1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sauerstoff und Nährstoffe, L46

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Stefan79ch, 20. Januar 2008.

  1. Stefan79ch

    Stefan79ch

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ZH
    Hallo allerseits

    Ich habe mal eine Frage zu der Haltung von L46 Hypancistrus zebra:

    Aus mehreren Quellen konnte ich entnehmen, dass der L46 sehr viel Sauerstoff braucht. Ich mache mir jetzt etwas Gedanken wie ich erkenne ob es genug ist und ob ich eine zusätzliche Sauerstoffzufuhr brauche bei der doch eher hohen Beckentemperatur. Die Daten des Beckens sind:

    60x30 70 Liter Inhalt
    Temp: 28°C
    KH: 2
    GH: 6
    PH: 6.5
    O2 laut Tetra Tropfentest: ca. 0.4 - 0.5mg/L (ist aber schwer zum ablesen/interpretieren)
    No2: akutes Problem: 0.3, komme ich unten noch dazu
    Pflanzen: Wasserlinsenteppich zum abdunkeln, etwas Wasserpest, Papageinblatt (am eingehen), Vallisneria und eine kleine Lobelia Art
    Boden: schwarzer Feinkies, wird aber noch auf schwarzen Sand umgestellt
    Filter: Juwel Innenfilter Compact Standard, Pume 600 L/h, MP600
    Besatz: 2 Hypancistrus zebra, 10 Paracheirodon axelrodi

    Meine Fragen wären dann im Detail ;-) :

    - Wie erkenne ich, wenn ein L46 Sauerstoffmangel hätte? Der könnte ja nicht an die Oberfläche und das so anzeigen.
    - Wäre ein zusätzliche Sauerstoffzugabe (Disffusor oder Sprudelstein) sinnvoll oder eher schädlich wegen dem Pflanzenwachstum?
    - Geben Wasserlinsen (und Schwimmpflanzen im allgemeinen) auch Sauerstoff ans Wasser ab, oder nur an die Luft?
    - Welche Pflanzen könnte ich zusätzlich einsetzen, die mit wenig Licht auskommen (als Ersatz für das Papageinblatt, welches seit den Schwimmpflanzen wohl zu wenig Licht bekommen)?

    Dann zu meinem zweiten Problem: Wie ihr oben sehen könnt, habe ich ein akutes Nitritproblem, welches ich nachher mit einem grossen Wasserwechsel angehen werde und wohl auch in den Griff bekomme. Das Beseitigen der Ursache macht mir aber etwas mehr Sorgen:

    Das Becken läuft seit 5 Monaten und bisher völlig stabil und problemlos. Es waren junge Goldfischlein drin zur Aufzucht. Wir hatten nie ein Nährstoffproblem, weil die Goldfische alles auffressen was irgendwie fressbar ist, auch vom Boden. Seit dem neuen Besatz hat sich diese Situation aber drastisch verändert: Die L46 sind verständlicherweise noch sehr scheu und kommen kaum aus ihren Höhlen. Die Neons nehmen sehr wenig Nahrung auf. Daraus ergibt sich eine Gratwanderung zwischen Nährstoffüberschuss und Hunger der L46. Und es ist kein Fisch drin, der allfälliges Restfutter am Boden verarbeiten würde. Es machen sich schon erste Bartagen bemerkbar.

    - Kann mir jemand eine genaue Angabe machen, wie ich am besten füttere und vor allem wie viel so ein junger (4-5cm) L46 braucht?
    - Soll ich nur füttern wenn es schon dunkel ist?
    - Was gebt ihr euren L46? Wir haben im Moment einen Mix aus Roten Mückenlarven, Artemia und Spirulina Chips.

    Danke für's durchlesen und allfällige Antworten schon im voraus.

    Gruss
    Stefan
     
  2. Line

    Line

    Registriert seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchs SG
    Hallo Stefan

    Da stehst du woll mit beiden Händen voll.

