1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rückkehr zu Pfeilgiftfröschen

Dieses Thema im Forum "Haltung: Amphibien, Reptilien und Krabben" wurde erstellt von Dimitri, 12. April 2020.

  1. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    Hallo zusammen

    Nachdem mein Aquarium abgeschlossen ist und erfreulich läuft, plane ich nun auch die Rückkehr zur Terrarostik und zu den Pfeilgiftfröschen.

    Ich baue dazu selber ein Terrarium aus Forex und Glas und werde euch hier die Fotos reinstellen.

    Ich weiss das es kein Terraristikforum ist, dennoch habe ich Fragen die Ihr mir evtl. beantworten könnt..

    Die Grundfläche ist etwas speziell damit es sich genau in meiner Wohnung integrieren lässt (siehe Skizze Anhang). Hoch wird das Ganze 65cm sein.

    Meine erste Frage betrifft die Beleuchtung.
    Dendrobaten brauchen nicht viel UV-Licht. Somit würde ich eine T5-Röhre mit UV über der Gaze platzieren. Beim Rest geht es darum eine gute Ausleuchte zu bekommen und den Pflanzen Licht zum Wachstum zu bieten. Ich hatte deshalb die Idee diesen Stripe zu nehmen und in rund 5x 1m lange Stücke zu teilen ind Parallel auf den Deckel zu bauen:

    https://www.ledstar.ch/LED-Strip-Set-Weiss-5-m-300-x-5050-LED-incl-Netzteil-Wasserfest-IP67

    Was haltet ihr davon? Dürfte das Licht hell genug sein? Wirkt es natürlich? Können die Pflanzen damit was anfangen?


    Meine zweite Frage betrifft den Wasserteil.
    Das Terrarium soll einen Wasserfall und einen Bachlauf haben. Bei Dendrobaten soll das Ganze nicht zu tief sein damit sie nicht ertrinken.
    Das grosse Problem in der Terraristik ist stets, dass das Wasser durch die Kapillarkraft einen Weg findet aus dem Lauf heraus zukommen und den Rest versumpfen lässt.

    Meine Idee wäre deshalb den Bachöauf aus Strodur zu schnitzen. Danach mit Acrylfarbe zu bemalen (grau). Das Ganze mit 2K-Pu Kleber ider Epoxydharz (was empfehlt ihr?) Zu versiegeln. Die Letzte Versieglungsschicht wird mit Quarzsand oder Kieselsteinen beflockt. Sobald dies ausgetrocknet ist, wird mit Aquariumsilikon Schieferbruch und feine Äste in den Bachlauf geklebt damit das Gabze natürlich aussieht.
    Dadurch soll ein steiniger Bach entstehen indem keine Pflanzen (oder evtl nut ein wenig Javamoos) das Wasser nach aussen saugen können.

    Denkt ihr das klappt oder ist schon die Strukturierung mit Quarzssand und Kieselsteinen ungünstig betreffend der Kapillarkraft?
     

    Anhänge:

    Pia21 gefällt das.
  2. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.566
    Zustimmungen:
    476
    Ort:
    Glarnerland
    Saliu Dimitri

    Die Masse passen schon mal perfekt für Dendrobaten. Das Thema Wasser ist nicht so tragisch wie man immer wieder hört. Die Einfachste Lösung ist den Bodenbereich komplett im Wasser stehen zu lassen und Bereichsweise einfach zB. Blähton oder Lavabruch über die Wasserlinie aufzuschütten, Fleece darüber und dann mit Pinienrinde, Laub und Ästen locker aufschütten. Es gibt auch noch diverse andere Wege wie Schrägböden, Filtermatte, fixe verseigelte Wasserteile, integrierte Becken im Becken etc. wie man den Wasserteil lösen kann.

    Wenn du das Ganze wirklich versiegeln willst ist Epoxy die erste Wahl, 2K PUR, Repty Flex oder Elasto-PUR funktioniert auch. Grundsätzlich reichen aber auch 3-4 Schichten Plättli Flexkleber oder Zement. Denn 100% Dicht muss es eigentlich gar nicht wirklich sein wenn du ohnehin ein dichtes Glasbecken hast.

    Hier die einfachste Variante, die ich bei einem Schlammspringerbecken gemacht habe:


    Und hier eine komplette Doku von einem meiner Dendrobaten-Terri's


    Und hier noch eine Variante bei der ich mit Hygrolon gearbeitet habe. Das hat auch top funktioniert. Hier lag der Landteil einfach auf einer dicken Filtermatte und an der Front war dann einfach der Wasserteil. Nach 3 Monaten war das Hygrolon praktisch komplett mit Moos und pumilla überwachsen.


    Hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen

    Gruss Thomas
     
    Basil Boesch gefällt das.
  3. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    Hallo Thomas

    Danke dir vielmals, dass du dir die Zeit genommen hast du zu antworten.

    Ja ich habe früher auch schon einige Becken gebaut, da ich Dendrobaten gezüchtet habe. Allerdings habe ich zwecksmässig immer auf einen Wasserteil verzichtet.
    Aber nun im Showbecken will ich den einfach dabei haben :)

    Deine Dokus sind klasse. Respekt es sind enorm schöne Terris!

    Nun der grösste Unterschied zu meinem ist vermutlich, dass der Wasserteil nicht versenkt ist (sprich der unterste Punkt) sondern auf den Boden aufgesetzt.

    Ich habe mittlerweile noch in einem Terrariumforum mehrere Diskussionen gehabt und den Plan folgendermassem abgeändert:

    Ich werde nun Styrodur verwenden und nicht Styropor.
    Der Bachlauf wird in einen Styrodurblock gschnitzt und auf den Boden geklebt. Vom Ende des Bachlaufs führt dann ein Abfluss ins Filterbecken.

    Den Rest des Bodens werde ich in einer Art Rrisplantageebenen gestaöten mit versch. Styrodurlagen. Dadurch sollte es reichen auf jeder Seite des Bachlaufes einen Abfluss zu generieren der überschüssiges Wasser ablaufen lässt.

    Die untersten Etagen werden wie von dir angetönt mit einer Drainage aus Blähton gefüllt.

    Den Wasserbereich sowie den Bodenbereich werde ich mit Epoxydharz versiegeln.
    Die Wände selbst mit 2k Pu und Torf beflocken da dort ja kein Wasser fliesst.

    Nun habe ich einige Fragen bei denen du mir allenfalls behilflich sein könntest:
    - kann ich Styrodur mit Silikon verkleben oder brauche ich spezielle Kleber?
    - wie würdest du Styrodur mit den Forexwänden verkleben (für die Wände untereinander verwende ich Tangit)
    - kennst du ein 2k Pu Produkt aus der Schweiz dass ich bedenkenlos verwenden kann? Jenes von Stauf gibt es nur in Deutschland und das ist aktuell ja etwas schwierig.
    - ich würde meinen Bachlauf gerne steinig gestalten. Weisst du ob ich Bausplit aus dem Baumarkt verwenden kann oder ist dieser schädlich (oder hat zu scharfe Kanten?)?
    - weisst du mit was für Farben ich den Styrodurbachlauf zuerst grundieren kann bevor ich ihn beflocke mit diversen Materialien?
    -hält der Silikon auf der Epoxydharzversiegelten Oberfläche?

    Ich würde mich über weitere Hilfe von dir sehr freuen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2020
  4. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    Hat niemand Antworten auf meine Fragen :) ?
     
  5. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.566
    Zustimmungen:
    476
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Dimitri
    Entweder AquariensiIikon oder PU-Schaum funktioniert gut
    So richtig gut halten die Kleber auf Forex leider nicht. Grund dafür ist vorallem die Oberflächenstruktur. Wenn du die Platten mit Schmirkelpapier aufrauhst halten die meisten Lösungsmittelfreien Kleber, so dass es vertretbar ist. Schwere Überhänge und stabile Konstruktionen musst du verschrauben, sonst fallen sie nach einer Weile wieder ab.
    Elastopur von https://logoterrarien.ch/
    In der Natur hat es auch scharfe Kanten und die Tiere sterben nicht daran ;) ob Bausplitt dagegen natürlich aussieht, wage ich zu bezweifeln :D
    Wieso grundieren, wenn du nachher sowieso beflocken willst ?
    Nicht so richtig.

    Gruss Thomas
     
  6. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    Danke dir Thomas.

    Dann schaue ich mal ob Tangit an Silikon hält um die Wände anzuleimen.

    und mit was würdest du Scheine auf die Epoxyharzversieglung kleben? Oder direkt andrücken wenn dieser noch feucht ist?
     
  7. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.566
    Zustimmungen:
    476
    Ort:
    Glarnerland
    Epoxi hält recht fest. Am besten wäre wenn du grössere Steine einschäumst. Man kann Epoxy übrigens auch hervorragend beflocken.

    Gruss Thomas
     
  8. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    Perfekt. Möchte eben die Ufer mit Schieferbruch machen sind zu fein um einzuschäumen. dann versuche ich sie aufzudrücken
     
  9. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    In den vergangenen Tagen wurde einiges gebaut. Der Unterschrank und die Abdeckung wurden in Palettenstil gebaut. Zudem begann ich die Wasserstrukturen zu schnitzen.
     

