1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Planarien im Zuchtbecken

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von domi1291, 5. August 2015.

  1. domi1291

    domi1291

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Thun
    Hallo zusammen

    Da ich im Netz verschiedene Meinungen zu diesem Thema finde, hier mal die Frage in die Runde.

    Folgendes:
    Ich möchte mich an der Salmlerzucht versuchen (mit meinen Schmucksalmlern)
    Nun habe ich dazu mein Quarantänebecken ? 112L vorbereitet. Dieses ist simpel eingerichtet, kein Bodengrund und nur wenige Pflanzen die auf Bodengrund verzichten können. Ein grosser HMF dient zur Filterung.
    Dabei musste ich leider feststellen, dass sich dort Planarien breit gemacht haben.
    Es sind nicht viele zu sehen, die Grösste die ich erwischt habe war jedoch schon fast 1cm gross.

    Nun die Frage:
    Muss ich die Planarien zuerst loswerden, weil sie mir sonst an den Laich/die Larven gehen?
    Wenn ja, welches Bekämpfungsmittel könnte ich verwenden?

    Wie beschrieben muss ich auf keine Mitbewohner achten, jedoch sollte das "Gift" nach der Behandlung keine Rückstände hinterlassen wenn ich nachher mit der Zucht beginne.

    Besten Dank für eure Inputs.
    Grüsse Dominic
     
  2. Kakaduse

    Kakaduse

    Registriert seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Glattfelden ZH
    Planarienfalle

    Hallo Dominic

    Wer hat schon gern Planarien im Becken.... :-(

    Falls du in Betracht ziehst, das Problem auch ohne Chemie oder
    natürlichen Mitteln (z.Bsp. Beetelnuss) zu lösen: unter dem
    Begriff "Planarienfalle" bei Tante Google kommen interessante
    Lösungsvorschläge :)

    Und die Dinger generell loszuwerden ist sicher nicht falsch...ob
    sie allerdings an Eier oder noch schlimmer, an die Fischlarven
    gehen, müssen dir die Profis sagen!
     
  3. domi1291

    domi1291

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Thun
    Hi Ruth

    Naja, von "wollen" kann keine Rede sein, aber nun sind sie halt leider da.
    Richtig, über diese Fallen habe ich auch ein bisschen gelesen. Nur, wenn ich sie endgültig loswerden möchte reicht eine solche wohl nicht.

    Eigentlich stören mich die Viecher ja nicht, aber wenn sie mir dann an den Laich oder die Larven gehen, dann müssen sie weg.

    Mal schauen ob sich noch jemand mit konkreten Erfahrungen dazu meldet.

    Grüsse Dominic
     
  4. Amy99

    Amy99

    Registriert seit:
    7. Mai 2015
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birchwil
    Hallo dominic

    Grosse Erfahrung bezüglich habe ich nicht aber eine idee: meinst du nicht ob die fische die fressen würden? Wenn du ein paar fische rein setzt die dann die planarien fressen?!

    Lg amy
     
  5. Kakaduse

    Kakaduse

    Registriert seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Glattfelden ZH
    Hallo Dominic

    Ich hatte auch mal welche...im Garnelenbecken. Geholfen hat mir
    damals "No Planaria". Dies ist eben jenes Mittel mit der Beetelnuss.

    Ein paar kräftige Wasserwechsel hinterher und gut war. Die Garnis
    haben es alle überlebt, die Schnecken ebenso. Machen würde ich es
    aber bei Möglichkeit vor dem Einsetzen der Fische (und heute mit
    der Falle, je öko desto besser fürs Gewissen ;-))
     
  6. eye4eye

    eye4eye

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Unterentfelden
    Hallo Dominic

    Ich setzte Panacur ein. Bekommst du (Entwurmungsmittel) beim Tierarzt. Doserierung findest du im Netz. Ich dosiere meist unter den angegeben werten und hatte auch in besetzten Becken nie Ausfälle bei Schnecken, Garnelen, Fischen und Fischlarven.