    L-Welse reagieren sehr empfindlich auf Nitrit. Dieses Problem muss du sofort in den Griff kriegen. Wasser wechseln, wasser wechseln..

    Sowohl Nitrit als Sauerstoffprobleme geben Atemnot. Und wenn du sowieso Nitritprobleme hast, würde ich zu jeden Mitteln greifen, der mehr Sauerstoff eintragen kann.
    Auf die Knie, Taschenlampe greifen und atemfrequens bei den Welsen bemerken. Du wirst schon sehen ob die hecheln, oder nicht.

    H. Zebra gehen meistens immer auf die Scheiben, wenn es Probleme gibt. Wenn nicht, ist es kein sicheres Zeichen, dass keine Probleme da sind - wollte nur sagen, falls du sie jemals auf die Scheiben siehst - kannst dumeistens nach Probleme suchen.

    Aber bist du dir sicher, dass du Nitritprobleme hast?? Viele Testern geben halt 0,3mg/l als unterste Wert an. Also auch wenn du 0 hast. Ist es ein Tetra oder Sera Tester?? Nur JBL zeigen Werte von null an. Wenn die Welse ruhig atmen, und die Kiemen nicht rot sind - hast du keine Nitritprobleme.

    Persönlich bin ich etwas vorsichtig mit Schwimmpflanzen für Welse. Jedenfalls die Sorten, die die Wasserströmung hindert. Durch die Oberfläche muss den Gasaustausch statt finden. Selber lasse ich immer den Oberfläche sehr stark bewegen.

    Boden aufräumen: ich empfehle dir Turmdeckelschnecken. Die räumen meistens alles sauber auf. Wenn nicht muss du täglich dran mit Futterreste absaugen. Sehr sehr wichtig. Weil vordorbenes Futter kann jeder Wels umhauen.

    Algenprobleme: Bartalgen ist wirklich meistens immer eine Zeichen von Nährstoffüberschuss. Aber denk dran, da kommt nur das rein, was du reinkippst. Vielleicht alle deine Kaputte Pflanzen geben dir hier probleme. Alles was kaput ist - muss raus. Und dann mehr Wasser wechseln. Dann hast du hier keine Probleme mehr. Hast du je Nitratgehalt in dein Leitungswasser gemessen?

    Wie ist es mit MP600? Hier bin ich unsicher. Es ist doch ein Harz - den man regenerien muss. Mit Kochsalz gell? Und wenn nicht? Kann so ein Harz wieder Nährstoffe abgeben? Sieht man ja gelegentlich mit verschiedene Produkte. Aber ich weiss es nicht.


    Bzw: Sauerstoff: wenn du zweifel hast - hau mehr drin. 28°C ist ein okay Temperatur, und nicht gaaaanz so schlimm bzw Sauerstoff. 30°C braucht zu Beispiel viiiiel mehr Sauerstoff.
    Ansonsten wieder auf die Knie und die Welse beobachten. Die sollten ruhig atmen. Ein Zeitlang beobachten - die hecheln immer etwas wenn die sich angeglotzt fühlen und da plötzlich geleuchtet wird *lach*

    Futter ist religionssache.

    Aber Sera Diskusgranulat, Sera Viforno, Sera Spirulina, Sera Welschips, Frostfutter von guten Qualität. Ich mache keine Werbung - ich nenne es bloss bei Namen, dann ist es einfacher für dich. Und das essen sie.

    Aaaaach ja - und by night füttern !!!

    Viele Grüsse
    Line
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Januar 2008
  3. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.119
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Zürich
    hi stefan,
    einen difffusor an der pumpe bringt schon einiges. das wasser sollte dann voller kleinen blasen sein (das ist sauerstoffreich;-) )

    je nach juwelfilter kannst du die nächst stärkere pumpe nehmen wenn die reinpasst das gibt mehr blasen beim diffusor:

    grüess

    farid
     
  4. tigerli13

    tigerli13

    Registriert seit:
    7. November 2006
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Turgi
    L46

    Hallo Stefan

    Also ich habe bei meinen L46 noch zusätzlich einen Sprudelstein drin. Somit bist du schon mal auf der sicheren Seite - falls es die überhaupt gibt. Zuviel Sauerstoff bringst du eh nicht ins AQ, aber zuwenig wäre fatal!

