1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Quarzsand vom Hornbach

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Nicim, 3. November 2014.

  1. Nicim

    Nicim

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dietwil
    Hallo Zäme

    Ich richte mir jetzt doch ein grösseres Aquarium ein. Vermieter und Zimmermann haben mir das go gegeben :)

    Es wird ein 100x40x63cm sein.
    Nun die Frage zum Bodengrund. Hatte früher immer den Sand aus der Aqua-Abteilung vom Hornbach. Nun hab ich diesen Sand in der Bauabteilung gesehen.
    http://www.hornbach.ch/shop/Quarzsand-0-1-mm-25-kg/7196499/artikel.html

    würde der gehen? Sthet, mehrfach gewaschen und entstaubt.

    Danke & Gruss
    Nicole
     
  2. mindcrusher

    mindcrusher

    Registriert seit:
    16. März 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steinen
    Das geht auch, vorher gut waschen und dann sollte das gehen, wird anfangs etwas trüb das wasser aber das geht weg durchs filtern.

    Gruss Michael

    Gesendet von meinem GT-S6802 mit Tapatalk 2
     
  3. Heino

    Heino

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Aargau
    Hallo

    Also für mein neues Projekt habe ich letzte Woche im Fressnapf Aquariumsand gekauft ,weisss ,kalkfrei und das für 4,5 Fr für 25 Kg !

    Gruss Heino
     
  4. Rubens

    Rubens

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    VS
    hallo,

    mir scheint von 0 bis 0.1mm zu klein. wird das nicht papig wie sau im wasser?


    Gruss RC
     
  5. duese

    duese

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Münsingen (BE)
    Hey

    Ich sehe das wie Chris, dieser Sand ist verdammt fein. Kann sein das der wie Beton im Becken ist. Kann aber auch sein das er super ist....
    Vielleicht hat sonst wer noch eine Idee??
     
  6. JasonHunter

    JasonHunter

    Registriert seit:
    12. Januar 2014
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo zusammen,

    auf dem Flowgrow Forum wurde bei Sand eine Körnung von 0.4-0.8mm am meisten empfohlen.
    Diesen benutze ich neuerdings auch und ist vor allem auch für die Geringfilterung am besten geeignet.

    Grüsse,

    Jason
     
  7. Nicim

    Nicim

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dietwil
    Hoi Zäme

    Ich glaube ich nehme dann doch den etwas gröberen Sand. Mal den vom Fressnapf anschauen, wäre ja extrem günstig...
     
  8. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Chris

    0 bis 1, nicht 0 bis 0.1 ;-)

    Griessli, Basil
     
  9. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi zusammen

    Immer diese sparerei bei der Aquaristik ;)

    Ne, muss ja nicht immer das Teuerste sein, aber es hat schon seinen Grund, warum bestimmte Körnungen etc. empfohlen wurden.

    Ich persönlich hab vor vielen Jahren zweimal versucht Spielsand zu verwenden und werde es weder empfehlen noch ein drittes Mal versuchen. Was ich hingegen empfehlen kann ist ein Sand aus der Bauabteilung und zwar für's Betonmischen .... reiner Quarzsand, gewaschen und gebrannt in einer einheiltlichen Körnung. Den kann man jahrelang verwenden, ohne Gammelstellen (es sei denn man hat was in den Sand eingebracht wie Luft und organische Materie) und man braucht auch nicht zwingend Turmdeckelschnecken. Selbst wenn man ihn zügelt (also inkl. riesen Sauerei) kann man ihn wieder verwenden. Er ist zwar etwas teurer als Spielsand aber hei, ein Aquarium soll ja ein längerfristiges Projekt sein also lohnt sich das durchaus :)

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  10. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    963
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Esslingen
    Fugensand

    Salü zäma,

    Dieser Preis ist ja geradezu unschlagbar. Ich habe für die "Sandaquarien" (im ältesten Aq. liegen immer noch etwa 8 cm gerundete Kiesel von 5–10 mm ?) jeweils den "Knauf"-Fugensand (0,1–0,5 mm ?) aus dem Coop Baumarkt (Abteilung für "Plättlileger") verwendet, ist reiner Quarz, feuergetrocknet, kostet aber in 5-kg-Säcken 5–6 Franken; dazu habe ich jeweils die feinsten Bestandteile rausgewaschen, d. h. der Sand wird noch 25% teuerer ... Sieht aber gut aus.

    Herzlich, Roman
     
  11. darko

    darko

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4922 Bützberg
    Hoi

    Ich verwende 0.4-0.8 Quarzsand von Bernasconi und bin super zufrieden. Habe mehrere Grössen ausprobiert und habe nun diesen idealen Sand für mich entdeckt. Der Preis ist auch super...
     