    Anhänge:

    AryaSaphyra, Ova fras-cha, Pia21 und 2 anderen gefällt das.
  10. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.566
    Zustimmungen:
    476
    Ort:
    Glarnerland
    Das Möbel find ich mal richtig geil :emoji_thumbsup:

    gruss Thomas
     
    Dimitri gefällt das.
  11. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    56
    Ort:
    Basel
    Hallo.
    Sehr schöner rustikaler Unterbau!

    PS: keine Ahnung ob es dich stört oder nicht, aber man sieht dein Autokennzeichen

    Gruss Alveus
     
    Dimitri gefällt das.
  12. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    Danke dir
    Es gefällt mir auch sehr gut. Ist zudem sehr schlicht gebaut. Gestell aus Vierkantholz und dann mit alten Palettenbretter, die geschliffen wurden, verkleidet.

    Die Deckplatte wurde nur gesteckt, da ich das Terrarium darauf verleimen werde und es so bei einem Umzug ganz einfach mit der Platte gezügelt werden kann.

    Meinst du ich muss mir Sorgen machen, dass die Lampen oder das Vorschaltgerät zu heiss werden um direkt auf Holz zu sein?

    Noch eine Frage zum Epoxyd: dennst du der hält mir den Schieferbruch auch im Vertikalen (da der Wasserfall auch damit strukturiert wird) oder hast du mir da einen anderen Tipp zum kleben?
     
  13. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    So heute wurde der Forex geliefert und verbaut
     

    Anhänge:

    Zigermandli und Pia21 gefällt das.
  14. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    Hat jemand eine Idee wie ich die Forexplatte mit der Holzplatte verkleben kann damit es sicher hält. Habt ihr Erfahrung ob Tangit auf Holz hält?
     
  15. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    Und noch eine Frage.
    Ich habe mir Glasfasergewebe organisiert um in den Epoxydharz einzuarbeiten. Leider ist das nun nicht so richtig ein Gewebe (siehe Fotos). Hat jemand Erfahrung damit und weiss ob das Produkt von mir auch geeignet ist?
     

    Anhänge:

  16. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    Das Innenleben entsteht langsam
     

    Anhänge:

  17. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    Hallo zusammen


    Auch heute konnte ich vorwärts machen.


    Rohbau des Beckens:

    Zum einen habe ich die Kanten mit Epoxyd verklebt.

    Die Matte funktionierte für diesen Bereich. Ich merkte aber, dass sie für die Landschaft zu grob sein wird. Mist da muss ich ein anderes Gewebe suchen.

    Leider hat es wegen den Silikonfugen einige Lufteinschlüsse gegeben die ich nicht rausbrachte. Hoffe nun, dass es trotzdem stabil genug sein wird (habe drei Schichten Harz gemacht). Und EIGENTLICH sollte hier ja gar kein Wasser hinkommen.


    Was mir bewusst wurde, den Wasserfall werde ich unmöglich mit Glasfaser bearbeiten können. Die Felsen sind zu verzweigt.

    Was meint ihr, kann ich dort einfach mehrere Schichten Epoxydharz streichen? Normal macht man ja auch Rückwände so, und da dort das Wasser nur läuft denke ich es müsste reichen oder?


    Wisst ihr wie lange ich das Epoxyd härten lassen muss? Würde natürlich gerne morgen die Bodenplatten aus Styrodur einkleben, aber eben möchte nichts überstürzen.

    Würdet ihr diese mit Epoxyd einkleben oder mit Silikon?

    WhatsApp Image 2020-04-25 at 17.35.42.jpeg WhatsApp Image 2020-04-25 at 17.35.43 (2).jpeg WhatsApp Image 2020-04-25 at 17.35.43 (3).jpeg

    Abläufe:

    Nachdem diese Arbeit erledigt war, habe ich die Abflüsse angebracht. Habe da zwei verschiedene Varianten genommen. Jene im "Landbereich" sind auf der untersten Ebene mit einem 5mm dicken Spalt versehen worden und einigen Löcher oberhalb davon.

    Die Rohre sind bis nach oben vorhanden und werden dort dann mit einer Kappe versehen (und unter dem Laub versteckt). Dadurch kann ich sie mit einer Bürste besser reinigen wenn etwas verstopft sein will (Ohne Substrat zu entsorgen).


    Der Ablauf des Baches hat auf Höhe des gewünschten Wasserspiegel mehrere grössere Bohrungen. für den Notfall wird dieses Rohr oben offen gelassen damit das Wasser im Falle einer Verstopfung der Löcher abfliessen kann. (Keine Angst die Frösche haben keinen Zugang dazu, es wird mit einem Felsen (Siehe 3D-Landschaft) versteckt.

