1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pflanzen-Probleme eines Anfänger

Dieses Thema im Forum "Pflanzen und Algen" wurde erstellt von GreatEMU, 20. Juli 2021.

  1. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Guten Morgen zusammen

    Für mein allererstes Aquarium habe ich viel recherchiert und bin mit grossem Engagement an die Umsetzung gegangen.
    Ich habe ein 250l AQ, teils mit Sand. teils mit Kies auf Lavamulch. Einen 50%-Wasserwechsel mache ich jede Woche, anschliessend dünge ich mit Premium Nutrition. Eine CO2-Anlage ist mittlerweile auch im Einsatz (bei etwa 50 Blasen/min, da der Test (JBL ProScan) mir immer sagt es sei zu wenig).
    Das AQ läuft jetzt seit gut 3 Monaten, die ersten Pflanzen habe ich vor etwa 2 Monaten eingesetzt.
    Anfangs lief alles sehr gut. Die Pflanzen wuchsen und satt grün.

    Seit einiger Zeit habe ich aber das Problem, dass sich einzelne Pflanzen (vor allem Limnophila sessiliflora und neu auch die vor ein paar Tagen eingesetzten Ceratopteris thalictroides) lösen. Erstaunlich finde ich dabei, dass die Limnophila ohne Wurzeln aufschwimmt.

    Ich habe mich auf viele Probleme vorbereitet, die dann auch eingetreten aber auch behoben wurden. (Algen, Schnecken).
    Mit kranken Fischen und abweichenden Wasserwerte hätte ich auch noch gerechnet.
    Aber dass täglich 3 bis 4 Pflanzen aufschwimmen verdirbt mir langsam aber sicher die Freude an dem neuen Hobby.

    Woran kann das liegen und was kann ich dagegen unternehmen?

    Hier noch die Wasserwerte:
    pH: 7.6
    KH: 8
    GH: >14
    NO2: 0.25
    NO3: 18
    CO2: <15
    O2: <4 (Luftpumpe bereits bestellt)
     
  2. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Schwyz
    HiHo

    Da hast du dich ja gut vorbereitet, deswegen tut es mir ein weinig leid jetzt da so rein zu reden.
    Um den CO2 Gehalt in deinem Aquarium zu überwachen, nutzte lieber ein Dauer Test.
    Damit kannst du den CO2 Gehalt dann auch gut einstellen und überwachen. Soll ist so zwischen 20-30mg/l.
    Auch für alle anderen Wasserwerte hol dir da lieber Tröpfchentest, denn diese Teststreifen sind nicht all zu genau. Sieht man schon an deinen Nitrit Gehalt, welcher bei 0.25mg/l liegen soll. Das wäre schon gefährlich für Fische.

    Das muss nicht heissen, dass es den Pflanzen gut geht.

    Um herauszufinden was deinen Pflanzen fehlt, bräuchte ich noch ein paar Informationen. Fotos von den Pflanzen wären gut, zudem Phosphat, Kalium und Eisen Gehalt im Wasser.
    Dann noch wie viel Licht du den Pflanzen gönnst und deine Beleuchtungszeiten.
    Filterung und allgemein Zustand wäre auch noch gut.

    Ich habe dich mal ein wenig gestalkt und ein Foto von einem Juwel Becken gesehen.
    Ich schätzte mal dass du ein Komplettset von Juwel gekauft hast? In solchen Komplettsetzt sind die Lampen für die meisten Pflanzen zu schwach. Die Pflanzen die dir Probleme machen haben einen grossen Licht behafte. Dementsprechend könnte es ein Lichtmangel sein, da passt deine Aussage mit den Wurzeln auch zu und auf dem Foto sah man auch einen Lichtmangel bei gewissen Pflanzen.

    Die Luftpumpe lass mal weg, solange deine Fische keinen Mangel anzeigen. Denn die treibt dir das CO2 wieder aus und verursacht nur mehr Probleme mit den Pflanzen.
    Schau einfach dass du eine ganz leichte Oberflächen Bewegung bekommst und vor allem dass du keine Kahmhaut auf deinem Becken hast. Das reicht aus um genug Sauerstoff in dein Becken zu bekommen.

