1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Neugestaltung des Aquariums

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von NemesisCro, 17. Februar 2021.

  1. NemesisCro

    NemesisCro

    Registriert seit:
    17. Februar 2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schaffhausen
    Hallo zusammen

    Ich habe ein 50l mit Besatzung und möchte dieses von Grund auf neu gestalten. Also neuer Boden, Bepflanzung und und und. Jetzt habe ich aber das Problem, dass ich hier Fische und Garnelen drin habe und kein "Ersatzbecken", in welches ich die Tiere verschieben könnte, bis sich das neu gestaltete Aquarium eingelaufen hat.

    Ich habe nun schon x Seiten bei Google durchstöbert und keinen einzigen Artikel hierzu gefunden :-/

    Habt ihr einen Tipp für mich, wie ich das anstellen soll, ohne das mir die Tiere wegsterben? Die benötigten Bakterien stecken ja mehrheitlich im Bodengrund und da ich den auch wechseln möchte, weiss ich nicht, was ich tun soll... .


    Liebe Grüsse
    Neme
     
  2. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Zürich
    Hallo Neme,

    was sind denn genau für Fische drin? Hast Du einen Filter laufen?
     
  3. NemesisCro

    NemesisCro

    Registriert seit:
    17. Februar 2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schaffhausen
    Servus

    8 schwarze Phantomsalmler
    5 Amanogarnelen (sie verstecken sich die ganze Zeit, obwohl sie anfangs recht lebendig rumgeflitzt sind)
    4 Zwergpanzerwelse

    Ich war gestern etwas im Stress und hab mich daher "etwas" zu kurz gehalten.
    Kurz zum Aquarium und wie es zur Neugestaltung kommt:
    Das Aquarium war ein Geschenk meines Bruders für meine kleine Tochter (4-jährig). Wie ihr euch vorstellen könnt, war ich nicht sehr begeistert davon, da es ohne Absprache mit mir oder meiner Frau geschah und wir NULL Ahnung hatten von Aquarien. Entsprechend dürftig wurde das Aquarium auch eingerichtet: Schlichter Kies (ca5mm Körnung) und ein paar Plastik-Pflanzen waren anfangs drin.
    Da das Ganze sehr "bescheiden" aussah, habe ich dann im Nachhinein mit ein paar Wurzeln, Drachensteinen und echten Pflanzen versucht das so gut es geht zu verschönern, jedoch wachsen die Pflanzen sehr langsam (ich gehe davon aus, dass die Kieskörnung einfach zu gross ist und es gibt keinen Soil) bzw. beim Wasserwechsel treiben immer wieder ein paar Pflanzen auf, da sich der Kies zu leicht bewegt dabei und dann die Wurzeln der Pflanzen frei gelegt werden.
    Das ist also der Grund, warum ich das Aquarium von Grund auf neu gestalten möchte, jedoch habe ich Angst, dass mir die Fische wegsterben dabei.

    Ein kleiner Innenfilter läuft, ich könnte euch aber gerade nicht sagen welche Marke etc. Ich bin auch per se mit dem Filter nicht zufrieden, da dieser keine Bewegung an der Wasseroberfläche generiert, weshalb ich mir nachträglich auch eine kleine Luftpumpe zugelegt habe. Habt ihr für ein 50l-Aquarium hier ggfs. auch eine Empfehlung?

    Wichtig zu wissen ist, dass ich aus Platzgründen leider keine externen Gerätschaften (bis auf die Luftpumpe) einsetzen kann (also z.B. eine CO2-Anlage, externer Filter usw.). Wir haben das Aquarium auf einem kleinen Holzschemel (welcher bis zu 100kg aushält) platziert, damit unsere Kinder die Fische auch entsprechend anschauen können. Da unser Sohn erst 2-jährig ist, möchte ich also möglichst wenig bis gar nichts neben dem Aquarium stehen haben, damit er da nicht dran rumfummelt. Ich möchte also mit minimalster Technik das Maximum rausholen.

    Ich habe mich über die letzten Monate versucht in das ganze Aquaristik-Thema einzulesen und schon vieles gelernt, aber da es (für mich unerwartet) Unmengen an Informationen und Wissenswertes hierzu gibt, bin ich noch meeeeeilenweit von einem Profi entfernt und zähle auf Eure Expertise.


    Liebe Grüsse
    Neme
     
  4. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Zürich
    Hallo Neme,

    da sich sonst keiner zu Wort gemeldet hat, mache ich mal hier weiter.

    Poste doch mal ein Bild vom Becken, vielleicht kann man es verbessern, ohne es komplett umzubauen.

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ist Dein Hauptproblem, dass die Pflanzen nur langsam wachsen? Das liegt selten am Bodengrund, sondern eher an den vorhandenen Nährstoffen und Licht. Wenn sie wachsen und gesund sind, ist alles gut. Sei froh, wenn sie nicht zu schnell wachsen, dann musst Du nicht so oft gärtnern. Für ein normales Pflanzenwachstum braucht man keinen Schnickschnack wie CO2 etc. Es gibt genügend einfache Pflanzen, die auch ohne ordentlich wachsen.

    Wegen dem Filter würde ich mir auch nicht zu viele Sorgen machen. So lange die Pumpleistung passt und er ein wenig Wasserbewegung im Becken macht, sollte alles ok sein.

    Falls Du den Bodengrund wechselst, dann nimm einfachen abgerundeten Quarzsand mit einer Körnung von kleiner 0.8mm. Aber Achtung, der wird beim Wasserwechsel noch einfacher aufwirbeln als Kies.

    Hast Du Schnecken im Aquarium? Posthornschnecken sind die besten Restverwerter und Algenfresser, die ich kenne.
     

Diese Seite empfehlen