1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nitrit im (Hahnen)Wasser

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Raphii, 8. April 2018.

Schlagworte:
  1. Raphii

    Raphii

    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Guten Tag zusammen

    zur Situation:

    Ich fahre parallel 2 Becken auf. In beiden Becken befindet sich Sand, Moos, Holz. Befiltert wird mit einem Schwammfilter. Temperatur ist zwischen 22° und 24°.
    Nun zu meinem eigentlichen Problem oder zur Frage.
    In beiden Becken herrscht 0.05 Nitrit. Gemessen mit JBL Tropfen.
    Das eine Becken läuft nun schon etwa 3 Monate, das andere ca 1 Monat. Immer noch 0,05 Nitrit. Ich wurde stutzig und habe das Leitungswasser getestet. Ebenfalls 0.05Nitrit. An was kann es liegen?
    Getestet wurde mit 3 Verschiedenen Nitrit Tests. Einer vor einer Woche geöffnet und laut Karton, bis 2019 Haltbar.
    Weiter habe ich in verschiedenen Garnelenbecken gemessen und überall herrsch 0.05 Nitrit. in diesen Becken geschiet auch eine gute Vermehrung. Nun muss ich wohl davon ausgehen, dass bei mir ein Nitrit von 0.05 gut ist.
    Hat dieses Phänomen auch jemand anderes?
    Ich werde wohl das Wasser noch im Zoohandel testen gehen.

    Ich danke euch für eure Antworten oder Imputs.

    Freundliche Grüsse

    Raphael
     
  2. Nadja Fischer

    Nadja Fischer

    Registriert seit:
    12. August 2017
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Fislisbach
    Hallo Raphael!
    Hast du die Nitrit-Tests genau nach Anleitung gemacht? Wenn die zu testende Wassermenge oder die Anzahl der Tropfen nicht genau stimmen,
    dann wird das Testergebnis ungenau. Gruss: Nadja
     
  3. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Brunnen
    Hoi Raphi
    Ich denke es liegt an Testtropfen. Du bist nicht der erste, welcher das gemerkt hat. Es gibt hier mehrere Threads darüber. JBL soll bitte an Qualitätskontrolle nicht sparen.

    Ich vermute, dass der Nitrit in Wirklichkeit unter 0.05 liegt.

    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  4. Pia21

    Pia21

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Männedorf
    Hallo Raphi
    Hatte das Problem auch schon .
    In der Einfahrphase hatte es bei höherem Nitrit funktioniert, der Wert ging aber nie unter 0.05 . Ebenso mit Wasser aus dem Hahnen und von einer Mineralflasche getestet , mit selbem Resultat.
    LG Pia
     
  5. Raphii

    Raphii

    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen.
    danke für eure Antworten. Komisch dass der neue Test ebenfalls 0.05 anzeigt.
    was hast du dann gemacht, Pia? Einen neuen gekauft und der war gut?

    Gruss Raphi
     
  6. Pia21

    Pia21

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Männedorf
    Hallo Raphi
    Nein da das Becken gut läuft ,
    habe ich keinen mehr besorgt.
    Nur bei Auffälligkeiten würde ich dies tun.
    LG Pia
     
  7. Thomas Hürlimann

    Thomas Hürlimann

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    23
    Hallo Zusammen

    Nitrit im Hahnenwasser?

    Hast du mal mit deinem lokalen Wasserprovider darüber gesprochen?
    Das wäre ja übel. Oder ist es doch eher das angesprochene Problem, der Testungenaugkeit?

    Gruss

    Thomas
     
  8. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.879
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo zäme

    Leitungswasser kann man als Negativkontrolle betrachten, da es dort kein Nitrit drin hat. Wenn der Test bei Leitungswasser 0.05 anzeigt, würde ich das als Null interpretieren (dasselbe bei Messungen im Becken).

    Wenn man ganz sicher sein will, kann man destilliertes Wasser testen. Wenn dort ebenfalls 0.05 angezeigt wird, ist der Fall wirklich klar.

    Gruess, Ändu
     
  9. Raphii

    Raphii

    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen.

    Ich war Heute im Qualipet und mass von 3 Becken den Nitrit Wert. Sie benutzten 2 verschiedene Nitrit Tester (JBL). Siehe da. Einer zeigte 0.05nitrit an und der andere 0. Da das wohl ältere Fläschchen leer war holte sie einen neuen Tester welche aber 2 verschiedene Nummern auf den Fläschchen stand.siehe da, Neu und dennoch (Hahnenwasser) 0.05nitrit. Nun ja. So holte sie nochmals einen welchen den gleichen Batchcode hat und wer staunte? 0Nitrit. Habe den mit genommen und zuhause gemessen. Alle gemessene Becken sowie Leitungswasser 0Nitrit.
    echt speziell und verwirrend das ganze.

    Danke euch für eure Antworten.
    es hat sich also geklärt.
    gruss Raphi
     
  10. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Brunnen
    Hm, was würde wohl JBL dazu sagen?