    WhatsApp Image 2020-04-25 at 17.35.42 (1).jpeg WhatsApp Image 2020-04-25 at 17.35.42 (2).jpeg

    3D-Wände:

    Zum Schluss habe ich die 3D-Landschaft zu Ende geschnitzt. Respektive soweit wie es ging. Den Rest kann ich erst machen, wenn es fertig eingeklebt ist (Feinarbeit um Plattenübergänge zu bearbeiten etc.)

    Wie ihr seht habe ich bereits einige Blumentöpfe eingebaut. Diese besitzen Bohrungen im Boden um überschüssiges Wasser unten abfliessen zu lassen.


    Einzelne Bereiche müsste ich noch mit Bauschaum ausschäumen. Muss ich speziellen Schaum nehmen?

    WhatsApp Image 2020-04-25 at 17.35.43.jpeg WhatsApp Image 2020-04-25 at 17.35.43 (1).jpeg

    Glas:

    Nun mache ich mir langsam auch Gedanken wie ich die Glaswände einkleben muss. Ich dachte daran Winkel aus eloxiertem Aluminum anzukleben. Was meint ihr halten die auf Dauer die hohe Feuchtigkeit aus oder nicht?

    Und wir würdet ihr diese mit dem Forex verkleben?



    So ihr seht schon wieder einige Fragen, aber es geht vorwärts :D


    Liebe Grüsse

    Dimitri
     
    Ändu gefällt das.
  18. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.566
    Zustimmungen:
    476
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Dimitri

    Kommt gut :)

    Habe Dir auf deine Fragen in der Nachricht geantwortet. Ich fände es aber besser wenn du das auch im öffentlichen Bereich posten würdest, dann hätten alle was davon.
    Das sollte kein Problem sein.

    Gruss Thomas
     
  19. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    Alles klar :)

    Hier die Fragen und Antworten:

    Reicht es wenn ich die Silikonfugen 12h trocknen lasse und somit am Samstagnachmittag die Epoxydnähte mache?
    Das ist kein Problem. Die Vollaushärtung spielt nur für die Stabilität und die Gesundheit der Tiere eine Rolle.

    Wie lange braucht Epoxyd um auszuhärten?
    Das entnimmst du dem Datenblatt deines jeweiligen Produktes. Das ist je nach Produkt unterschiedlich

    Würdest du die Wände und den Boden eher mit Epoxyd oder mit Silikon an die Forexplatten kleben
    Da hast du die Qual der Wahl, das würde ich davon abhängig machen wie wichtig mir die Haftung sprich Stabilität ist.
     
  20. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Thurgau
    So heute Morgen wurden diverse Feinarbeiten erledigt.

    Einerseits habe ich mit einer Schleifmaschine die Strukturen nochmals bearbeitet. Na was soll ich sagen [​IMG] Besser aber immer noch nicht perfekt. Den Rest muss ich wohl mit dem Gewebe lösen und dann hoffen dass es klappt [​IMG]

    Auch die Seitenwände wurden heute verklebt. In diese habe ich nun noch einige Filmdosen eingearbeitet und verklebt. In die Dosen schiebe ich eine halbierte zweite Dose um Gelege wenn nötig entfernen zu können.

    WhatsApp Image 2020-04-28 at 10.41.22 (3).jpeg


    Zudem wurden sowohl am Ablauf als auch beim Einlauf Aluminiumstäbe eingeklebt um die Abdeckungen aufstecken zu können. Beim Einlauf habe ich zudem eine dünne PVC-Platte eingearbeitet die das Wasser, welches von oben kommt, an die Rückwand leitet damit es nicht im freien Fall runter kommt (Und somit Lärm erzeugt).

    WhatsApp Image 2020-04-28 at 10.41.22 (2).jpeg WhatsApp Image 2020-04-28 at 10.41.22.jpeg WhatsApp Image 2020-04-28 at 10.41.22 (1).jpeg

    zum Schluss habe ich mit mal noch ein Beispiel gemacht wie ich mit den Bachlauf und den Übergang ins restliche vorstelle. Dazu wurde der Schieferbruch noch richtig zermalen und dann als Steinmehl aufgestreut. Hmm ich bin noch etwas skeptisch ob das wirklich hält.

    Wartet ihr jeweils bis der Epoxyd angetrocknet ist um zu beflocken?

    Grössere Steine muss ich dann in einem zweiten Schritt anbringen wenn der Untergrund hält.

    WhatsApp Image 2020-04-28 at 10.41.21.jpeg



    So nun wird bis Freitag nicht viel laufen, dann soll aber möglichst alles fertig gemacht werden [​IMG]



    Liebe Grüsse

    Dimitri
     

Diese Seite empfehlen