    Anderst wie Line füttere ich meine L46 tagsüber. Klar dass sich die scheuen Tiere nicht auf das Futter stürzen, aber ich möchte oder ich habe sie an meine Anwesenheit vor der Scheibe gwöhnt.

    Wichtig ist es auch, dass du nicht nur Tonröhren usw. im AQ hast, sondern auch etliche Schattenplätze schaffst. Nimm am Besten eine Schiferplatte und lege die so über die Tohnröhren, dass die Platte 3 oder mehr cm über die Röhren herausragt und du wirst sehen, dass die L46 sich bald auch vor der Röhre tummeln.

    Zum Futter hat Line ja schon alles genannt und ich verwende das gleiche Futter.

    Gruss
    Patric
     
  5. Stefan79ch

    Stefan79ch

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ZH
    Hoi zäme

    Danke für die schnellen Antworten. :)

    Wegen dem Diffusor bin ich eben hin und her gerissen. Ich habe auch des öfteren in diesem Forum schon deutliche Worte gegen Sprudler und vor allem gegen Diffusor gehört (Austreibung von Co2). Hatte den Diffusor schon mal zwei Tage drin, aber irgendwie fand ich, dass die Strömung dadurch unangenehm wird und habe mir überlegt ob es nicht eventuell doch schlecht für die Pflanzen ist. :?

    Wir haben bereits auf die grössere Pumpe gewechselt - original ist eine 400er drin... ;-)

    Ich habe mit dem Tetra Tropfentest gemessen - der gibt schneller an als der Sera und einen JBL muss ich erst auftreiben. 0 (gelb) ist der unterste Wert. Der nächste ist 0.3 (orange) und das habe ich leider. Bei allen anderen Becken habe ich gelb. :?

    Ich denke, die Wasserlinsen stehen der Oberflächenbewegung kaum im Weg, da sie einfach rumgewirbelt werden...

    Ja, der MP600 muss regeneriert werden mit Salz. Ich selber habe sehr gute Erfahrungen mit dem MP600 gmacht. verbesserung der Nitratwerte, klares Wasser wie in einem Bergsee. Setze ihn in allen Becken mit Erfolg ein und regeneriere ihn auch regelmässig. ;-)

    Gruss
    Stefan
     
  6. Line

    Line

    Registriert seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchs SG
    Hallo

    Klar ist ein Sprudelstein, Diffusor schlecht für die Pflanzen. Und ja - treibt auf jeden fall CO2 raus.

    Aber CO2 ist schlecht für Welsen, alsooo ;) Aber ich habe doch Pflanzenwachstum in Becken mit Diffusor. Geht doch ;)

    Denk dran, wenn du wirklich Nitritprobleme hast - werden die Welse vergiftet, und können kaum Sauerstoff aufnehmen.

    Bitte mal, manuel checken, wie die Atemfrequens ist.

    Wenn es hart auf hart kommt, muss du wirklich sehr viel Wasser wechseln.

    Gruss
    Line
     
  7. Stefan79ch

    Stefan79ch

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ZH
    Hi

    Dann bau ich den Diffusor auf jeden Fall wieder dran.

    Wasserwechseln tu ich auf jeden Fall. Heute fällts sowieso nicht so ins Gewicht - muss heute noch ca. 350 Liter tauschen in allen Becken. ;-) Kontrolliere die Werte jetzt am Anfang täglich und mache die "Arbeit" Wasserwechsel ganz gerne. Ich würde also Probleme wahrscheinlich schnell genug bemerken.

    Mal schauen wie sich das verändert nach dem Wasserwechsel...