    Grüsse
    zpm3atlantis
     
    GreatEMU gefällt das.
  3. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.181
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Du (ein Name wäre nett ;))

    Was meinst Du genau mit "aufschwimmen"? Lösen sich die Stängel irgendwie auf, oder halten sie einfach nicht richtig im Boden? Betrifft es den Sand- oder den Kiesteil, oder beide? Falls die Pflanzen einfach nicht richtig halten, dürften die Wasserwerte keine grosse Rolle spielen ;) (trotzdem ist das was @zpm3atlantis geschrieben hat, natürlich richtig).

    Und ja, ein Foto wäre hilfreich!

    Griessli, Basil
     
    GreatEMU gefällt das.
  4. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Hallo zusammen

    Vielen dank für die schnellen und ausführlichen Antworten.

    Ich versuche die Fragen mal der Reihe nach zu beantworten...

    Einen CO2-Dauertest habe ich. Der soll 30mg/l anzeigen.
    upload_2021-7-20_17-6-47.jpeg

    Tröpchentest habe ich bisher nur für den Sauerstoff. Den hatte ich geholt weil in einer Facebook-Gruppe auf eine andere Frage angemerkt wurde, dass meine Fische zu viel an der Oberfläche schwimmen.
    Und nach mehreren Tests habe ich halt die Luftpumpe bestellt.
    Die Ausgabe für den grossen JBL-Testkoffer scheue ich noch, da mir die ca. 2 Stunden tägliche "Gärtnerarbeiten" im AQ gerade ganz schön nerven.
    Weitere Werte kann ich also noch nicht liefern, da der JBL-ProScan nicht mehr misst.

    Das Becken habe ich gebraucht gekauft. Die Lampe war so dabei und hat keine weitere Bezeichnung. Zwischen den beiden weissen LED-Leisten kann ich noch eine blaue LED-Leiste einschalten. Am Stromkabel hängt dann noch ein "Controller" wo ich über +/- Tasten die Helligkeit einstellen kann. Passt das zu den Juwel-Lampen?
    Ursprünglich hatte ich geplant mir eine smarte HeliaLux Spectrum von Juwel zuzulegen.

    Die Pflanzen die aufschwimmen kommen aus dem Kies. Das sind zum Teil die kompletten Limnophila (nur halt ohne Wurzeln) oder auch nur Teile von Pflanzen.
    Hier ein Teil der erst vor kurzem eingesetzen Ceratopteris
    upload_2021-7-20_17-19-3.jpeg

    Und hier ein Stückchen vom HCC
    upload_2021-7-20_17-19-46.jpeg

    Ein Foto von den ganzen Stängeln die aufschwimmen werde ich dann Morgen nachliefern können. Der ganze Schwung von heute morgen ist bereits im Müll gelandet.


    Hier dann noch ein Foto vom gesamten Becken
    upload_2021-7-20_17-23-37.jpeg

    Noch zum Thema Oberflächenströmung: Ich habe einen Oase Biotherm 250-Filter. Den Ausströmer habe ich so angebracht, dass das was Wasser parallel zur Wasseroberfläche austritt.
     
  5. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Esslingen
    Salü,

    Da schwimmen Mollys im Aquarium, oder? Könnte sein, dass die an die Pflanzen gehen. Hast Du noch weitere Fische, welche Pflanzen auf dem Speisezettel haben? Das würde das Aufschwimmen und das Zerstückeln eher erklären als Wasser- und Lichtwerte. Die beiden Pflanzenarten, um die es geht, sind diesbezüglich nicht heikel. Im Übrigen ist das Herumschwimmen dem Hornfarn egal. Den kannst Du auch mal treiben lassen, bis er grosse Wurzeln hat.

    Den Nitritwert solltest Du mit einem Tröpfchentest prüfen. 0,25 mg/l Nitrit darf nicht sein.
    Dazu würde ich mir noch einen JBL-KH- oder -GH-Tröpfchentest zulegen. (Die Rotkopfsalmler passen jedenfalls nicht zu einer GH von über 14 und einem pH von 7,6.)