    Nach 3 Tagen sind alle tot, danach guten Wasserwechsel.

    Rein mit der Planarienfalle wirst du sie nicht los. Habe ich mal versucht und nach wochenlanger, nächtlicher Arbeit aufgegeben. ABER: wenn du bereits viele in einem besetzten Becken hast, dann würde ich zuerst den grossen Teil mit den Fallen einsammeln und erst dann mit der Chemie dahinter. Die toten Planarien haben in grosser Anzahl sicherlich einen Einfluss auf die Wasserqualität.

    In diversen Becken angewahn, nie schlechte Erfahrungen gemacht. Da ich viel Artemia-Nauplien füttere, habe ich schnell auch mal Hydras. Auch hier wirkt das Mittel super. Sogar noch in feinerer Dosierung. Nach 24 bis 48 Stunden sind alle weg. Zudem hast du in dem Becken dann nie mehr oder lange Zeit keine mehr.

    Gruss
    Dave

    PS: Es gibt nur eine kleime handvoll Fische, welche Planarien fressen. Jedoch auch nur, wenn sie sonst nix bekommen. Fällt weg.
     
  7. domi1291

    domi1291

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Thun
    Hi Dave

    Besten Dank für deine Ausführungen.
    Da ich leider keinen Tierarzt des Vertrauens habe, zum Glück habe ich bis jetzt keinen gebraucht, habe ich mir jez mal das andere Mittelchen, welches in der Schweiz nicht zugelassen ist bestellt.

    Wie gesagt habe ich echt nicht viele Planarien, daher lasse ich die Falle mal weg.
    Ich werde wohl einfach genügend hoch dosieren und danach einen 100% WW machen.
    "kaputt" gehen kann ja eigentlich nichts.

    Dass die Planarien nur wenigen Fischen schmecken habe ich auch gelesen. Zumal die Elterntiere ja eh nur da drin sind bis sie abgelaicht haben, danach sind dann nur noch die Jungfische (wenns denn klappt ) drinn.

    Momentan scheint es zwar eher eine präventive Massnahme zu sein, aber warum nicht...
    Oder hat wirklich schon jemand ein schädliches Verhalten der Planarien beobachten können?

    Grüsse Dominic
     
  8. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi Domi

    In der Zucht sind Planarien wirklich Plagegeister.. sie fressen den Laich und sie gehen an Fischlarven, befallen Schnecken (diese sind nicht mehr zu retten) und gehen auch an gehäutete Garnelen.

    Vor vielen Jahren hatte ich welche in meinem Würfel für die Wels- und Skalarzucht. Nachdem kein einziges Welsei mehr verschont wurde hab ich zwei junge Kampffische dort rein gegeben (aus der eigenen Zucht, also nicht extra gekauft wegen den Planarien)... den lieben langen Tag waren sie hinter den Planarien her und dies über mehrere Monate.. es entwickelten sich langsam sehr schöne Männchen aus den Kampffischen aber sie bekämpften sich nie. Nachdem keine einzige Planarie über lange Zeit gesichtet wurde wollte ich die Kampffische zur Zucht ansetzen aber da ging gar nix mehr... sie schnallten einfach nicht mehr, dass sie eigentlich Kampffische sind ... lange Rede kurzer Sinn: Wenn Du die Möglichkeit hast die Dinger entgültig los zu werden mittels Chemiekeule (auch pflanzlicher), dann tu es.. ansonsten verlierst Du schnell die Freude am Zuchtbecken. Halbe Sachen bringen nix.