    Gruss
    Stefan
     
  8. Line

    Line

    Registriert seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchs SG
    Sind das alle Pflanzenbecken, wo du den MP600 einsetzt? Im Fall überrascht es mir, wenn es gut funktioniert.

    Gruss
    Line
     
  9. Cattleya

    Cattleya

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Muri (das Orginale, nicht die Billigcopie bei Bern
    Salü
    Noch meinen Senf bezüglich L46 Haltung.

    und

    Das Passt nicht, falscher Grundgedanke
    Du musst dir prioritäten Setzen, Das non-plus-ultra Pfalnezenbecken und L46 geht nicht. Noch nicht mal das tolle Pflanzenbecken funktioniert wenn du den Sauerstof Bedürfnissen der L46 gerecht werden willst.
    Naturstandort von L46 ist unterhalb von Strömungsschnellen. Nimm dir eine Flasche Mineralwasser mit viel Kohlensäure, schütle diese 5 mal hin und her und gucke. Ja genau so sieht das Wasser am Naturstandort von L46 aus ;)

    Prioritäten setzen: wenn du ein vielfältiges Pflanzenbescken willst mit vielerlei Pflanzen die mehr oder weniger üppig wachsen, so verzichte auf Mp600 und verzichte auf L46. Willst du L46 artgerecht halten so verzichte auf Co2 Zugabe und Pflanzenvielfalt, beschrenke dich auf Pflanzen wie Anubien und Javafarne und co,, die hohe Themp vertragen, Sauerstof vertragen und kein Co2 für übiges Pflanzenwachstum benötigen, sowie absolut auch in leicht beläuchteten Becken gedeihen , mal mehr mal weniger.
    Und zur Grundfrage wie man sieht ob die L46 momentan genügend Sauerstof haben hat ja Line schon alles erwähnt. Zusätzlich erwähnen sollte man noch, dass du mal den Wecker stellen solltest und diese Beobachtung am Morgen 5 Uhr machen solltest. Denn je üpiger Das Pflanzenwachstum , desto weniger Sauerstoff in frühen Morgenstunden denn die Pflanzen saugen über Nacht reichlich Sauerstof ein ;) Sollte dann ein L46 hächeln oder gar an der Scheibe hängen ist sofortige Änderung des Sauerstofangebotes angebracht.

    Bedenke auch, das wenn deine Pflanzen 100% oder gar 200% an Blatfläche und anzahl Blätter zulegen , beispielsweise in 3 Monaten...
    So ist Morgens um 5 Uhr auch 30-50% mehr Sauerstof während der Nacht verbraucht worden. Und DASS ist dan mehr als kritisch. ;)
    lg Udo


    lg Udo
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Januar 2008
  10. Aspergillus

    Aspergillus

    Registriert seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    4.495
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Raum Basel
    Hoi Stefan,

    Wen der von Dir angegebene Sauerstoffwert mit 0,4-0,5mg/L stimmt, dann hast Du ein Riesenproblem. Der Sauerstoff sollte min 2mg/l haben. Besser 4-5mg/l noch besser Sättigung 7-8mg/l bist Du sicher, dass Du nicht 2-4mg/Liter meinst?

    Gegen das Nitritt musst Du unbeding schnell was machen. Da Du schreibst, dass auch schon Bartalgen auftreten, gehe ich davon aus, dass Du auch einen rel hohen Nitratwert haben könntest. (+Phosphat ->kommt von Frostfutter)

    Ein Luftsprudler ist ein muss in einem Becken mit so empfindlichen und erst noch teuren Welsen (der Verlust ist dann wirklich schmerzhaft)

    Ein grosser Wasserwechsel ist nun mal das wichtigste (angesichts des Nitrit) da Nitrit die eigenschaft hat recht schnell wieder zu steigen musst Du wohl jetzt mal häufiger Wasserwechsel machen.