    Herzlich, Roman
    (Im Übrigen dünkt mich das Aquarium äusserst spärlich bepflanzt, wobei mein Urteil hierzu vielleicht nicht massgebend ist, ich da zum anderen Extrem neige.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2021
    GreatEMU gefällt das.
  6. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Guten Morgen

    Wie es der Zufall so will, schwimmt heute natürlich keine Pflanze im Becken herum. Lediglich ein Blatt der Ludwigia repens hat die Nacht nicht überlebt.

    Da ich Anfänger in der Aquaristik bin, habe ich mich beim Besatz auf den Fachhändler (?) verlassen. Dass die Rotkopfsalmler mit den Wasserwerten nicht zufrieden sein dürften, habe ich erst später selber festgestellt.
    Neben diesen und den Mollys habe ich noch Keilfleckbärblinge, gepunktete Flossensauger, rote Hexenwelse und gestreifte Rennschnecken.
    Kann man denn dagegen was unternehmen, um die Pflanzen vom Speiseplan zu nehmen?
    Mehr Futter? Das wäre aber kontraproduktiv zur Populations-Explosion der Blasenschnecken

    Weitere Tröpchentests (oder direkt den JBL ProAqua Test Lab (oder reicht auch kleiner?)) werde ich mir noch zulegen.

    Dass ich zu wenig Pflanzen habe musste ich mir schon öfters anhören ;-)
    Aber ich kann mir nicht vorstellen, was und vor allem wo ich noch Pflanzen hinsetzen soll. Zum einen möchte ich ja meine Fische im Wasser sehen und nicht im "Wald" sehen.
    Zum anderen weiss ich aus dem Garten, werden Pflanzen mit Abstand gesetzt. Und gerade auf der rechten Seite von meinem AQ stehen die Pflanzen sozusagen Stängel an Stängel.


    Viele Grüsse
    Oliver
    (damit wäre mein Name dann auch genannt - ist eigentlich nicht meine Art anonym unterwegs zu sein)
     
  7. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Schwyz
    HiHo Oliver

    Ich kenne die Juwel Sachen leider nicht und kurzes googlen hat auch kein Ergebnis erbracht.
    Du kannst vielleicht irgendwo die Watt Zahl ablesen, bei LED kann man dies ungefähr in Lichtleistung umrechnen. Schlechte LED Watt*80 und bei sehr guten LED Watt*150.
    Die Beleuchtungszeit wäre noch gut?

    Natürlich kann es sein, das die Fische die Pflanzen immer wieder ausreissen, vor allem bei den Welsen usw kann das sein. Aber auf dem Foto finde ich schon, das die Pflanzen auf der rechten seite sehr nach Geilwuchs aussehen. Dabei steckt die Pflanze alles in den Wuchs nach oben um mehr Licht zu bekommen, Wurzeln, alte Blätter usw sind ihr in dem Moment egal. Als aller letztes gammelt die Wasserpflanze unten ab um an eine Bessere Wuchsstelle getrieben zu werden. Ich habe leider keine Limnophila sessiliflora, auf einigen Referenzbildern habe ich gesehen, dass sie allgemein einen grösseren Blattabstand hat, aber in deinem Becken sieht er schon sehr gross aus.
    Kann mich aber auch irren.

    Da muss ich absolut zustimmen. Aber der Streifen Test zeigt anscheinend immer 0.25mg/l an, selbst wenn nichts da ist.

    Ich weiss das hört man häufig in Foren, aber ich muss sagen. Die meisten Aquaristik Fachhändler die ich in der Schweiz getroffen habe waren nicht so gut was Fische und Pflanzenberatung angeht. Das einzige Geschäft, von dem ich weiss das es super Beratungen macht ist in Deutschland Braunschweig.
    Von Qualipet brauchen wir erst gar nicht anfangen zu reden.(Meinen Erfahrungen nach)

    Den Tastkoffer braucht man nicht unbedingt. NH4, NO2, NO3, PO4, Fe und K Tests reichen aus meiner Sicht aus. Wobei ich nur Fe und K Zuhause habe.

    Aquarium Marc.png
    Im Aquarium kommt das sehr auf die Lichmenge an. Das ist zum Beispiel eines meiner Becken, das ist das ganze auch Stängel an Stängel.
    Das ist übrigens ein HCC Boden. Die Pflanze im Hintergrund des Lotuses ist auch eine Limnophila, aber die Limnophila aquatica.


