetzen. Wie Leo bereits empfiehlt, sind zwei Paare ab 150cm Kantenlänge machbar. Mein SBB-Paar halte ich zusammen mit Salmler und L333 Welse. Die Welse haben ihre Röhren, die Salmler den mittleren Bereich und das Ramirezi-Paar den Bodenbereich. Meine sind in einem 60er Würfelbecken mit 216 Liter Bruttovolumen.

    LG
    Manuel
     
  11. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hallo!

    Man kann es auch übertreiben ;) Bei 100x40 Grundfläche gehen sehr wohl zwei Paare, wenn das Becken entsprechend eingerichtet ist. In der Mitte Freiraum ist eigentlich nicht so optimal. Eine Sichtbarriere dort wäre besser. Wichtig ist, dass die SBB den Boden für sich alleine haben (keine Panzerwelse) und das Sand als Substrat verwendet wird.
     
  12. Reto_H

    Reto_H

    Registriert seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Au/ZH
    Hallo zusammen

    Ich habe jetzt das Pärchen ins neue Becken umgesetzt und werde im anderen Becken wo jetzt nur noch der Verwitwete Mann lebt ;-) ihm eine Frau suchen.
    Werde es mal so belassen, so sollten die Panzerwelse die Neons und Mosaikfafis mit dem nachher wieder SBB Pärchen nicht in die Quere kommen.

    Habe auch schon zwei Privat Züchter gefunden, leider ist es zu weit weg.
    Kennt vielleicht noch jemand einen Züchter der SBB verkauft?

    Gruss
    Reto
     
  13. Manolo_70

    Manolo_70

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Luzern
    Hallo Knutschi

    Finde ich nicht übertrieben. Du kannst noch so gut strukturieren, aber der dominantere Ramirezi Männchen oder Weibchen (die sind nicht weniger aggressiv) wird aktiv im ganzen Becken die Konfrontation suchen. Auf Dauer wird das schwächere Tier eingehen bei deiner erwähnten Grundfläche.

    Grüsse
    Manuel
     

Diese Seite empfehlen