    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  11. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Zürich
    Hi zusammen

    Nicht viel aufschlussreiches! Sie wurden sicher nicht nur von mir auf das Problem aufmerksam gemacht. Das kommt offenbar schon seit Jahren von Zeit zu Zeit vor.

    Nitrit messe ich wenn, dann immer mit der Negativkontrolle. Auch wenn nur Spuren von Nitrit im Wasser sind weicht die Farbe trotz Verfärbung der 2. Testflüssigkeit dann von der Negativkontolle ab. Ist für mich immer noch hilfreicher als die Test der Konkurrenz, welche erst ab 0.1 oder 0.3mg/l Nitrit nachweisen können.. aber klar... es ist schade, dass die Testflüssigkeit offenbar so empfindlich ist, dass es unabhängig zum Haltbarkeitsdatum zu einer Verfärbung kommen kann.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  12. stogli

    stogli

    Registriert seit:
    10. Februar 2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Deshalb, welchen Test ist den wirklich gut? Ich benutze den Teuren Pro Scan von JBl, letztlich messe ich immer erhöhten Nitrit 0.5mg/l und Nitrat 50mg/l! und auch nach dem Wasserwechsel 1/4 ist der Wert so. Nun habe ich einen Tedra Nitriedtest geholt und der zeigt nun kleiner 0.3 mg/l
    Wer kann etwas zu einem zuverlässigen Wassertest sagen?
    Oder bleibt es dabei: "wer misst, misst Mist"
     
  13. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Basel
    Hallo.
    Die gängigen Tröpfchentester zeigen dir ja nur einen ungefähren Wert.
    Beim Tetra ist ja die erste Stufe 0- 0.3mg/l.
    Der Tester selbst hat ja schon eine Grundfärbung also geht es nicht genauer. Also ob du 0mg/l oder 0.25mg/l im Wasser hadt, zeigt er immer noch das "gleiche" (evt eine kaum wahrnehmbare Verfärbung) an. Für die exakten Werte bräuchtest du wohl ein Labor...

    50mg/l Nitrat sind schon ordentlich, aber jeh nach Besatz knapp noch tollerierbar. Würde aber dennoch einen geringeren Wert anstreben, sollte die Messung nicht Mist sein.

    Gruss Alveus
     
  14. stogli

    stogli

    Registriert seit:
    10. Februar 2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    dies Frage ist noch offen, den wenn der Proscan auch beim Nitrat so daneben ist wie beim Nitrit dann Gute nacht!
    Sag mal beim Wasserwechsel sollte der Nitratwert doch auch sinken?
     
  15. Flocco

    Flocco

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brugg
    Teste mal das Leitungswasser
     
  16. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.879
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Stogli

    Such hier mal nach "Teststreifen" (Suchfunktion). Diese haben nicht gerade den Ruf, genau zu sein. Deshalb empfehlen wir hier im Forum eigentlich immer Tropftests.

    Gruess, Ändu
     
  17. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.516
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Du

    Im Prinzip ja, aber das hängt natürlich im Wesentlichen davon ab wieviel Nitrat im Leitungswasser ist. Gemäss dieser Quelle beträgt der Grenzwert in der Schweiz 25 mg/l, wird aber oft noch überschritten (besonders in Gebieten mit viel Landwirtschaft). Nur mal so als Rechenbeispiel: Angenommen Du hast 50 mg/l im Aquarium und wechselst davon 1/4 mit Leitungswasser, das 25 mg/l enthält, dann hast Du nachher noch 44 mg/l im Aquarium. Dieser Unterschied zu den vorherigen 50 mg/l ist vermutlich bei einem handelsüblichen Test kaum zu sehen.

    Betreffend empfehlenswerten Test schliesse ich mich Ändu an. Tropftests von JBL haben eigentlich einen recht guten Ruf. "Normale" Teststreifen sind oft so ungenau dass man (meiner ketzerischen Meinung nach) auch einfach den Finger reinhalten und schätzen kann. :D Ob die Genauigkeit mit diesem "Pro Scan" System so viel besser wird, vermag ich nicht zu beurteilen.

    Griessli, Basil
     
  18. stogli

    stogli

    Registriert seit:
    10. Februar 2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    das mit dem Nitrat im leitungswasser ist leider so, dem ist nichts hinzuzufügen.
     
  19. stogli

    stogli

    Registriert seit:
    10. Februar 2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Etwas Wundert mich die ganze Zeit über, als das Nitrit-/ Nitratwert "normal" waren hatte ich stetig Algen an den Pflanzenblätter. Nun bin ich der Meinung das es isch langsam bessert und die Algen optisch für mich zurückgegangen sind! Doch der hohe Nitratwert fördert doch den Algenwuchs? ok nun habe ich etwas Ponktalgen am Glas.
     
  20. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Basel
    Hallo.

    Ein hoher Algenwuchs zubeginn ist normal, bis sich alles eingependelt hat und die Pflanzen genügen Nährstoff abzapfen. Umgekehrt geht es aber auch, sprich: Pflanzenvolumen reduzieren = Algenpopulation steigt (das Problrm hatte ich kürzlich).

    Gruss Alveus
     

Diese Seite empfehlen