    Ein paar Jahre später kamen samt Garnelen wieder Planarien mit ins Becken... diese behandelte ich mit Panacur. Den Garnelen schadete es nicht, manche Posthörner litten sichtlich und vermutlich gab es auch Ausfälle aber die nicht befallenen Schnecken überlebten. Auch mit Pflanzen von Privat erhielt ich schon Planarien. Hier macht es Sinn diese zuerst seperat zu setzen, von Vorteil in ein vollkommen leeres Aquarium (im Eimer sieht man nicht, ob es Planarien dran haben könnte). Wenn Planarien auftauchen muss man die Pflanze in Quarantäne lassen und behandeln, zweimal!

    Mit Mineralwasser killt man die Biester augenblicklich. Pflanzen ne halbe Stunde darin lassen. Eier bleiben jedoch verschont und somit macht es weitere Behandlungen nötig. Da die Planarien nicht alle gleichzeitig schlüpfen müsste man die Pflanzen in Wochenabstand behandeln was dann jedoch selbst für robuste Pflanzen belastend ist.

    Mit Panacur behandeln, ebenfalls nach zwei Wochen wiederholen, da die Eier verschont bleiben. Man muss keinen Tierarzt persönlich kennen, um das Mittel zu erhalten. Wenn man erklärt für was man es braucht kriegt man es in der Regel problemlos!

    Auch Noplanaria müsste man zweimal anwenden, denn auch hier bleiben die Eier verschont. Ich frage mich, warum so viele ohne nachzudenken der Öffentlichkeit bekannt geben, dass sie nicht zugelassene Produkte einfach bestellen... die Swissmedic und auch andere betroffene Ämter haben davon Kenntnis und finden es nicht toll... was dies bedeutet muss ich hoffentlich nicht erklären.

    Im übrigen kann man auch Knoblauch verwenden. Allerdings sollte man mit der Dosierung sehr vorsichtig sein, da die richtige Dosierung gar nicht so einfach zu ermitteln ist... dies auch aufgrund unterschiedlicher Grösse der Knoblauchzehen und unterschiedlicher Potenz... wenn dann höchstens mit halber Dosierung anfangen. Etwas höher dosieren kann man es in leeren Becken. Fische wie Diskus oder Malawis vertragen die halbe Dosierung problemlos, kann aufgrund fehlender Erfahrung nicht für alle Fischarten sprechen. Die Pflanzen und das Beckenklima vertragen es problemlos (sofern weder Überbesatz oder ein sonstiges Problem vorhanden). Auch hier im Falle der Planarien ist eine zweite Behandlung nötig. Günstige Methode, allenfalls leichte Geruchsbelästigung, falls man Knoblauch nicht mag aber wie schon erwähnt nicht ohne Risiken. Man kann diese Methode jedoch mal im Hinterkopf behalten, wenn es darum geht Fische gegen Würmer zu behandeln aber bitte stehts nur unter Aufsicht und im Zweifelsfalle lieber auf die sicher zu dosierende Medikeule zurück greifen! Eine Überdosierung kann nämlich auch für Fische tödlich enden!

    Schnecken kann man nicht von Planarien befreien. Sind sie stark befallen werden sie eine Behandlung nicht überleben. Schnecken aus einem befallenen Becken niemals in ein anderes Becken übersiedeln, denn sonst zügelt man mit Garantie auch die Planarien mit.

    Einrichtungsgegenstände und Kescher kann man mit kochendem Wasser "desinfizieren"... das Wasser muss aber richtig kochen und die Gegenstände kurz darin verweilen, ansonsten die Eier überleben. Das Glasbecken kann man jedoch nicht als Pfanne benutzen also hilft hier auch nur die zweimalige Kur mit vorzugsweise Knoblauch oder Panacur wobei ich einen Filter mitlaufen lassen würde (zumindest bei der Knoblauchkur ansonsten man nach einer Woche eine wirklich stinkende Brühe im Becken vorfindet).

    Liebe Grüsse

    Angel
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. August 2015
  9. Kakaduse

    Kakaduse

    Registriert seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Glattfelden ZH
    Hallo Angel

    Hand aufs Herz: Dass No-Planaria hier wie auch in EU verboten sein
    soll, höre ich heute zum ersten Mal, bzw. hab ich nicht gewusst.
    Ebenso, dass die Einfuhr nicht erlaubt ist..

