1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Rückwand Süßwassersee

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von rola75, 17. Januar 2015.

  1. rola75

    rola75

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bilten
    Hallo zusammen,,,
    Ich möchte bei meinem Süßwasser aq eine neue Rückwand selber bauen und meine Frage wäre , Ist Cement 1 52,5R geeignet oder au nöd und sonst was ??? Wäre sehr froh auf einige Antworten lg
     
  2. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    basel
    hallo du!

    ich hab auch überall rückwände, in der regel gekaufte - genau aus dem grund weil ich sonst den materialien nicht so wirklich traue.

    zu beton kann ich nichts sagen, aber (vor allem bei den wasserschildkrötenhaltern) scheint sich folgendes durchzusetzen:

    - Styropor
    - Fliesenkleber
    - epoxidharz

    wobei auch immer mehr auf das epoxidharz verzichten.

    ich hab auch noch nen sack zement rumliegen, aber genau wegen der unsicherheit bezüglich unschädlichkeit nicht verwendet.

    wobei, die alten goldfischteiche sind ja auch aus beton/zement:?:. aber wir haben dort natürlich ein deutlich grösseres wasservolumen ...


    grüsse,
    samuel
     
  3. Heino

    Heino

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Aargau
  4. rola75

    rola75

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bilten
    Dankeschön,,,bi mir immer no nöd sicher obs ich mache mit däm Clement
     
  5. Chrissy Bear

    Chrissy Bear

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo

    Ich habe mir meine Rückwand/Höhlen auch selber gestaltet, was schon einem ziemlich viele Möglichkeiten bietet :)
    http://www.aquarium.ch/forum/showthread.php?t=85113
    Bez. des Cemets, meine Rückwand habe ich nicht versiegelt und etwa zwei Wochen in Plastikbecken gehalten und alle zwei drei Tage das Wasser komplett gewechselt, nach zwei Wechseln(oder drei?) haben sich die WW auch nicht mehr verändert.
    Cement I: ist der richtige, da in ihm weniger als 5% andere Materialien, z.B. Kalk vorhanden ist. Das R steht wenn ich mich richtig erinnere für schnellhärtend. :)
    Liebe Grüsse
    Chris


     
  6. Tek

    Tek

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiffis (Frankreich Elsass)
    Ich habe mir eine Rückwand aus Styropor gemacht und man kann damit auf preiswerte Weise sehr realistische Ergebnisse erzielen. Allerdings haben die Styroporplatten einen starken Auftrieb den man keinesfalls vernachlässigen darf. Ich hab meine Rückwand aus vier Einzelsegmenten gefertigt und mit Silikon auf die Rückseite geklebt. Allerdings nicht flächig sondern mit ein paar Punktklebungen. Die Folge war, das es mir eine Platte nach etwa einen Monat abgerissen hat. Dabei habe ich auch gemerkt, das das Styropor etwas aufgeweicht ist. Allerdings hatte ich Verpackungsstyropor verwendet, das recht weich war. Also harte Styroporplatten verwenden und ordentlich ankleben. Das Ergebnis lohnt sich.

    [​IMG]
     
  7. rola75

    rola75

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bilten
    Vielen Dank für die antwort
     
  8. rola75

    rola75

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bilten
    Habe noch eine Frage dazu :-o mit was habt ihr die Rückwand versiegelt ?????
     
  9. Chrissy Bear

    Chrissy Bear

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo

    Ich habe meine gar nicht versiegelt, sondern einfach ca. zwei Wochen lange eingelegt und fleissig Wasser gewechselt bis sich die WW nicht mehr verändert haben. Jedoch muss ich sagen, dass sich mit der Zeit die Farbe abgetragen hat, wobei nun nach ca. 1.5 Jahren der Cement auch schön von Algen über wachsen ist und diese die Strukturen hervorheben.

    Den Anhang 58516 betrachten :)

    Hoffe konnte dir etwas weiterhelfen. :)

    Liebe Grüsse
    Chris
     
  10. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    basel
    wie bereits geschrieben: epoxidharz, oder eben gar nicht
     
  11. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.065
    Zustimmungen:
    688
    Ort:
    Glarnerland
    Grüss Dich

    Ich habe schon einige Rückwände in Becken gemacht und ich habe auch getestet wie der Einfluss auf die Wasserwerte ist. Fakt ist, dass ich bei all meinen Zementrückwänden auch bei Weichwasser mit KH3 keinerlei mess- oder spürbare Einflüsse auf die Wasserwerte oder das Verhalten der Tiere feststellen konnte.

    Wichtig sind meines Erachtens folgende Punkte:


    • Verwendung von Portlandzement mit reinem Quarzsand
    • mindestens 5 grosszügige Schichten auftragen
    • Die Wand nach jedem Anstrich 8h ruhen lassen
    • Die Wand wärend des Ruhens mit einem Plastik abdecken um zu schnelles Abtrocknen zu verhindern
    • Farbgebung nur durch verwendung von Abtönfarben die in den Zement gemischt und damit gebunden werden
    • DIE FARBE IST SCHNUPPE ! Die wird nach einigen Monaten im Becken sowieso gegeben sein
    • Mehrmals Bürsten und abspühlen
    • Danach wässern wässern wässern (in den ersten Tagen 1x Täglich Wasser wechseln) bis sich die Wasserwerte Stabilisiert haben. Danach noch eine Woche mit laufenden Filtern stehen lassen.
    • Ein letzter 100% Wasserwechsel und gut ist.
    Das Prozedere hat sich bei mir mehrfach bewährt.

    Wichtig: Bei Weichwasserbecken mit sehr tiefen KH <3 würde ich die Wand mit Epoxy versiegeln um auf nummer sicher zu gehen. Weiter ist bei schabenden und raspelnden Welsen ebenfalls eine grosszügige Epoxy-Versiegelung zu empfehlen, da es schon vorgekommen ist, dass die den Zement abgeraffelt haben.

    Gruss Thomas
     
  12. rola75

    rola75

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bilten
    Danke ihr habt mir sehr geholfen
     

Diese Seite empfehlen