    Als Massnahmen müssen wir herausfinden, was deinen Pflanzen zu schaffen macht.
    Schau mal nach ob deine Fische viel an den Pflanzen knabbern, stupsen oder anderes und ob sie sich für die Pflanzen die ober schwimmen interessieren.
    Dann Pflanzen die auftreiben steckst du wieder ein?
    Hast du eine Pinzette dafür oder wie machst du das?
    Wenn natürlich eine Pflanze schon keinen Halt mehr hat und dann Fische dran rum zupfen, treibt sie sofort wieder auf. Du kannst es mal mit Pflanzen Klips probieren, ich habe aber da selber keine Erfahrungen. Was du auch machen kannst, wenn es längere Stängel sind: Lege sie schräg auf den Boden und dann etwas aus glas drauf z.B. eine Futterschale. Dann wird die Pflanze unten gehalten und kann in ruhe wurzeln, sofern sie das möchte.


    Grüsse
    Marc
     
    GreatEMU und Basil Boesch gefällt das.
  8. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Hallo Marc

    Danke (auch an die anderen) für die Unterstützung.

    Hier erstmal ein Foto von meiner "Ernte" vom Vormittag:
    upload_2021-7-21_17-36-36.jpeg

    Da ist jetzt auch einiges an HCC dabei. Das hatte ich in etwa 1,5cm grossen Stücken eingesetzt. Und jetzt kommt es so einzeln wieder raus.
    (Gedacht war das HCC am "Hang" als "Erosionsschutz". Dieses Experiment ist wohl fehlgeschlagen.

    Der erste Einsatz ist jetzt schon von Begin an drin, aber wie bei dir sieht es bei Weitem nicht aus. Ich denke das deutet tatsächlich auf einen Lichtmangel hin.
    Auch deine Erklärung zum Geilwuchs passt dazu. Denn die Limnophila ist unten eher braun.
    Die Ludwigia repens hatte Anfangs auch mehr rote Blätter. Die sind jetzt hauptsächlich nur noch grün.
    Meine Beleuchtungszeit liegt übrigens bei 10,5 Stunden.
    An der Leuchte ist absolut kein Hinwies auf Hersteller oder Leistung.

    Ich habe noch keinen Fisch dabei beobachten können, wie er an den Pflanzen knabbert. Dann hätte ich ja schon selber eine Erklärung für die Ausrisse gehabt.
    Jetzt wo ich es schreibe, rückt ein Molly in den Täterkreis. Wenn ich mir das aber näher anschauen will, kommt er bettelnd auf mich zu gestürmt, weil es Zeit fürs Znacht ist

    Die ausgerissenen Pflanzen versuche ich im übrigen mit einer Pinzette wieder einzusetzen. Wenn das nicht klappt nehme ich die Finger und schiebe nach dem Einsetzen noch Kies nach.

    Zu dem Wassertest:
    Wenn ich die einzeln kaufen würde zahle ich fast so viel wie für den Lab-Koffer.
    Bei diesem wären dann die Tests für O2 (habe ich eh schon), SiO2, Cu sowie 2 PH (im Grenzbereich) überflüssig.
    Wenn ich das Set plus Fe nehme müsste ich noch die Test für NH4 und PO4 dazu kaufen, wäre aber so noch am günstigsten.

    Was ich aus der Diskussion bis jetzt also mitnehme ist folgendes:
    _Wassertests besorgen um die genauere Ursache zu bestimmen
    _Beleuchtungszeit erhöhen? auf 12 Stunden?
    _mittelfristig eine stärkere Beleuchtung anschaffen?

    Ich denke mit eurer Mithilfe werde ich es schaffen, dem Hobby Aquaristik treu zu bleiben. Danke nochmal dafür!


    Viele Grüsse
    Oliver
     
  9. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Brunnen
    Hallo
    Was hast für Besatz da drin? Es gibt Fische ( zb welse, Lebendgebärende) oder Schnecken die an die Limnophila gehen. Die Stängel sind dünn. Ludwigie ist auch lecker, meine Skalare zupfen auch gerne daran
    Dass ein oder anderer Blatt mal gelöst wird ist nicht weiter schlimm, ist sogar normal.
    Ansonsten sieht dein Becken tip top aus.