    Was mich stutzig macht: Ich hab das Mittel problemlos vor ein paar
    Jahren hier in der Schweiz bekommen! Nur...leider weiss ich beim
    besten Willen nicht mehr wo oder von wem.

    Versprochen: ich werd's nie mehr erwähnen ;-)
     
  10. domi1291

    domi1291

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Thun
    Hallo Ruth

    Angel hat aber recht, es war ganz schön dumm von mir das hier einfach so reinzuschreiben.
    Wenn ich könnte würde ich den Satz da oben auch wieder rauslöschen, nur geht das jetzt leider nicht mehr.

    Wie ist das denn mit der Anwendung von Panacur, wurde dieses von Swissmedic auch zur Behandlung von Fischen resp. Aquarien zugelassen? Wenn nicht würden wir hier ja auch über Missbrauch von Medikamenten diskutieren, was glaube ich auch nicht ok ist.

    @ Angel
    Vielen Dank für deine Infos. Dann werde ich das Becken auf jeden fall behandeln.
    Glücklicherweise habe ich nur in diesem Becken Planarien gesichtet bis jetzt.
    Komisch ist, dass darin eigentlich nicht einmal gefüttert wird (es hat ja keine Einwohner) einzig Blasenschnecken sind da drin, aber das auf "eigene Fast". Die ernähren sich auch nur von den Algen und abgestorbenen Pflanzenteilen.
    Die Pflanzen wiederum kommen aus meinen anderen Becken. D.h. eigentlich müssten die Planarien auch dort vorkommen.
    Etwas komisch, da ich keine der als Planarienfresser bekannten Arten halte. :gruebel:

    Grüsse Dominic
     
  11. Lilly Müller

    Lilly Müller

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    5417 Untersiggenthal
    Sali Dominic

    Selber habe ich Panacur flüssig vom Tierarzt erhalten, er weiss das es für Planarien sind.

    Meine Planarien habe ich auch nicht eingeladen lach. Denke schon das im anderen Becken versteckt unter steinen oder so Planarien vorhanden sind. In der Dunkelheit kommen sie gerne hervor.

    Gruss Lilly
     
  12. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi zusammen

    Hier noch ein Thread zu No-Planaria, lest bitte den ganzen Thread: http://www.aquarium.ch/index.php?threads/41996

    (offtopic Anmerkung zum Inhalt des Links ... Einfuhr von nikotinhaltigen Liquids ist bis zu einer bestimmten Menge und Zeitabstand offiziell gestattet, also bitte nicht von einem Produkt auf alle anderen schliessen).

    Mal abgesehen davon... "natürlich" heisst nicht unbedingt harmlos. Von daher begreife ich die Abneidung gegen das vergleichweise harmlose Panacur nicht, auch wenn man dafür halt zum Tierarzt muss anstelle es bequem über das Internet zu bestellen.

    Ich weiss aus erster Hand, dass die Ämter Kenntnis über dieses Forum haben und gerade über die Empfehlungen von in der Schweiz nicht zugelassener Produkten alles andere wie erfreut sind (milde ausgedrückt). Ich wurde einmal darauf angesprochen. Ist also nicht auf meinem Mist gewachsen. Was zugelassen ist und was nicht weiss ich zwar, aber nicht, was man dann als Privatperson einführen darf und was nicht. Da müsste man wirklich von Produkt zu Produkt recherchieren und das liegt in der Verantwortung jener Person, welche ein Produkt einführen will.. was das Posten von Empfehlungen auf diesem Forum betrifft, so denke ich, dass es im Sinne aller ist auf die Problematik hinzuweisen. ;)

    Hier noch was zur Abgabe von Tierarzneimittel: https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20030705/index.html#a6

