1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Piranha-Haltung: Wie seriös?

Dieses Thema im Forum "Tiefgründiges" wurde erstellt von Fliegenfisch, 29. Mai 2006.

  1. AryaSaphyra

    AryaSaphyra

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schaffhausen
    Sali miteinander

    Ich habe immer angenommen, Lebendfüttern ist in der Schweiz ohnehin verboten und darf nur dann betrieben werden, wenn das betreffende Tier nichts "totes" frisst? oder liege ich da falsch? Zumindest glaube ich dass noch aus den Zeiten im Kopf zu haben, als wir zuhause noch Schlangen gehalten haben... Dieser Artikel scheint mir das zumindest zu bestätigen.

    Liebe Grüsse, Luisa
     
  2. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.298
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Biel
    Sälü Luisa

    Der Thread ist immerhin schon 14 Jahre alt. Da hat sich einiges geändert ;)

    Gruess
     
  3. AryaSaphyra

    AryaSaphyra

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Schaffhausen
    Ja stimmt, meine Erfahrungen sind auch erst etwa 6 oder 7 Jahre alt:)
    Liebe Grüsse, Luisa
     
  4. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.675
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Leo

    Da hat sich bestimmt einiges geändert in dieser Zeit, aber nicht der entsprechende Abschnitt der Tierschutzverordnung. ;)

    2. Kapitel: Tierhaltung und Umgang mit Tieren
    1. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen
    Art. 4 Fütterung
    [...]
    3) Lebende Tiere dürfen nur für Wildtiere als Futter verwendet werden. Voraussetzung dafür ist, dass das Wildtier normales Fang— und Tötungsverhalten zeigt und:
    a. die Ernährung nicht mit toten Tieren oder anderem Futter sichergestellt werden kann;
    b. eine Auswilderung vorgesehen ist; oder
    c. Wildtier und Beutetier in einem gemeinsamen Gehege gehalten werden, wobei das Gehege auch für das Beutetier tiergerecht eingerichtet sein muss.​

    Heisst (nach meiner Interpretation):
    - Du darfst in einem Piranha-Aquarium Futterfische halten, sofern das Aquarium für diese artgerecht eingerichtet ist.
    - Du darfst aber einem Piranha keine lebenden Mäuse o.ä. verfüttern, es sei denn er würde "lieber" sterben als irgendwas anderes zu fressen.

    Griessli, Basil
     
  5. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.841
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Basel
    Hallo.

    Hach... wenn der Alveus von vor 14 Jahren gewusst hätte, dass er 6 Jahre später selbst Piranhas halten wird....

    Übrigens, die meisten Piranhaarten sind als vorwiegende "Aas"fresser absolut nicht auf Lebendfutter angewiesen. Klar sie Fressen auch schwache kranke und im Aquarium auch gerne neue, unbekannte Tiere.
    (Nachträglich Beifische einsetzen ist so eine Sache)

    Wichtig ist, dass die TOTEN FutterFISCHE nicht ausgenommen sind, den in den Gedärmen stecken die ganzen guten Vitamine/ Nährstoffe ect.


    Gruss Alveus
     

Diese Seite empfehlen