    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
     
    GreatEMU gefällt das.
  10. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Esslingen
    Salü,

    Ich würde mal schauen, was die Welse nachts so treiben. Unser «Godzilla» – ein etwas gross geratener Antennenwels – hat, nachdem er auf den Geschmack gekommen ist, unseren ganzen Limnophila sessiliflora-Bestand aufgefuttert. Das sind bloss Blattreste aufgeschwommen. (Gegen sein Lebensende hin hat er sich daumendicke Anubienzweige einverleibt. Seiner Ansicht von Aquarienbepflanzung trotzten neben der aquarienfüllenden Anubie bloss Froschbiss und Cryptocorynen.)

    Herzlich, Roman
     
    GreatEMU gefällt das.
  11. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Guten Morgen

    Mein Besatz steht im Post #6. Aber ja - Mollys, Hexenwelse und Rennschecken...

    Danke!

    Da schlafe ich doch ;-)
    Werde heute mal vor dem Schlafengehen ein Auge ins Becken werfen.

    Und Morgen werde ich mir von Sera die Aqua-Test Box besorgen. Dort sind alle Tests enthalten, die @zpm3atlantis empfohlen hat.
    Wasserwerte kann ich dann am Samstag liefern.
    In diesem Zusammenhang: Sollte ich die Wasserwerte vor oder nach (mit einem gewissen Abstand; Stunden/Tag) dem Wasserwechsel prüfen?


    Viele Grüsse (von einem wieder motivierten Neu-Aquarianer)
    Oliver
     
  12. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Esslingen
    Salü,

    Mir ist der unterste Wert des Sera-Nitrittests (<0,1 mg/) etwas zu locker gefasst.
    Die Skala der Tests von Sera ist einigermassen grob.

    Herzlich, Roman
     
  13. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Brunnen
    Hallo
    Nitrit hat mit deinem Problem gar nichts zu tun.
    Ich würde aber die Messungen (pH, KH, Nitrit, Nitrat, ev Phosphat) zu Dokumentations zwecken machen, damit du ein Vergleichswert hast, wenn es grössere Probleme gibt.
    Nitrat ist interessant vor dem Wasserwechsel und nachher sowie 24h danach. Dann hast du ungefähren Verbrauchswert von Nitrat,,was fürs düngen relevant ist.
    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  14. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Hallo zusammen

    Hier wie angekündigt meine Wasserwerte nach dem gestrigen Wasserwechsel:
    pH: 7.5
    gH: 9
    kH: 9
    CO₂: 14
    NO₃: 0
    NO₂: 0
    Fe: 0.05
    NH₄: 5
    PO₄: 0.2

    Offensichtlich fehlt Eisen. Da denke ich kann man nachdüngen.
    Könnt ihr sonst noch was von den Werten ablesen?


    Vielen Dank für das geteilte Schwarm-Wissen und noch einen schöne Sonntag
    Oliver
     
  15. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Esslingen
    Salü,

    Offensichtlicher als Eisen - 0.05 mg/l sind für eine normale Bepflanzung okay – fehlt Nitrat. Da darf der Wert durchaus 10–20 mg/l sein oder leicht darüber.

    Der «NH4»-Wert von 5 mg/l bedeutet bei einem ph-Wert von 7,5 einen für Fische eventuell schon schädlichen Ammoniakgehalt.

    Was für Tests hast du dir nun zugelegt? Ich frage wegen den NO2- und NO3-Werten von 0 und den identischen Werten für kH und gH.

    Herzlich, Roman
     
  16. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Brunnen
    Hallo
    Ich würde NO3 nach 24h und nach einer Woche messen.
    Direkt nach dem Wasserwechsel ist es durchaus möglich, dass es nicht nachweisbar ist.
    Der Nachweis von Eisen nach dem Wasserwechsel spricht für mich für genügend Fe im Becken.
    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  17. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Zürich
    Für mein Verständnis: Warum sollte Nitrat direkt nach dem Wasserwechsel nicht nachweisbar sein, aber später?
     