    Ich selber würde bei einem Nitritvorfall in so nem Becken wie folgt vorgehen. Wasserwechsel 80%, Nitrit runterbringen. Luftsprudler oder besser 2 reinhängen.

    zum MP600: Das kann Dir wenn frisch regeneriert helfen, den Nitritwert schnell zu senken. Aber da es das Nitrit dauernd dem Wasser entzieht, haben die Nitrifikationsbakterien wenig Futter und bilden sich zurück. Deshalb könnte ich mir vorstellen, dass wenn das MP600 mal erschöpft ist die bakterien nicht genug Power haben das Nitrit selber abzubauen.

    Auch die Tatsache das sich Bartalgen anfangen zu bilden spricht dafür, das das MP600 erschöpft ist.


    Grüsse
    Aspi
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Januar 2008
  11. Stefan79ch

    Stefan79ch

    Registriert seit:
    8. August 2007
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ZH
    Hallo zäme

    Sorry, das mit dem Messwert für O2 war mein Fehler: Ist natürlich 4-5mg/Liter. ;-) Ich habe es laut dem Tetra Test noch in keinem Becken geschafft eine Sättigung von mehr als 5mg hinzukriegen, auch mit Luftsprudler nicht. Von da her glaube ich, dass es okay ist wenn der Test etwa so viel anzeigt.

    Danke für den Tipp mit dem Nitrat - ich habe mich etwas zu fest auf die Eigenschaften des MP600 verlassen und primär Nitrit, KH, GH und Ph gemessen. Der Nitrat war wirklich bedenklich hoch. :oops: Könnte mich selber in den Allerwertesten treten wenn ich wiedermal auf so etwas offensichtliches nicht komme. :evil: Als Konsequenz mache ich mehr Tests und schraube die Abstände zwischen den Wasserwechseln etwas runter, bis NO3 sich auf einem annehmbaren Wert einpendelt.

    Phosphat und Ammoniak/Ammonium sind übrigens okay.

    Wir haben heute einen Wasserwechsel gemacht und den MP600 regeneriert. Morgen werde ich dann gleich einen weiteren Wechsel machen und die Werte im Auge behalten. Die Fische wirken auf jeden Fall okay. Den Diffusor habe ich wieder montiert und es wird so sicher Sauerstoff ins Becken geblasen.

    Ich werde morgen früh (darfs auch 10 vor 6 sein, wenn ich eh raus muss? :-D) mal die Welse beobachten und die O2-Sättigung messen.

    Noch zum MP600 in den anderen Becken: Es sind alles Pflanzenbecken mit grosser Artenvielfalt und wir kommen mit Gärtnern kaum nach. :-D NO3 ist übrigens auch okay dort, auch gleich alles gemessen. ;-)

    Gruss
    Stefan
     
  12. Cattleya

    Cattleya

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Muri (das Orginale, nicht die Billigcopie bei Bern
    Salü

    also wenn du einen Difusor oder sprudler laufen lässt , brauchst bestimmt nicht O2 Messen um 6 Uhr.
    lg Udo
     
  13. slyfly

    slyfly

    Registriert seit:
    22. Oktober 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Affoltern am Albis
    Scheu

    Hallo Patric

    Hast Du noch andere Tiere in diesem AQ? Ich weiss nicht ob ich meine L46 dazu bringen könnte bei Tag zu essen. Wenn ich jeweils ins Zimmer komme verschwinden die sehr schnell.
    Habe schon gehört das andere Fische die Scheu etwas nehmen könnte. Ich habe sonst nur Red Fire und Schnecken drin.

    Gruss
    SlyFly

     
  14. Gomes1234

    Gomes1234

    Registriert seit:
    13. November 2014
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sulgen
    Hallo Line, aber wenn man Co2 durch zu viel Sauerstoff entfernt geht ja der Ph rauf? :D

    ist das nicht schlimm? :)
     
  15. duese

    duese

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    1.708
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Münsingen (BE)
    Lieber Gomes

    Dieser Eintrag ist von 2009 :)
     
  16. Gomes1234

    Gomes1234

    Registriert seit:
    13. November 2014
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sulgen
    ist mir schon klar :)
     

Diese Seite empfehlen