  12. Sykes

    Sykes

    Registriert seit:
    19. Januar 2014
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich-Unterland
    Hallo

    Werde auch bald den Bernasconi 0.4- 0.8mm. verwenden. Das Becken misst 40x100, denkt ihr es reichen zwei 25Kg. Säcke?
    Das AQ soll primär für Pflanzen ausgelegt sein, welche Höhe wäre da zu emphelen?

    Gruss Oli
     
  13. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    basel
    bei einem becken mit den grundmassen 100x40 und 50 kg sand bekommst du eine ca 8 - 10 cm hohe sandschicht hin - finde ich ziemlich viel, auch wenn das becken primär für pflanzen ist..

    gruss,
    samuel
     
  14. Sykes

    Sykes

    Registriert seit:
    19. Januar 2014
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich-Unterland
  15. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    basel
    ich hab das da genommen:

    http://www.aq-technik.de/Aquarium-Rechner/gewichtberechnung.php

    und kurz und grob im kopf umngerechnet. schlussendlich kommt es auf die dichte/körnung des sandes an.

    habe nicht geschrieben "zuviel"....
    also sofern es denn wirklich 8 - 10 cm wären

    gründe:
    - sieht bei nur 40cm beckenhöhe wohl gewöhnungsbedürftig aus.
    - ist für viele pflanzen nicht nötig
    - schwimmraumverlust für fische (gut, soll ja ein pflanzenbecken werden)

    ...aber, das ist nur meine individuelle meinung:)
    5cm finde ich eine gute höhe für ein pflanzenbecken... ich hab in keinem becken mehr als 4cm...und das reicht dicke.

    grüsse,
    samuel
     
  16. pharko

    pharko

    Registriert seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Buchs AG
    Hallo Oli

    Du schreibst das Becken misst 100 X 40 cm. Das Gewicht des Sandes beträgt in etwa 1,4 to pro Kubik.

    1m3 / 1.4t = 0.7142857142857143 m3 pro tonne

    0.7 liter pro kg in etwa..

    0.7l x 50kg = 35l

    35000cm3 / (40cmX100cm) = 8.75 cm Füllhöhe.

    Erläuterung der Vorteile:


    • Durch die grössere Verdrängung im Becken braucht es weniger Wasser. Dadurch kann man beim Wasserwechsel Zeit und Wasser sparen.
    • Die Pflanzen sind näher an der Lichtquelle.
    • Der Sand kann Keilförmig nach Hinten ansteigend eingebracht werden. So kann man dem Betrachter etwas mehr optische Tiefe vorgaukeln.
    • Die Wurzeln haben effektiv mehr Volumen für die Nahrungsaufnahme zur Verfügung.




    Nachteile:

    • Den Pflanzen und Tieren steht weniger Platz zur Verfügung.
    • Wenn man zusätzlich einen Bodengrund einbringen will (was bei diesem Sand mit Sicherheit zu empfehlen ist), wird die Bodenschicht nochmals höher.
    • Durch die schlechtere Bodenzirkulation im unteren Bereich des Bodens können sogenannte "Faulstellen" entstehen (keine Ahnung ob das Stimmt).


    Lg Luk
     
  17. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    54
    Ort:
    Zürich
    Hallo zusammen!

    Leider habe ich die Quelle nicht mehr, aber sie war in meinen Augen vertrauenswürdig ;) Demnach entstehen sauerstofffreie Zonen im Sandboden ab 5 cm Tiefe. Ich würde also nicht mehr als 5 cm einfüllen, um das zu vermeiden. Ausserdem reicht das auch für alle Planzen.
     
  18. Sykes

    Sykes

    Registriert seit:
    19. Januar 2014
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich-Unterland
    Hallo zusammen.

    Danke für die zahlreichen Antworten.
    Ich denke jetzt auch, so an 4-5cm. Höhe sollen es werden.


    Grüsse Oli
     
  19. L181

    L181

    Registriert seit:
    21. Dezember 2014
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    zürich
    Hallo zusammen
    Bei meinem 100x 40 cm. reichte ein 25kg sack quarzsand absolut!:)
     
  20. Sykes

    Sykes

    Registriert seit:
    19. Januar 2014
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich-Unterland
    Hallo zusammen und ein gutes neues Jahr :)

    Ich habe nun den Sand Bernasconi 0.4- 0.8mm. Auf der Verpackung hat es ein Andreas Kreutz. Wie kann es sein, dass aromatische Stoffe im Sand vorhanden sind? Sollte ich ihn besser zuerst ausspülen vor Gebrauch?

    Gruss Oli
     

Diese Seite empfehlen