  18. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Ich habe nun die Sera Aqua-Test Box

    Der Wert für gH entspricht in etwas dem, was das Wasserwerk meldet (französische in deutsche Härte umgerechnet)

    Ich werde Morgen nochmal den Wert messen.

    Der Eisen-Wert lag eher bei 0. Mit viel wohlwollen habe ich da eine leichte Verfärbung gemessen.

    Danke schon einmal für die erneuten Rückmeldungen
     
  19. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Guten Morgen zusammen

    Ich habe heute Morgen die Werte für Ph und NO4 erneut getestet. Diese sind aber unverändert.
    Vielleicht lese ich beim Ammonium aber auch den falschen Wert ab. Da in der Anleitung zuerst Süsswasser genannt wir, nehme ich auch den Wert für a.

    upload_2021-7-26_9-30-54.jpeg
     
  20. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Schwyz
    HiHo

    Ja HCC ist sehr licht Hungrig. Wenn es zu wenig Licht bekommt verwurzelt es nicht richtig und bei der nächsten Berührung durch einen Fisch treibt es auf. Aber was ich dazu sagen muss, HCC bracuht auch einen Moment bis es anwächst und treibt allgemein nach dem einpflanzen schnell wieder auf. Ich kann davon ein Liedchen singen in meinem Aquarium.

    Mhh da wäre ich dann vorsichtig, für meinen Teil. Erhöhen der Zeit kann eine zu schwache Beleuchtung nicht immer kompensieren und ich gehe normalerweise nicht weit über 8h hinaus.
    Wie geht es deinen Pflanzen nach deiner Aktuellen Beleuchtungszeit? Perlt Sauerstoff an den Blättern aus, Klappen sie die Blätter zusammen?

    Wenn du in Richtung Pflanzen Aquarien und Aquascaping gehst dann ja. Wenn du nur ein gut Bepflanztest Aquarium haben möchtest dann muss es nicht unbedingt sein.
    In diesem Fall schmeisst du die Pflanze die Probleme machen raus und tauschst sie gegen weniger Lichthungrige aus.

    Für Aquascaping kann ich dir sehr die DayTime Matrix Lampen empfehlen, ja Schweine teuer aber lohnt sich. Da sie komplett individuell zusammenstellbar sind und wenn eine Komponente kaputt geht diese ausgetauscht werden kann. Also auch sehr nachhaltig.

    Kommt ein wenig darauf an wann du Düngst. Wenn du jeden Tag Düngst, kannst du einfach die Wasserwerte vor dem Wasserwechsel messen, der Rest kann berechnet werden.

    Was die Wasserwert-Analyse angeht kann ich Ingrida und Roman zustimmen.
    Nitrat fehlt, aber ein Nitrat Mangel würde nicht verringerte Wurzelbildung verursachen, sondern eine Gelbverfärbung und bei gewissen Pflanzen eine Rotverfärbung. Eisen ist ok, da hast du auch keinen Mangel. Eisen Mangel ist immer recht eindeutig. Phosphat auch ok. Was das Ammonium angeht, ja heikel wie Roman schon sagte. Wenn der Wert stimmen sollte, bekommst du jetzt auch ganz schnell Algen und einen Nitrit Peak. Aber ich denke nicht das der Wert stimmt oder sind es vielleicht µg/l? Wenn das der Test ist der mittels Indophenolen Blau funktioniert kann es sein dass du vielleicht falsch abgelesen hast. Der Test wird von Natur aus gelb, denn gelb ist die Grundfarbe zu dem sich das Indophenolen Blau mischt, wodurch er wenn Ammonium vorhanden ist grün wird.
    Deswegen ist nur etwas vorhanden wenn eine Grünfärbung ersichtlich ist.

    Weil Nitrat auch durch die Fische und andere Prozesse ins Wasser kommt. Fische geben über die Kiemen Ammonium ans Wasser ab und auch beim Verdauungsprozess und verschiedenen Zersetzungsprozessen im Aquarium entsteht selbiges. Ammonium wird dann im Filter durch Nitrifikanten zu Nitrat Oxidiert.

    Grüsse
    zpm3atlantis
     

Diese Seite empfehlen