    Auf das gestossen bin ich ursprünglich, da bei Fräskopfwurmbefall Levamisol stehts mein Mittel erster Wahl war aber die Zulassung für das Pulver gestrichen wurde, was nun erlaubt ist und was nicht wäre ja somit bezüglich Arzneimittel geklärt bzw. korrigiert.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. August 2015
  13. pathoef

    pathoef

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Feusisberg SZ
    Zuchtbecken

    Hallo Zusammen

    Nicht böse gemeint,
    ..Aber wenn das Becken ja eh leer ist und nur paar Pflanzen drinn sind, würde ich dieses komplett neu aufsetzen bei einem Planarienbefall.

    So spart man sich viel Zeit und Ärger bei der Zucht.

    Denn die Planarien werden dann auf einmal mehr bei guter Fütterung und diese ist unumgänglich beim züchten.

    Freundliche Grüsse
    Patrick
     
  14. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    112
    Ort:
    Esslingen
    a) Mit "Geäder" von rohem Fleisch ... / b) Medis

    Salü zäma,

    ... in einem Gewürzstreuglas habe ich mal sämtliche Planarien aus einem Aquarium gefangen. Braucht vielleicht etwas Geduld.

    In Sachen Medikamenteneinfuhr für Heimtiere (nicht für Nutztiere) gilt:

    "Eine Privatperson darf für das eigene Heimtier Arzneimittel in der Grössenordnung eines Monatsbedarfs einführen."

    Siehe z. B.: https://www.swissmedic.ch/marktueberwachung/00135/00136/00140/00142/00143/00144/index.html?lang=de

    Ist im Prinzip dieselbe Regel wie für die Medis für Mensch.

    Herzlich, Roman
     
  15. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hallo Roman

    Danke .. haben wir zumindest diesen Punkt geklärt im Bezug zu den handelsüblichen Produkten wie Esha, Tetra und Co. Wie ich diesen Punkt für mich persönlich nutzen kann muss ich noch überlegen... und ob die deutschen Apotheken mitspielen wird sich zeigen und auch wie weit ich dann meine Gesundheit riskiere (sorry, der musste einfach noch sein) ;)

    Damit dies aber in diesem Thema hilfreich ist, nehmen wir mal als Beispiel Panacur (unabhängig dazu, ob es sich überhaupt lohnen würde)... es wird ja zweckentfremdet. Kann man es ohne weiteres in DE bestellen und sich ohne Probleme schicken lassen?

    Wie schaut es denn mit Biozidprodukten wie No Planaria aus? Hättest auch dafür gleich die passenden Gesetzestexte zur Hand?

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  16. domi1291

    domi1291

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Thun
    Hoi Patrick

    Was sollte daran böse gemeint sein? ;-)
    Natürlich war das mein erster Gedanke, nur konnte ich nicht so recht herausfinden wie umfangreich "geputzt" werden muss um ALLE Planarien zu erwischen.
    Hast du Erfahrungen gemacht? - alles trocken legen? Wie lange? Oder muss man zusätzlich desinfizieren?
    Man liest ja, dass die Eier recht widerstandsfähig sind.

    Da ich davon ausgehen muss, dass meine anderen Becken auch betroffen sind, würde ich dann beim animpfen nicht wieder Planarien einbringen? :shock:

    Danke&Gruss
    Dominic
     
  17. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi Dominik

    Das Glas sollte also behandelt werden, wenn man das Becken innerhalb nützlicher Frist in Betrieb nehmen möchte. Sonst wäre es die Mühe nicht wert, ein Becken extra wegen den Planarien neu aufzusetzen.

    Trocken lagern braucht glaub eine Ewigkeit, bis man sicher sein kann, dass die Eier tot sind... also lieber mit Wasser zum Schlupf animieren.

    Auf das Animpfen mit Mulm aus Becken mit Planarien sollte man dann natürlich verzichten.

    Liebe Grüsse

    Angel
     

Diese Seite empfehlen